Skalpiert?

Diskutiere Skalpiert? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo.... .... ich weiß, die Überschrift klingt sehr schlimm. Aber ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll. Vor einigen Wochen ist es...

  1. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo....

    .... ich weiß, die Überschrift klingt sehr schlimm. Aber ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll.

    Vor einigen Wochen ist es in unserer Voliere zu einem Zwischenfall gekommen. Eine etwas ältere Henne, nicht mehr so ganz fit, hat sich irgendwie an oder in dem Nistkasten unserer mittlerweile seit ebenfalls einigen Wochen erfolgreich ausgeflogenen Küken (Jungvögel) zu schaffen gemacht. Das hat die hudernde Henne sich natürlich nicht gefallen lassen. Ich bin zufällig in Volierennähe und höre das erbärmliche Kreischen eines Wellies. Sofort bin ich hin, sah aber zunächst nichts, bis ich die beiden Kampfhennen in einer Volierenecke halb hinter dem Nistkasten versteckt entdeckte. Sogleich ging ich dazwischen, und nahm das übel zugerichtete ältere Weibchen raus. Schlimm sah sie aus. Die Wachshaut voll Blut, der Kopf voll Blut... ich setzte sie in einen Extrakäfig, sie zitterte und war völlig verstört. Nach kurzer Beobachtung konnte ich erleichtert feststellen, dass sie nicht weiter blutete. Also ließ ich sie in Ruhe, gab ihr Wasser und Futter und sie brauchte einige Tage um sich wieder halbwegs zu erholen. Die Wachshaut wurde tiefschwarz, der Kopf blieb lang blutverkrustet, ich traute mich da nicht dran. Mit der Zeit fielen die Krusten ab, und man konnte sehen, dass am Hinterkopf großflächig die Haut samt Federn fehlte... Es ging irgendwie tiefer rein, und hatte erhöhte Ränder... das sah nicht so gut aus. Aber die Henne erholte sich relativ gut, fraß gut und fing auch wieder an, etwas zu erzählen.

    Mittlerweile ist sie wieder so fit (besonders fit war sie ja vorher schon nicht) dass ich sie nach draußen zu den anderen Wellies setzen konnte, zumal die Kleinen auch schon ausgeflogen waren.

    Die Tage hab ich mir die alte Henne rausgefangen und sie näher betrachtet. Ihr fehlt ein ganzes Stück der Wachshaut (ungefähr ein Achtel) und der Hinterkopf ist nach wie vor kahl, es ist eine tiefere Mulde geblieben von knapp der Größe eines Centes, dunkelrot, relativ blank... An der Stirn hat sie wieder wunderschöne Federn bekommen, aber dahinter? Nichts.

    Ich befürchte, da kommt auch nie mehr was. Kann das sein? Kann ich was tun? Wahrscheinlich nicht. Heißt das für mich, dass sie im Winter nicht mehr draußen bleiben kann, weil es ohne Federn ja viel zu kalt werden könnte (Trotz Innenvoliere in der Garage bleibt es ja doch kalt)? Was würdet ihr machen?

    Und überhaupt, ist das nicht irgendwie gefährlich, wenn die Kopfhaut da so ungeschützt ist? Sonne scheint zum Glück in die Voliere, da wo die Geier sitzen nicht rein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    das kenen ich henne während der Brut das ist der grosse Nachteil einer Kolonialbrut.
    Ich hatte das auch schon einige meiern henne haben immer noch eien serh unansehnmlcih wachshaut, die verhilt nicht mehr ganz...ist eien schönheuitsmakel.
    Ich denek wenn die Brutzeit rum ist also komplett rum ist, Kasten raus usw. udn es der verletzten henne wirklich wieder gut geht dann kannst du sie sicher wieder rein setzen, anfangs gut beobachten...udn bei der nächsten Brut einzeln brüten lassen, in der Hoffnung das sowas nichht nochmal passiert...Klingt jetzt blöd, aber das Verhalten ist normal....leider, das werden dann so richtige Kampfzicken....
     
  4. Gill

    Gill Guest

    Also ich denke das sie auch im Winter draussen bleiben kann. Ich habe eine Nymphenhenne, die sich durch eine Pilzerkrankung fast die gesamte Brust und etwas auf den Flügeln gerupft hat und somit auch recht nackig war (teilweise noch ist). Auch sie bleibt im Winter draussen und scheint ihr nicht viel auszumachen. Sie ist genauso wie die Anderen auch ab und an selbst bei - Graden draussen.
     
  5. Courtis

    Courtis Guest

    Das tut mir leid um die henne !
    Ist aber bei Wellis ein normales verhalten! Leider!!! (Eine meiner hennen hat durch so was 2 Zehen ganz verloren)

    Federn kriegt sie da nicht mehr, da fehlt einfach zu viel haut! Und wahrscheinlich auch die "Federwurzeln".

    Im Winter kannst du sie draußen lassen. das stört sie sicher nicht.


    _________________

    Courtis
     
  6. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Na, dann habt mal schönen Dank für Eure Antworten! Ich will mal abwarten, wie es mit der Henne wird. Im Moment benimmt sie sich wieder ganz normal, alle Wellies sind zusammen und es gibt auch keinen Streit. Mit dem Verschwinden des Nistkastens kehrte auch wieder Ruhe ein. Schön sieht Mikey ja nun nicht mehr aus, aber das kann man nun ja nicht mehr ändern. Und ängstlicher ist sie auch geworden.
     
  7. Liora

    Liora Guest

    das lässt sich denken, aber ich denke auch das gibt sich wieder......


    Mit dem Nistkasten ist es wie ich es gesagt habe, ist der weg ist auch jeder Ruhe......

    Ist ja fast gut ausgegangen, ich hatte mal ne Henne die hat ihre Küken teilweise tot gerupft, einge konnte ich rette udn man sieht teilweise noch dei Schäden am Bauch, wenn man mal meien Rupfi betrachtet........
     
  8. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi, schönes Wochenende, was? Die Sonne scheint so toll...

    Aber ich wollte noch ne Frage loswerden. Es geht um die Henne, die jetzt ja schon das zweite Jahr in Folge jeweils im Frühjahr mit Eier legen beginnt, ohne dass ich ihr einen Nistkasten aufgehangen habe. Ich weiß nicht, ob ich im kommenden Jahr (ist ja noch ein bissel hin, ich weiß) wieder Jungvögel haben möchte.

    Was kann ich vorbeugend tun, damit es gar nicht erst zur Eiablage kommt? Ich vermute, dass der Auslöser die Beleuchtung in der Innenvoliere ist, die ich mit Zeituhr programmiere, allerdings nicht so, dass das Licht bereits ausgeht, wenn es draußen auch schon dunkel wird im WInter. Das Licht ist länger an, teilweise bis zu eineinhalb Stunden, da ich nicht alle paar Tage die Zeit neu programmiere, nur weil es draußen auch schon später dunkel wird...

    Heißt das für mich, entweder, ich stelle die Zeituhr regelmäßig neu ein, damit die Helligkeit nicht übermäßig lang ist, oder kann ich auch noch was anderes machen? Irgendetwas, damit der Bruttrieb, bzw. das EIerlegen gar nicht erst ausgelöst wird? Ich möchte auch nicht jedes Jahr "Blutkrieg" zwischen den Hennen haben...
     
  9. Liora

    Liora Guest

    Licht und Futter ändern.....
     
  10. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi!

    Futter? Was sollte ich da ändern? Bei mir gibt es normales Wellifutter, ab und zu Kolbenhirse und eben Obst und Gemüse. Kein Eifutter oder sowas.
    Was sollte ich ändern?

    Mir fällt grad noch ein, dass ich in den letzten Jahren (dieses Frühjahr auch) neben dem Wellensittichfutter auch Kanarienfutter hatte, eben weil ich auch noch Kanarienvögel in der Voliere hatte. Ob da was drin ist?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Liora

    Liora Guest

    in der Zeit wo sie normalerweise anfangen zu brüten, keine SB-Körner, keine bzw. Obst und Gemüse reduzieren, mehr fällt mir dazu nicht ein, bei mir legen Wellis ohne Kasten keine Eier.....

    Aber vielleicht hat ja noch jemand anderes einen Tipp für Dich....
     
  13. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke, für Deine Infos, Liora. Na, schaun wir mal, was wir dann, wenn es soweit ist, machen können. SB-Kerne, ja, die hatten wir auch schon mal dabei, weil mein Mann ganz gerne beim Futterkauf schon mal aus den anderen Kisten was beimixt, so z.B. eine Schütte mit Großsittichfutter. Da sind ja auch SB-Kerne drin.

    Ich hatte das auch noch nie, dass eine Henne bei mir ohne Kasten Eier gelegt hatte. War selber letztes Jahr völlig überrascht.
     
Thema:

Skalpiert?