So viele werden abgegeben.....

Diskutiere So viele werden abgegeben..... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Morgen, heute hab ich wieder in dhd 24 nach einer Gelbbrustaradame für meinen Diego gesucht.......so viele Graue werden abgegeben, das...

  1. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Guten Morgen,

    heute hab ich wieder in dhd 24 nach einer Gelbbrustaradame für meinen Diego gesucht.......so viele Graue werden abgegeben, das ist einfach der Hammer.:(

    Besonders hat es mir dieses kleine Kerlchen angetan:

    http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/kongo-graupapagei-a11633801/

    Also wenn man in die Verkaufsanzeigen schaut ist es wirklich schlimm, wie viele Tiere, auch teils noch junge Tiere ( 3 - 8-jährige) abgegeben werden bzw., zum einem Preis, da überlegt der Kunde nicht lange und kauft sich dafür eine junge HZ.

    Wenn ich mir vorstelle eine HZ liegt bei 650 € - 800 €.....viele möchten ja noch für ihren 8-jährigen Vogel 900 € 8o Da Tiere ja als Sache gelten und wenn man dies so sieht, ist der Preis enorm entgegen der "Neuanschaffung"...

    Ich verstehe das nicht....ist das erst in den letzten Jahren so das die Papageien als Heimtiere einen solchen "Vorzeigestatus" haben?
    Mir ist das früher nie aufgefallen, aber auch schon in unseren Lokalblättern tauchen immer häufiger Abgabevögel auf, und natürlich zu dem Preis wie oben.

    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
    Ist euch das auch jetzt immer bewusster geworden? Oder habe ich das einfach die letzten Jahre übersehen? (die vielen Abgabevögel)
    Würdet ihr einen solch überteuerten Vogel nehmen?
    Verhandelt ihr mit diesen "Verkäufern"?

    Eure Meinung würde mich sehr interessieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Nachtrag: Naturbruten zu finden in solchen Anzeigen, ist eine Nadel welche man in einem Heuhaufen vergeblich sucht.
     
  4. Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich denke mal, das liegt daran, dass zu wenige Menschen sich vorher richtig informieren. Und es ganz vielen nur darum geht, einen süssen, sprechenden Papagei zu halten. Die stellen sich dann immer vor, der Vögel sitzt den ganzen Tag brav auf der Schulter und plappert nur lustige Sachen vor sich hin. Diese Unwissenden sind dann auch leider bereit ein paar Hundert Euro auszugeben für einen lustigen Gesellen, der auch noch sprechen kann. Meist sind es doch sprechende HZ´s, die einzeln gehalten werden und zwischen 4 und 8 Jahren abgegeben werden. Eben wenn der Niedlichkeitsfaktor sich wegen der Geschlechtsreife in den Nervigkeitsfaktor verwandelt hat und der Vogel schon längst zum Problemfall geworden ist. Und Käufer sind dann eben immer die, die sich noch weniger informieren und noch weniger Ahnung von Papageienhaltung haben. Das sind dann leider die berühmten Wandervögel. :(
    Habe mich schon oft darüber aufgeregt. Aber leider bringt das alles nichts, solange sich jeder so einfach einen Graupapagei anschaffen darf, ohne besondere Auflagen zur Haltung zu erfüllen zu müssen wird das wohl immer so bleiben.
     
  5. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Diese Anzeigen sehe ich immer wieder.

    Leider ist den Leuten das Geld mehr wert als der Vogel.
    Viele machen sich einfach keinen Kopf darüber sich nach einem schönen Zuhause umzusehen.
    Sie setzen ihn dann in die Zeitung und gut ist.

    Schade, dass der Süße in so einem tollen Rundkäfig gehalten wird.

    Hoffentlich findet er bald ein schönes Zuhause mit Partner und kann wieder in die Voli zurück.

    Rundkäfige sind echt die größte Tierquälerei.
     
  6. #5 Richard, 30. Oktober 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Oktober 2008
    Richard

    Richard Guest

    Hallo,


    Wer kann sich denn noch den Luxus erlauben und auf mehrere 100 Euro verzichten?! Das sind, bei aller Liebe zu den Tieren, wohl die Wenigsten!
     
  7. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo
    das ist leider auch in suedafrika der fall, dass jede woche ein anderer grauer abgegeben wird.
    ich koennte gern noch drei gebrauchen...aber hier sind die leider nicht geschlechtsbestimmt...und noch 3 hennen...dass geht gar nicht.
    man bekommt die abgabetiere hier schon fuer 50 euro mit kaefig(stall) dazu.
    also auf jeden fall beiweitem billiger als eine kompette neuanschaffung.

    der kleine kerl in dem runden hat am linken fluegel ueberhaupt keine schwungfedern...
    hoffentlich findet er bald ein neues zuhause.
     
  8. wolfy

    wolfy Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    magstadt
    Hallo

    Auch Wir wollen zu diesem thema was sagen.Wir sind auf der suche nach einem grauen.nachdem mein Samy auf und davon ist.Aber leider können wir gar nicht 500 oder mehr Bezahlen.Da sagen sie sie wollen einen guten Platz für Ihren Vogel und meinen nur wir wollen viel Geld.Dennen sollte man,dass Tier einfach so weg nehmen.Anschliesend Wirklich gute Menschen finden.Dürfen auch ruig Anfänger sein die Wirklich lehrnen wollen mit sollchen Tieren umzugehen.Am Samstag waren wir im Kölle Zoo,was mußte ich da lesen 1700 Euro für einen Grauen.Wär soll denn so was Noch Bezahlen?mfg Wolfy
     
  9. Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein zweischneidiges Schwert. Sicher werden so viele abgeschreckt, die die Tiere vielleicht besser und artgerechter halten würden. Aber andersrum... Was wäre, wenn der übliche Preis für einen Grauen bei z.B. 150-200 Euro liegen würde? Dann gäbe es noch mehr Elend... :(
     
  10. wolfy

    wolfy Mitglied

    Dabei seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    magstadt
    Hallo Tanja

    Es ist wohl war,dass man dann öfter was lesen würde was uns nicht gefällt.Aber es würde mit Sicherheit euch mehr tieren gut gehen.Wie man es maxht ist es eben verkehrt mfg Wolfy
     
  11. Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Das ist die Frage...
    Für solche Leute wie in der obigen Anzeige bedeutet ein "gutes zu Hause" zu finden, wenn sie jemanden finden, der den Grauen in einem Vogelkäfig mit Familienanschluss ins Wohnzimmer stellt. Weil sie offensichtlich gar nicht wissen, was artgerechte Haltung ist. Dann kommen vermutlich viele erst Recht in die falschen Hände, weil nicht mal mehr der Preis abschreckt...
    Du hast Recht, das ist wirklich eine never ending story und man kann leider so vieles nicht ändern.

    Deswegen wäre ich für verschärfte Haltungsbedingungen bei Papageien, die im Tierschutzgesetzt verankert sein müssten und einer strengen Kontrolle unterliegen müssten. Aber so was wird wohl leider nie durchgesetzt oder finanziert werden können.
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Ich finde die Preise für Papageien nicht zu hoch.
    Wisst ihr eigendlich was eine artgerechte Voliere kostet?
    Oder das Futter, Obst und der ganze Rest?
    Mal ganz abgesehen von den Tierarztkosten.

    Eigendlich ist es doch viel zu einfach an einen Papagei
    zu kommen.
     
  13. feuerzwerg

    feuerzwerg Guest

    Hallo bin neu hier und muss sagen das ihr recht habet wollte für meinen Graupapagei einen freund haben und ich würde auch einen nähmen der nicht 1A ist. Wenn man manche anzeigen liest wird ja einen schlecht und bei den meisten Leuten geht es nur ums GELD nicht mehr um TIER……
    Mich macht es traurig möchte so gern noch einen haben aber alle die in meiner Nähe sind zu TEUER.
    Und dann gibt es die die sich es leisten können und die TIERE sich kaufen und dann wenn die Arbeit kommt mit dem TIER dann wird es Weg gegeben und wie es dem TIER den geht das ist den alles EEEEEEEEEE habe ich kein Verständnis für.
    8(8(8(8(8(8(8(8(8(
     
  14. feni8

    feni8 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Deswegen wäre ich für verschärfte Haltungsbedingungen bei Papageien, die im Tierschutzgesetzt verankert sein müssten und einer strengen Kontrolle unterliegen müssten. Aber so was wird wohl leider nie durchgesetzt oder finanziert werden können.

    Hi liebe Tanja, da hätten wir wieder die Behörden. Wenn man da niemanden kennt, passiert leider gar nichts. Aber das Thema hatten wir bereits in Leos Fall. Lisas nächste Vergesellschaftung steht ja demnächst an. Wenns wieder nicht klappt veruchen wirs halt wieder. Sollte sich Lischen widererwarten zum Problemchen entwickeln, würde ich sie mit Sicherheit abgeben, aber nur in einen Schwarm. Kostenlos, weil sie mir sehr ans Herz gewachsen ist und ich will das es ihr gut geht. Aber ich hoffe sehr das es nicht soweit kommt. Liebe Grüße Corinna
     
  15. #14 Katzenfreundin, 30. Oktober 2008
    Katzenfreundin

    Katzenfreundin Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo ,
    ich bin ber Meinung wenn jemand sich einen Papagei anschaffen will,oder ein anderes Tier und möglichst kein geld ausgeben kann oder will der sollte sich doch ein Stofftier kaufen.
    Ich habe vor 3 jahren auch einen Papagei für 200 Euro aus schlechter Haltung bekommen.
    Aber die Tierarztkosten waren bis jetzt 3mal so hoch wie der Anschaffungspreis.
    An diese Kosten denken wohl viele nicht.
    Was machen sie dann mit dem Tier wenn es krank wird.
     
  16. #15 Sittichfreund, 31. Oktober 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ich finde es einfach unmöglich, wie ihr jedem der einen Papagei verkaufen will oder muß immer gleich unterstellt, daß er sich an dem Vogel bereichern möchte.

    Schrieb der weiter oben, der mit dem runden Käfig, denn nicht, daß die "Voliere" - allein der Name für das kleine Teil ist eine Frechheit(!) - nicht in die Wohnung paßt?

    Kann es nicht wirklich sein, daß der Anbieter gerade arbeitslos geworden ist, oder die Wohnung verloren hat, oder gerade mit seiner Freundin zusammengezogen ist, die das "Vieh" nicht leiden kann, oder die Beziehung kaputt gegangen ist, oder ein Kind "dazwischen" kam, oder eine Allergie ausgebrochen ist, oder ... und er/sie daher den Vogel gar nicht mehr behalten kann?

    Könnt ihr Euch wirklich nicht in Situationen hineinverseztzen die eine Abgabe des so sehr geliebten Vogels dringend nötig machen? Ist es dann nicht sinnvoll ihn zu verkaufen anstatt fliegen zu lassen? Schreibt nicht ihr alle immer wieder, daß die Vögel zu billig wären?

    Es leben nicht alle wie ihr in einer heilen Welt. Manchen geht es in diesem Lande sehr dreckig und zwischen einem Lebenswandel auf hohem Niveau mit einem freifliegenden Papageienschwarm im Wohnzimmer und einem Absturz auf Hartz 4 können im schlimmste Fall - und bei der heutigen Mentalität - ein paar Tage liegen.

    Steinigt mich, wenn ihr wollt. Aus mir spricht weiß Gott nicht Neid und Mißgunst, denn ich kann und werde mir aus den verschiedensten Gründen keine Papageien zulegen, auch wenn ich von euch jetzt vielleicht als geizig dargestellt werde.
    Man muß der Kreatur zuliebe auch mal verzichten können. Und das tu ich aus vollster Überzeugung, denn ich bin überzeugt, daß wir den schönen Tieren kein wirklich papageienwürdiges Leben bieten können.
     
  17. Tanja1974

    Tanja1974 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sittichfreund!

    Du hast vollkommen Recht. Papageien zu halten ist sehr schwierig. Deswegen haben wir auch keine. Auch deswegen, weil wir noch jung sind, kleine Kinder haben und einfach nicht wissen, was die Zeit bringt. Was ist, wenn ich irgendwann wieder arbeiten gehe? Oder mein Mann arbeitslos wird? Auch das sollte man sich im Vorfeld überlegen. Die optimalen Bedingungen für Papageien zu schaffen ist so gut wie unmöglich. Nur leider entscheiden sich die wenigsten dazu, deswegen auf diese wunderschönen Tiere zu verzichten. Du hast Dir ja offensichtlich auch im Vorfeld Gedanken gemacht und aufgrund dessen entschieden, dass eine Papageienhaltung für Dich nicht in Frage kommt.
    Allerdings hat der Halter in der Anzeige das wohl nicht getan. Sonst würde er den Grauen nicht alleine in einem solchen Käfig halten. Sonst hätte er sich vielleicht gar nicht erst einen angeschafft.

    Und zum Thema bereichern: Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Und mir ist wirklich sehr oft aufgefallen, dass die meisten bereit sind, für ein adultes, zahmes, sprechendes Tier mehr auszugeben als für ein Jungtier. Das liegt vermutlich an den falschen Vorstellungen, die viele von Papageien haben.
     
  18. #17 selinamulle, 31. Oktober 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Leute,

    ich halte die Diskussion für etwas aus der Welt... denn derjenige der ein Tier verkauft hat es ja irgendwann auch mal bezahlt... Würdet Ihr Euer Auto verschenken, nur weil der andere es vielleicht dringender braucht???

    Sorry klar ein Vogel ist keine Sache. Aber wenn z.B. es nur noch Vögel für umsonst oder ganz billig geben würde, wäre das Problem mit den Papageien die wieder abgegeben werden, meiner Meinung nach noch größer.

    Ich versuche ab und an auch Papageien zu vermitteln die sogenannte Abgabetiere sind (also den Leuten der Platz wichtiger als der Preis ist). Dort gibt es immer wieder bedarf und wenn man mit einigen Anzeigenschaltern telefoniert, sind einige auch bereit da abstriche am Preis zu machen... Wenn man z.B. den Käfig nicht braucht oder so... Wenn man als Halter bemüht ist ein solches Abgabetier zu finden ergibt sich auch meist eine Möglichkeit, wenns halt nicht sofort sein muss...

    Wir verkaufen unsere Sittiche z.B. auch. Dafür wird man ja auch nicht angeprangert, nur wenn man Papageien verkauft... Da verstehe ich den Unterschied immer nicht so ganz...

    Jungtiere z.B. würde ich auch nicht verschenken, sondern ganz normal verkaufen, da auch wir selbst bei einer Hobbyhaltung versuchen die Kosten schon ein bisschen aufzufangen. Klar reich wird man dabei nicht (zumindest wir nicht) aber das finde ich auch nicht weiter verwerflich.

    Gruß
    Sabine
     
  19. #18 Sittichfreund, 31. Oktober 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    In der Anzeige steht folgendes drin: "... Wird momentan in anderem Käfig gehalten, da wir für die Voliere in der Wohnung keinen Platz haben!"

    Und das sollte uns erstmal genügen. Vielleicht war es wirklich so, daß sich gravierende Umstände im Leben der Anbieterin verändert haben.

    Glaubt an das Gute im Menschen, denn ihr wollt ja auch, daß wir nur das Gute von Euch denken. :~

    Vielleicht wäre es aber gerade andersherum. Wenn man die Vögel nicht mehr verkaufen dürfte, dann würde keiner mehr züchten, denn das kostet ja alles Geld. Zudem muß man ja auch erstmal in ZG, Nistkästen u.a. investieren.
    Vielleicht wäre es dann doch so, daß die Wandervögel langsam ausgingen. ;)
    Was ich ja nicht wirklich glaube. 8(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    oder es würden wieder mehr Papageien eingeführt, über 10 verschieden Ecken
    natülich.
     
  22. #20 Sittichfreund, 31. Oktober 2008
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wenn es daran nichts zu verdienen gibt, dann natürlich nicht.
     
Thema:

So viele werden abgegeben.....

Die Seite wird geladen...

So viele werden abgegeben..... - Ähnliche Themen

  1. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  2. Laufente legt zu viele Eier

    Laufente legt zu viele Eier: Hallo Vogelfreunde, meine laufente legt noch immer Eier und das im Semptember. Was kann ich tun? Grüße und vielen Dank ducksandbears
  3. Dreiergruppe Greifvögel (viele Fotos)

    Dreiergruppe Greifvögel (viele Fotos): Hallo zusammen, ich konnte heute auf einem Feld in Baden-Württemberg ca. 20 Minuten lang eine Gruppe aus drei recht großen Greifvögeln beobachten...
  4. Neuling mit 2 Bourke, vielen Fragen und einem großen (kleinen rosanen) Problem.

    Neuling mit 2 Bourke, vielen Fragen und einem großen (kleinen rosanen) Problem.: Hallo Forengemeinde. Ich bin Daniel aus Bad Dürrenberg (Sachsen Anhalt). Ich bin durch Zufall in den Besitz von 2 Bourkesittichen gekommen....
  5. Müssen ausgebrütete Nachkommen immer wegen Inzucht abgegeben werden?

    Müssen ausgebrütete Nachkommen immer wegen Inzucht abgegeben werden?: Offen gestanden würde ich es schade finden, die Jungvögel, sollte die Brut erfolgreich sein, abzugeben. Jetzt habe ich ein Zebrafinkenpaar mit 4...