Sohlengeschwür/Behanlung

Diskutiere Sohlengeschwür/Behanlung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ein Wellensittich meiner Mutter hat eine Verletzung am Fuß, es sieht sehr nach Sohlengeschwür aus. Das "Sprunggelenk" ist richtig geschwollen. Sie...

  1. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    Ein Wellensittich meiner Mutter hat eine Verletzung am Fuß, es sieht sehr nach Sohlengeschwür aus. Das "Sprunggelenk" ist richtig geschwollen. Sie war bei einer Vogelkundigen Tierärztin, die zuerst drei Tage Antibiotika gab, bis sie feststellte, daß der Vogel es nicht verträgt. Daraufhin hat sie die Antibiotikabehandlung abgebrochen und meiner Mutter empfohlen "abzuwarten". Ich halte "abwarten" für die falsche Methode. Weiß jemand von Euch wie man ein Sohlengeschwür erfolgreich behandeln kann? Wir haben natürlich Naturäste und die Vögel haben ausreichend Bewegung und ein Vogelzimmer mit ganztägigem Freiflug. Die Tierärztin riet: keine Salben und Äste polstern. Mir erscheint das aber als unschlauer Rat. Natürlich wird das Geschwür nicht ganz verschwinden, aber welche Salbe ist zur Heilung angebracht und weicht die Haut nicht zu sehr auf, wirkt abschwellend, etc.. ?
    Vielen Dank!
    Eva
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

  4. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Eva,

    ich kann dir die Karmasol-Fußpflegesalbe von Vitakraft empfehlen. Das ist eine Kräutersalbe, die Schwellungen zurückgehen lässt.
    Oder wie schon erwähnt Weleda-Ringelblumensalbe, die bekommt man in der Apotheke.
     
  5. dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Bitte versuche mal, Pics reinzustellen von dem geschwollenen Bein im Vergleich zu dem normalen und von dem "Sohlengeschwür". Wenn es Sommer wäre, würde ich Dir dazu raten, Ringelblumen (Blätter und Blüten) als Grünfutter zu geben. So solltest Du am besten Ringelblumentee kochen, den ein bißchen verdünnen und 5 Globuli Arnica D6 dadrin auflösen. Das gibst Du anstelle von Trinkwasser. Setz den Vogel am besten mit seinem Partner in einen mit Zewa ausgelegten Krankenkäfig. Da kannst Du das Zewa ein paar mal am Tag auswechseln, so das Dein Patient sauber sitzt.
    Bitte schreib mal, welches Antibi Deine TA benutzt hat. Außerdem wüßte ich gern mehr über das Verhalten des Patienten. Ist er schlapper als sonst? Frißt er normal? Hatte er über einen längeren Zeitraum eine ziemlich eiweißhaltige Ernährung? Wird der Fuß geschont? Anzeichen von Schmerzen?Wann habt ihr das Geschwür bemerkt und wann ist das Bein dick geworden?
    LG
    Anne
     
  6. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Eva,

    abwarten ist wohl das Schlechteste, was Du tun kannst. War die TÄ wirklich vogelkundig? Wenn nicht, dann solltest noch einen zweiten TA konsultieren, der sich mit Vögel ein wenig mehr auskennt.
    Falls es wirklich ein Sohlenballengeschwür ist, musst Du das Problem von mehreren Seiten angehen. Wellensittiche, die Sohlenballengeschwüre haben, sind meist zu dick - also wird evtl. Abnehmen angesagt sein. Außerdem solltest Du dem Vogel die Schmerzen nehmen. Du kannst Dir dafür vom TA ein ordentliches Schmerzmittel geben lassen. Auch Arnika-haltige Präparate (Salben und Pillen) wirken manchmal wahre Wunder bei diesen Geschwüren. Bei meinen Vögeln hab ich früher bei Wunden aller Art im Beinbereich Novugengel angewandt - soweit ich weiß, gibt´s das aber nicht mehr. Alternativ käme Lotagengel in Frage, das gibt´s sicher noch... (hab ich erst kürzlich bei einer verletzten Weißkopfnonne angewandt).

    Viel Glück für den Kleinen,
    Steffi

    P.S. Bei Schwellungen im Gelenkbereich muss man aber auch an andere Ursachen denken: Gicht, Arthritis (aseptisch oder infektiös), etc. Also erst einmal ordentlich abklären lassen!
     
  7. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    Hallo Ihr Lieben!

    Vielen Dank für Eure guten Tipps!

    Jetz muß ich das nur noch meiner Mama beibringen, leider denkt sie immer, daß jeder Tierarzt recht hat und keine andere Meinung zählt.
    Sie wohnt nicht in meiner Nähe, und ich kann keine Bilder machen. Ich hab ihr auch schon angeraten in die Vogelklinik zu gehn, leider hält sies nicht für nötig.

    DemVogel gehts angeblich soweit gut, sie hat es erst gemerkt als er gehinkt hat, angeblich ist es schon besser geworden.

    Ja, das mit dem zu dick ist auch so eine Sache die sie mir nicht glaubt, ich sag es ihr seit Jahren! Aber jetzt wo es die Tierärztin gesagt hat?? ;-)

    ich glaub ja auch nich, dass die Frau so Vogelkundig is..

    Ich werd meiner Ma Eure Tipps mitteilen!

    Vielen Dank! Eva
     
  8. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    Neuste Nachrichten

    Hallo Ihr Lieben!
    Hier nun die neusten Nachrichten vom grünen Wellensittich Hansi.
    Leider sind sie nicht sehr erfreulich:
    Der Vogel ist jetzt die dritte woche in der Vogelklinik in Oberschleißheim. Die Ärzte sprechen von einer Durchblutungsstörung des Beins. die Spitze einer Zehe ist abgestorben und schwarz und wird heute amputiert.
    Ich frage mich wie es weitergehen soll.
    Warum passiert sowas denn?
    liebe Grüße
    eva
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Munia maja, 28. März 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ilder,

    könnte auch ein Gangrän sein. Sprich mal Deine TÄ darauf an; da wäre höchste Antibiose dringend angeraten! Hatte bei mir mal ein Zebrafink, der vermutlich eine Stoffwechselstörung seiner Mutter geerbt hatte und einen chronisch-rezidivierenden Beininfekt hatte. Er verlor dabei eine komplette Zehe... Da es vermutlich vererblich ist und meine betroffenen Vögel v.a. dann Probleme bekamen, wenn sie brüteten, hab ich einfach seither alle Brutversuche unterbunden und siehe da: seither ist er beschwerdefrei...
    Muss mal schauen, darüber hab ich sogar mal einen Thread gestartet...

    MfG,
    Steffi
     
  11. #9 Munia maja, 28. März 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    So, da bin ich nochmals.
    Schau mal hier: [thread=68939]chronischer Beininfekt[/thread]

    Ist zwar recht lang, aber vielleicht interessant für Dich und den Welli...
     
Thema: Sohlengeschwür/Behanlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienvogel sohlengeschwür

    ,
  2. sohlengeschwür wellensittich

    ,
  3. propolis salbe für Wellensittich

    ,
  4. wie behandelt man ein sohlengeschwür,
  5. sohlengeschwür sittische,
  6. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten133419-sohlengeschwuer-behanlung.html,
  7. sohlengeschwuer wellensittich,
  8. wellensittich sohlengeschwür welche mittel homöopathisch geben,
  9. sohlengeschwür huhn behandeln