Soll ich besser das Pferd weggeben?

Diskutiere Soll ich besser das Pferd weggeben? im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo! Ich hab zu Zeit ein Problem und brauch mal nen Rat: ich habe seit 4 einhalb Jahren einen alten Norwegerwallach. Er ist schon ca. 26,...

  1. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Hallo!
    Ich hab zu Zeit ein Problem und brauch mal nen Rat:

    ich habe seit 4 einhalb Jahren einen alten Norwegerwallach. Er ist schon ca. 26, kann aber noch normal geritten werden.
    Leider habe ich momentan ein kl. finanzielles Problem, dazu kommt, daß ich im Monat vielleicht (wenn's hochkommt) 7 oder 8x beim Pferd bin!! Ich habe nämlich kein eigenes Auto und muß jedesmal schaun, ob mich wer hinfahren bzw. mitnehmen kann. Zum reiten komme ich daher nur 1x die Woche.
    Dazu kommt dann noch, das ich nicht gerade die leichteste Person bin und das Gewicht ihm auf Dauer ja bestimmt auch nicht mehr so gut bekommt!
    Als ich das Thema "Pferd evtl weggeben" mal bei meiner Stallfreundin angesprochen habe, ist sie fast ausgeflippt! Sie hat gut reden: hat einen eigenes Auto und verdient mehr als ich!
    Ist es rücksichtslos von mir, wenn ich ihm ein besseres Zuhause besorgen möchte?? Er sollte es irgentwo besser habe, wo Leute sich täglich um ihn kümmern und ihn pflegen und bewegen. Und nicht nur alle heilige Zeit mal vorbeigucken, so wie ich es mache!
    Ich tu ihm doch damit keinen Gefallen, wenn ich ihn auf Teufel komm rauß, mit (für mich momentan ) morts Kosten behalte nur damit ich vielleicht sagen kann: "Hey, ich hab'n Pferd, daß steht die ganze Zeit zwar nur dumm auf der Koppel rum - aber hey, ich hab'n Pferd...!"
    Was meint Ihr - soll ich ihn behalten (weiß momentan nicht mal wie ich nächste Woche den Hufschmied zahlen soll...) oder schaun, ob ich ihn irgentwo unterbringen kann, wo er's schöner hat???

    Ein Kack ist das - echt!! Mich nervt das Ganze total - weil ich halt nicht weiß, was das Beste ist! Und ich gebe zu - ich hab ihn probehalber (um zu schaun, ob sich überhaupt wer meldet) schon mal hier im Kleinanzeigenmarkt reingeschrieben....
    [​IMG]
     
  2. Cisco

    Cisco Stammmitglied

    Dabei seit:
    14.02.2004
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe München
  3. Pati

    Pati Guest

    Hmmm, ist ja sicher keine leichte Entscheidung, ich möchte auch nicht versuchen, dich davon zu überzeugen, dass es besser ist, dein Pferd auf biegen und brechen zu behalten, sicher nicht.

    Aber, dein Pferd ist ja schon was älter - wenn du ihn auf eine (günstige) Weide stellst, wo regelmäßig nach ihm geschaut wird (solls ja geben), und das Pferd einfach nur "Pferd" sein kann - wäre das keine Alternative? Kommt halt auch aufs Pferd an.. zu uns kam damals 'n Wallach aufn Schutzhof (mein Atilla *schnüff*), mit dem wurde ewig nichts mehr gemacht, und der war richtig "down" - erst als ich wieder mit ihm angefangen hab zu arbeiten, blühte er richtig auf (und ich hoffe, dass es ihm immernoch so geht, dass die jetzigen Besitzer gemerkt haben, dass Atilla kein reines Weidepferd ist :( ). Wenn dein Pferd auch so einer ist, ist die Wiese wohl keine Lösung...

    Evtl 'ne RB suchen? Wobei das bei einem so alten Pferd meist schon problematisch ist.
    Versteht mich nicht falsch - ich halte nix davon, ein Pferd nur finanzieren zu können, wenn man eine RB hat bzw nur unter der Vorraussetzung ein Pferd zu kaufen - aber als überbrückungsmaßnahme halte ich diese Möglichkeit für gerechtfertigt....

    Ansonsten.. gerade ein altes Pferd wird ja in Sachen Tierarzt nicht gerade billiger, und da wär's schon besser, wenn der Besitzer nicht dauernd hoffen und bangen muss, das nix passiert... Hmmm

    Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen, ich denke, du wirst schon die richtige treffen :)
     
  4. Beata

    Beata Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe hamburg
    Pferd abgeben

    Hallo Brego,

    ich habe auch einen, inzwischen 26 Jahre alten, Hannoveraner, bei dem ich zum Glück nicht vor diesem Problem stehe und gestanden habe. Es ist eine schwierige Entscheidung für Dich, aber anhand Deines Beitrages schätze ich Dich so ein, daß Du es Dir nicht leicht machst. Du hast ja nicht vor, ihn abzugeben, weil Du "einfach so keine Lust mehr hast". Ich finde es gut, daß Du Dir um das Wohl Deines Pferdes solche Gedanken machst und es ist Deinem Pferd ja auch nicht geholfen, wenn Du ihn, so wie Du sagst, "auf Deubel komm raus behältst und dann evtl. den TA nicht bezahlen kannst. Ich habe mein Pferd 22 Jahre und eher hätte ich mir den Arm abgehackt, als ihn wegzugeben, war aber in der glücklichen Lage, es nie tun zu MÜSSEN. Ich weiß aber, wie schnell so was gehen kann und da finde ich es toll, daß Du Dir Gedanken machst, wie Du das für Dein Pferd lösen kannst. Jemand, der nicht in solcher Situation steckt, hat immer leichtes Reden, so wie Deine Stallfreundin. Es gibt die Möglichkeit, ihn, wie schon gesagt, als Beistellpferd wegzugeben, wo er vielleicht sogar noch ein wenig gearbeitet werden kann. Und wenn man ihn mit Schutzvertrag abgibt und ihn in seinem neuen Zuhause besuchen kann, ist das wichtig. Es gibt z.B. auch viele junge Mädchen, die sich danach sehnen, so ein Pferd zu betüdeln und noch ein wenig auszureiten. Vielleicht ist sowas denkbar.
    Ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Entscheidung.... wenn Du Dein Pferd liebst, wirst Du das Richtige für ihn tun, laß Dich nicht verunsichern. Dein Pferd hat einen schönen Lebensabend verdient.
    Viele Grüße
    Beata
     
  5. Mary

    Mary Guest

    Hallo Brego,
    hm sicher eine schwere Entscheidung,die Dir auch niemand abnehmen kann.
    Aber Du wirst sicher die beste Lösung für Euch finden.
    Vielleicht finden sich ja doch nette Leute,die Ihn als Beistellpferd aufnehmen können und wo Du Ihn weiterhin besuchen kannst(falls Du Dich dafür entscheiden würdest).
     
  6. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Danke schön für Eure lieben Worte! [​IMG]

    Ja, ich rauf mir schon die Haare [​IMG], weil ich nicht weiß wie ich's denn nun machen soll.
    Gestern konnte ich kurzfristig (gleich nachdem ich den Thread hier geschrieben habe) mit einer Stallfreundin mitfahren und wir sind ein Stück geritten.
    Er freut sich halt jedemal wenn ich komm und er geht noch so gern ins Gelände.[​IMG] Da denke ich mir dann wieder "sch... auf's Geld - irgentwie wird's schon klappen.."
    Aber mir wäre es fast am liebsten, wenn ich wen finden könnte, der ihn übernimmt. Aber so, daß er in diesem Stall bleiben kann, wo er seine Kumpels hat.
    Ich glaube, ein Besitzerwechsel wäre für ihn nicht so tragisch, aber wieder woanders hin zu kommen und wieder die Prügel der neuen Pferde einstecken zu müssen (er ist immer und überall der Rangniedrigste), daß wäre total schlimm für ihn. [​IMG]

    Ja, die Tierarztkosten sind echt auch so was... morgen kommt zum Beispiel der TA zum impfen... Außerdem hat mein Pferdchen im Maul einen (zum Glück gutartigen) Tumor, der aber jedes Jahr weggeschnitten werden muß (OP in der Klinik) ! Aber bis dahinhat's noch Zeit, das Ding ist erst meißtens im März groß genug dafür.
    Ich kann mir wiederum nicht vorstellen, daß ein neuer Besitzer jedes Jahr bereit dazu ist, ihn deswegen in die Klinik zu bringen.... [​IMG]

    Na ja, ich halte Euch auf dem laufenden, wie's weitergeht oder ob ich vielleicht doch mal nen 'Sponsor' gefunden habe ;)
     
  7. holli

    holli Guest

    Hallo Brego!
    So eine Entscheidung ist echt schwer....aber bei einem gebe ich dir recht....seine Kumpels...die sind ihm wahrscheinlich (auch wenn es für uns Menschen schwerfällt zu akzeptieren) wichtiger als du (ist ja auch seine Herde, die er ständig um sich hat)....da er schon älter ist, macht es ihm auch sicherlich nicht so viel aus, dass er nicht jeden Tag geritten wird (wobei tägliche Bewegung ganz gut ist - nicht immer nur reiten)... vielleicht findest du ein junges Mädchen oder Burschen, der sich um ihn in diesem Stall kümmern möchte und du verlangst für die Reiteinheit einen Kostenersatz, dann wird´s auch ein wenig finanziell erträglicher.... oder du fragst bei einer Tierschutzorganisation nach, ob eine Kostenbeteiligung (bei den OP-Kosten) möglich wäre.....(in Österreich hat mir eine Tierschutzorganisation für die Katze meiner Nachbarin , die Rentnerin ist und nicht viel Einkommen hat, die Kastration bezahlt und kommt jedes Jahr für die Tollwutimpfung auf...die Katze war allerdings ein Fundtier, das ausgesetzt wurde).....Vielleicht sollte ich den Namen erwähnen...Die Vier Pfoten!!!! - Vielleicht geht das auch in Deutschland?! Hoffe du must dich von deinem Norweger nicht trennen und findest eine finanzielle Lösung, daß er im gewohnten Stall bleiben kann....Gruß Holli
     
  8. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Vielleicht habe ich ja Glück - denn morgen kommt (wenn sie Zeit hat) mal ein 17jähriges Mädel vorbei, die ihn evtl als Reitbeteiligung und zur Pflege übernimmt.
    Er ist ja total 'liebesbedürftig [​IMG] und bräuchte echt wen, der oft mit ihm rumtüttelt...
    Na ja, vielleicht klappts ja [​IMG]
     
  9. Mary

    Mary Guest

    Hallo Brego,
    na da drück ich Euch aber fest die Daumen. :freude:
     
  10. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Tja - wie soll's auch anders sein: das gute Mädel hat sich natürlich nicht mehr gemldet und ist daher auch nicht gekommen [​IMG] !
    Ich hätte es mir ja auch eigentlich gleich denken können, als sie gefragt hat, ob bei unserem Stall eine Reithalle dabei sei.... Was natürlich nicht der Fall ist....

    Was anderes:
    meine beste Freundin und Stallkollegin hat mir vorhin per Mail wieder mal den 'Kopf gewaschen' was das Thema "Pferd abgeben" betrifft...! Sie sagt, ich solle vor Problemen nicht immer davon laufen und meinem alten Pferd trotz allem eine Chance geben...
    Hat sie Recht?
    [​IMG]
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Brego

    Ob deine Freundin recht hat, weiss ich nicht. Ich kenne dich ja nicht, wie du sonst so bist im Leben ;)

    Aber wenns wirklich hauptsächlich das Geld ist, und dass du einfach nicht täglich hinkommen kannst, dann würd ich als erstes mal versuchen eine Reitbeteiligung zu finden, die sich dann auch an den Kosten beteiligt.
    Damit wäre doch dir, und dem Pferd sicher am besten geholfen, nicht?

    Inseriere einfach in den regionalen Zeitungen und Blättchen, um vielleicht jemanden zu finden.

    Viel Erfolg.

    LG
    Alpha
     
  12. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    So, morgen nun der nächste Anlauf in Sachen Reitbeteiligung:
    Ein 11 jähriges Mädel aus dem Nachbardorf hat Interesse und schaut morgen mal vorbei.
    Sie hat in unserem Stall vor 2 Jahren das Pony der Stallbesitzer geritten und gepflegt.
    Bin gespannt, ob's diesmal was wird.
    Denn wenn ich wenigsten einen Teil der Stallmiete einsparen kann, ist's schon eine Erleichterung und mein Pferdchen muß nicht weg!!!!
    [​IMG]
     
  13. Mary

    Mary Guest

    Na dann drück ich aber mal fest die Daumen,das es diesmal klappt.
     
  14. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    07.10.2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    [​IMG]
    So wie's aussieht, ist das Mädchen total begeistert von meinem Alterchen!!
    Jetzt wird er wenigstens wieder betüttelt und zumindest 1x in der Woche auf jeden Fall bewegt [​IMG]
    Und 40,-- Boxenmiete-Erleichterung sind für mich zur Zeit echt besser wie gar nix!
    Ich hoffe nun, daß sie nicht so schnell die Lust verliert.... Bzw dann mal im "gewissen" Alter, sich mehr an anderen Dingen erfreuen möchte ... ;)
     
  15. RS1979

    RS1979 Guest

    Na dann gratuliere ich dir erstmal zu deiner neuen Pferdepflegerin :bier:
    Hoffe mit dir, dass dein Pferdchen seine neue Pflegerin noch lange Zeit behalten darf...
     
  16. Mary

    Mary Guest

    Hey da gratulier ich Di aber auch.Schön,das es geklappt hat.Da freut sich Dein "Oldie" bestimmt auch.Und bis das Mädel andere Dinge im Kopf hat,dauerts doch bestimmt noch ne ganze Weile ;) .
     
Thema: Soll ich besser das Pferd weggeben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pferd zum training weggeben

Die Seite wird geladen...

Soll ich besser das Pferd weggeben? - Ähnliche Themen

  1. Zugeflogener Nymphensittich fliegt frei

    Zugeflogener Nymphensittich fliegt frei: Hallo liebe Vogelfreunde, mit ist ein Nymphensittich zugeflogen. Ich bitte euch, mir eure Experten-Meinung über meinen Vogel zu schreiben, danke...
  2. Welche Vogel Vitamine sind besser

    Welche Vogel Vitamine sind besser: Ich habe zwei Vogel Vitamine zu Hause und würde gerne wissen welches empfehlenswerter ist ? [IMG] [IMG] Da ich kürzlich beim Tierarzt war wurde...
  3. newbie .... besser fragen als dem tier schaden

    newbie .... besser fragen als dem tier schaden: ok, hallo leute, ich hoffe auf euer verständnis wenn ich fragen habe die vielleicht irgendwo im forum schon beantwortet wurden. Habe zwar viel...
  4. 2 Wellensittiche oder besser 3

    2 Wellensittiche oder besser 3: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit einen Wellensittich gefunden. Der Besitzer konnte immer noch nicht ausfindig gemacht werden und ich...
  5. Wie gehe ich bloss mit einen Halfti um,um den Pflege Hund ein wenig besser zu erziehen

    Wie gehe ich bloss mit einen Halfti um,um den Pflege Hund ein wenig besser zu erziehen: Hallo Leute, Wie gehe ich mit einen Halfti um,was einen Hund an die Schnauze bindet, Da ich momentan einen Pflege Hund aufgenommen habe,da der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden