Sollen wir, oder lieber nicht?

Diskutiere Sollen wir, oder lieber nicht? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hi, wir sind grad mal ein bisschen ratlos... Und zwar folgendes: ein Bekannter hat einen einzelnen Mohrenkopfpapageien. Der Vogel ist erst...

  1. #1 Melly1878, 5. Juli 2008
    Melly1878

    Melly1878 Guest

    Hi,

    wir sind grad mal ein bisschen ratlos... Und zwar folgendes: ein Bekannter hat einen einzelnen Mohrenkopfpapageien. Der Vogel ist erst 2-2,5 Jahre alt, allen Anscheins nach eine HZ und total fehlgeprägt auf Männer. "Sie" ist bisher eine Art Wanderpokal gewesen und jetzt schon in der 5. Hand... :-(

    Nun will der Bekannte das Tier abgeben (hat es selbst erst seit Ende Feb/Anfang März'08)- nur, wie sich jetzt raus gestellt hat, ist der Vogel zwar beringt, aber es gibt wohl keinerlei Papier, dass die Herkunft bescheinigt. Ferner ist der Vogel bisher auch nicht auf's Geschlecht getestet worden...

    Mein Mann würde "sie" gerne zu uns holen, sofern sie sich mit unseren anderen beiden versteht (sind Hahn und Henne). Klar- das Tier müßte dann auch einen eigenen Partnervogel bekommen (nach Geschlechtsbestimmung).

    Die Frage, die sich mir nur stellt, ist, was wir alles machen müßten, um den Vogel auch legal anmelden zu können... Reicht es aus, wenn man über die Ringnummer den Züchter ausfindig macht und dieser einem die Herkunft dann noch mal bestätigt? Übernahmevertrag versteht sich von selbst.

    Ist für uns letztlich dann auch eine Preisfrage (das ist noch nicht abschließend geklärt). Denn ich zahl jetzt nicht 250,-€ (so die Vorstellung unseres Bekannten bis dato) für einen Vogel, dessen Macken ich schon kenn und wo ich hinterher noch reichlich Rennerei mit habe, um ihn legal halten zu können...

    Mir tut der MoPa einfach nur leid, weil er sein Leben lang alleine war und doch auch endlich mal erfahren soll, wie es ist ein richtiges Papageienleben zu führen....

    Was würdet Ihr machen oder was könnt Ihr mir in so einem Fall raten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Melly,

    so ein armes Knöpfchen, der in seinem jungen Leben schon so oft den Besitzer wechseln musste :nene: Darum finde ich es toll, dass Ihr darüber nachdenkt, den Kleinen zu euch zu nehmen! :beifall:

    Da du schreibst, das der Vogel beringt ist, wird es sicherlich keinerlei Probleme bereiten, den Vogel ohne Probleme beim Amt anzumelden. Frage doch einfach mal nach und schildere den Fall.

    Das Geschlecht könnt Ihr z. B. hier mittels einer frisch gezupften Rückenfeder bestimmen lassen. Wichtig dabei: Nicht den Kiel berühren, vorsichtig in Alufolie packen und ab in den Umschlag in Richtung Labor für die Analyse. In der Regel kostet das ca. 16,-€ und dauert etwa eine Woche. Bei Übernahme eines Fremdvogels würde ich allerdings immer dazu raten, eine Kombi-Analyse machen zu lassen, wo nicht nur das Geschlecht, sondern auch gleich auf PBFD/ Polyoma getestet wird (kostet ca. 40,-€). Bis zum Ergebnis unbedingt die Quarantäne einhalten, damit eure bereits vorhandenen Vögel nicht u. U. angesteckt werden.

    Bitte auch bedenken, das Ihr einen weiteren Käfig/ Voliere benötigt, denn eine fehlgeprägte HZ mit zu eurem Paar zu setzen, könnte sehr böse enden, da dieses ihr Revier massiv verteidigen wird. Allgemein ist immer wieder, auch hier zu lesen, das die Haltung von mehr als zwei MoPas in der Gruppe sehr schwierig ist.

    Das ihr sogar schon jetzt über einen Partner nachdenkt, finde ich klasse, möchte aber auch zu bedenken geben, da viel Geduld mitzubringen, nicht nur bei der Partnersuche, sondern auch bei der Verpaarung. Unsere Janet Perroquet hier im Forum hat darüber schon hier eingehend über ihre eigenen Erfahrungen berichtet. Auch Constanze Mohrenköpfe4 kann über das Leben mit einer MoPa-Gruppe berichten.

    Ich wünsche euch für eure Entscheidung alles Liebe!
     
  4. #3 Bernd und Geier, 5. Juli 2008
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo Melly,

    aus eigener Erfahrung kann ich nur davon abraten, zu versuchen 2 MoPa-Paare als Gruppe zu halten. Wenn Du den Platz und die Möglichkeit hast zwei Paare getrennt zu halten kannst Du ihn aufnehmen, aber wie Du schon schreibst 250€, für einen nicht geschlechtsbestimmten Problemvogel, das ist heftig.

    Ich hatte auch mal vor, eine Gruppe von 8 oder 10 Mopas zu halten. Nun habe ich ein Paar, einzeln in der AV, da die Henne alle anderen Hennen beim gemeinsamen Freiflug angegriffen und bekämpft hat. Dazu kommen noch zwei Gruppen zu je drei MoPas und ein flugunfähiger Einzelvogel, welcher nach über 20 Jahren, im kleinen Käfig, auch nach über einem Jahr, immer noch keine Veranlassung sieht sich den anderen zu nähern.

    Die beiden Dreiergruppen haben sich beim gemeinsamen Freiflug gebildet. Nur leider kommt es immer wieder zu Angriffen und Kämpfen, überwiegend zwischen den Hennen der beiden Gruppen. Einmal 1,2 einmal 2,1 wobei es innerhalb der Gruppen, bei den gleichgeschlechtlichen mal zu leichten Angriffen, aber nicht zu Kämpfen kommt. Der angegriffene fliegt weg und schon ist Ruhe. Bei den Angriffen zwischen den Gruppen muss man meistens einschreiten, damit sich die kämpfenden trennen.

    Wenn dann musst Du Dich auf zwei Paare mit zwei getrennten Revieren einstellen.


    Mit freundlichen Grüßen
     
  5. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Sorry, Bernd, dich als erfahrenen MoPa-Halter von mehreren MoPas hatte ich ganz vergessen, mit aufzuzählen, um aus eigenen Erfahrungen zu berichten. :trost:

    Wie gesagt, ist es leider sehr schwierig, vier MoPas in einer Gruppe zu halten. Wenn Du ein gut harmonierendes Pärchen hast, freue dich darüber. Ansonsten musst Du das Risiko eingehen, wie Bernd auch schon sagt, zwei Paare in getrennten Volieren zu halten.
     
  6. #5 Melly1878, 6. Juli 2008
    Melly1878

    Melly1878 Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch sehr für Eure ausführlichen Antworten...

    Ich habe gestern abend noch sehr lange mit meinem Mann diskutiert. Und schlußendlich sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir den Mopa NICHT nehmen werden- auch wenn es mir für das Tier wirklich leid tut...

    Es ist ja so, dass wir ja selber schon eine HZ haben, die total fehlgeprägt ist und wo ich grade den Kontakt ziemlich zurück geschraubt habe, damit sie sich mehr mit ihrem Partner beschäftigt, als mit mir! Wenn wir jetzt noch so ein Exemplar dazu nehmen, dann hab ich gleich 2 so Extreme- und riskiere u.U. noch, dass sich mein Pärchen eventuell auseinander lebt- und das, wo sie seit 4 Jahren zusammen sind! Und grade letzteres möchte ich unbedingt vermeiden. Und selbst, wenn das so klappen würde, mit einem Trio, so wäre doch einer immer außen vor....

    Wenn wir den Mopa also zu uns nehmen würden, dann müßte er/sie also weiterhin erstmal in Einzelhaft- denn wie das Beispiel von Perroquet und Ihrer Pauline ja gezeigt hat, kann es seeeeeeeehr lange dauern (ich glaub, da waren es ja rund 10 Monate), bis sich dann ein halbwegs geeigneter Partner gefunden hat... Nicht, dass ich nicht gewillt wäre, das auf mich zu nehmen... Aber wir haben ohnehin ja schon sehr viele Vögel und eine weitere große Voliere aufstellen ginge dann vom Platz her einfach nicht.

    Dann müßte der Mopa auch erstmal Schritt für Schritt vom Menschen entwöhnt werden- was ja aber ein Problem ist, so lange er/sie alleine gehalten wird. Denn außer dem Menschen hat er dann ja niemanden...

    Und das möchte ich dem Tier eigentlich auch nicht zumuten...

    Ich mach mir jetzt natürlich schon Sorgen, was aus dem Vogel wird... Der Bekannte will unbedingt für sich größtmöglichen Gewinn mit seinem Problemtier erzielen und wird vermutlich nicht davor zurück schrecken, die Probleme zu verschweigen, wenn er erstmal einen Interessenten am Haken hat. Nur- was wird, wenn der das dann merkt? Dann wird der Vogel wieder zum Wanderpokal, wenn die mit den Macken nicht klar kommen...

    Denke, das allerletzte Wort ist in der Angelegenheit noch nicht gesprochen, auch wenn wir uns da jetzt erstmal dagegen entschieden haben...

    Hoffe aber so oder so, dass es für das Tier ein halbwegs glückliches Ende nimmt....

    Noch mal ganz lieben Dank für Eure Tipps und Ratschläge! Das hat uns bei der Entscheidungsfindung schon sehr geholfen!
     
  7. #6 Bernd und Geier, 6. Juli 2008
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hallo Melly,

    irgendwo muss man auch seine Grenzen setzen, auch wenn einem ein Vogel sehr leid tut. Leider sind Mohrenkopfpapageien nicht so für die Schwarmhaltung geeignet wie Wellen- oder Nymphensittiche und leider vertragen sie sich auch nicht so gut mit anderen Vögel.

    Vielleicht kannst Du ja Deinen Bekannten mal auf die Vogelforen hinweisen. Und frage ihn auch mal, ob er das Geld wirklich so dringend benötigt oder ob es ihm nicht lieber ist, dass sein MoPa, mit einem Artgenossen, ein glückliches Leben führen kann.

    @Nina33,
    man kann ja nicht immer an alle denken:zwinker:


    Mit freundlichen Grüßen
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also ich weiß jemand, der hat einen 4 jährigen Hahn bei sich, die dazugehörige Henne ist kürzlich über die Regenbogenbrücke, Erfahrung ist auch da, sojemand würde ich für die Henne empfehlen, aber diesen Preis würde ich auf keinen Fall unterstützen.
    Schade für das Tier, mich macht das immer sehr wütend, helfen kann man in den wenigsten Fällen.

    Übrigens finde ich die Entscheidung auch gut, erst mal euer Paar nicht mit solch einem "anstrengenden " Vogel zu belasten, ich habe ja auch zwei Paare Mohren, die leben gut nebeneinander her, jeder in seiner Voliere, aber zusammen halten im Schwarm sehe ich wirklich sehr schwer an.
    Freiflug bei mir geht sosolala, je nach Brutstimmung der Paare oder auch nicht.
    Auch gibt es immer mal wieder Vögel die sich einfach nicht mögen, da muss man dann getrennten Freiflug bieten und was noch wichtig ist, nicht immer gleich dazwischen gehen wenn sie sich androhen, oft ist das wichtig um Klärungen zu schaffen, sieht schlimm aus ist es meist aber nicht, lässt man die Tiere das nicht austragen, bzw. erkennt man nicht wenn daraus Ernst wird, ist der gem. Freiflug so gut wie nicht möglich.
     
  9. #8 Melly1878, 7. Juli 2008
    Melly1878

    Melly1878 Guest

    Hallo,

    @ Bernd: tja, dass es auch Foren gibt, wo Leute händeringend einen Partnervogel suchen haben wir ihm schon mehrfach gesteckt. Aber alles, was den interessiert, ist GELD, GELD und noch mal GELD! L*E*I*D*E*R*!*!*!

    Der Mopa wird's ausbaden müssen!!!

    @ Moni: tja- leider meint er, auf diese Summe "bestehen" zu müssen (ich weiß übrigens, was er für das Tier bezahlt hat- insofern ist die Summe eine doppelte Unverschämtheit, aber das nur am Rande)! Sonst würde ich gerne vermitteln!

    Aber ich sehe auch nicht ein, das auch noch zu fördern! Und wie gesagt: es ist ja noch absolut unklar, ob es sich dabei um einen Hahn oder eine Henne handelt. Rein äußerlicht sieht der Vogel meiner Henne schon sehr ähnlich (auch großes langgezogenes grünes Dreieck auf der Brust), aber das ist ja noch kein Garant dafür, dass es sich dabei auch um eine Henne handelt (bei meiner wurde das Geschlecht damals per Endoskop bestimmt).

    Ich versuche natürlich weiter zu sehen, dass wir einen guten Platz für den Vogel finden und unseren Bekannten dazu zu bewegen, von seinen utopischen Vorstellungen abzurücken und mal ein bisschen auch an das Wohl des Tieres zu denken... Ich fürchte nur, dass das wohl ein langer Akt wird, dessen Ausgang wirklich völlig ungewiss ist!
     
  10. #9 Melly1878, 13. Juli 2008
    Melly1878

    Melly1878 Guest

    Unfassbar! Ohne worte!

    Oh nee, nu dreht er völlig am Rad! Heute meinte er, er wolle seine Mopa-Dame für 350,-€ verkaufen! Mal grade in wenigen Tagen um 100,-€ im Kurs gestiegen der Vogel!

    Ich meinte dann, dass er sie ja wenigstens noch testen lassen sollte, ob's denn überhaupt 'ne Henne ist! Alles, was er darauf entgegnete war: "Nö- das mach ich nicht! Sollen die (die sie kaufen) gefälligst selber machen!"

    Boah- ich bin sowas von SAUER!!!

    Gibt's da keine Möglichkeit, irgendwie einzuschreiten? Kann doch nicht wahr sein, dass da auf Kosten dieses Vogels noch Profit gemacht wird! Das :k mich so dermaßen an- da gibt's echt keine Worte mehr für...0l
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Melly, das ist in der Tat unfassbar und sehr traurig für den Vogel :traurig:

    Machen kannst Du wahrscheinlich leider nichts, außer diesem Herrn nochmal nett ins Gewissen zu reden, wie sehr er seinem MoPa einen Gefallen tun würde, ihn in artgerechte Haltung (mit Partnervogel) zu geben, ohne an den eigenen Profit zu denken.

    Traurige Grüße,
     
  13. #11 Melly1878, 14. Juli 2008
    Melly1878

    Melly1878 Guest

    Hi Janina,

    ja- das wird vermutlich noch so einige Diskussionen darum geben! Denn meine Klappe halten kann ich in so einem Fall eh nicht! Gestern war ich aber sowas von überrumpelt, denn damit hatte ich ja gar nicht gerechnet... Hab ihm schon öfter mal gesagt, dass er den Vogel im Wert doch etwas überschätzt!!! Nicht, dass ein Mopa nicht auch seinen Wert hat- keine Frage! Aber, wenn man bedenkt, dass man zum Teil für 200,-€ DNA-getestete Tiere (ziemlich unvorbelastet, da grade futterfest, sowohl HZ als auch NB) vom Züchter bekommt, dann halte ich es ohnehin für ziemlich unwahrscheinlich, dass er für den Kurs und ohne DNA-Bestimmung auch nur annähernd soviel Geld dafür bekommt... Zumindest hoffe ich, dass keiner so wahnsinnig ist, und ihm so viel Geld für einen Vogel zahlt, für den er selber nur halb so viel gezahlt hat... Denn es kann ja nicht sein, dass solche Menschen immer wieder auf Kosten der Tiere noch Profit machen!!!
     
Thema:

Sollen wir, oder lieber nicht?

Die Seite wird geladen...

Sollen wir, oder lieber nicht? - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  3. baby schläft am liebsten mit hängendem kopf

    baby schläft am liebsten mit hängendem kopf: ... Und wieder habe ich erfolgreich Nachwuchs im Nest. jeder keine Vogel ist ja anders... diesmal habe ich wieder einen der besonderen Art. der...
  4. Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?

    Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?: Hallo zusammen, ich weiß, dass es unzählige Eifutter-Threads gibt, aber ich konnte nichts finden was mir weiterhilft. Ich habe derzeit das...
  5. G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen

    G'day liebe Vogelfreund , so etwas lassen sich die Vogelfreunde in Australien einfallen: gesehen am Rande eines Zuckerrohr Feld in Queensland.