Sonnenvögel (Leiothrix lutea) melde- und geschlossen beringungspflichtig

Diskutiere Sonnenvögel (Leiothrix lutea) melde- und geschlossen beringungspflichtig im Chinesische Nachtigall (Sonnenvogel) Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Hallo zusammen! Sonnenvögel müssen in NL geschlossen beringt werden. 3,2 ist die empfohlene Ringgröße. Wie sieht es hier inzwischen aus. Sind...

  1. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hallo zusammen!
    Sonnenvögel müssen in NL geschlossen beringt werden. 3,2 ist die empfohlene Ringgröße.
    Wie sieht es hier inzwischen aus. Sind Sonnenvögel in Deutschland auch in 2017 meldepflichtig, aber nicht beringungspflichtig, oder bin ich falsch informiert?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    soweit ich noch informiert bin gilt bei meldepflichtigen vögeln auch immer eine kennzeichnungspflicht.
     
  4. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hey!
    Das ist ja eben so widersinnig. Ne, ne, Sonnenvögel sind keine Europäer, ziehen auch nicht durch. Hier sind Sonnenvögel bisher nur meldepflichtig, aber nicht beringungspflichtig.
    Gesetzeslage.....
    Kannst Du bitte mal ein Schriftstück ordern? Man weiß ja überhaupt nicht, was Sache ist.
     
  5. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    ich hab mal etwas dazu eingefügt. ansonsten wenn du genaueres wissen willst lies doch einfach mal im BArtSchV nach. das sollte eigentlich jeder haben der meldepflichtige tiere hält oder zumindest wissen wo man nachschlagen kann. onkel google kann da weiter helfen.

    Meldepflicht (§ 7 Abs. 2 BArtSchV)
    Die Meldung muss Angaben enthalten zu Art, Anzahl, Alter, Geschlecht, Herkunft oder Verbleib, Standort, Verwendungszweck und Kennzeichen der Tiere. Der Meldung sind die Dokumente (z.B. EG-Bescheinigungen) oder sonstige Nachweise (Nachzuchtbescheinigung, Kaufbeleg) zum Nachweis des legalen Besitzes im Original beizulegen.

    Die Meldepflicht gilt sowohl für den Abgebenden als auch für den Übernehmenden, d.h. der Abgebende meldet den Abgang aus seinem Bestand und der Übernehmende meldet den Zugang bei der jeweils für seinen Wohnsitz zuständigen Behörde.

    Nichtmeldung, nicht rechtzeitige oder unvollständige Meldungen können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden.

    Kennzeichnungspflicht (§ 12 bis 15 BArtSchV

    Auf der Grundlage der EG-Artenschutzverordnung und der Bundesartenschutzverordnung ist die Kennzeichnung bestimmter Tierarten vorgeschrieben. Die Kennzeichnung dient der Identitätskontrolle. Mit ihrer Hilfe soll der illegale Handel mit geschützten Arten verhindert werden. Die ordnungsgemäße Kennzeichnung der kennzeichnungspflichtigen Arten ist Voraussetzung für die Erteilung von EG-Bescheinigungen. Die Kennzeichnungspflicht (Ringe, Dokumentation oder Transponder) gilt auch für Tiere, die eine CITES-Bescheinigung (blau) oder EG-Bescheinigung ohne Kennzeichnungen haben oder für Nachzuchten, für die noch keine EG-Bescheinigung beantragt wurde.

    Alle Tiere der in Anlage 6 Bundesartenschutzverordnung aufgeführten besonders geschützten Arten unterliegen dieser Kennzeichnungspflicht. Sie sind nach den dort festgeschriebenen Methoden zu kennzeichnen. Hierbei gilt:
    • Gezüchtete Vögel sind mit einem geschlossenen Ring zu kennzeichnen (Ringgrößen gemäß Anlage 6). Nur wenn dieses aus individuellen Gründen nicht möglich ist, kann auf begründeten Antrag eine andere Kennzeichnungsmethode durch die zuständige Behörde zugelassen werden.
    • Andere (nicht gezüchtete) Vögel sind vorrangig nach Wahl des Halters mit einem offenen Ring (Ringgrößen gemäß Anlage 6) oder einem Transponder zu kennzeichnen. Weitere Kennzeichnungsmethoden bedürfen der Genehmigung.
    Das Kennzeichen (Ring oder Mikrochip) muss sich immer am/im Tier befinden, da dieses Tier sonst nicht dem entsprechenden Dokument zugeordnet werden kann und so die Identität nicht mehr gewährleistet ist.
     
  6. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Danke!
    Ich habe jetzt mal die Anlage 6 ergoogelt.

    Anlage 6 BArtSchV (zu § 12 Satz 1 und § 13 Abs. 1 Satz 1, 6 und 9 und Abs. 2 Satz 2) Kennzeichnungsmethoden

    Hm.. Dort werden Sönnenvögel ja gar nicht mehr aufgeführt.
     
  7. #6 L.K., 17. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2016
    L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    alle in Anlage 6 BArtSchV aufgeführten Vögel sind mit Artenschutzringen zu beringen. Die nicht aufgeführten sind auch nicht mit Artenschutzringen zu kennzeichnen. Alle meldepflichtigen Arten müssen nicht unbedingt beringt werden. Die Meldepflicht ergibt sich aus § 7 Abs. 2 BArtSchV. Die Beringungspflicht aus § 12 .... in Verbindung mit der Anlage zu § 6 BArtSchV. Das sind aber 2.Paar Stiefel.
    In NL kann es durchaus eine Artenschutzrichtlinie geben, in der der Sonnenvogel Kennzeichnungspflichtig ist. Muss aber nicht bedeuten dass dies hier auch so ist. Dass dies in D geändert wurde ist mir nicht bekannt.
     
  8. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    Zur Klarstellung.
    Der Sonnenvogel steht in der Verordnung (EG) Nr. 338/97 Anhang B und ist damit in Verbindung mit § 7 Abs 2 BArtSchV nur meldepflichtig.
     
  9. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Danke für die Info!
    In Deutschland müssen Sonnenvögel demnach weiter gemeldet, aber nicht geschlossen beringt werden.
    Meine Empfehlung. Geschlossen beringen (Ringgröße 3,2), dann ist auch problemlos ein Verkauf nach NL möglich. :zustimm:
     
  10. #9 wp1954, 18. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2016
    wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    18
    hallo
    sicherlich wird das geschlossene beringen der sonnenvögel die nachzucht um mehr als die hälfte reduzieren,es hat wenige zuchtpaare dabei die den ring an den jungen dulden,kommt mir nicht mit dem qa.... ringe anmahlen pflaster darüber u.s.w.
    es ist ein natürliches verhalten,das dreck u.fremdkörper an den jungen,im nest nicht gedultet werden.
    wenn ringe,dann offene mit sollbruchstelle,die kann mann nach dem ausfliegen anbringen.
    mir tut jeder jungvogel leid der durch die geschlossene beringerei in den himmel geht u. es sind nicht wenige übers jahr.
    untersuchungen haben dieses bestädigt.
    ich weis noch zu walvogelzeiten was das für ein delämmer war,bis dann die sondergenemigung für die offene beringung
    zugelassen wurde.
    ich weis auch das mann da drann arbeitet ,in deutschland die pflicht geschlossen zu beringen abschaffen will.reicht doch im normal fall,kopi der sondergenemigung,papiere,offene ringe u.du müsstest europa weit verkaufen können.
    ich finds super
    es pfeiffen jah die spatzen vom dach,das selbst wildfängen innerhalb von minuten geschlossen beringt sind.
    also was soll das dann bringen
    mfg willi
     
    Joe Hiltner gefällt das.
  11. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn

    Hallo,



    alles hier gesagte kann man nur unterstreichen:zustimm:
     
  12. terra1964

    terra1964 Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    32139 Spenge
    Das ganze ist doch recht putzig.
    Normalerweise muß man nach meinen Recherchen alle Vögel die laut BfN unter dem Artenschutz abkommen stehen mit geschlossenen Artenschutz Ringen kennzeichnen und diese auch melden.
    Dazu mal 2 Auszüge.
    Alle europäischen Vogelarten im Sinne von Art. 1 Abs. 1 der Vogelschutzrichtlinie (Stand 30.11.2009) sind grundsätzlich besonders geschützte Arten im Sinne des BNatSchG. Der Schutz einer Art umfasst auch alle Unterarten,
    Und weiter.
    Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (Convention on International Trade in Endangered Species, CITES ) listet in seinen Anhängen I, II und III rund 5.000 Tier- und mehr als 29.000 Pflanzenarten. Durch die EG-Verordnung Nr. 338/97 wird dieses internationale Abkommen in europäisches und damit auch deutsches Recht umgesetzt.
    Nachzulesen bei wisia.de
    Demnach sind Vögel (also auch Leiothrix lutea) die unter dem WA Anhang 2 stehen in deutsches bzw europäisches unzusetzen und somit Kenzeichnungspflichtig.
    Soweit so gut.
    Scheinbar ist es aber so das jede einzelne Behörde diese Vorschriften nach eigenem ermessen auslegt.
    Ich selbst hab von meiner Behörde eine schriftliche Erlaubnis meine Sonnenvögel offen zu beringen.
     
  13. #12 L.K., 16. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2017
    L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    nein. Schau dir mal § 6, 7 und 12 der BArtschV an. Sonnenvögel sind melde- aber nicht beringungspflichtig.
    Deshalb kann eine Behörde auch keine offene Beringung genehmigen, weil es eben keine Beringungspflicht gibt.
    Selbstverständlich kannst du freiwillig beringen wie du willst, aber halt nicht mit Artenschutzringen.
     
  14. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Deutsche Gesetzesgebung! Sie sind nur meldepflichtg , aber nicht geschlossen beringungspflichtig, es besagt.... Es könnte theoretisch ein Vogel der schon mindestens 20 Jahre nicht mehr lebt, für die Verwaltung als Metusalem gemeldet bleiben, obschon bereits u. U. der 3. Nachfolgevogel papiermäßig herhalten könnte!?
    Das ist ja mal ne Logik!
     
  15. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    18
    hallo
    da es jah nach der gesetzeslage keine einfuhren von vögeln mehr gibt,könnte mann sich die ganze beringerei sowiso sparen,
    sind jah alles nachzuchten.
    mfg willi
     
  16. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Genau. Das ist zwar über 10 Jahre her, aber bis jetzt bei den Behörden wohl noch nicht angekommen. Deutsche Mühlen mahlen halt langsam.
     
  17. terra1964

    terra1964 Mitglied

    Dabei seit:
    18. April 2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    32139 Spenge
    Da hast du recht. Trotzdem sind doch alle Vögel die unter dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen Anhang 2 stehen Beringungs und Cites pflichtig.
    In dem von mir kopierten teil steht das der BNatSch das Washingtoner übereinkommen eins zu eins übernimmt.
    Eigendlich darf eine Behörde garnicht das WA ausheben.
    Ich selbst bin natürlich froh das meine Behörde es tut.
    Gruß
    Christian
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.823
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Jo, und solange die Züchter das Prinzip schnell rein,schnell raus praktizieren, wird sich daran auch nichts ändern. Denn Niemand weiß nun genau, wie alt so ein Vogel wird, oder werden könnte.
    Denn von der Wiege bis zur Bare hält je kein Züchter seine Tiere (Kostengründe... was nischt züchtet und nur frisst, kommt wech!)
     
  20. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.410
    Zustimmungen:
    18
    tiffi nicht alle.
    goldscheitelwürger 1,0 ,vom weltvogelpark übernommen,so ca. 10 jahre bei mir,dna von 1998,lebt noch bei mir.
    1,0 schwartzkopftimalie verbrachte als wildfang ca. 15-18 jahre bei mir,
    1,0 schama,der professor,hab ich vor 16 jahren selbst gezüchtet,lebt u. bleibt ,bis ans ende bei mir,hatte im letzten jahr noch 3 jungvögel.
     
Thema: Sonnenvögel (Leiothrix lutea) melde- und geschlossen beringungspflichtig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meldepflicht für Sonnenvögel

Die Seite wird geladen...

Sonnenvögel (Leiothrix lutea) melde- und geschlossen beringungspflichtig - Ähnliche Themen

  1. Schwalbensittiche melden?

    Schwalbensittiche melden?: Hallo Ist es richtig das man Schwalbensittiche bei der Naturschutzbehörde melden muss? Gruß Frank
  2. Silberohr Sonnenvogel.

    Silberohr Sonnenvogel.: Hallo alle. Durch einen Unfall hab ich meine Henne verloren und suche nun dringend eine Henne, bis 4 oder 5 Jährig . Vielleicht kann mir ja hier...
  3. Futtermittel Jehl geschlossen

    Futtermittel Jehl geschlossen: Ich wollte grade was bestellen, und dann das: Herzlich Willkommen bei Futtermittel-Jehl :nene:
  4. ist die Spielhalle geschlossen ?

    ist die Spielhalle geschlossen ?: Leider kann ich , egal bei welchen Spielen ich mich versucht habe , keinen Highscore speichern . Ist die Halle zu oder muß man erst 10 Cent...
  5. Blaustirnamazone: 1 Auge oft geschlossen

    Blaustirnamazone: 1 Auge oft geschlossen: Hallo! Bin neu hier und habe auch schon nach Antworten gesucht. Unsere Blaustirnamazone Laura hatte vor wenigen Tagen das linke Auge (nur dieses)...