Sonnenvogel krank

Diskutiere Sonnenvogel krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vor einiger Zeit habe ich schon mal im Forum der Sonnenvögel über das Problem mit meiner chin. Nachtigall geschrieben. Sie flog plötzlich...

  1. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    vor einiger Zeit habe ich schon mal im Forum der Sonnenvögel über das Problem mit meiner chin. Nachtigall geschrieben. Sie flog plötzlich nicht mehr. Hangelte sich nur am Volierendraht hoch. Der Tierarzt konnte nichts feststellen, der Vogel machte einen gesunden Eindruck. Nun, er bekam vom Tierarzt einen Cocktail aus Antibiotika und Aminosäuren und nach 9 Tagen habe ich ihn wieder in die Voliere zu seinem Partner gesetzt. Leider hatte er seine Flugfähigkeit nicht zurück erlangt war aber munter und sang. Nun hat sich seit letzten Freitag der Zustand verschlechtert. Er leidet unter Atemnot und singt auch nicht mehr. An dem Tag bin ich wieder mit dem Vogel zum Tierarzt gefahren und habe ihn dort vorgestellt. Die Untersuchung ergab angeblich eine Erkältung. Trotz Antibiotika, Belladonna und Rotlicht bessert sich der Zustand des Vogels nicht. Mittlerweile mache ich mir sehr große Sorgen. Was kann ich denn noch tun???
    Viele Grüße
    Nane
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 27. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ingrid

    Ich kenne mich mit der chin. Nachtigall gar nicht aus.
    Was ich weiß ist daß der Tierarzt beim ersten Mal nur auf Verdacht behandelt hat.
    Es stellt sich die Frage wie oft das Antibiotikum gegeben wurde, ob es ausreichend oft und lange genug gegeben wurde. War es zu wenig oder zu kurz dann wurde die Krankheit nur unterdrückt und bricht nun verstärkt wieder aus.
    Auch daß der Vogel nicht flugfähig war erscheint mir als schlechtes Zeichen. Das hätte doch unbedingt abgeklärt werden müssen warum das so war und ist.
    Ich mache nicht Dir den Vorwurf sondern einzig dem Tierarzt. Dieser hat möglicherweise keine Ahnung von Vögeln oder er schlampert rum ohne sich Mühe zu geben.
    Eine Erkältung sehe ich hier nicht, ich denke wirklich daß die erste Krankheit wieder ausbricht.
    Was Du machen kannst ist wenig. Rotlicht bekommt er und ansonsten kannst Du nur versuchen einen kompetenten Tierarzt aufzutreiben. Und das so schnell als möglich würde ich meinen.
     
  4. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Hallo,

    kann Alfred nur zustimmen. In puncto Atemnot hat ein 'vogelkundiger' Tierarzt bei meinen Kanarienjungs auch erstmal auf Verdacht die ganze Palette vom AB bis hin zur Luftsackmilbenbekämpfung angewandt - ohne die Vögel wirklich zu untersuchen. Daraufhin hab ich die beiden geschnappt und bin zur einzigen Fachtierärztin für Ziergeflügel gefahren, die wir in SH haben. Die hat die Kerlchen ordentlich untersucht, Kropf- und Rachenabstriche gemacht . . . Langer Rede kurzer Sinn - ordentlichen TA suchen, der eine vernünftige Diagnose stellt und dann gezielt behandelt. Und das gilt sicherlich für alle Vögel - unabhängig ob kleiner Körner- oder Weichfresser, ob Sittich oder Großpapagei.

    Gute Besserung!

    Canario
     
  5. #4 megaturtle, 27. August 2003
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo Canario,
    kannst du mir die Anschrift dieser TÄ geben? Man weiss ja nie wann man die mal braucht.

    Liebe Grüsse
    megaturtle
     
  6. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Ich war 2 x bei einem Tierarzt der hier in den Tierarztlisten auch empfohlen wird aber wie schon gesagt leider ohne Erfolg.
    Die erste Antibiotika-Kur habe ich 9 Tage gemacht. Ich denke, die war ausreichend und wie schon gesagt der Vogel machte außer seiner Flugschwierigkeit keinerlei kranken Eindruck. Er hatte ein glänzendes Gefieder, klare Augen, sang und fraß gut.
    Aber mittlerweile gefällt er mir überhaupt nicht und ich wage auch nicht ihm noch einmal das Mittel gegen Luftsackmilben auf die Schulterblätter zu träufeln. Sein Partner und auch die Kanarienvögel zeigen auch keinerlei Hinweise auf Luftsackmilben.
    Bin sehr verzweifelt und befürchte irgendeine innere Erkrankung.
    Kotproben,die ich selber unter einem Mikroskop untersucht habe, ergaben auch keinen Hinweis auf Wurmeier.
    Vielleicht weiß doch noch jemand Rat.
    Viele Grüße
     
  7. #6 Alfred Klein, 28. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ingrid

    Was noch bliebe wären Abstriche von Kropf und Kloake mit Laboruntersuchung auf alles mögliche und zusätzlich eine Röntgenaufnahme.
    Wenn mit diesen Diagnosemethoden dann auch nichts zu finden ist weiß ich auch nicht was ich sagen sollte.
    Irgendwas muß es sein. Die Flugunfähigkeit sagt daß diese entweder durch Schwäche oder durch eine Krankheit hervor gerufen wurde.
    Nach Deinen Worten ist Schwäche wohl auszuschließen, also bleibt nur noch eine Möglichkeit.
    Und hier wurde nicht konsequent zu Ende behandelt bzw. untersucht.
     
  8. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Alfred,

    nochmals vielen Dank für Deine Antwort. Auch ich bin der Meinung das der Tierarzt diese Flugunfähigkeit im Juli einfach auf die leichte Schulter genommen hat und mich letzte Woche einfach mit mit der Diagnose Erkältung nach Hause geschickt hat. Leider ist jetzt eine Schwäche dazugekommen. Der Vogel sitzt nur noch auf dem Boden mit abgespreitzen Flügeln und halb geschlossenen Augen. Er sitzt nur vor dem Futternapf ohne großartig etwas zu fressen. Ein Mehlwürmchen schlingt er mal so gerade noch runter. Es ist ein Bild des Jammers und ich bin total mit den Nerven fertig.
    Eine nochmalige Fahrt von 50 km mit den Untersuchungen wird er wohl nicht mehr überstehen.
    Ich werde wohl noch bis morgen abwarten und ihn dann von seinem Leiden erlösen (Äther hab ich für Notfall zu Hause) oder wäre das von mir mies? Ich weiß einfach nicht mehr weiter und leide mit dem Vogel.
    Ich bin von Tierärzten wirklich sehr enttäuscht die meinen alle Erkrankungen mit Antibiotika behandeln zu können ohne großartige Untersuchungen.
    Wie schon gesagt, ich war bei einem Tierarzt aus Deiner Liste und hatte auch da einen Reinfall.

    Viele Grüße und Deinen Vögeln beste Gesundheit
    wünscht
     
  9. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Entschuldige - aber ich habe fast 7 Wochen gebraucht, um meine Jungs wieder fit zu bekommen. Auch sie bekamen erstmal 10 Tage AB direkt verabreicht - und als sich der Erfolg nicht so einstellte wie ich das erhofft hatte bin ich zum dritten TA (der Fachtierärztin für Geflügel gefahren und zwar etwa 115 km) Zwischendurch habe ich meine Zeit mit Kamille-Augüssen und Infrarot-Bestahlungen bei 34 Grad Innentemperatur verbracht, bei der Hitze kaum geschlafen und bei jedem noch so leisen Geräusch nachts senkrecht im Bett gesessen. Und die beiden hechelten und knacksten vor sich hin . . . Tag für Tag Woche für Woche und nur ganz langsam stellte sich der Erfolg ein. Und jetzt werde ich wieder jeden Tag mit zwei munteren und rotzfrechen Burschen belohnt, die täglich die Dia-Täubchen ärgern und sehnsüchtig zur Singsittichfrau schielen - obwohl die bei jeder Gelegeheit klar macht, dass sie ihnen an die federn gehen würde. Will damit sagen, dass Deine Nerven blank liegen kann ich gut verstehen. Das ist aber wirklich kein Grund vorschnell eine endgültige - unwiderrufliche Entscheidung zu treffen. Such Dir noch heute abend eine Fachtierärztin für Vogelheilkunde und pack Deinen Piepmatz morgen gut ein und fahr hin und lass eine ordentliche Diagnose erstellen. Natürlich kann es vorkommen, dass man den Vogel nur noch erlösen kann und dann hat er diesen letzten Liebesbeweis auch verdient. Ich musste mich selbst letztes Jahr nach 14 Jahren von meinem Hund trennen, der in meinem Arm für immer einschlief. Aber ich finde, so wie du den Fall schilderst wäre zumindest eine weitere Meinung eines fachkundigen TA angebracht! Lass dich also nicht entmutigen.

    LG

    Canario
     
  10. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi,
    so eine rasche Verschlechterung des Zustandes nach Antibiotika-Gabe wär auch möglich,
    wenn eigentlich eine Pilzerkrankung (Aspergillose) vorliegt. Bei einer "Erkältung" hättest Du
    gleich am Anfang noch andere Symptome beobachtet (Nasen-oder Augenausfluß). Außerdem werden
    solche Erkrankungen durch Viren verursacht-ich verstehe wirklich nicht, wieso der Tierarzt
    ausgerechnet ein Antibiotikum angewandt hat :(
    Gib Deinem Vogel bitte die Chance, noch gesund zu werden.

    Ines
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sonnenvogel gestorben

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich glaube, Ihr habt mich Missverstanden denn so schnell hätte ich ihn auch nicht von seinem Leiden erlöst. Mußte nur an einen Kanarienhahn denken der schon im Todeskampf ( furchtbar geschrien und geflattert im Käfig) war und den ich dann noch schnell friedlich mit Äther eingeschläfert habe.
    Aber der Vogel ist heute Nacht von allein für immer eingeschlafen und am liebsten würde ich den angeblich fähigen Tierarzt in Bocholt anrufen und ihm sagen das der Vogel an seiner Diagnose Erkältung gestorben ist.
    Ich will nur hoffen das sein ca. 12 jähriger Partner jetzt nicht auch noch vor Kummer stirbt.
    Auch ich habe schon Hunde einschläfern lassen müssen und es war immer der letzte Ausweg und der letzte Liebesdienst für unseren Freund. Nie würde ich vorschnell handeln auch nicht bei einem Vogel.
    Also, wenn einer mit seinem kranken Freund zum Tierarzt nach Bocholt fahren will, laßt es besser sein denn auch er kennt sich in der Vogelheilkunde nicht aus.
    Einen Tierarzt aus Gräfeling bei München kann ich für Krummschnäbel sehr empfehlen, er hat vor Jahren einer Amazone von mir das Leben gerettet. Nur leider kommt er nur alle 4 Wochen in die Zoohandlung Heike Mundt bei Gelsenkirchen und somit konnte ich ihn in diesem Fall nicht aufsuchen.

    Vielen Dank Euch Allen
    Eure traurige
     
  13. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Tut mir sehr leid für Dich. Bin tatsächlich jeden Tag aufs neue dankbar, dass meine zwei eine wirklich schwere Zeit durchgestanden haben dank einer fabelhaften Tierärztin. Hoffe, ich war nicht zu unsensibel.

    Alles Gute für Dich

    Canario
     
Thema:

Sonnenvogel krank

Die Seite wird geladen...

Sonnenvogel krank - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...
  3. Kanarienvogel krank Atembeschwerden

    Kanarienvogel krank Atembeschwerden: Hallo zusammen, Ein Freund von mir hat einen Kanarienvogel (Hahn). Von Anfang hat er Probleme beim Atmen denke ich, weil er 1.ab und zu knackst...
  4. kranker Kanarienvogel braucht Hilfe

    kranker Kanarienvogel braucht Hilfe: Hallo Forum-User, hab ein neues Problem, für das ich auf rasche Hilfe hoffe : seit Juli hat mein Mann ein Paar Kanari ... hatte er, weil ein...
  5. Kranken Wellensittich gekauft

    Kranken Wellensittich gekauft: Der Beitrag ist zwar sehr alt, aber ich muss mal loswerden, dass mein welli aus dem dehner dauerkrank ist, seitdem ich ihn habe Anmerkung der...