SOS Notfall

Diskutiere SOS Notfall im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser Nymphie Mäxchen war gestern noch ganz puztmunter und hat gefressen, heute Abend, als ich nach Hause kam, bemerkte ich, daß etwas nicht...

  1. Bia

    Bia Guest

    Unser Nymphie Mäxchen war gestern noch ganz puztmunter und hat gefressen, heute Abend, als ich nach Hause kam, bemerkte ich, daß etwas nicht stimmt. Er ist total ruhig, "klappering" auf den Beinen und hat totalen Durchfall, d.h. es ist kein grüner Teil im Haufen, sondern nur weiß und flüssig. Er hat sich nun zum Schlafen zurückgezogen. Der TA ist heute nicht zu erreichen - was mach ich denn nun ? Ihn bis morgen ruhen lassen und dann los zum TA ?
    Gruß Bianca
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. phantomine

    phantomine Guest

    Hallo!

    Ist bei Dir ein Notdienst zu erreichen (bei uns gibts das...)??? Vielleicht probierst Du es mal damit!

    Ansonsten inzwischen eine Wärmelampe (also 'ne Infrarotlampe) hinstellen und zwar so, daß ein Teil des Käfigs ausgeleuchtet wird, damit hat er noch immer die Möglichkeit sich zurückzuziehen, wenns ihm zu warm ist! Leg vielleicht auch noch ein feuchtes Tuch über den Käfig, damit die Luftfeuchtigkeit in seiner Umgebung steigt!

    Gibts 'nen zweiten Vogel?? Wenn ja, und er ist Deinem Mäxchen zu lästig, würd ich ihn vielleicht auch in einen Einzelkäfig setzen - aber da mußt du die Situation beurteilen, was ist mehr Streß für ihn - weg vom Zweiten oder ein bißchen genervt werden!

    Hm, Grünfutter weg und vielleicht hast Du Vogelkohle daheim - ganz wenig übers Futter streuen, vielleicht - aber da wärs vielleicht gut, wenn wer anders noch was dazu sagt - überhaupt wär das gut!!!

    So, ich hoffe doch, daß er damit bis morgen Früh halbwegs versorgt ist! Ich wünsch ihm gute besserung und halt Euch die Daumen!!! *toitoitoi*

    Bitte nicht vergessen, das sind nur Laienratschläge - einen Tierarzt braucht er unbedingt und das ist durch nichts zu ersetzen!!!!

    Liebe Grüße,
    Karin!!
     
  4. Bia

    Bia Guest

    Den Notdienst haben wir telefonisch erreicht. Laut Sympthome gibt er M. keine Chance mehr. Er hat eine Fettleber und da kann es sein, daß die anderen Organe schlappmachen. Ein Transport würde jetzt mehr schaden als helfen. Wir haben versucht ihm Flüssigkeit zu geben, aber wir haben keine Chance, er regt sich nur noch mehr auf. Er hat keinen Käfig und daher zuviel Abhaumöglichkeiten. Ich hoffe, daß er die Nacht übersteht, seine Jule steht ihm bei. Drückt uns die Daumen, daß es morgen besser aussieht und er den Transport übersteht.

    ... Bianca :-(
     
  5. Ariane

    Ariane Guest

    Hallo Bianca!

    Hat der Tierarzt die Diagnose Fettleber per Telefon gestellt??? Ohne eingehende Untersuchung kann man doch nur in den seltenesten Fällen eine Diagnose stellen, ganz abgesehen davon, das ich nicht glaube, das die Symptome vom Mäxchen ausschließlich von einer Fettleber hervorgerufen werden können.
    Fährst Du heute zu einem Vogelspezialisten oder zu dem Tierarzt vom Notdienst (weil die ja doch meistens nicht spezialisiert sind). Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit eines Hausbesuches?

    Ich drücke Euch auf jeden Fall ganz doll die Daumen, das alles wieder gut wird!

    Ariane
     
  6. Anke

    Anke Guest

    Hallo Bia,

    das klingt fast so, als hätte der Notdienst keine Lust mehr gehabt, spät abends wegen eines Durchfallvogels etwas unternehmen zu müssen...

    Wie geht es dem Vogel denn heute? Eventuell hat er ja eine Schwermetallvergiftung, vielleicht ein Lampenkabel oder etwas ähnliches angeknabbert? In diesem Fall ist schnellstmögliche Hilfe angesagt (Bariumsulfat oder EDTA, je nach Metall).

    alles Gute,

    Anke
     
  7. Bia

    Bia Guest

    Die Diagnose Fettleber wurde vor einem Monat in der Vogelklinik in Kiel gestellt. Davon habe ich dem Nottierarzt berichtet. Er meinte, daß eine Fettleber die anderen Organe unter Umständen außer Gefecht setzt. Die einzige Chance, und das einzige was er uns raten könne, wäre Traubenzuckerwasser, damit Mäxchen Flüssigkeit bekommt. Aber, er will nichts trinken und fressen. Da unsere Vögel keinen Käfig haben, hat er zig Abhaumöglichkeiten und er ist immer vor uns weggehetzt, was nicht gut für ihn war. Er atmete danach noch schwerer. Heute morgen hat er etwas wacher gewirkt. Ab und an putzt er sich mal, sagt auch mal ganz leise was, aber er trinkt nichts. Wenn er bis heute Nachmittag keine Besserung zeigt, werden wir ihn zur Klinik bringen, aber der Transport dauert ca. 1 Stunde, das Greifen ist er nicht gewohnt, also es wird ziemlich stressig für ihn. Ich hoffe nur, daß DIE etwas für ihn tun können. Es ist zwar eine Vogelklinik, aber im Endeffekt auch nicht besser als unser TA, der auch keine Ahnung hat. Ich renne mit meinen Lütten von A nach B, aber jeder sagt was anderes, und manchmal widersprechen sich die TA`s auch innerhalb einiger Tage ...

    Bianca mit Patient Mäxchen und 5 munteren Vögeln
     
  8. Kathrin

    Kathrin Guest

    Erstmal drück ich euch auch ganz fest die Daumen...
    Ich möchte aber noch was Grundsätzliches zu Durchfall sagen.Es ist offenbar so , dass Erkenntnisse aus der "Menschenmedizin" die in manchen Fällen grundsätzliche Bedeutung haben , nur mit großer Verspätung bei den Tierärzten ankommen :-(((. So z.B. die Kohle ,bis vor wenigen Jahren bekamen auch durchfallgeplagte Menschen Kohletabletten.Es hat sich aber herausgestellt , dass dieses Verfahren nur "Stuhlkosmetik" ist,die den Arzt und die angehörigen beruhigt,der Krankheitsverlauf dadurch aber eher verschlimmert wird. Heutzutage läßt man den Durchfall sozusagen ungebremst
    'raus,mit dem Argument , daß die evtl.vorhandenen Bakterien oder Toxine so den Körper schneller verlassen. Ganz wichtig ist dabei aber tatsächlich eine ausreichende Flüssigkeits und auch Mineralversorgung. Bei unseren Wellis habe ich früher gute Erfahrung mit dem "Menschenmittel" Elotrans gemacht, da ist Zucker und Mineralien drin,wenn das dann in schwarztee aufgelöst wird(eher etwas schwächer als für Menschen , aber nicht sehr, ich habe immer 1/4 mehr Flüssigkeit genommen) wird der Kreislauf auch noch ein bißchen stimuliert. Wenn es dem Vogel richtig schlecht geht , würde ich u.U. eine "Zwangsfütterung" mit Pipette erwägen , um die Flüssigkeit in ihn zu bekommen.
    Kathrin
     
  9. Kathrin

    Kathrin Guest

    Hallo Karla
    Natürlich soll man keine Medikamente verabreichen , die nicht für Vögel autorisiert sind ! Elektrolytlösungen enthalten aber ausschließlich Glucose und Mineralstoffe in einer Konzentation , die der eines jeden Warmblüters (und da unterscheiden sich Menschen und Vögel nicht voneinander)gleichen.Bei heftigem Durchfall führt der Verlust von Mineralien schneller als der Verlust von Glucose zu Schwäche und dann zum Nierenversagen. Mineralpräperate sind dann sinnvoller als nur Glucose. Den Tip mit Elotrans habe ich übrigens von einem Tierarzt bekommen , das hätte ich sicher erwähnen sollen.
    Kathrin
     
  10. Anke

    Anke Guest

    Elotrans

    Hallo,

    das interessiert mich auch. Ich bekomme ja häufig kranke Wildvögel, die nichts fressen wollen oder können.

    Diesen gebe ich eine Lösung aus Oralpädon/Traubenzucker/Vitaminen und einige Tropfen Catosal.
    Oralpädon ist für Kleinkinder und Babies gedacht, die an Durchfall leiden. Man bekommt es rezeptfrei in Apotheken, also gerade in solchen Notfällen relativ einfach und schnell. Es handelt sich um Tabletten, die bei Bedarf in Wasser aufgelöst werden und enthält lebenswichtige Mineralien, die der Organismus bei Durchfallerkrankungen benötigt. Wird von Vögeln sehr gut vertragen.

    Wenn Elotrans in irgendeiner Weise "besser" ist, wäre es wirklich gut, das immer im Haus zu haben. Gibt es das auch rezeptfrei?

    viele Grüße,

    Anke
     
  11. Petra.S

    Petra.S Guest

    Hallo Anke,
    Oralpädon bekam mein Sohn als Kleinkind bei Durchfall (lang, lang ist´s her) und ich kann mich erinnern, dass das Zeug leicht salzig geschmeckt hat. Wenn da Salz drin ist, kann das nicht schädlich für die Federbälle sein? Kannst Du mal nachschauen, ob da Salz drin ist?
    Liebe Grüße, Petra
     
  12. Anke

    Anke Guest

    Hallo Petra,

    Mineralien sind ja nichts anderes als verschiedene Salze (jetzt spricht die Chemikerin, auwei ;-)).

    Besonders gut schmeckt das nicht, da stimme ich Dir zu. Empfohlen wurde mir die Verwendung von Oralpädon von meinem Tierarzt, ist also keine Eigenbrötlerei meinerseits.

    viele Grüße,

    Anke
     
  13. Kathrin

    Kathrin Guest

    Elotrans bzw.Oralpädon sind in den Inhaltsstoffen weitgehend identisch.Beides ist rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen und einfach eine Glucose/Elektrolytlösung.
    Zur Haltbarkeit: Ist ein Pulver,das in Wasser/Teee oder für Kinder in Saft aufgelöst wird , also tendenziell ewig haltbar.
    Für Alle , die wie ich auf dem Land wohnen und deren Familie(Kind oder Viech)immer am Wochenende krank wird und kein Notdienst erreichbar ist und die nächste Apotheke nur mit Auto erreichen können: bei einem längeren Aufendhalt in Bolivien habe ich von Unicef die Herstellung eben einer solchen ElektrolytLösung mit "Hausmitteln" erlernt ,
    wen's interessiert ,hier das Rezept:
    1 Liter Wasser oder schwacher schwarzer Tee
    (für Vögel reichlich bemessen , aber Unicef kümmert sich ja auch mehr um Menschen)
    3 EL Traubenzucker
    1/2 TL Salz
    1Msp.Backpulver

    Kathrin
     
  14. Bia

    Bia Guest

    Hallo Ihr alle,

    heute Mittag sind wir mit Mäxchen nach Kiel gefahren. Es ging ihm schon viel besser als gestern. Nachdem der Notdienst mir solche "Angst" gemacht hat: "Das schafft er nicht", da habe ich schon fast selber daran geglaubt. Der TA hat sich ihn angeschaut, sich noch mal alle Leiden erklären lassen und hat dann vorgeschlagen, unseren Lütten bis Freitag unter Beobachtung zu behalten, und ihn etwas aufpäppeln, da seine Gesundheit arg angeschlagen ist. Nun ist Mäxchen also in Kiel geblieben, ich hoffe es hilft und das er es schafft!!!

    Übrigens, einen Transportkäfig haben wir natürlich, aber sobald der auf den Tisch kommt, verstreuen sich die Lütten in alle Richtungen, nur nicht Richtung Käfig ...

    Gruß Bianca
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  16. Shine01

    Shine01 Guest

    Hallo zusammen,

    endlich komme ich mal wieder dazu was zu schreiben; nachdem ich hier alles nachgelesen habe.

    Bia ich drücke Dir und deinem Mäxchen ganz feste die Daumen.
    Hoffentlich wird er wieder gesund.

    Halte uns bitte auf dem laufenden.
     
  17. Snu

    Snu Guest

    Gute Besserung

    Hallo Bia!

    Wünsche Deinem Mäxchen auch ne gute Besserung, und hoffe, dass er bald wieder fit ist!! *daumendrück*

    Grüssle
     
  18. Bia

    Bia Guest

    Hallo,

    ich habe eben in der Vogelklinik abgerufen, um den Stand der Dinge zu erfragen. Mäxchen geht es den Umständen entsprechend schon wieder besser !!!!
    Ich hoffe, die entgültige Diagnose fällt auch so positiv aus !!! Morgen Abend kann ich genaueres berichten.

    Gruß Bianca ;-)

    Aber ein bißchen dürft Ihr schon noch weiter die Daumen drücken, nur zur Sicherheit ...
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bia

    Bia Guest

    Wieder Daheim !!!

    Mäxchen durfte heute Nachmittag wieder nach Hause ! Er ist noch nicht ganz gesund, aber aus dem gröbsten heraus. Seine Leber hat diesen ganzen Tumult herausgefordert. Er hat ordentlich Medizin schlucken müssen und hat auch Spritzen bekommen. Weiterhin bekommt er jetzt von uns Bird Bene-Bac ins Trinkwasser. Nächste Woche wird die weitere Behandlung entschieden. Mäxchen hat da die ganze Zeit nichts gegessen, nur getrunken. Der TA hat das gleich richtig interpretiert: Er hatte Heimweh. Obwohl da auch andere Vögel auf der Station waren, hat er seine Jule vermisst. Auf dem Weg nach Hause hat er kein Piep und kein Pap gesagt, aber sobald er drinnen war, ging das Gerufe los. M. ist gar nicht schnell genug raus aus dem Käfig gekommen ;-) Sofort was getrunken, rauf auf den Ventilator, 10 Minuten Ruhepause und ran an den Futterpott. Sein ganzes Gesangskönnen hat er nun unter Beweis gestellt. Es geht ihm also schon soweit wieder ganz gut. Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt.

    Erleichterte Grüße von uns allen hier !!!!!!!
     
  22. Snu

    Snu Guest

    Hallo Bia!
    Bin zwar etwas spät dran, trotzdem wollte ich Dir mitteilen, dass ich mich freu, dass es Deinem Mäxchen wieder gut geht.
    Mich die Geschichte von diesem Notarzt total schockiert...
    Also, noch alles Gute für M.

    Gruss,
    Snu
     
Thema:

SOS Notfall