Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden

Diskutiere Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo Miteinander, wir haben vor 4 Tagen einen noch Federlosen Spatz auf der Baustelle gefunden und er war sehr kalt. Das Nest war leider...

  1. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Miteinander,

    wir haben vor 4 Tagen einen noch Federlosen Spatz auf der Baustelle gefunden und er war sehr kalt. Das Nest war leider unerreichbar und zwei seiner Geschwister wurden schon von unaufmerksamen Bauarbeiter zertreten, somit haben wir beschlossen, wir nehmen ihn mit. So, der kleine hat jetzt von uns erstmal Wärme und Angler-Maden als Nahrung bekommen (lebendig) <.< weil ich wusste das mögen sie und ich habe es auch gelesen. So er lebt auch noch und hat richtig Federn bekommen und es scheint Ihn gut zugehen. Nun jetzt habe ich im Internet gelesen, ich darf Maden niemals lebendig verfüttern :O. Ich habe mir gleich richtig Vorwürfe gemacht und alle Angel-Maden sofort eingeforen. Immer wenn ich den kleinen Spatz jetzt füttere, tau ich die Dinger auf und gib sie Ihm. Nun jetzt gebe ich ihnen diese aufgetauten Maden seit 1,5 Tagen und er isst nicht mehr soviel davon, jetzt habe ich das Gefühl es schmeckt ihn nicht mehr. (Sein Kot ist optimal, nur so als Randinformationen) Kann das sein??

    Liebe Grüße & vielen Dank schon mal für die Hilfe.
     
  2. #2 Karin G., 08.06.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    27.151
    Zustimmungen:
    964
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo DaTami
    habe deinen Beitrag von sonstige Vogelarten zu Pflege und Aufzucht verschoben

    lies mal hier

    und hier
     
    SamantaJosefine und DaTami gefällt das.
  3. #3 Gast 20000, 08.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    298
    Gegen Maden ist sicher nichts einzuwenden, aber ist doch recht einseitig, wenn man bedenkt welches Spektrum an Insekten Sperlinge an ihre JV verfüttern! Da sollte doch variabler gefüttert werden. Und Futterinsekten kann man sich doch auch bestellen, sogar lebend.

    Und z. T. lebend... Birds and more der große Onlineshop
    Mal den Unterbauch des Nestlings begutachten, ob er rötlich ist.
    Draruf achten das er genug Flüssigkeit bekommt.
    Immer mal wieder nen Tropfen Wasser einträufeln.
    Gruß
     
    DaTami gefällt das.
  4. #4 finchNoa@Barbie, 08.06.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    290
    Falls noch nicht gelesen Aufzucht von Jungvögeln - Wildvogelhilfe
    Die größten Chancen hat der Kleine, wenn Du ihn in erfahrende Hände weitergibst. (siehe Auffangstationen auf der Wildvogelhilfeseite). Dort werden die Tiere auch Tierärztlich versorgt, falls nötig. Bitte denk darüber nach. Bei der Aufzucht kann man so viel falsch machen, wenn man keine Erfahrung hat. Dazu kommt noch das Thema Auswilderung und Fehlprägung vermeiden.

    *
     
  5. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, vielen Dank für dein Antwort.

    Die Artikel hatte ich auch schon teilweise gelesen.
    Warum muss ich begutachten ob der Unterbauch rötlich ist?
    Und unser sogenannter "Vogelflüsterer" meint das lebend Mehlwürmer für Fleischfresser (Spatzen, Amseln etc.) sehr gut sind,
    stimmt das, weil so viele Webseiten behaupten dann wieder irgendwie das Gegenteil.

    Liebe Grüße & vielen Dank!

    Tami
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.160
    Zustimmungen:
    863
    Ort:
    Groß-Gerau
    Nein, bitte Mehlwürmer nicht mehr als 10% füttern. Heimchen und Heuschrecken sind sehr viel besser.
    Mehlwürmer sind verdammt schwer verdaulich und sehr fetthaltig.
     
    DaTami gefällt das.
  7. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ok, dann gehe ich jetzt mal Shoppen :)
    Heuschrecken auch, aber nur Tod oder?

    LG
    Tami
     
  8. #8 Gast 20000, 08.06.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    298
    Mehlkäferlarven haben einen hohen Chitinanteil, der schwer verdaulich ist, also den Stoffwechsel bei alleiniger Fütterung stark belastet.
    Frisch gehäutete Larven sind daher unbedenklich, aber die gibt es ja nicht zu kaufen.
    Aber es gibt ja auch noch Wachsmotten, Heimchen und was sonst auch immer...und auch das wäre eine Lösung.. Soldatenfliegenlarven ... futterinsektenfarm schulz
    Wer sich etwas auskennt, hat eine große Auswahl an Futterinsekten zur Verfügung.
    Gruß
     
    DaTami gefällt das.
  9. #9 DaTami, 08.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2019
    DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ok, ich danke euch allen :)
    Hab den kleinen jetzt Heimlinge besorgt in klein und mittel und Körner für später und Beeren für ab und zu.
    Er isst jetzt auch wieder und meine Nerven sind auch wieder besser

    Tami
     
  10. #10 finchNoa@Barbie, 09.06.2019
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    290
    Wildvogelauffangstation ist wohl keine Option. :nene: Nun denn.
     
  11. #11 Gast 20000, 09.06.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    298
    Nein, ich denke mal nicht. Dann wird eben ein auf Menschen geprägter JV ins "Ungewisse" entlassen.
    Gruß
     
  12. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Nein es ist leider keine Option, weil wir sowas hier nicht haben und unser Vogelwildpark keine mehr aufnimmt.
    Wir haben jedeglich Leute im Umkreis die Privat Personen sind und sich um Vögel kümmern.

    Wie Gast 2000 sagt:
    Aber ich denke es ist besser Ihn zuversorgen, als Ihn erfrieren zu lassen, neben seinen toten Geschwistern auf der Baustelle, oder dass jemand auf Ihn drauf tritt. Aber Foren sind so vorhersehbar, jedes mal wenn ich Foren bin (egal welche ich mir durchlese) kommt immer das selbe:

    1. Gib es weg
    2. Hol einen Arzt / Auffangstation
    3. Verurteilung ( weil man nur seine Frage beantwortet haben möchte)
    4. Richtige Antworten

    Egal welche Foren XD egal welches Thema.

    Ich bin eigentlich hier, damit man mir hilft und das mir jemand sagt wie ich den kleinen Spatz durchbringen kann und gut versorgen kann,bis ich Ihn auswilderen kann. Ich bin nicht Ihr um mir Vorwürfe zulesen, vorallem nicht von Menschen die nicht den Hintergrund kennen.

    Aber trotzdem vielen Dank noch! Sieht gut aus bei meinen kleinen!
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  13. #13 Gast 20000, 09.06.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    298
    Natürlich ist eine Auffangstation der beste Platz.
    Dort darf man davon ausgehen, das diese Leute gute Kenntnisse auch über die Vorgehensweise im Falle der Auswilderung haben. Diese Einzelvögel wissen noch nicht mal, das die Katzen große Feinde ist, da sie nicht, wie in der Natur von den AV in den 2 Wochen der Abnabelung darauf vorbereitet werden...auch welche Futterstoffe wo zu finden sind. Und wer bringt das alles den JV bei den Päpplern bei? Und da sind noch eine Menge andere Verhaltensweisen, die 90% der Päppler sowieso nicht auf dem Plan haben...geht doch schon bei der Ernährung der Zöglinge los!
    Gruß
     
  14. #14 Sammyspapa, 09.06.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.240
    Ort:
    Idstein
    Das liegt eventuell daran, dass nicht alles Idioten sind, die dir den Spaß nicht gönnen bzw dir verwehren wollen sich später auf die Schulter klopfen zu können, sondern daran, dass das die richtige und beste Vorgehensweise ist. Schonmal darüber nachgedacht?
    Ansonsten gibt das dann so eine hirnrissige Aktion wie letztens hier, wo jemand einfach die Meise völlig ohne jegliche Vorbereitung oder Kenntnissen zur Futterbeschaffung aus dem Fenster gelassen hat und sich drüber freut gut geholfen zu haben.
    Das der Vogel aller Wahrscheinlichkeit nach die nächsten drei Tage nicht überlebt ist dabei allem Anschein nach nebensächlich.
    Es ist eine Sache einen Vogel irgendwie groß zu bekommen, eine ganz andere Sache ist es ihn gesund groß zu bekommen und in einem auswilderbaren Zustand! Und das ist sehr schwer und man solle es möglichst Profis überlassen und nicht einem Gutmenschen mit Muttikomplexen und ohne Ahnung.
     
    -AH- gefällt das.
  15. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Du verstehst nicht meine letzte Nachricht... ich habe niemals gesagt, dass eine Auffangstation nicht das beste wäre. ^^
     
  16. DaTami

    DaTami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Oh man Foren... immer das selbe. ES GIBT KEINE AUFFANGSTATIONEN in meiner Nähe . Lies doch mal meine Nachricht ganz.
    Wenn ich ein Haustier will hol ich mir eins, da brauche ich keinen Wildvogel, aber ich werde Sie auch nicht einfach dadraus sich selbst überlassen.
    Meine Bestätigung bekomme ich "Gott sei dank!" auch wo anderes her. Des Weiteren, habe ich jetzt meinen Spatz seit 5 Tagen und er entwickelt sich prächtig, aber dank für die aufmuternen Worte. Top Beitrag!

    Ich bin hier nicht zu diskutieren, sondern das man mir Hilft und genau wegen solchen Menschen wie euch, hatte ich mich nie bei soeinen Mist angemeldet!
     
  17. #17 -AH-, 09.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2019
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.893
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hallo!
    Ja, das ist mal eine ehrliche Ansage, ohne jemanden Honig um den Mund zu schmieren zum Wohle des aufzuziehenden Jungvogels. Man muß nicht jeden Ästling, der am Wegesrand sitzt und bettelt, mitnehmen, um ihn aufzupäppeln. In den meisten Fällen sitzt mindestens ein Altvogel versteckt, aber nicht unweit von ihm, mit Futter im Schnabel und der Hoffnung, der MENSCH möge endlich verschwinden, damit er seine Futterration auch am Nachwuchs übergeben kann. Es fällt ihm vor Schreck und Aufregung ja schon die Hälfte weg.
    Einen nicht futterfesten Jungvogel ohne Kenntnisse in die Natur entlassen ist.... wie diesem Vogel einer Katze oder XY vor die Füße zu schmeißen. Er überlebt es nicht. Das macht man einfach nicht!
     
  18. #18 Sammyspapa, 09.06.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.240
    Ort:
    Idstein
    Es mag vielleicht keine in der Nähe geben, wobei Nähe immer relativ ist. Wenn man nur bereit ist sich in der Nähe umzusehen, ist es auch kein Wunder, wenn man in der Nähe u.U keine findet.
    Man sieht es doch hier tagtäglich, wenn sich Leute tatsächlich dazu entscheiden den Vogel in fachkundige Hände zu geben, ist ein Platz bei einem erfahrenen Privatpäppler oder Auffangstation innerhalb von Stunden gefunden. Man muss es halt aber auch wollen und evtl mal 150km Fahrt in Kauf nehmen.
     
  19. #19 Elentari, 09.06.2019
    Elentari

    Elentari Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    67
    Nimm dir die Information, die du brauchen kannst und ignoriere den Rest. :D

    Ich habe zu einer Zeit, als es diesbezügleiche Informationen noch nicht gab, zwei Elstern im Wohnzimmer aufgezogen. Wildvogelauffangstationen gab es nicht und das Tierheim war nicht interessiert. Ich hatte ein Buch über Weichfresser, in dem Handaufzuch beschrieben wurde, das half etwas. War trotzdem abenteuerlich.
    Heute ist es einfacher, auch wenn es immer noch nicht überall Hilfe gibt, kann man sich zumndest besser Info holen.
    Ich bin mir sicher, du hast auf entsprechenden Seiten schon die nötigen Informationen gefunden.

    Das Problem ist die Fehlprägung (Lorenz, Gänse, kennt man). Du hast nur den einen Spatz, vermutlich in der Wohnung, und der wird bald sehr auf dich bezogen sein.
    Das sind für den Spatz schlechte Voraussetzungen, um in Freiheit zurechtzukommen. Ein einzelner, zahmer, unerfahrener Jungvogel ist eine leichte Beute.
    Ich möchte dir raten, dich mit Personen in deiner Nähe kurzuschließen, die auch aus dem Nest gefallene Jungvögel großziehen. Es gibt überall erfahrene Privatleute, die das machen. Auch jemand, der sich selbst nicht auskennt, aber noch einen jungen Spatz hat, wäre eine Hilfe, denn der Vogel braucht Gesellschaft, damit er sich dann annähernd normal entwickeln kann. Ob du nun selbst eine Voliere im Garten baust oder jemanden findest, der eine hat, ist dabei egal.
    Du kannst ihn eben leider nicht einfach freilassen, das braucht Vorbereitung.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute dabei!
     
    DaTami gefällt das.
  20. #20 Sammyspapa, 09.06.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.324
    Zustimmungen:
    1.240
    Ort:
    Idstein
    Ob sich der Spatz prächtig entwickelt oder nicht, kannst du garnicht beurteilen. Wie gesagt, nur weil ein Jungvogel noch nicht tot ist, heißt das lange lange nicht, dass er sich gut und gesund entwickelt. Zum Überleben bringt man die Vögelchen relativ einfach. Zum gesunden wachsen nicht.
    Nicht umsonst kotzen die ganzen Auffangstationen jedes Jahr im Kreis über die ganzen rachitischen, missgebildeten, organkranken oder mit missgebildeten Federn eingelieferten Jungvögel, die von den Leuten ohne Sachverstand mit flaschem Futter und zu wenig Supplementierung zu Grunde gerichtet werden.
    Wäre eigentlich generell mal interessant, ob und wenn ja wie viele ausgewilderte Nestlinge überhaupt überleben. Sei es von privat oder offiziell.
    Abschließend noch was, wenn dir Kritik und Antworten, die nicht deinen Wünschen entsprechend ausfallen nicht passen, dann bist du hier tatsächlich falsch. Hier ist nicht google, hier ist eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zu Diskussion.
     
Thema:

Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden

Die Seite wird geladen...

Spatz möchte nicht mehr seine tiefgeforenen Maden - Ähnliche Themen

  1. Papagei fliegt nicht mehr.

    Papagei fliegt nicht mehr.: Hallo, ich habe mich in diesem Forum angemeldet da mir meine Eva ein wenig Sorgen macht. Sie fliegt nicht mehr und läuft nur auf dem Boden herum....
  2. Ich bin in Herne und möchte Kakadu Eier.

    Ich bin in Herne und möchte Kakadu Eier.: Ich bin in Herne und möchte Kakadu Eier.
  3. Neue Laufente läuft nach Transport vom Züchter nicht mehr

    Neue Laufente läuft nach Transport vom Züchter nicht mehr: hallo wir haben uns gestern unsere ersten laufenten vom Züchter geholt... als sie aus der transportbox kamen konnte ein Erpel nicht mehr laufen...
  4. Gould Henne möchte zweite Brut

    Gould Henne möchte zweite Brut: Hallo allerseits, ich habe nach langem nun endlich wieder Gouldamadinen Nachwuchs. Das Paar harmoniert super und das ist auch deren erste Brut....
  5. Graupapagei rupft sich - Ich verstehe die Welt nicht mehr

    Graupapagei rupft sich - Ich verstehe die Welt nicht mehr: Hallo Leute, so gut wie es meine beiden Grauen auch geht hat der Hahn angefangen sich so weit zu rupfen, dass er nicht mehr fliegen kann. :(...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden