Spatzenküken gefunden - bitte um Rat

Diskutiere Spatzenküken gefunden - bitte um Rat im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Liebe Vogelfreunde, mein kleiner Sohn hat letzten Mittwoch gegen Abend in unserem Garten ein noch halbnackntes Spatzenküken mit leicht geöffneten...

Schlagworte:
  1. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Vogelfreunde,
    mein kleiner Sohn hat letzten Mittwoch gegen Abend in unserem Garten ein noch halbnackntes Spatzenküken mit leicht geöffneten Augen gefunden. Es zappelte sehr wild unterm Efeu, muss aus einem Nest ganz oben in unserer Hecke gefallen sein. Ich habe es in die Hand genommen und bin damit zum Tierarzt um die Ecke gelaufen. Er hat es als erstes am Wasserhahn trinken lassen (Fehler Nr. 1, wie ich durch dieses Forum mittlerweile weiß) und mir geraten, gleich Weißbrot zu besorgen, das in Milch einzuweichen und ihm mit einer Pinzette zu füttern (Nr. 2). Dazu soll ich ihm Naturyoghurt geben (Nr. 3). Das habe ich leider auch an dem Abend noch gemacht, habe mich dann aber im Internet schlau gemacht und sofort damit aufgehört bzw. gleich am Donnerstag Heimchen besorgt.

    Da wir kein Gefrierfach haben, sind es lebende Heimchen, denen wir den Kopf und die Sprungbeine entfernen. Im Zoohandel hab mir die Verkäuferin noch Nestlingsfutter von Claus. Dies gebe ich ihm seither im Wechsel über den Tag verteilt. Ca. 5 Heimchen pro Mahlzeit (ca. 1,5 cm groß) und ein paar Gaben einer Portion Nestlingsfutter (verteile ich über den Tag). Gebettet ist er in einer Thermobox. Er schläft in einer kleinen Keramikschüssel, die ich mit zerschnittenen Wollsocken und Tempos/Küchentüchern ausgekleidet habe. Diese steht auf einer Wärmflasche, die ich ca. alle vier Stunden wechsle. Die Schüssel ist immer schön warm.

    Die ersten beiden Tage wusste ich es leider nicht besser und habe Paul Pieps zu viel Platz darin gelassen. Seit Samstag aber habe ich die Schüssel so gestopft, dass er schön eng sitzt. Dazu habe ich zum Greifen eine Haselnuss (zwei erscheinen mir zu ungemütlich, da er dann darauf sitzt - oder wären zwei besser?) gelegt, da mir die Greifzehen verformt erscheinen. Das Meiste habe ich hier im Forum gelesen (Autorin: Astrid).

    Erste Unsicherheit: Thema Nahrung.
    Wie mir gestern aufgegangen ist, braucht er neben Heimchen und Nestlingsfutter (was ja wegen dem Sojaanteil umstritten ist) weitere Nahrungsanteile, Mineralien, Vitamine. Morgen werde ich Nutribird 21 und Nekton B besorgen. Was ich allerdings zeitlich und logistisch nicht schaffe, ist, zusätzlich auf der Wiese Insekten zu fangen. Ich habe zwei Kinder und muss morgen wieder im Homeoffice arbeiten. Was kann ich ihm also zusätzlich anbieten? Neben uns wohnt ein Imker. Ist Drohnenbrut gut? Habe so viel hier im Forum gelesen und bin verwirrt. Dann lese ich immer noch was von Pinkies und Buffalos. Das müsste ich im Internet bestellen, das hat hier kein Zoohandel. Ich wäre sehr froh, wenn mir hier jemand etwas Klarheit verschaffen würde.
    --> Was genau und wie viel davon.

    Zweite Unsicherheit: Thema Kot (was ja eng mit der Nahrung verknüpft ist)
    Anfangs war sein Kot noch wässrig (Foto von Tag 2), das gab sich aber über die Tage und gestern machte er sogar so vorbildliche Häufchen, die mit einer Membran umschlossen waren. Sein Popöchen streckt er dazu immer schön zum Nest raus. Seit heute Morgen hat er jedoch eine Art Durchfall. Es ist kein Häufchen mehr, es ist flüssig und verspritzt. Leider habe ich es heute versäumt, ein Foto zu machen.
    Achso: Er wiegt um die 13 g. Meine (zwar digitale) Küchenwaage ist nicht so genau, habe ich den Verdacht.

    Dritte Unsicherheit: Unterbringung.
    Wie lange muss er gewärmt im engen Nest sitzen? Er hat täglich mehr Federchen, die Hülsen fallen nach und nach ab und an den nackten Stellen erscheint Flaum.
    Was wäre die nächste Stufe der Unterbringung? So ein Karton mit einer Seite Fliegengitter? Schläft er dann weiterhin in der Keramikschüssel, die dann halt im Karton steht? Wie groß muss der Karton sein?

    Puuuuuuh, ich habe einfach Sorge, dass er sich schlecht entwickelt. Kraft und Energie hat er, wie es mir scheint. Hatte er von Anfang an. Aber Durchfall ist ja der Anfang vom Ende.

    Ich wäre sehr sehr dankbar über kompetente Hilfe, gerne auch telefonisch. Es gibt so viele Meinungen! Aber hier im Forum fühle ich mich bisher am allerbesten aufgehoben.

    Danke an alle, die bis zum Ende gelesen haben!

    Liebe Grüße
    Annie
     

    Anhänge:

  2. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Edit: Konnte eben noch aktuelle Fotos machen.
    LG Annie
    PS. Hab heute Abend die Heimchen vor dem Verfüttern in Fencheltee getaucht.
     

    Anhänge:

  3. #3 Panyptila, 13.04.2020
    Panyptila

    Panyptila Stammmitglied

    Dabei seit:
    22.06.2017
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    237
    Hi Annie,



    das ist tatsächlich am Anfang fast alles falsch gelaufen. Immer diese Tieräzte, die wissen z. T. weniger als 10 jährige Kinder oder haben keine Lust ein paar Sekunden nachzudenken. Grundsätzlich sollte man als Laie die Aufzucht nicht selbst machen. Hier sind Auffangstationen nach PLZ geordnet.

    Startseite - Wildvogelhilfe.org

    Der Vogel sieht soweit OK aus (aus der Ferne...) Kot ist zu nass, kann an der Fehlernährung liegen od. bekommt zu viel Flüssigkeit.

    Das Claus Futter bitte weg lassen. Man kann es den Heimchen, Buffalos und Mehlwürmern mit geriebener Möhre vermischt geben, die sind ja meistens halb verhungert aus dem Zooladen und man kann sie so aufwerten. Für Vitamine und Mineralien Korvimin ZVT besorgen. Das dürfte auch der Tierarzt haben, ein paar Gramm reichen. Damit angefeuchtete Futterinsekten einpudern, ca. 2-3 pro Tag. Wasser braucht er momentan gar nicht bei reichlich frischen Insekten.

    Die Fütterung wird bald noch komplizierter wenn ein zunehmender Teil pflanzlicher Nahrung gegeben werden muß.

    Warm halten so dass er immer aktiv ist und sich warm anfühlt. Bei einem halbnackten Sperling v. a. nachts auf ausreichend Wärmezufuhr achten. Das muß man probieren je nach Zimmertemperatur. In diesem Alter werden sie noch gehudert, also auf jeden Fall deutlich über 30°C, mit zunehmender Befiederung und tagsüber kann die Wärme schrittweise heruntergefahren werden.
    Futterinsekten etwas mit Tee anfeuchten ist kein Problem.

    Am besten den Vogel baldigst abgeben.

    Hier ist noch ein guter Aufzuchtbericht hier aus dem Forum, es sind auch noch etliche andere drin.

    Richtige Pflege für Mister Pieps - VORBILDLICHE AUFZUCHT



    Ich wünsche viel Erfolg



    Liebe Grüße

    Thomas :0-
     
  4. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Lieber Thomas,

    vielen Dank für deine Antwort! Natürlich hätte ich ihn am allerliebsten abgegeben, nur findet sich aktuell niemand, der das macht. Die Dame aus der Wildvogelstation ist schon länger krank. Ich habe dort angerufen. Sie kann derzeit nicht mal einen Rat geben. Dazu kommt übrigens, dass sie froh sind, wenn man es selbst macht, weil sie so viel zu tun haben. Hab ihr schon mal einen Spatz gebracht bzw. mit ihrer telefonischen Unterstützung vor Jahren ein Rabenküken gepäppelt.

    Was ist mit Nutribird und Nekton B, was hier häufig im Forum empfohlen wird? Und mit Drohnenbrut oder anderem käuflichen Futtergetier?

    Liebe Grüße
    Stephanie
     
  5. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
  6. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Und hier ein morgendliches Foto vom Spatz.
     

    Anhänge:

  7. #7 Sammyspapa, 14.04.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    2.096
    Ort:
    Idstein
    Das Nutribird Futter eignet sich nicht für insektenfressende Küken wie Spatzen. Die brauchen wirklich rein Insekten in diesem Alter. Nekton B ist ein reines B Vitamin Präparat, es enthält keinerlei Mineralien und Spurenelemente, die aber für das Wachstum wichtig sind. Korvimin ZVT enthält einen Mix aus Mineralien, Vitaminen und Aminosäuren für Aufbau von Knochen, Federn etc.
    Mit dem Nekton B kommt ihr nicht weit, das ist für diese Zwecke ungeeignet.
    Drohnenbrut kann man durchaus geben, allerdings in Maßen, da sie hoch kalorisch ist. Dazu die Drohnen aus den gefrorenen Waben sammeln und kurz in heißem Wasser kochen, damit sie sich beim Auftauen nicht verflüssigen. Nicht zu lange kochen, sonst werden sie so krümelig wie Hütten Käse und schwer verdaulich, aber ansonsten Top Futter! Nur eben nicht zu viel geben. Die Hauptmahlzeit sollten Heimchen darstellen und ein Drittel ca kann man Drohnen reichen.
     
  8. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Puh, da sagt aber auch jeder was anderes! In dem Artikel, den du mir oben empfohlen hast, den ich übrigens auch schon im Vorfeld gelesen hatte, empfiehlt Astrid genau diese Präparate. Astrid erscheint in fast jedem Artikel, der mit „vorbildliche Aufzucht“ gekennzeichnet ist als Autori . Sie scheint Tierärztin oder dergleichen zu sein. Ich bin wirklich verwirrt, besorge mir jetzt aber das von dir genannte Präparat.
    Danke.
     
    Bah gefällt das.
  9. #9 Sammyspapa, 14.04.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    2.096
    Ort:
    Idstein
    Ich hatte mich bisher hier doch noch gar nicht geäußert :huh:
     
  10. #10 Gast 20000, 14.04.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    514
    Vitamin B Hat nichts mit der Fütterung zu tun, wird vornehmlich bei Erkrankungen und nach Antibiotikagaben gegeben, um die Leber zu unterstützen.
    Wie kommst du darauf, das "Astrid" eine TÄ ist, wobei das Spezialgebiet der TA's sicher nicht die Aufzucht und Fütterung von Nestlingen ist, sondern die Erkennung und Behandlung von Tierkrankheiten, wobei die Haltung und Erkrankungen von Kleinvögeln nur von wenigen TA überhaupt praktiziert wird, mangels Kenntnissen!!
    Und die Fütterung von insektenfressenden Vögeln beinhaltet eben auch Insekten, als logische Konsequenz!
    Gruß
     
  11. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Danke, lieber Unbekannter.
    Bitte lies dir doch mal die Artikel die mit „vorbildliche Aufzucht“ gekennzeichnet sind durch. Dort erscheint Astrid immer wieder und sie empfiehlt genau diese Präparate (Nutribird und Nekton). Deswegen bin ich verwirrt. Ob sie Tierärztin ist oder nicht, weiß ich nicht, sie scheint eine Menge Ahnung zu haben. Aber wie gesagt, es gibt eine Menge Meinungen. Die einen haben mir empfohlen, dem Küken Eiweiß zu geben, die anderen schreiben auf keinen Fall! Dann habe ich mit einem Päppler telefoniert, der empfahl mir gekochtes Eigelb mit Biskuit zu mischen und den Vogel damit auf zu päppeln. In anderen Foren ist das wieder ein absolutes Unding. Es ist wirklich schwierig. Wenn nicht mal die Tierärzte eine Ahnung haben ... dass das Tier aber Heimchen braucht beziehungsweise generell Insekten, ist für mich natürlich einleuchtend. Da ein Elternvogel weder an Eier noch ein Biskuit rankommt ;)
    Ich bin jetzt auf dem Weg in die Zoohandlung und werde frische Heimchen besorgen, die anderen sind alle aufgegessen. Dazu das von Thomas hier im Thread empfohlene Korvimin.
     
  12. #12 Gast 20000, 14.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    514
    Ja, und vom wem kommen die Zustimmungen?
    Wenn ich da bloß an die "Auswilderung" denke.
    Und Leute die viele verschiedene Vogelarten halten und züchten haben doch einen ganz anderen Wissensstand und auch verschiedene Insekten immer vorrätig, darum sollte man solche Dinge auch solchen Leuten überlassen..z.B. Auffangstationen.
    Und sicher ist das Um-oder Zurücklegen der Nestlinge doch der wichtigste Punkt..bei mir wäre das z. B. möglich bei min. 4 Brutpaaren.
    Gruß
    PS bei vernünftiger Ernährung benötige ich keine synthetische Vitamine und Korvimin ersetzt ja schließlich keine artgerechte Ernährung...ich käme nicht mal im Traum , zu kauen, weil es bessere Alternativen gibt
     
  13. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Verstehe nicht, was du mir sagen willst. Dass ein Laie das nicht tun sollte? Wir befinden uns in Corona Krisenzeiten. Ich habe leider niemanden gefunden, der das macht. Was wäre die Alternative? Im Gras liegen und sterben lassen? Gib mir bitte fundierte Ratschläge. Kommentare ohne Inhalt bringen niemandem etwas. Am allerwenigsten dem kleinen Spatzen.
     
  14. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Ja, was wären denn die besseren Alternativen? Rück doch bitte konkret raus mit deinem Wissen, lieber Vogelfreund :)
     
  15. #15 Gast 20000, 14.04.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    514
    Sorry, zu spät reagiert..
    Sollte heißen:
    "im Traum dazu, es zu kaufen, weil es bessere Alternativen gibt".Gruß
     
  16. #16 Gast 20000, 14.04.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    514
    Ich habe hier doch klar zum Ausdruck gebracht, wie man verfahren sollte.
    Und "Corona" erlaubt Notfälle, also auch Transport..z. B. Tierarzt.
    Gruß
     
  17. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Ich war beim TA, siehe oben. Bitte antworte mir nicht mehr, kann mit deinen Kommentaren leider rein gar nichts anfangen, weil du von „klar“ weit entfernt bist, wie ich finde.
     
  18. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    „Klar“ wäre eine Auskunft zu ...
    - welches Futter konkret; ich füttere Heimchen, aber was kann ich außerdem füttern
    - Futtermenge
    - weiteres Vorgehen

    Thomas hat sich diese Mühe gemacht. Von dir „Forenguru“ kommt nur Unfreundliches und Wichtigtuerisches. Aber das scheint ja ein Problem in diesen Foren und der Anonymität des Internets zu sein.
     
  19. #19 Gast 20000, 14.04.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    514
    Vielleicht ist dir die Auffangstation entgangen?
    Denn bei Leuten mit minimalen Kenntnissen in der Vogelhaltung gerät so etwas zu einem großen Risiko für den Nestling und das ist meine Besorgnis. Man darf auch davon ausgehen, das bei diesen Leuten keine große Außenvoliere zur Vorbereitung auf den entgültigen Freiflug vorhanden ist, hier leisten dann in der Regel die flüggen Jungvögel ihr Flugtraining in der Küche ab.
    Gruß
     
  20. SKing

    SKing Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Siehe mein erster Beitrag oben: Die Dame in der Auffangstation unserer Region ist seit Wochen krank und zudem überlastet.

    Schau mal, ich habe mich in diesem Forum hier angemeldet, weil ich versuchen möchte, den kleinen Spatz nach bestem Wissen und Gewissen zu pflegen und dann selbstverständlich auch auszuwildern. Das schaffe ich aber nicht alleine, sondern nur mit der Hilfe von Experten. Diese hoffte ich in diesem Forum zu treffen.

    Wenn du mir ganz konkrete Angaben machen würdest, in z.B. Zahlen (Mengenangaben, Zeitangaben, Größenangaben), dann könnte ich auch deinen Tipps nachkommen. Das betrifft selbstverständlich auch eine entsprechende Voliere zur Auswilderung. Denn es lässt sich ja alles besorgen.

    wenn du aber so vage bleibst, wie du es bisher warst, dann kannst du mir leider nicht helfen.
     
    irisb gefällt das.
Thema:

Spatzenküken gefunden - bitte um Rat

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden