Sperlingspapagei liegt im sterben

Diskutiere Sperlingspapagei liegt im sterben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, ich bin gerade aus dem Urlaub wiedergekommen (Futter und Wasser hat eine Freundin übernommen) und einer meiner beiden Sperlingspapageien ist...

  1. LeChimp

    LeChimp Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich bin gerade aus dem Urlaub wiedergekommen (Futter und Wasser hat eine Freundin übernommen) und einer meiner beiden Sperlingspapageien ist total krank. Sie zittert ständig sitzt nur am Boden, sein Gefieder ist zerzauselt und er hat nur die Augen zu und schläft. Wenn ich etwas sage oder gegen den Käfig tippe reagiert er garnicht. Zum Tierarzt kann ich nicht, weil ich kein Auto etc. hab und Feiertags ist es generell schwierieg. Ich hab eine Rotlicht-Lampe direkt (20cm) vor seinen aktuellen Sitzplatz (Schlafstange) gestellt, weil ich total verzweifelt bin.

    Was kann ich noch tuen?! Ich bin total hilfslos.

    Man kann noch dazu sagen das es sich bei dem kranken Vogel um eine Handaufzucht handelt die mit einem in Gefangenschaft aufgezogenem Partner lebt. Sie hatte seit ca. 2 Monaten auch viele Eier gelegt und sieht seit dem mitgenommen aus (Federkleid ist nicht so üppig wie sonst, weil dieses als Nestpolsterung benutzt wird). Sie hat auch da schon immer auf dem Boden gesessen.

    Ich hoffe ich bekomme noch Hilfe ehe es zu spät ist! :traurig:


    Gruß,
    Mischa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Moni Erithacus, 24. Mai 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Da kann nur VK Tierarzt helfen,alles andere sind Ferndiagnosen,vielleicht Legenot?
    Taxi nehmen und zum Tierarzt,die haben auch Notdienst.
     
  4. LeChimp

    LeChimp Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    In meiner Nähe und weiteren Umgebung gibt es leider keinen fachkundigen Tierarzt und ich hab auch nicht den Eindruck das der Vogel in der Verfassung ist eine längere Taxifahrt mitzumachen. Ich hab auf den Rat meines Vaters das Rotlicht abgestellt und den Käfig zugedeckt. Ich weiß nicht ob das gut oder schlecht ist. Seine Begründung war, dass der Vogel schon seit längerer Zeit sehr erschöpft ist. Wenn Legenot vorliegen sollte, ist es dann nicht abwegig, dass der Vogel einfach nur dasitzt und "schläft". Er müsste doch normalerweise sich komplett verausgaben und auf dem Boden seien?!

    Ich hoffe es kommen noch ein paar Ideen!


    Gruß,
    Mischa
     
  5. #4 Moni Erithacus, 24. Mai 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Die rote Lampe schadet nicht.
    Wie schon geschrieben:Ferndiagnosen sind gefährlich,es kann alles sein.
    Woher kommst Du denn?vielleicht kennt jemand einen vk TA in Deiner Nähe.
    Habe gesehen das Du noch Mopas hast,wäre gut den TA für alle Fälle zu haben.
     
  6. #5 charly18blue, 24. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mischa,

    das Rotlicht würde ich anbieten, aber mit Ausweichmöglichkeit. Anosonsten fahr Morgen früh gleich zum vogelkundigen Tierarzt.
    Wenn Du da hast misch etwas Traubenzucker und Kalzium in ein wenig Wasser an und versuch es ihr einzugeben.
    Ich drück die Daumen, dass die Kleine durchhält.
     
  7. LeChimp

    LeChimp Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi charly!

    Wie ist denn das Traubenzucker zu dosieren? Kalcium habe ich leider nicht pur. Soll ich den Vogel dann an den Napf setzen (er ist ja handzahm) oder macht man das anders? Ist es denn angebracht um diese Uhrzeit noch Rotlicht anzustellen, sollten die Tiere nicht ihre Ruhe finden oder soetwas?

    Vielen Dank für deine Antwort!


    Mit freundlichen Grüßen,
    Mischa
     
  8. X800

    X800 Tierliebhaberin :-)

    Dabei seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Gifhorn und Braunschweig
    Ich hoffe, Du bist schon auf dem Weg zum Tierarzt und kannst uns später gute Nachrichten überbringen!!

    Ich drücke die Daumen, dass es nicht zu spät war!
     
  9. #8 charly18blue, 25. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Sorry Mischa,

    konnte Dir gestern nicht mehr antworten, hatte den PC schon aus. Ich hoffe auch, dass die Kleine die Nacht überstanden hat und Du schon beim Tierarzt bist/warst.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 charly18blue, 27. Mai 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wie gehts der Kleinen?

    Liebe Grüße Susanne
     
  11. LeChimp

    LeChimp Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ersteinmal wollte ich mich für eure schnellen und hilfreichen Posts bedanken!

    Ersteinmal: Der Vogel lebt und es geht ihm "mässig". Ich würde sagen ich hab das ganze ein wenig überschätzt und mit dem Threadnamen sehr übertrieben, aber ich war völlig geschockt als ich ihn so vorgefunden hatte. Normalerweise sehe ich das Päärchen nicht so oft, weil es meiner Schwester gehört und sie sich weitgehend darum kümmert. Nur wenn sie draussen sind sehe ich sie manchmal und da machten beide einen kerngesunden Eindruck. Dem war nicht so als ich letzten Montag nach hause kam. Als mein Vater allerdings dann Dienstag anngekommen ist, meinte er das er in dem Käfig immer so aussähe. Da sie ständig Eier legt und daher sehr erschöpft war. Wir haben uns deshalb überlegt die Vögel wegzugeben, da meine Schwester nicht genug Verantwortung für die Tiere mitbringt. Vielleicht sind sie bei einem Züchter, etc. besser aufgehoben :)


    Vielen Dank und beste Grüße,
    Mischa
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Mischa,

    was macht ihr mit den Eiern? Nehmt ihr sie immer weg? Wenn dem so ist, ist es kein Wunder, dass die Henne schwach ist. Nimmt man die Eier weg, werden immer wieder neue gelegt und das kann u.U. für die Henne schlimm ausgehen.
    Ihr solltet die Eier liegen lassen, sodass die Henne ihren Bruttrieb ausleben kann. Sie wird das Gelege dann verlassen, wenn die Brutzeit um ist.
    Die Eier könntet ihr abkochen und wieder unter legen. So vermeidet ihr unerwünschten Nachwuchs.
    Also bitte: Die Eier nicht mehr weg nehmen!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. LeChimp

    LeChimp Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben dem Päärchen die Eier immer weggenommen, weil bei unserem Vorherigen ein ähnliches Problem vorlag. Wir haben sie ausbrühten lassen. Das dauert lange und beim ersten mal hörte die Henne irgendwann auf. Da haben wir das Ei weggenommen. Dannach hat sie wieder gebrühtet (in dem dazugekaufen Nistkasten) und aus dem Ei ist ein Küken geschlüpft (die heutige Lebensgefährtin (sacht man das so? :P) von der "Problemhenne"). Das Tier war kerngesund etc., alles bestens. Aber dannach haben die Eltern immer wieder gebrühtet, obwohl wir nichts weggenommen haben. Die Tiere sind jetzt ein erfolgreiches Zuchtpäärchen (bei einem Züchter).
    Nimmt es denn die Henne nicht ebenso mit wie wenn sie die ganze Zeit brühtet?

    Grüß,
    Mischa
     
  15. #13 Munia maja, 27. Mai 2010
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mischa,

    weil es die Henne sehr mitnimmt, solltet Ihr die Brutversuche unterbinden. Am besten die Fütterung runterfahren (ein zeitlang nur noch "trocken Brot und Wasser", sprich ein Hirsegemisch und Wasser) und keine Nistmöglichkeit anbieten! Außerdem die Tageslichtlänge ein wenig eingrenzen, indem Ihr den Käfig frühzeitig abdeckt, damit die Vögel zur Nachtruhe kommen. Wenn die Henne sich ein wenig erholt hat, könnt Ihr die Fütterung wieder hochfahren, aber unbedingt vermeiden, dass die beiden in Brutstimmung kommen (keinen Nistkasten anbieten!).

    MfG,
    Steffi

    P.S. Wusstet Ihr, dass Ihr die Sperlingspapageien ohne Zuchtgenehmigung gar nicht züchten dürft...? Es sind Papageien und deren Zucht regelt die sog. Psittacose-Verordnung.
     
Thema: Sperlingspapagei liegt im sterben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sitzplatz fuer sperlingsppagei

    ,
  2. papagei zittert

    ,
  3. papagei liegt im sterben

    ,
  4. papagei liegt im Sterben am zittern,
  5. sperlingspapagei ei weg