Spielideen???

Diskutiere Spielideen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich brauche noch ein paar Spielideen für meine Babys. Wir haben jetzt eine Spielzeit eingeführt, in der ich mich wirklich ein...

  1. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo zusammen,

    ich brauche noch ein paar Spielideen für meine Babys.
    Wir haben jetzt eine Spielzeit eingeführt, in der ich mich wirklich ein oder anderthalb Stunden nur mit Honey und Rico beschäftige (also neben zwischendurch kuscheln etc.)

    Die Kommunikation klappt im Moment auch schon echt super, sprich auf die Hand kommen, irgendwo hinsetzen, "jetzt nicht" und vieles mehr.

    Wir setzen uns dann in der Spielzeit auf den Boden, sonst haben wir mit dem Maiskolben gespielt, dann mit einer leeren Zewarolle, mit einem Katzenspielball, in den normalerweise Leckerlies kommen, die dann durch rollen irgendwann rausfallen, Ball war ganz spannend, auch ohne Leckerlis.

    Habt ihr noch Ideen, was man noch spielerisch machen kann?

    Heute haben wir nebenbei noch angefangen, den Kopf durch den Aviator zu stecken, war Dank Mais auch kein Problem. Aber die 2 sollen ja auch so Interesse haben, und nicht nur mit Futter zugestopft werden.

    Vielen Dank schon mal :beifall:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    ruckflug training und zielflug training...eine wichtige sache...:))
     
  4. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Vogel auf Kommando absetzen (Loben).
    Kommando "Bleib" (erhobene Hand ), Weggehen in Sichtweite und Vogel rufen "Komm" (Loben oder kleine Belohnung).
    Steigerung ist dann außer Sichtweite gehen und rufen.
    Immer wieder zum Ausgangspunkt zurücksetzen (später kann man auch andere Ausgangspunkte wählen).
    Zurückfliegen ist die nächste Übungsstufe (bei uns "Zürück" und ausgestreckte Hand).
    Macht ihnen viel Spaß.

    MfG
    Marion L.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    guten morgen,
    ja das sind alles wichtige sachen die der junge graue als spiel ansieht ....
    das wichtigste ist aber der ruckru als spiel...in diesem alter sind sie noch auf den gottmenschen sehr fixiert und folgen ihm uberall.
    Dieses trainingspiel kann ihnen das leben retten...
    habe es schon mal erlebt..."junger timneh kommt am 22 dezember zu neuen nesitzern und entfliegt am 23 dezember. Am 25 dezember sichtet ihn die neue besitzerin in hohen baumen. Er kaum stuck bei stuck runtergeflogen auf den hightpitched ruf: "bono, bono, viens ici"...er kam obwohl er die neue besitzerin nur 24 stunden kannte."
    Gerettet mitten im winter paar stunden vor einem schneesturm.
    das konnte nur geschehen weil bono seit er fliegen (und sogar vorher schon) konnte, trainiert wurde in allen moglichen situationen im haus...

    ich denke eine hohe stimme, mehr als ein wort, kombiniert mit einem "sifflet" =pfeife? ist effektiver. Man muss daran denken das die laute weit tragen sollen.
    Auch, da sie noch nicht sehr gute flieger sind, einen leichten breiten landeplatz, wie den arm anbieten.

    Ganz toll ist auch das kommen zwischen zwei menschen zu uben...
    Ich denke das sollte der startkitt fur alle junge papageien sein.

    viel spass
     
  6. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    ...und was spiele ich mit 7-jährigen Graupapageien?
     
  7. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Ja, aber das ist ja fast alles "Training". Ich meine richtig aus Papageiensicht "spielen".
    Hat da noch jemand Ideen? Rico steht auf Kugeln, Bälle usw. Da stackst er auch hinterher und kugelt die weg. Aber Honey findet das nicht so spannend.
     
  8. #7 binie und seppi, 12. Oktober 2013
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Meine lieben es alte Briefe, Zeitungen und Kataloge zu schreddern. Ich breite das immer auf dem Küchentisch aus und dann lass ich sie kommen. Das macht allen immer riesen Spaß. Danach schaut es zwar aus als hätte eine Bombe eingeschlagen, besonderes wenn mal einer fliegt aber damit beschäftigen sie sich immer ewig.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    und was ist papageiensicht?

    sorry aber training ist spielen und spielen ist lernen...

    auch wenn sie schreddern ist lernen um harteres zu fressen, um die resistenz der dinge zu entdecken, essbares zu entdecken und fur die zukunft wenn man knabbern fur leben muss...:))
    ich glaube nicht das es "nutzloses" spielen gibt...auch mit ballen und kugeln lernen sie...
    sie konnen schaukeln, seil klettern, topfchen im fuss halten um zu fressen, versteckspielen, ins handtuch legen spielen, ...

     
  10. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Lege dir ein Handtuch über den Kopf und frage, wo du bist. Ziehe es langsam hinab und erscheine lustig und mit lautem Juchhuu und Getöse. Bald ziehen sie dir das Teil alleine hinab und freuen sich über dein theatralisches Autauchen. LOOOOBEN.....
    Wasserschüssel mit bunten Plastikteilen aufstellen. Spiele damit und freue dich sehr dabei, sie wollen dasselbe tun. Kannst du sie prima an Wasser gewöhnen für spätere Badeaktionen.
    Kugeln formen aus Zeitungspapier, knistere und knautsche diese Teile ganz lustig. Werfe sie hoch und fange sie wieder auf und habe sooooo viel Freude dabei. Inzwischen fangen meine beiden diese Dinger im Flug oder sitzend auf einem ihrer Kletterteile und werfen sie selber freudig glucksend hoch in die Luft. Pedro kann das mit dem Fuß hervorragend, Püppi ist ein Superfänger mit dem Schnabel.
    Das sind nur wenige Beispiele unserer Spielaktivitäten. Kann dir gerne noch massenhaft nachliefern.
    Solange du viel Freude verbreitest und es dir Spaß macht (lautstark und albern) wollen sie das alles ebenso gerne tun.
    MfG
    Marion L.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    das gleiche wie mit den jungeren...nur, da sie ein bisschen intelligenter weil reifer, kannst du z.b. farben lernen, kugeln und anliches in einen topf, usw.

    am wichtigsten ist ruckruf training...das macht spass wenn sie leckerli holen...
    und, handtuch spielen z.b. verstecken oder eingewickelte puppe da dieses sehr nutzlich ist wenn man es braucht.

    manche mogen auch am handtuch hagen und du drehst dich...
    meine mogen schaukeln auch wenn ich sie schiebe...
    Hast du denn eine idee was du mit deinem papa tun mochtest?
     
  12. Heidrun S.

    Heidrun S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04103 Leipzig
    Hallo Fillis,

    mit unseren Beiden, Pitti und Kira, haben wir immer auf dem Tisch gespielt. Auf den Fußboden gehen unsere Grauen eigentlich gar nicht. Da bin ich ganz froh darüber, man müsste sonst immer unheimlich aufpassen, dass man keinen der Beiden in der Tür einklemmt oder unbeabsichtigt tritt oder dass mal einer etwas vom Tisch zieht und es vielleicht dem anderen auf den Kopf fällt.
    Ansonsten kannst Du Deinen Babys eigentlich alles zeigen, das man auch kleineren Kindern zeigen würde. Unsere Beiden haben z.T. auch mit Kinderspielzeug gespielt. Du musst nur darauf achten, dass das Spielzeug keine abmontierbaren Kleinteile enthält, die sie verschlucken könnten oder vielleicht giftige Farbstoffe. Gegenstände aus Metall dürfen keine scharfen Kanten und Ecken haben und auf keinen Fall verzinkt sein (Zinkvergiftung). Unsere Beiden haben auch z.B. sehr gern Babybücher mit angeschaut. Damit kann man ihnen schön Farben und Formen erklären. Du kannst natürlich auch Spielzeuge aus Holz selbst basteln, die sie dann schreddern dürfen. Schön wäre es, wenn Du versuchst, Intelligenz Deiner Beiden zu fördern. Dann wird Deinen Babys auch nicht langweilig und es bilden sich bei allen neuen Eindrücken immer mehr Vernetzungen in ihrem Gehirn. Später lernen sie dann alles schneller.

    Hier kannst Du mal sehen, wie schön z.B. unsere Kira mit einem Plastik-Entchen gespielt hat:

    http://kirapitti.webnode.com/bildergeschichten/kira-erlegt-ein-plastik-entchen/

    und wie sich beide mit einem Kuli (ohne Mine) beschäftigen können:

    http://kirapitti.webnode.com/bildergeschichten/der-entwendete-kuli/

    Später kannst Du ihnen dann das Aufstecken von Figuren beibringen, das Puzzeln, das Sortieren von Gegenständen nach Farben usw. Du darfst aber immer nur so lange üben, so lange es Deinen Beiden auch wirklich Spaß macht, sonst spielen sie beim nächsten Mal nicht wieder mit. Unser Pitti rechnet inzwischen und wird vielleicht auch einmal das Lesen lernen, er ist schon auf dem Weg dort hin. Einige Buchstaben kennt er schon und er zieht z.T. auch schon 2 Buchstaben zusammen. Wir üben auch das Beantworten von Fragen.
    Von einigen Mitmenschen werden wir deshalb belächelt und vielleicht auch für verrückt gehalten und viele sind der Meinung, dass Vögel weder sprechen noch rechnen können müssen. Aber Pitti und Kira üben gern mit und sie haben bestimmt keine Langeweile.

    Hier findest Du sicherlich auch viele Anregungen:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?203549-Videos-von-Pitti-und-Kira
     
  13. hannelorly

    hannelorly Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen !! das sind aber herzige bilder..wunderschön liebe grüße christa
     
  14. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    @Marion: Danke für die Tipps, sowas meinte ich :-)
    Werde ich gleich morgen mal austesten. Mittlerweile landen sie schon von selbst auf unserem "Spielteppich" oder kommen sofort angesaust, wenn ich mich da hin setze.
    Einen Badeversuch habe ich auch schon gestartet, aber das wurd nichts, weil Honey sich gleich auf die Flache Schüssel stürzte, als ich damit aus der Küche kam, ich war naß, der Boden war naß, und Honey hatte dann auch erstmal den Schnabel voll von dem Wasser..
     
  15. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo Heidrun, tut mir leid, irgendwas hat mit der Aktualisierung nicht geklappt. Deine Bilder sind auch echt klasse.
    Ja, ich hab auch schon festgestellt, dass sie sich gerne selbst Spielzeug suchen, wie z.B. unsere IKEA-Ratte, die ich mal für die Katze gekauft hab. :-) Wenn man dann mit dem Schwanz rumspielt wird die Ratte auch kurzerhand "erlegt".
    Obwohl Rico sich auch schon auf die Futterspielkugel gestürzt hat, echt süß, wenn man sie an ihm vorbeirollt, wird der Hals ganz lang, dann guckt er einen Moment, und rennt dann mit Imponiergehabe hinterher und stürzt sich drauf :-)
     
  16. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Es gibt so kleine Katzenbälle, die sehen aus wie original Tennisbälle in klein (auch so ein Material). Sind bunt und meist im Dreierpack zu kaufen. Meine beiden lieben diese Bälle. Sie passen so prima in die Füßchen, lassen sich hoch in die Luft werfen und prima "ERLEGEN". Kann man super mit Rumkugeln und toben.

    Es ist gut, dass du sie auch zum Spielen auf den Boden holst. Wenn sie dir mal abhauen, haben sie weniger ein Problem damit hinunter zu kommen. Ich schlurfe gerne mal vorsichtiger herum, wenn sie auch unten spielen gehen; weiß ich doch, wie wichtig das ist. Sie haben dann einfach keine Angst vor diesem "Untensein". Vögel, die das nicht kennen, kommen nicht aus der Höhe eines Baumes o.ä. herunter, vor Angst.
    In der Natur sind sie durchaus auch unten unterwegs. Einige bleiben oben und wachen, andere sind auf dem Boden unterwegs. Habe ich in natura bewundern dürfen.
    MfG
    Marion L.
     
  17. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe für meine Papageien auch Bälle, die man eigentlich für Katzen kauft. Meine sind mitunter aus Plastik und innen ist eine Glocke. Doch Vorsicht, die Graupapageien können dieses Plastik kaputt beißen und dann sollte man die Glocke entfernen, bevor diese eben am Schnabel festhängen bleibt. Damit kannst du dann auf dem Boden oder einem Tisch den Ball hin und her rollen lassen. Meine lassen den Ball via Schnabel rollen oder nehmen diese in die Kralle und knabbern dann dran rum.

    Auch lege ich ihnen hin und wieder etwas zum futtern unter einen kleinen Karton, wo sie dann auch knabbern und sich das Teil dann raus holen. Dabei kann man sie ein wenig "ärgern", in dem man den Karton mal anhebt und wieder fallen lässt. Die Neugierde wird dadurch geweckt.

    Kartons, Toilettenpapierrollen oder von Küchenrollen sind der Renner. Da habe ich z.B. auch eine Art Schlange gemacht und ziehe diese immer wieder mal. So versuchen sie, dieses Seil mit Rollen zu bekommen und knabbern eben wieder die Kartonage in Fetzen.

    Auch habe ich viele Kinderspielsachen, die ich ihnen zum spielen gebe, z.B so ein Steckpuzzle mit verschiedenen Formen. Meine können es zwar nicht korrekt zurück machen, aber sie ziehen die Teile raus und spielen dann damit.

    Für meinen Pauli habe ich eine 0,5 l-Plastikflasche. Da probiert er den Deckel runter zu drehen und eben wieder drauf und ich lobe ihn ausführlich, aber er kann es auch wirklich. Schau mal: http://www.youtube.com/watch?v=b5-uDZKtXJ8

    Ebenfalls habe ich Hartplastikfiguren, womit meine spielen. Man muss nur aufpassen, wenn man da auch die Arme und Co. abmontieren kann. Nicht, dass da etwas geschluckt wird.

    Im Prinzip kannst du alles an ein Sisal- Oder Hanfseil binden, ziehen, wieder zu den Grauen legen und auf ein neues beginnen. Sie werden hier auch wieder probieren, das Seil bzw. das Anhängsel zu bekommen.
     
  18. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Stimmt, der Deckel klappte klasse.. Hier ein paar Bilder (leider aufgrund der Euphorie etwas verschwommen). Hab im Fressnapf heute zugeschlagen, die haben das Acrylspielzeug wohl aus dem Programm genommen und haufenweise reduziert. Rico beschäftigt sich seitdem mit einem dreieckigem Spielzeug, in dem in der Mitte zwei Glöckchen drin sind.

    Den Anhang 20131019_125317.jpg betrachten Den Anhang 20131019_125326.jpg betrachten
     
  19. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hat noch jemand Ideen? Irgendwie ist alles am nächsten Tag langweilig und ich werde immer erwartungsvoll angesehen, was ich noch so aus dem Ärmel zauber :-(
    Angst gibt es bei uns immer noch nicht. Alles ist spannend
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Bei uns ist auch das Hütchenspiel heiß begehrt.
    Ich habe von TUPPER viele, bunte Plastikschüsselchen (für Kompott oder Salat). Die verteile ich auf dem Fußboden und Püppi huscht los, um alle wieder ineinanderzustapeln. Dann freut sie sich sehr und wartet, ich soll alle wieder im Zimmer verstreuen.

    Pedro dagegen will so 5 - 6 Schüsselchen umgestülpt auf dem Tisch haben. Dann verstecke ich ungesalzene Erdnüsse, zeige wo und dann verdrehe ich alles, wie bei den Hütchenspielern. Zu 80% merkt er sich das Hütchen. Wobei ich nicht weiß, ob er sich die Farbe merkt? Dann spurtet er los und dreht um. Grooooße Freude!!!! Wenn er das falsche Schälchen erwischt, dann schimpft er so niedlich und stülpt einfach um, was ihm vor die Nase kommt. Wütend wirft er die Dinger dann auch schon mal vom Tisch. Er erwartet natürlich großes Lob und ein dickes Küßchen.
    Dauert nicht lange, bis sie den Zusammenhang begriffen haben. Man kann buntes Plastikzeugs dazu nehmen. Umgedrehter Schraubdeckel, halbe Ü-Eier, Stapelbecher von den Kindern, alte Buddelförmchen..... Geht mit allerlei Zeugs, was man meist in den Schubladen hat.
    MfG
    Marion L.
     
  22. Fillis

    Fillis Mitglied

    Dabei seit:
    23. August 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Hallo Marion,
    spielen deine beiden denn auch untereinander oder "erwarten" sie von dir, dass du dich mit denen beschäftigst?
    Ich bin mir im Moment etwas unsicher, ob ich sie nicht verziehe.. Es ist egal, mit was ich ankomme, solange ich "mitspiele" und dabeisitze, ist alles gut, wenn ich aber zwischendurch weggehe, hören sie auf und wollen wieder zu mir.
    Ich will jetzt nicht meckern, ich finde es total toll, dass sie keine Angst vor nichts haben und mir in der Hinsicht voll vertrauen.
     
Thema: Spielideen???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann ein graupapagei plasticflaschen kaputt machen