Spielzeug aus Ton, schädlich oder nicht?

Diskutiere Spielzeug aus Ton, schädlich oder nicht? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich stelle mir gerade vor, das man doch prima Papageien- Spielzeug aus getrocknetem Ton herstellen kann. Aus gebranntem Ton, der hier bei uns...

  1. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Ich stelle mir gerade vor, das man doch prima Papageien- Spielzeug aus getrocknetem Ton herstellen kann.
    Aus gebranntem Ton, der hier bei uns nicht zerstört wurde, habe ich vor Jahren schon größere Kugeln gebrannt und mit Seilen zu Spielzeugen geknotet, geflochten,u.u.u.
    (!unglasiert!)
    Hat den Tieren aber nicht viel Spaß gemacht- unkaputtbar eben...

    Kann mir bitte jemand sagen, ob ungebrannter Ton, den Papageien schaden kann?
    Vieleicht ist man auf der sicheren Seite, wenn man den Ton im Backofen nach dem Trocknen backt?

    Im Backofen sind es ja höchstens 220°.
    Den Ton schrüht man knapp unter 1000°.

    Im Ofen gebackener Ton wird ja nicht so hart.
    Oder ist der Ton ansich schädlich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Blaustirnamazon, 9. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Lehn als Mineralstoff

    Hallo geierüberallesstellerin
    Das mit dem Ton oder Lehm ist schon OK, warum meinst du warum Papas in ihrer Heimat Lehmlecken anfliegen. Ich stelle meine Lehmpicksteine selbs her.
    Siehe unten:

    Masse ca. 9 cm x 6 cm x 3,5 cm Zusammensetzung: Lehm, Weizen, Paprika, Leinsaat, La Plata Hirse, Manna Hirse. Kosten ca. 3 Euro das ist mir zu teuer meine Aras zerlegen mitunter einen Stein pro Tag.

    Info. Lehm

    Lehmpulver gibt es in verschiedenen Farben
    LEPU-natur ... ein reines Lehmpulver.
    Verwendungmöglichkeiten: Zum Verfestigen von Terrariensand Zum Modellieren von Terrarienlandschaften Zum Modellieren von Terrarienrückwänden zum Modellieren von Gefäßen und Figuren als Beigabe zu Erde für Orchideen oder Bonsai zum Mischen von biologischen Obstbaumpflegemitteln
    Eigenschaften:
    ergibt bei Anwendung in purem Zustand eine glatte Oberfläche. Lehmpulver zur Verfestigung von Terrariensand Mischen den Inhalt dieses Sackes mit Flusssand.
    Empfohlenes Mischungsverhältnis für begrabbaren Sand: 1:8 bei großen Tiere wie z.B. ausgewachsene Bartagamen, Leguane u.Ä. Anschließend das Gemisch in einem Eimer mit Wasser vermengen (200ml/kg)
    Bringen Sie das feuchte Gemisch ins Terrarium ein und drücken Sie es leicht fest. Lassen Sie den Lehmsand durchtrocknen. So erhalten Sie einen hervorragenden naturnahen Terrarienboden, in dem sich Ihre Terrarientiere besonders wohl fühlen. Höhlenbau ist so kein Problem mehr!
    Dieses Lehmpulver ist ein geprüftes Naturprodukt!
    Ständige Überwachung und Kontrolle der Qualität und strenge Eingangskontrolle aller Rohstoffe. TÜV-geprüftes und zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 9001TÜV-geprüftes und zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach der weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 14001. Da Lehm im Gegensatz zu Gips oder Zement nicht durch eine chemische Reaktion abbindet, sondern lediglich durch Austrocknung erhärtet, ist dieses Lehmpulver bei trockener Lagerung unbegrenzt haltbar.
    1 Kg = 2,49 €, 5 Kg = 9,49 € 25 Kg = 45,49 € dies ist ein Kostenbeispiel für LEPU. natur, stolzer Preis für ein Kg Dreck man kann auch andere Lehmpulver nehmen zum Beispiel aus dem Bio Bau die sind dann günstiger ein 25 kg-Sack kostet Netto 7,90 € Brutto 9,40 €



    Zeolith
    Die positive Wirkung von Zeolith basiert auf seinen einzigartigen Eigenschaften. Es bindet durch Sorption und Ionenaustausch toxische Stoffe wie Ammoniak, Nitrate und Nitrite im Wasser und im Organismus. Es trägt dazu bei, das Ammoniakniveau insgesamt zu reduzieren, Gärungs- und Fäulnisprozesse zu hemmen Nähere Beschreibung des Naturstoffes Zeolith: Dieses Zeolith ist ein natürliches Mineral von hoher Reinheit. Es besteht zu ca. 85 % aus Klinoptilolith, einem Alumosilikat mit Kristallstruktur und zu 10 % aus Montmorillonit, einem Ton, auch unter dem Namen Natrium- Bentonit bekannt. Zeolith findet vielfältige Anwendungen, wobei seine Funktionen Ionenaustauschkapazität,
    Adsorptionskraft, Wasserspeicherung, mechanische Stabilität und Unzersetzbarkeit ausgenutzt werden. Zeolith ist ein extrem poröses natürliches Mineral (Schaumstein) von hoher Reinheit. Es besteht zu ca. 80-90 % aus Klinoptilolith, einem Alumosilikat. Zeolith findet vielfältige Anwendungen. Es kann z.B. die verwendeten Futterstoffe sinnvoll ergänzen und bis zu 5 % ersetzen, weil es dank seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften die Verdauung stabilisiert und die Verwertung der Nährstoffe verbessert.
    Die positive Wirkung von Zeolith basiert auf seinen einzigartigen Eigenschaften. Es bindet durch Sorption und Ionenaustausch toxische Stoffe wie Ammoniak, Nitrate und Nitrite im Wasser und im Organismus, drüber hinaus Pilzgifte in befallenem Futter (Mykotoxine) und trägt dazu bei, das Ammoniakniveau insgesamt zu reduzieren, Gärungs- und Fäulnisprozesse zu hemmen, den Magensaft zu stabilisieren und das Wasser-Salzregime im Fischmagen zu regulieren.
    Nützlich Darmmikroben erhalten einen optimalen Siedlungsraum. Magen-Darm-Krankheiten treten unter Zeolithzugabe weitaus seltener auf.
    Hintergrundinformationen: Was sind Zeolithe?
    Zeolithe sind eine Gruppe von Mineralien, die hydratisierte kristalline Alumosilikate mit regelmäßigem Gittergerüst darstellen und Alkali- und/oder Erdalkalikationen enthalten. Klinoptilolith-Zeolith - ein gesundheitsförderndes Naturmineral Die Bevorzugung von SiO2-reichem Wasser wurde weltweit bei Wildtieren und bei sich im Freien befindlichen Haustieren (Kühe, Schafe, Ziegen, Vögel, Hühner, Gänse, Enten) beobachtet. Die am Boden von Gewässern befindliche Gesteinmilch wird von den Tieren mit den Pfoten aufgerührt, damit im Wasser eine gute Mischung entsteht und dann getrunken. Besonders intensiv wird dies in der Brunstzeit von Tieren beider Geschlechter und während der Trächtigkeit und Laktationsperiode von den weiblichen Tieren betrieben.Klinoptilolith-Zeolith hat keine unerwünschten Nebenwirkungen, kann nicht überdosiert werden, wirkt wissenschaftlich erwiesen biophysikalisch und wird mit dem Kot ausgeschieden.Auch in der Tierhaltung und Tierzucht findet Klinoptilolith-Zeolith bereits breite Anwendung, z. B. zur Gewährleistung schadstofffreier landwirtschaftlicher Produkte (Fleisch, Milch, Eier), bei der Leistungsaufrechterhaltung von Rennpferden und zur Aufzucht gesunden Nachwuchses aller Nutztiere.


    Algenpulver
    Kultur von nutzbaren Wasserorganismen unter möglichst kontrollierten Umweltbedingungen. Ein- oder wenigzellige mikroskopische Algen werden in Bassins kultiviert. Die Algen werden zu Algenmehl verarbeitet, das als hochwertiger Bestandteil menschlicher und tierischer Nahrungsmitteln zugesetzt werden kann oder tierischen Futtermitteln beigemischt wird. Bereits seit geraumer Zeit werden diverse Algen-Produkte in der Tierhaltung eingesetzt. Die ersten Meldungen, daß Algen pigmentverstärkend wirken, kommen aus der Hundehaltung.
    Aber auch Vogelzüchter erkannten schnell die Wirkung von Algen auf die Melaninausbildung. Vor allem bei den Kanarienfarben, die auf ein Maximum an Melanin beruhen, werden Algen schon länger als Futterergänzung eingesetzt. Heute werden eine Reihe von Algenprodukten angeboten. Es gibt Presssäfte, pulverisierte Algen. Auch die Algenarten, die verwendet werden, sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Meist findet man Braunalgen Ascophyllum nodosum und Grünalgen., als Spirulina spec. eine Seit etwa einem Jahr gibt es auf dem Markt ein Algenmehl, das aus Rotalgen hergestellt ist. Die Rotalge hat einen sehr hohen Gehalt an Calzium, für eine Pflanze erstaunlich hoch! Aber auch die anderen Analysewerte zeigen die Rotalge als etwas Besonderes.
    Inhalte der verschiedenen handelsüblichen Algen
    Angaben in %, bzw. mg Roh- Asche Protein Roh-Fett Roh-Faser Ca P Mg Mn Jod
    Braunalgen Ascophyllum nodosum 25,0 10,5 1,0 3,5 4,2 0,2 0,6 23,3 mg 1.045 mg
    Grünalgen Laminaria digitata 28,0 9,5 0,7 5,5 1,4 0,3 0,7 21,5 mg 6.300 mg
    Rotale 80,0 8,0 0 0 30,0 0,1 3,0 65,0 mg 1.000 mg

    Besonders möchte ich hierbei auf die extrem hohe Bioverfügbarkeit der gesamten Mineralien und Spurenelemente aus dieser Rotalge hinweisen. Damit hebt sie sich deutlich von anderen Algen ab und ist als die interessanteste anzusehen. Wo liegt nun der wahre Wert der Algenfütterung?
    Bei der Melaninbildung wandelt der Vogel die Aminosäure Tyrosin mit Hilfe eines Enzyms über die verschiedenen Zwischenstufen in Melanin um. Begrenzend sind hierbei zum einen die notwendigen Aminosäuren, die das Enzym aufbauen, und zum anderen die unterschiedlichsten Spurenelemente, die am Enzymaufbau beteiligt sind, allen voran das Kupfer.
    Wenn wir nun durch ein Proteinergänzungsfutter den Anteil der Aminosäuren und Spurenelemente aufwerten, optimieren wir damit auch die Melaninbildung. Eine diesbezügliche Wirkung haben übrigens auch die entsprechenden Ergänzungsfutterstoffe, die als wesentliche Wirkstoffkomponente die einzelnen Aminosäuren enthalten. Diese Produkte werden aber nicht durch die Algen ersetzt! Ich sehe es eher umgekehrt: Z. B. SUPRAMIN und die rote Seealge ergänzen sich in ungeahnter Weise!
    Darüber hinaus hat das Algenpulver noch weitere Eigenschaften, die wir zur gesunden Ernährung der Vögel nutzen können. Die Rotalge harmonisiert den Stoffwechsel durch die Säuren-Basen-Regulation. Bedingt durch die Grundfuttersorten tritt oftmals eine Übersäuerung des Organismus auf. In der Folge kommt es zu Stoffwechselstörungen. Leber, Niere und vor allem die Geschlechtsorgane werden in ihrer Funktion beeinträchtigt. Weiter wächst mit dieser Übersäuerung das Risiko von Infektionen durch Bakterien, Viren und vor allem Pilzen.
    Die regelmäßige Beigabe von Algenmehl ist daher vitalfördernd, schützt teilweise vor Infektionen und entlastet Leber und Nieren. Dieser Wirkkomplex ist allerdings nur für die nun bereits mehrfach zitierte Rotalge ausgewiesen. Selbstverständlich gehört Algenmehl aus Rotalgen auch weiterhin ergänzend zum Futter während der gesamten Mauser. Weit verbreitet ist die Ansicht, daß nur schwarze oder braune Kanarien diese Algenbeigabe benötigen. Sicher ist bei diesen beiden Farbgruppen ein Maximum an Melanin gefordert. Die weiteren Effekte aber, wie verbesserte Federstruktur, und damit harmonischers Aussehen, stehen allen Vogelarten, also auch allen Kanarienfarben sehr gut. Deshalb kann ich nur jedem ernsthaften Vogelzüchter raten, bei allen Vogelarten das Seealgenmehl besonders zur Mauserzeit zur Verfügung zu stellen.
    Lassen Sie sich übrigens nicht durch den Begriff Rotalge irritieren. Der Farbstoff, der diese Algen rot erscheinen läßt, gehört biochemisch zu den Anthocyanen, die auch bei Landpflanzen überwiegend für die Blütenfarben zuständig sind. Anthocyane sind wasserlöslich. Bei den getrockneten Seealgen erkennen Sie daher keinen roten Farbstich mehr. Rotalgen sehen getrocknet braun aus. Im Gegensatz dazu haben Grünalgen neben dem Blattgrün oder Chlorophyll auch einen beachtlichen Anteil an Carotinoiden, die auch bei getrockneten Algen wenigstens teilweise erhalten bleiben. Daher ist die Verfütterung der Rotalgen unbedenklich im Hinblick auf eventuelle Fettfarbveränderungen, auf jeden Fall aber besser als bei den grünen Algen.
    Sie sehen also, es gibt gute Gründe, allen seinen Vögeln Algenmehl zu füttern. Ich denke übrigens, daß eine Beimischung von 3 % zum Aufzuchtfutter vollkommen ausreicht. Achten Sie aber darauf, daß Sie die beschriebene Rotalge erhalten;
    Pulver besser in Dosierung und Gehalt ist als Saft. Als weitere Ergänzung immer noch ein gutes Aminosäuren-Mineralien-Gemisch notwendig ist. Auch außerhalb der Mauserzeiten empfiehlt sich die Algen-Beifütterung.


    Muschelgrit mit Rotstein Normaler Muschelgrit

    Muschelgrit besteht gemahlenen Muschelschalen Zusammensetzung ca.: 97,0 % Rohasche 38,0 % Calcium die Körnung 1-3mm man bekommt auch Austerngrit besteht gemahlenen Austern. Die Inhaltsstoffe sind die gleichen.



    Gemüseflocken ist getrocknetes Gemüse besteht aus: Karottengranulat, Tomatenflocken, Paprikaflocken rot/grün, Hirse-, Naturreisflocken


    Herstellung eines Lehmpicksteins:

    Zutaten:
    1 viereckige Kastenform
    1 St. Blech (für die Form abzuteilen)
    Gemüseflocken
    5 KG Lehm
    3 KG Muschelgrit
    300 g Zeolith
    1 EL Algenmehl
    200 g Papageienfutter
    15 cm Draht



    Zubereitung:
    In einer sauberen Speisbütte oder sonstigen Behälter Lehm, Muschelgrit, Zeolith, Algenmehl und Papageienfutter trocken gut miteinander vermischen. Dann Wasser zufügen ( ca. 200 ml pro Kg) und gut durchkneten
    bis eine dicke Pastöse Masse entsteht. Die Backform mit dem Blech abteilen Gemüseflocken auf dem Backformboden verteilen, dann die Lehmmasse darüber geben und leicht andrücken. Den Draht umbiegen und in den Lehm drücken. Nun die Formen zum Trocknen aufstellen. Die Trocknung dauert pro cm etwa einen Tag wem das zu lange dauert kann auch die Backform in den Backofen tun und bei 50° C trocknen.

    Info. Meine Lehmsteine haben eine Größe von ca. Länge 15 cm, Breite 8 cm, Höhe 7 cm. Sollte man sich einen größeren Vorrat an Lehmsteinen anlegen, ist es Ratsam nach dem trocknen sie Vakuum zu verpacken da sie durch die Luftfeuchtigkeit wieder weicher werden. Auch ist es wichtig sie nur in der Innenvoliere zu reichen, da sie in der Außenvoliere durch Regen zerfallen.

    MfG Blaustirnamazon
     
  4. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Das hört sich doch gut an.
    Wo her beziehst Du:
    Lehm, Zeolith und Algenmehl?

    Was ist der Unterschied zwischen Ton und Lehm?
     
  5. #4 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Lehmpicksteine

    Hallo Anette
    Das Lehmpulver beziehe ich von einem Baustoffhändler der es für mich bestellt. (25 kg da ich es mit bekannten teile) Wenn du kleine Mengen brauchst google mal und gib LEPU-natur ein es ist aber wesentlich teurer.
    Zeolith bekommst du in einem Zoogeschäft das Seewasser führt.
    Das Algenpulver in einem Bioladen oder in einem Laden für Anglerbedarf es wird als Nahrungsergänzung und im Anglerladen als Fischköder benutzt wobei das aus dem Bioladen teurer ist. Vogelgrit bekommt in jedem Zoogeschäft oder bei Raiffeisen dort ist die Menge größer kostet viel weniger. Gemüseflocken gibt es im Zoogeschäft. Ich hoffe dir geholfen zu haben.

    MFG Richard
    PS.Wenn du Interesse hast was man mit Lehm und Kalk kombiniert für Spielzeuge herstellen kann melde dich ich schicke dir dann eine
    Worddatei mit herstellungsart und Materialien,
     
  6. #5 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Lehm, Ton, Lös

    Ton
    Geologie:
    im w. S. jedes Trümmergestein (Sedimentgestein) mit Korngrößen unter 0,02 mm; im e. S. nur jene feinkörnigen Trümmergesteine, die aus Tonmineralien mit Beimengungen von Eisen, Quarz und Kalk bestehen. Dieser letztere T. wirkt als Wasserstauer (Grundwasser) und bildet schwere Böden. Die versch. T. sind Rohstoff für Keramik.

    Lehm
    quarzhaltiger, kalkfreier Ton, durch Eisenverbindungen gelbbraun gefärbt; entsteht durch Verwitterung von Granit und Gneis, durch Entkalkung des Löß sowie durch Gletscherablagerung (Blocklehm) im Bereich der Grundmoräne. Verwendung zur Herst. von Ziegeln (Lehmbau).

    Löß
    der vom Wind angewehtes, feinkörniges Sedimentgestein; besteht aus Quarz, Kalk und bes. Ton. Geringer Eisengehalt verleiht ihm eine gelbe Farbe. Vorherrschende Korngröße: 0,05 bis 0,01 mm. L. bildet oft senkrechte Wände (z. B. bei Hohlwegen). Wegen der Porosität ausgezeichneter Ackerboden, in der Bodenschätzung mit 100 bewertet (höchste Fruchtbarkeitsstufe). Wasser kann den Kalk in a Konkretionen (Lößkindel) konzentrieren oder wegführen, dadurch wird der L. zu Lehm (Lößlehm) umgewandelt. L. ist weltweit verbreitet, in Europa bes. in den Randgebieten der einstigen Vereisungen (Eiszeit), so z. B. Rheintal, Magdeburger Börde, Niederösterreich; größte Verbreitung in China.
     
  7. #6 a.dau, 11. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
    a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Moin Richard,

    sicherlich habe ich Interesse!

    Ich bin jetzt schon gespannt,
    was so alles für die Hühner hergestellt werden kann.

    Freu mich schon.


    Ps:
    Danke für die Antwort.
     
  8. #7 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Hallo Anette
    Kannst du mir helfen wie sende ich eine Word datei
     
  9. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Ganz sicher geht das über eine Mail einfach.
    Da haben aber andere User nix von.

    Bestimmt hilft uns hier jemand!?

    Oder im Unterforum "Werkstatt" bzw. "Testforum"
     
  10. #9 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Schnabelwetzsteine

    Den Anhang image002.jpg betrachten Den Anhang image004.jpg betrachten
    Kalk oder Gasbetonsteine als Schnabelwetzsteine

    Als Schnabelwetzsteine und als Kalkzufuhr kann man die gewöhnlichen Porotonsteine nehmen, man kann sie in jedem Baumarkt besorgen, sie sind billig und gut zu bearbeiten. Sind sie schädlich. Nein

    Gasbetonsteine ein Züchter schreibt dazu:
    Wir benutzen die Gasbetonsteine schon seit über 30 Jahren bei unseren Vögeln Nymphensittiche, Agaporniden, Edelsittiche, Graupapageien, Aras, Amazonen, Fasane, Wellensittiche und viele andere mehr, wir haben nichts negatives bis jetzt gemerkt, hatten aber zur Vorsicht damals bei Yton & Hebel angerufen, wegen einer Auskunft mit einem Chemiker verbinden lassen und nichts über giftige Substanzen Erfahren und die Auskunft bekommen, die Steine können voll als Kalkersatz verwendet werden.
    Also die Gasbetonsteine (Ytong) sind ungiftig, da Sie aus Kalk und Pottasche bestehen. Der Ytong- Gasbetonstein besteht in seiner Zusammensetzung der Materialien aus nichts anderem wie ein normaler Pickstein, den man den Vögeln in den Käfig hängt.
    Er der Ytong ist nur wesentlich größer und poröser, erstens, das Poröse, weil ihm vor dem Brennen Luft zugesetzt wird, ausserdem wird normaler Sand dafür genommen. Beim Pickstein wird weißer Quarzsand zu Staub gemahlen und verwendet und dann gebrandt. Ich habe festgestellt, dass die Vögel bei mir in den Jahren, wo ich ihn gegeben habe, keinen Schaden genommen haben, fressen tun sie ihn wenig nur benagen, weil sie keine Geschmacksverstärker haben, anders wie beim Pickstein.
    Es hat sich aber gezeigt dass ich nach der Gabe von den Steinen bei meinen großen Vögeln keine Schnabelkorrekturen mehr vornehmen musste, weil sie sich diese durch das Bearbeiten der Steine diese selber auf Länge gehalten haben, außerdem hatten sie Beschäftigung. Vor allem hat der Ytongstein den Vorteil, das man ihn leicht bearbeiten kann.
    Ich habe ihn meistens in Stücke von 30 x 30 x 15 cm geschnitten, ein Loch durchgebohrt und außen beweglich auf einem Nagel hängen und wie in den Innenvoliere auf dem Boden liegend zum benagen. so haben sie zudem noch ein billiges Spielzeug. Die Vögel fressen und beknabbern lieber die draußen liegenden. Da die Ytong-Beton-Stücke die im Außenbereich der Volieren sind, durch Regen und andere Einflüsse weicher werden und teils grün durch Algen anlaufen als die innen die dort trocken hängen. Also ich mache das schon über 30 Jahre lang, bei mir hat bis jetzt kein Vogel dadurch einen Schaden genommen.
    Mir ging es nicht nur darum, etwas Geld zu sparen, und da der Ytongstein länger gehalten hat wie ein normaler Pickstein, hat er bei mir seinen Zweck erfüllt. Zusätzlich wird noch feiner Kiesteichsand in der Körnung bis 6mm (nicht diesen scharfkantigen Quarzsand der ja so gut für die Vögel sein soll wenn man den Verkäufern/Geschäften glauben sollte) 14tägig frisch gegeben auf den Volieren Boden.
    Was wir bei unseren Vögeln beobachten ist das sie die kleinen Steine aus dem Sand suchen , (nach 10-14 Tagen ist nur noch feinster Sandstaub über) die Vögel sie so zu sagend als Mahlsteine im Magen und Kropf benutzen und brauchen. Natürlich auch noch Lehm-Taubensteine gibt es. Es ist natürlich jedem selber überlassen ob er diese Gasbetonsteine seinen Vögeln zum benagen gibt oder nicht. Will auch keinen dazu überreden oder überzeugen, aber wie gesagt bei uns bekommen Sie es schon über etliche Generationen Soweit meine Erfahrungen damit, auch andere Züchter die das bei mir gesehen haben, haben es mit Erfolg schon ausprobiert.
    Resumee: Mit dem Kalkstein ist es wie mit einem Überraschungs-Ei Spiel, Spannung, Schokolade (Kalk).
    Den Anhang image006.jpg betrachten Den Anhang image008.jpg betrachten
    Den Anhang image010.jpg betrachten
     
  11. #10 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
  12. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Klasse.
    Das wird wohl mein nächstes Projekt.

    Lieben Dank!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Lehminfo

    Den Anhang image002.jpg betrachten Den Anhang image004.jpg betrachten Den Anhang image006.jpg betrachten

    Hallo Anette noch was interessantes zu Lehm +Tonerde Dr. G. Werquin schreibt dazu:Wie gesund ist der Verzehr von Tonerde
    Der Verzehr von Tonerde und Erde (Geofagie) kommt bei vielen Tierarten vor. Auch beim Menschen sind aus allen Erdteilen Geschichten über Bevölkerungsgruppen bekannt, die Tonerde essen. Von dieser Gewohnheit wurde bereits im alten China, Griechenland und Ägyptenberichtet. In afrikanischen Supermärkten liegen Tonerderollen zwischen dem Zucker und den Nüssen. Bei Vögeln wurde die Geofagie (Fachbegriff für die Aufnahme von Tonerde bei Papageien) noch nicht so starkuntersucht. Insbesondere von Papageien und Tauben ist bekannt, dass sie Mineralstoff e aus dem Boden aufnehmen, diese Gewohnheit wurde jedoch auch bei Hühnervögeln und Singvögeln beschrieben. Die Bilder der
    großen Ara-Kolonien und anderer Papageien, die sich an den Lehmfelsen entlang des Amazonas laben, sind weltweit bekannt. Das gemeinsame Merkmal der meisten bodenverzehrenden Tiere ist, dass sie hauptsächlich
    pflanzliches Futter zu sich nehmen. Experten zufolge könnte der Verzehr von Lehm gesünder sein, als es anfänglich angenommen wurde. Wissenschaftler suchen immer noch nach Erklärungen für das Fressen von Erde oder Lehm bei Vögeln. Es wird allgemein angenommen, dass die drei wichtigsten Gründe bei Vögeln folgende sind: die Aufnahme von Grit zum Mahlen der Samen, die Mineralstoffversorgung und die Absorption von Nahrungsmittelgiften. Viele Vögel nehmen harte Steinchen zu sich, die ihnen beim Feinmahlen der Samen helfen. Dies wird vor allem bei Hühnervögeln und Tauben beschrieben. Bei Krummschnäbeln scheint dies nicht der wichtigste Grund zu sein, da viele Papageien in Südamerika die feinsten Lehmmineralien bevorzugen. Ein anderer Grund für die Geofagie ist die Aufnahme von lebenswichtigen Mineralstoff en und Spurenelementen. Insbesondere Natrium ist in vielen pflanzlichen Futterarten nur spärlich vorhanden. Natrium ist für eine ganze Reihevitaler Körperfunktionen wichtig, darunter die Aufrechterhaltung des osmotischen Gleichgewichts, die Übertragung der Nervenimpulse usw. In der Natur nehmen Papageien viele Nahrungselemente mit einem sehr geringen Natriumgehalt zu sich
    Studien in Peru haben erwiesen, dass Vögel mit einer natriumarmen Ernährung die Lehmfelsen mit den höchsten Natriumkonzentrationen bevorzugen. Viele Pflanzen produzieren Toxine oder Bitterstoffe als natürlichen Schutz, um nicht von Tieren gefressen zu werden. Viele dieser Toxine sind allgemein bekannt: Koffein, Nikotin, Tannin, Digitalis, Kokain, Opium usw. Eine Aufnahme dieser pflanzlichen Chemikalien in hohen Konzentrationen kann für das Tier fatale Folgen haben. Die meisten dieser Toxine kommen in Samen und unreifen Früchten vor, die eine wichtige Futterkomponente von Papageien ist. Die Aufnahme von Lehm schützt die Vögel vor diesen Toxinen. Die untersuchten Lehmarten binden die meisten pflanzlichen Toxine, wodurch diese den Vögeln keinen Schaden zufügen können.
    Jüngste Untersuchungen (Donald Brightsmith, Rainforest Expeditions) haben ergeben, dass die Aufnahme von Lehm bei Papageien im Regenwald des Amazonasgebiets sehr von den Jahreszeiten abhängt. Im Gegensatz zu den allgemeinen Annahmen hat sich gezeigt, dass die größten Aufnahmen von Lehm nicht mit dem Wechsel der klimatologischen Perioden Regenzeit – Trockenzeit) oder der Verfügbarkeit bestimmter Früchte zusammenfallen. Die größte
    Lehmaufnahme fällt mit der Zuchtperiode zusammen, und zwar vor allem mit dem Zeitpunkt, da die Jungen gefüttert werden müssen. Untersuchungen des Kropfinhalts bei Babypapageien im Alter von 3 bis 4 Wochen ergaben das Vorhandensein von Lehm bei einem Großteil der Jungen. Aufgrund des schnellen Wachstums während der ersten Lebenstage/-wochen ist die Nahrungsaufnahme der jungen Vögel dann sehr hoch und somit also auch die Aufnahme von Pflanzentoxinen. Junge Vögel nehmen dadurch viel mehr Pflanzentoxine auf als ausgewachsene Papageien. Es scheint also so zu sein, dass ausgewachsene Papageien ihren Jungen in dieser wichtigen Lebensphase übermäßig viel Lehm
    füttern, um ihnen einen Schutz vor den natürlichen Toxinen in ihrer Nahrung zu bieten. Denn Lehm in der Nahrung schützt die jungen Vögel vor den Pflanzentoxinen und unterstützt die Verdauung. Auch bei Papageien und Sittichen im Haus und in Volieren ist das Füttern von Lehm besonders ratsam. Lehm schützt nicht nur vor Pflanzentoxinen, sondern auch vor Giftstoff en, die von Pilzen produziert werden. Auch schädliche Schwermetalle und Pestizide
    werden vom Lehm neutralisiert. Lehm hat zudem eine regulierende Wirkung auf die Verdauung und kann deshalb als sicheres und effektives Mittel bei Durchfallerkrankungen eingesetzt werden.
    Du kannst auch fertige Clay Bloc´s nehmen oder wie oben erwähn selbst herstellen
    Masse ca. 9 cm x 6 cm x 3,5 cm Zusammensetzung: Lehm, Weizen, Paprika, Leinsaat, La Plata Hirse, Manna Hirse. Kosten ca. 3 Euro das ist mir zu teuer meine Aras zerlegen mitunter einen Stein pro Tag. um dann 2-3 Wochen nicht danach zu schauen

    So nun habe ich dich genug zugetextet, wenn du ab aber fragen zu irgend welchen Themen wie Futter, Volieren, Heilmittel, Futterplanzen, Sitzhölzer
    usw. hast frag mich einfach.

    MfG Richard
     
  15. #13 Blaustirnamazon, 11. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
    Blaustirnamazon

    Blaustirnamazon Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe vom Donnersberg
    Lehm

    Hatte doppelt geposted
     
Thema: Spielzeug aus Ton, schädlich oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. südamerika lehmfelsen

    ,
  2. chlorophyll wasserlös

    ,
  3. tonminerale schädlich fur vögel

    ,
  4. getrockneter ton schädlich ,
  5. tonerde wellensittich,
  6. ytong steinegift für agaporniden ,
  7. ist ein iton Stein für agaporniden giftig ,
  8. Spielsachen für blaustirnamazon,
  9. Wellensittich ytong stein,
  10. terrariensand selber mischen,
  11. zeolith wellensittich
Die Seite wird geladen...

Spielzeug aus Ton, schädlich oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Welches Material kann ich bei der Herstellung von Spielzeug nutzen?

    Welches Material kann ich bei der Herstellung von Spielzeug nutzen?: Allgemeine Frage, hier eine Beschreibung. Habe einen Haufen Altholz und will meinen kleinen daraus Spielzeug machen. Das Holz ist unbehandelt...
  2. Spielzeuge pfirsichkoepfchen

    Spielzeuge pfirsichkoepfchen: Hallo, ich würde gerne wissen, was ihr euren pfirsichkoepfchen so als Spielzeuge anbietet. Ich habe auch Spielzeuge, aber vielleicht gibt es da...
  3. Kieselgur eingeatmet, was nun?

    Kieselgur eingeatmet, was nun?: Hallo, Ich habe über die letzte Zeit mehrfach Insecto Sec(Kieselgur) eingeatmet, da die Milben im Stall die überhand genommen haben und ich somit...
  4. Seile für Wellensittiche schädlich?

    Seile für Wellensittiche schädlich?: Hallo zusammen, ich habe in meinem Käfig und auch ausserhalb Kletterseile aus Sisal, die meine beiden Wellis lieben und natürlich auch...
  5. Wählerische/Verwöhnte Wellis ?

    Wählerische/Verwöhnte Wellis ?: Hallo zusammen, ich bin erst seit Kurzem hier angemeldet, habe aber das Forum schon seit einiger Zeit durchstöbert. Ich hoffe jetzt einfach mal,...