Spritze gegen die Eierlegerei

Diskutiere Spritze gegen die Eierlegerei im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr da in Deutschland :0- wollte Euch mal das Neueste von meinen Federbällchen berichten: Lilly hat ja in letzter Zeit ständig Eier...

  1. #1 Marie Sue, 02.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Hallo Ihr da in Deutschland :0-

    wollte Euch mal das Neueste von meinen Federbällchen berichten: Lilly hat ja in letzter Zeit ständig Eier gelegt und die Abstände zwischen den Legeperioden wurden immer kürzer 8o
    Ich habe mir also langsam Sorgen um sie gemacht und habe der Tierärztin davon erzählt. Die hat ihre Bücher gewälzt und nun ein Mittel gefunden, was hoffentlich helfen wird. Ich also heute morgen Lilly geschnappt und los. Sie hat eine Spritze bekommen und nun müsste sie eigentlich aufhören :zustimm: , hoffentlich tut sie das auch :traurig: .
    Bor, das war wieder teuer, 16 Pfund hat der "Spaß" gekostet.
    Drückt mir mal die Daumen, dass nun endlich Schluss ist mit der Familienplanung.

    Viele Grüße
     
  2. #2 Bienchen1972, 02.11.2004
    Bienchen1972

    Bienchen1972 Guest

    Hallo Marie Sue,

    weisst Du, was es für ein Mittel ist?
    Und wurdest Du auch evtl. Risiken unterrichtet?

    So eine Spritze kann auf die Nieren und/oder Leber gehen und sehr gesundheitsschädlich sein! :(
    Ich drücke die Daumen, das sich es verbessert und im Gegenzug keie weitern schlimmen Krankheiten aufkommen!
     
  3. #3 Marie Sue, 02.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    hallo,

    nein, ich weiß nicht, wie das Mittel heißt. Aber sie meinte, da Lilly ja topfit sei und sie es nur ganz schwach dosiert hat, bestünde keine Gefahr auf Nebenwirkungen.
    Leider sitzt Lilly jetzt schon wieder auf ihren Eiern. :(
     
  4. Elchi

    Elchi Guest

    Wir hatten das Problem mit nicht aufhörender Legerei vor einigen Jahren auch. Alle Tricks halfen nix und die Henne hörte nicht auf zu Legen. Da hat unsere TÄ auch zu einer Hormonbehandlung geraten. Hat sehr gut gewirkt, der Vogel hat's nicht übelgenommen (also ohne Schaden überstanden) und hat sich wieder schnell erholt von der Erschöpfung, zu der die Legerei schon geführt hatte.
    Die Wirkung hat damals ca. 1 Jahr gehalten, dann haben wir es wiederholt, als die Legerei wieder losging.
    Kann ein paar Tage dauern, nach der Spritze, aber es wirkt.
    Natürlich wär's sicher besser OHNE Hormone, aber das ist ja wohl immer so, (auch beim Menschen), aber das mit den Gesundheitsschäden hab ich eher in der Dauerlegerei gesehen
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich denke auch daß man da einfach das kleinere übel abwägen muß. ich hatte eine agapornidenhenne die sich zu tode gelegt hat. hätte ich vorher schon gewußt wie lange sie schon legte als ich sie bekam, wäre ich da bestimmt auch eingeschritten.
     
  6. #6 Alfred Klein, 03.11.2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    15.213
    Zustimmungen:
    2.712
    Ort:
    663... Saarland
    Na, hoffentlich hilfts.

    Hatte mal einen Todesfall wegen der Dauerlegerei.
    Da halfen auch keine Hormonspritzen mehr. Die Henne hat nicht mehr aufgehört, das war wirklich mehr als schlimm.
    Marie, ich hoffe daß es bei Deiner Henne wirkt.
     
  7. #7 Federmaus, 03.11.2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    9.449
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Marie :0-


    Diese Spritzerei ist nicht ungefährlich. In der Legephase darf es überhaupt nicht gegeben werden und auch anderes kam es schon öfters zum Tod der Hennen (z.B. hier)

    Besser ist Depo Alphacort, als Spot on auf den Nacken getreufelt!
     
  8. #8 Marie Sue, 03.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    aaah

    Heidi, nun mach mir doch nicht solche Angst!

    Ich denke auch, dass man abwaegen muss, was das geringere Uebel ist :( Und Lillies Pausen zwischen den einzelnen Gelegen wurden ja immer kuerzer.
    Die Tieraerztin wusste ja, dass Lilly momentan auch wieder legt, also wird sie das schon beachtet haben.
    Sie hat ja nicht einfach sofort was gespritzt, sondern sich erst aus verschiedenen Quellen kundig gemacht :zustimm:

    Und ich muss sagen, ich hatte auch immer Angst, dass es mal zur Legenot kommen koennte und ich dann nicht da bin, wenn was passiert 8o . Es wuerde mich schon sehr beruhigen, wenn jetzt keine Eier mehr kaemen.

    Also ich denke, es ist wesentlich gesuender fuer Lilly, wenn sie jetzt mal aufhoert und da ist die Spritze hoffentlich das geringere Uebel.

    Das kleine Baellchen soll doch noch was vom Leben haben und nicht die besten Jahre ihres Lebens auf dem Kaefigboden hockend verbringen.

    Na, dann kann ich ja hoffentlich bald wieder was Anderes kochen als Nymphenei-Omelette *kleiner Scherz*
     
  9. #9 Marie Sue, 05.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    also

    LIlly geht es sehr gut.
    Die einzige Nebenwirkung, die mir jetzt wieder eingefallen ist -wovon die Tierärztin sprach- ist, dass ihr Appetit zunehmen soll. Habe ich aber noch nichts von gemerkt.
    Sie hat kein Ei mehr gelegt, sitzt aber immer noch viel auf ihren Plastikeiern. Mephisto leistet ihr Gesellschaft und sitzt daneben, um aufzupassen :)
    Na, ich hoffe, dass die Wirkung lange anhält. Wenn man bedenkt, dass Sittiche nicht häufiger als zweimal im Jahr brüten sollen...
     
  10. #10 Eiersammler, 05.11.2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hochinteressant, ich hab bei meinen einfach die Eier weggenommen und Futterangebot reduziert ist ja jetzt auch schon etwas kalt-aber einen Dauerleger hatte ich noch nicht (höchstens Familienbrüter)
    Schreib mal, ob sich was geändert hat
     
  11. #11 Marie Sue, 06.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    also, ich hab am Anfang immer versucht, sie durch Weglassen des Grünfutters (welche schöne Nominalkonstruktion,hehe) und frühzeitiges Verdunkeln umzustimmen. Ich hatte nicht den Eindruck, dass das viel geholfen hat, aber am Anfang waren noch so lange Pausen zwischen den einzelnen Gelegen, dass ich mir noch keine Sorgen gemacht habe. Die Eier hab ich durch Plastikeier ausgetauscht und sie immer recht lange liegen lassen. Erst wenn die Eier nicht mehr beachtet wurden, habe ich sie nach ner Zeit herausgenommen.

    Jetzt liegen sieben Eier in drei Grüppchen verteilt auf dem Käfigboden- von zwei Brutperioden. Da Lilly immer noch draufgeht, habe ich sie noch nicht weggenommen. Oder soll ich das jetzt machen? :? Habe auch schonmal überlegt, ob es was hilft, den Kalkstein und die Sepiaschulpe rauszunehmen, aber ich glaube nicht.

    Jedenfalls ist kein weiteres Ei mehr gekommen. Aber sie macht immer noch diese großen Flatschen, wie sie für die Brutphase typisch sind :k
     
  12. #12 Federmaus, 06.11.2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    9.449
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Damit habe ich bei mir auch die besten Erfahrungen gemacht. So lange sie auf den Eiern saßen wurden nach ~4 Wochen neue nachgelegt. Seit dem ich immer alles weg nehme ist nur noch Lisa ab und zu am legen. Aber nach 3 Eiern ist Schluß.
    Natürlich wird auch Magerkost und kein frisches Grün in der Legezeit verabreicht.



    @Marie: Was ist für Dich Brutphase ??? Mehr Brutphase als (Plastik) Eier ausbrüten geht doch nicht :~
     
  13. maxima

    maxima Guest

    hallo heidi und marie

    ich kann mich errinnern daß ich schon seit jahren diese meinung vertrete auch im nl schon oft drüber gepostet hab und eigentlich jeder züchter macht es so, und ich kenne eigentlich keinen züchter der eine dauerlegehenne hat.

    und ích kann mich auch dran errinnern , daß ich schon mal gepostet hab, daß das ausbrütenlassen von den meisten nur nachgeblabbert wird und als ideallösung gesehn wird, aber nach wie vor ist meine meinung gleich die eier wegnehmen und brutplatz verändern immer noch die beste lösung und hat auch bei sehr vielen privathaltern inzwischen funktioniert die hennen hatten die schon mehrere bruten hinter sich hatten.

    eigentlich ist es logisch wenn die vögel die idealbedingungen zur brut haben, ein gelege nicht schlüpft und die henne merkt das ja anch ca 15-20 tagen
    dann will sie doch möglichst schnell neue eier legen denn die bedingungen sind ja nach wie vor gut für nachwuchs.

    lg maxima
     
  14. #14 Marie Sue, 07.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Hallo,

    also Brutphase nenne ich die Zeit, in der immer noch ei Ei kommen kann und die Zeit, in der noch auf den Eiern gesessen wird.

    Eier gleich wegnehmen hab ich auch schon mal probiert, war dasselbe Ergebnis.

    Mir wurde hier jedenfalls mehrfach empfohlen, die Eier nicht sofort wegzunehmen.

    Leider hat sie schon wieder eins gelegt, ich fasse es nicht.
    Ich werde jetzt alle 7 Plastik- und ein echtes Ei rausnehmen, so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.
     
  15. #15 Marie Sue, 10.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    neuester Stand...

    hallo, also Lilly hat nur noch das eine Ei gelegt, ich habe alle Eier rausgenommen und seitdem ist Schluss...hoffentlich für eine längere Zeit. Grünfutter und SB -Kerne gibt es aber erstmal keine :nene:
    Sie ist fit wie immer, also denke ich mal, das Kapitel Dauereierlegen ist jetzt abgeschlossen *hoff*.
    Beste Grüße-
     
  16. #16 nicoble, 10.11.2004
    nicoble

    nicoble Guest

    Wie hatten das Thema Dauerlegen gerade bei uns im Forum der Nordamerikanischen Nymphenvereinigung.

    Da meinte ein Zuechter dass sowohl eine kuenstliche Tageszeitverlaengerung , wie auch eine Verkuerzung geholfen hat.

    Tageszeitverlaengerung wohl deswegen , weil das laenger werden der Tage in Australien auch das Ende der Brutzeit ankuendigt ...

    Auch wurde - wie schon Maxima vorgeschlagen hat - Erfolg mit einem radikalen Umgebungswechsel und tagsueber gut ausgeleuchteten Kaefigen erziehlt.

    Wir haben auch spekuliert , ob man die Eier nun belassen soll oder nicht - die meisten Zuechter im Verein entfernen auch hier das Gelege und Fuettern nur noch morgens und abends fuer jeweils 1-2 Stunden um eine eben nicht mehr ideale Brutsituation zu simulieren .

    Auch ueber die verschiedensten Arten von Hormonspritzen wurde diskutiert . Es ist wohl so , dass sie manchmla helfen und manchmal eben auch nicht...

    Eine Sepierschale muss aber immer vorhanden sein !

    Ich selber habe mit Dauerlegern keine Erfahrung - wollte Dir aber auf jeden Fall die Informationen weitergeben , die ich zu dem Thema erhalten habe.

    Ich druecke Dir ganz doll die Daumen dass deine Henne bald mit der Legerei aufhoert !!!
     
  17. #17 Marie Sue, 11.11.2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Hey, danke!

    Das mit der Tageszeitverlängerung ist gut, könnte ich eher praktizieren als di Verkürzung. Stimmt aber auch, hätte man drauf kommen können :idee:

    Also, es ist kein Ei mehr gekommen, es gibt also Hoffnung :prima:
     
  18. rummel

    rummel Guest

    Unsere Luna ist nach einer Hormonspritze sehr schwach gewesen und beim Fliegen abgestürzt. Nach einer Vitaminkur hat sie sich erholt, ist aber jetzt ohne ersichtlichen Grund gestorben. Ob es an der Spritze lag? Ich weiß es nicht. Das Legen hat aber auf jeden Fall aufgehört.
     
Thema:

Spritze gegen die Eierlegerei

Die Seite wird geladen...

Spritze gegen die Eierlegerei - Ähnliche Themen

  1. Spritze gegen ei

    Spritze gegen ei: Stimmt das : es sollten eine spritze geben das verhindete die brutlust/eilege bei die Hennen. Hat jemand von euch schön so was ausprobiert?
  2. Nass spritzen zur Beruhigung?

    Nass spritzen zur Beruhigung?: Hallo zusammen, zur Zeit trage ich meinen ersten Beizvogel (Habicht) ab. In dem Hohenstaufer-Buch habe ich gelesen, dass man die Vögel früher...
  3. Spritzentraining

    Spritzentraining: Hallo ich habe vier Wellensittiche einer davon muß täglich Medikamente in einer Spritze bekommen Nun ist es so , das ich mit ihm clickere...
  4. Hormonspritzen nach Legedarmvorfall wirklich notwendig?

    Hormonspritzen nach Legedarmvorfall wirklich notwendig?: Hallo zusammen, eine meiner Welli-Hennen hatte vor kurzem einen Legedarm-Vorfall. Sie wurde tierärztlich behandelt, die Ursache behoben (ein...
  5. Spritzen töten meine Wellis ?

    Spritzen töten meine Wellis ?: Hallo :( Bin total traurig und zerstört ... Unser Welli Jacky ist gestorben :( an einer Kehlkopfentzündung selbst die Tierärztin kann sich das...