Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen?

Diskutiere Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen? im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Hallo! Wir haben vor drei Wochen ein Taubenküken aufgenommen, das am Bahnhof einer grösseren Stadt aus dem Nest gefallen war. Da wir das Nest...

  1. Piqui

    Piqui Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wir haben vor drei Wochen ein Taubenküken aufgenommen, das am Bahnhof einer grösseren Stadt aus dem Nest gefallen war. Da wir das Nest nicht gefunden haben, wollte meine Tochter das Küken unbedingt mitnehmen. Wir wohnen auf dem Land, im Moment sitzt die Taube in einem alten Meerschweinchenstall und kommt nur zum Füttern 5mal raus (da wir auch Katzen haben und zudem viele Raubvögel in der Nähe sind). Wir haben ihr aber schon einen Käfig in der Scheune eingerichtet, von dem aus sie durch ein Loch in der Scheunenwand dann aus- und einfliegen könnte. Ich möchte sie dahin übersiedeln, sobald sie flügge ist.
    Aber ich habe mehrere Fragen:
    a) Sind Stadttauben überhaupt treu, d.h., kommt sie dann wieder in ihren Käfig zum Futter zurück?
    b) Allein kann man sie ja wohl nicht halten: Kann man irgendeine Taube dazusetzen? Oder sind Art und Geschlecht wichtig? (Wir wissen nicht, ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist, wir wollen auch nicht unbedingt Nachwuchs, Hauptsache, sie ist nicht allein.)
    c) Bis jetzt habe ich sie gefüttert, aber jetzt pickt sie schon ziemlich gut Hirsekörner und Linsen auf (anderes spickt ihr immer weg). Ist dies als Ernährung ausreichend?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Thea

    Thea Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.10.2018
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    47
    Hallo,
    schön, dass Ihr das Küken aufgenommen habt! Wie alt war es denn damals?
    Erst mal zur Ernährung. Wenn Ihr es nicht schon gemacht habt, gebt mal ein Vitamin-Mineralgemisch dazu. Z.B. Brockmanns Zwergmarke. Wenn sie schon selbst pickt, kann sie das Pulver aus einem Näpfchen selbst aufpicken. Sie weiß selbst die Menge, die sie braucht. Und Grit gehört zur Ernährung auch dazu (Steinchen, die im Muskelmagen zur Zerkleinerung der Körner nötig sind). Den gibts in Futterhandlungen. Trinken tut sie schon allein, oder?
    Ja, Tauben sind sehr standorttreu. Ob sie allerdings weiter im kleinen Käfig wohnt ist fraglich. Sie wird dann eher auf dem Scheunenbalken sitzen - wo die Frage ist, wann es der Marder spitzkriegt. Optimalerweise baut Ihr lieber eine Voliere oder eine Kammer o.ä. in die Scheune, wo sie erstmal eine Weile noch bleibt und die sie dann eher als Zuhause empfindet und dahin zurückkehrt. Das könnte man dann nachts verschließen. Trotzdem wird sie höchstwahrscheinlich irgendwann nicht zurückkommen (verunglückt oder verirrt, vor allem, wenn Ihr viele Raubvögel habt und sie nicht gelernt hat, Gefahren zu erkennen). Wenn Ihr sicher sein wollt, dass ihr nichts passiert, müsst Ihr sie in eine geschlossene Voliere tun.
    In jedem Fall braucht sie aber andere Tauben. Egal ob Männchen oder Weibchen, möglichst auch mehrere. Sonst wird sie wohl auch irgendwann Anschluss woanders suchen. Fall Ihr nur 2 wollt, wäre es schon gut zu wissen, dass man nicht 2 Männchen hat, das geht selten als Pärchen gut. Ob Männchen oder Weibchen kriegt Ihr aber sicher nur raus über einen Gentest für ca. 15 Euro. Oder später am Verhalten oder wenn sie Eier legt. Aber das dauert ja noch ca. 3 Monate. Gefährten braucht sie aber schon eher. Es gibt viele Taubenhilfevereine, die Plätze für Jungtauben suchen. Dann könnten sie auch schon zusammen erwachsen werden. Bestimmt gibts bei Euch auch einen, wenn größere Stadt...
    Falls sich dann ein Pärchen bildet, legen sie auch Eier. Da wär es natürlich gut, wenn sie die auch da legen, wo Ihr ran kommt, um sie gegen Attrappen auszutauschen. Denn sonst habt Ihr alle 4-6 Wochen 2 neue Küken!! Kann aber auch sein, es wird ein lesbisches Pärchen.
    Prinzipiell ist es problematisch, Jungtauben einfach so raus zu lassen. Wenn sie sich verirren kommen sie dann nicht gut allein klar, um so mehr, wenn sie keine Eltern hatten, die ihnen alles zeigen. Stadttauben sind halt eigentlich Haustiere, die gefüttert werden müssen, weil sie nicht in unser Klima gehören.
     
    Luzi gefällt das.
  3. #3 Sammyspapa, 30.08.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.058
    Zustimmungen:
    2.763
    Ort:
    Idstein
    Meine zwei Stadttauben sind problemlos ortstreu. Meine erste hatte ich ca ein halbes Jahr allein und sie kam immer wieder bis heute. Ich hab sie morgens raus gelassen und abends kam sie um 17-18:00 wieder. Ein einziges Mal war sie über Nacht weg.
    Wie groß soll denn der geplante Käfig werden? Wenn man es vernünftig macht bekommt man Tauben in allem möglichem eingewöhnt und recht zuverlässig in den Freiflug.
     
  4. Piqui

    Piqui Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten und Tipps. Als Käfig haben wir eine Holzkiste umgebaut, 1m Länge auf ca. 30cm Tiefe und 50 cm Höhe. Den haben wir hinter das Loch in der Scheunenwand gehängt, davor haben wir eine Lande- und Abflugplattform hingemacht. Der Käfig ist halt nicht sehr gross, sollte aber theoretisch ja nur für die Übernachtung dienen.
    Ich habe gerade erfahren, dass hier in der Nähe eine Tierzubehörhandlung ist, deren Besitzer selber Tauben hat. Da werde ich mich nächste Woche mal erkundigen, wo ich denn eine zweite Taube herbekomme.
     
  5. #5 Sammyspapa, 30.08.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.058
    Zustimmungen:
    2.763
    Ort:
    Idstein
    In diese Kiste wirst du sie vermutlich nicht eingewöhnt bekommen, dafür ist sie zu klein grade wenn du gleichgeschlechtlich halten willst. Davon würde ich eh abraten, richtige Paare sind viel einfacher einzugewöhnen als einzelne Vögel. Grade Mädels sind da schwieriger finde ich. Mit Täubern hatte ich fast nie Probleme, mit Mädels eigentlich immer.
    Mindestens 1,50x1,50x2m sollte es schon sein. Damit kann man dann vernünftig was anfangen und es auch besser sauber halten, was bei Tauben kein zu vernachlässigendes Kriterium ist.
    Der Anflug mit Anflugbrett davor ist optimal. Man sollte den Einflug verschließen können, damit nachts keine Marder o.ä eindringen können.
    Wichtig ist die Taube erstmal 2 Wochen im neuen Schlag zu lassen und einen kleinen Käfig aufs Ausflugbrett, damit sie sich die Umgebung einprägen kann. Immer 1-2x tgl drinnen füttern und zwar genau so viel, dass es nach spätestens 5 Minuten alles weg ist bis aufs letzte Korn. Bleibt was übrig füttert ihr zu viel.
    Jedes Mal vor dem Füttern immer gleich pfeifen. Die meisten verstehen es schnell, dass pfeifen Futter bedeutet. Nächster Schritt ist dann erst zu füttern, wenn die Taube nach dem Pfiff vorm Napf sitzt. Dann kann man sie ungefüttert raus lassen und wieder reinpfeifen und füttern.
     
  6. Piqui

    Piqui Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank! Versuche, einen grösseren Schlag zu bauen. Wieviel Futter braucht die Taube denn? Im Moment lass ich ihr immer ganz viel drin, damit sie sicher nicht hungert. Aber nach dem, was du schreibst, reicht zwei Mal füttern aus pro Tag?
     
  7. #7 Sammyspapa, 02.09.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.058
    Zustimmungen:
    2.763
    Ort:
    Idstein
    Um eine ausgewachsene Brief/Stadtaube gut auf Gewicht zu halten und so, dass sie auch hört, wenn man pfeift reichen ca eineinhalb bis zwei Esslöffel täglich eines guten Taubenfutters.
    Fressen können sie zwar das vielfache davon, aber dann werden sie fett, träge, fliegen schlecht, hören nicht und sind leichte Beute.
    Im Wachstum sollte man nicht so sehr mit dem Futter knausern finde ich. Bis sie sicher fliegt und voll befiedert ist, lass sie fressen, was sie mag. Rauslassen kannst du sie später auch so noch einige Zeit. Jungtauben fliegen nicht weit weg vom Schlag. Die ersten Tage maximal ein paar Meter. Der Bewegungsradius steigert sich dann Stück für Stück. Wenn sie auch mal aufs Dach fliegt oder mal ums Haus, dann sollte man anfangen zu reduzieren.
    Das Pfifftraining könnt ihr im Prinzip nebenbei sogar jetzt schon starten. Jedes Mal wenn es Futter gibt einfach pfeifen.
     
Thema: Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Taube adoptieren

Die Seite wird geladen...

Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen? - Ähnliche Themen

  1. Turmfalken - Feinde der Stadttauben?

    Turmfalken - Feinde der Stadttauben?: Hallo, heute sah ich, an einem kleinen Bahnhof, eher Randgebiet von Berlin..., wo es einige Stadttauben gibt, die meist oben auf dem...
  2. Stadttauben

    Stadttauben: Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung mich ein wenig mit Euch austauschen zu können...seit längerem schon füttere ich...
  3. Gefährte für junge Stadttaube mit großem Handicap gesucht

    Gefährte für junge Stadttaube mit großem Handicap gesucht: Hallo! Seit etwa einer Woche lebt bei uns eine junge Stadttaube. Das Täubchen wurde laut Finder dabei beobachtet, wie es aus einem Nest auf einer...
  4. Projekt Stadttauben in Berlin stockt

    Projekt Stadttauben in Berlin stockt: Nicht mein Thema, aber ich stelle alles hier rein was zu Info dient. Der Senat bietet Geld, für das Stadttaubenprojekt, aber es mangelt an einer...
  5. Stadttauben "verschwinden" im Winter

    Stadttauben "verschwinden" im Winter: Liebe Vogelfreunde, ich beobachte schon seit einigen Jahren die Stadttaubenpopulationen rund um mein Wohnhaus (in Wien). Jedes Jahr im Herbst...