Stallkollegen

Diskutiere Stallkollegen im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Muß mich heute mal etwas ausk..... ! Habt ihr auch Stallkollegen, die euch manchmal so besserwisserisch angucken? Hatte heute einen...

  1. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Muß mich heute mal etwas ausk..... !
    Habt ihr auch Stallkollegen, die euch manchmal so besserwisserisch angucken?
    Hatte heute einen wunderschönen Ausritt, das Pferd lief super und alles war einfach nur klasse. Ich bin eine von denen, die vor dem Stall absteigt, den Gurt lockert und den letzten halben Kilometer zu Fuß nach Hause geht. Und schon kommen wieder die Fragen: Warum kommst du denn zu Fuß, ist was passiert?
    Wenn man dann antwortet, das es dem Pferd auch gut tut, die letzten Meter ohne Reitergewicht zu laufen, das der Rücken sich dann nochmal etwas entspannen und sich lockern kann und das es mir selbst und meinen Gelenken auch gut tut... jaaaaaa, dann wird man nur mitleidig belächelt! Ich sehe das Pferd eben als Partner und nicht als Sportgerät, ich lese Fachzeitungen und schaue im Internet nach neuesten Studien zum Thema Reiten und Pferdegesundheit. Ich denke, das ich schon gut bescheid weiß über das Thema Pferd. Ich weiß ja nicht, ob die anderen sich auch ständig auf dem laufenden halten, ist mir eigentlich auch egal, aber können die einen nicht so machen lassen, wie man will? Muß da immer noch dieses mitleidige lächeln sein von wegen: Wahrscheinlich ist sie runtergefallen und traut sich nicht mehr!
    Meinstens sehe ich ja zu, das ich zu Zeiten da bin, wo ich keinen sehe, weil mir alles so auf den Zeiger geht. Ich bin ja leider "nur" Reitbeteiligung, sonst hätte ich wahrscheinlich schon den Stall gewechselt oder mir was hinterm Haus selbstgebaut. (Wohne bei meinen Schwiegereltern mit im Haus, das ist ein alter Hof.)
    Ständig werde ich gefragt, warum ich das so und so mache. Und wenn ich die Antwort gebe wird wieder gelächelt und weggegangen. Noch so ein Beispiel:
    Ich reite mit einer Kollegin aus. An der Galoppstrecke fängt der Wallach an zu zappeln. Ihre Frage: Wollen wir galoppieren? Meine Antwort: Nein. Erst mal soll er wieder ruhig werden. Aus rein erzieherischer Sicht natürlich, er soll ja nicht zum zappeln erzogen werden. Also sind wir die Hälfte im Schritt gegangen, dann war er wieder total relaxed, also sind wir den Rest dann doch galloppiert. Prompt erzählt sie im Stall, ich hätte schiss gehabt, das er mir durchgeht! Boah, regt mich das alles auf! Ist das bei euch auch so?
     
  2. kah-ti

    kah-ti Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld, NRW
    Oh ja, das kenn ich nur zu gut...Mittlerweile hab ich leider kein Pferd mehr (kanns mir momentan echt nicht leisten), aber als ich mein Pony (Reitpony mit Arabermutter) noch hatte, du meine Güte, was es für Leute gibt...
    Chico war ein sehr temperamentvoller Wallach, der schon so einiges mitgemacht haben musste, er hatte Sattelzwang und war Kopfscheu, als ich ihn bekommen habe. Habe ihn nach und nach auf Westernreiten umgestellt, da mir aufgefallen war, dass er viel entspannter war, wenn er nicht so eingeengt wird. Was ich mir da alles anhören musste, alle wussten es besser ("dem musst du mal zeigen, wo der hammer hängt, einmal ordentlich durchprügeln, dann wird das schon" O-ton von einer Stallkollegin..), wahnsinn. Turnierreiterstall und Freizeitreiter mit pferdefreundlicher Einstellung harmonieren halt nicht...es gab auch 2 Frauen, die ihre 2 Springpferde mit Elektroschocks trainiert haben, anscheinend ist das wohl der richtige Weg zu mehr Leistung:k
    Muss man da noch mehr sagen?^^
     
  3. #3 Chili85, 25.04.2009
    Chili85

    Chili85 Stammmitglied

    Dabei seit:
    17.08.2007
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    Ohje, da kann ich von Glück sagen, dass wir bei uns im Stall eine super Gemeischaft sind!! Bin erst seit 1/2 Jahr dabei und auch "nur" Reitbeteiligung, aber versteh mich inzwischen mit allen super, jeder kennt sich und hilft sich gegenseitig. Sind auch alles Freizeitreiter, ohne "Allüren". Naja, aber von der anderen Seite hab ich leider auch schon gehört.... Gelästert wird eben so gut wie überall....

    Dann hoff ich mal, dass es bei dir auch wieder besser wird, Tascha! Lass dir die Freude am reiten und an deinem Pferd nur nicht durch solche Leute verderben :trost:
     
  4. #4 Schweinstadt, 25.04.2009
    Schweinstadt

    Schweinstadt Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0

    Natürlich kenne ich das, man ist halt irgendwie anders. Auch die "Lästereien" in manchen Ställen sind mir nicht unbekannt.

    Seit einiger Zeit habe ich meine Pferde allein im eigenen Offenstall, natürlich ist es schön, das niemand reinredet. Allerdings fehlt hier manchmal doch die Ansprache. :+party:



     
  5. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Meine Freundin meinte nur: Wenn es für mich so richtig erscheint, soll ich es so weitermachen. Mach ich auch. Ich bin auch gerne hilfsbereit, wenn man mich fragt. Nur meistens will keiner meine Meinung hören, weil ich ja eh keine Ahnung habe.
    Wir sind auch nur alles Freizeitreiter, wahrscheinlich würde ich mit Turnierreitern noch mehr anecken. Vor einem halben Jahr haben wir eine neue in Stall bekommen, die hatte sich einen 16 jährigen Kaltblutmix gekauft. Der ist schon ganz schön eigenwillig, wenn sie ihn von der Wiese wegholte riss er sich immer los und rannte wieder zurück zur Wiese. Da kamen schon eine Menge Tipps von den anderen: Trense drauf und dann mal ordentlich in der Fresse reißen, wenn er sowas macht. Naja, sie hat es nach Michael Geitner (falls euch das was sagt) probiert und jetzt ist er artig. Sie muß ihn zwar ab und zu mal ermahnen aber er funktioniert.
    Viele Wege führen nach Rom. Ich hab ihr damals gesagt, sie soll nicht auf die anderen hören und ihr Ding durchziehen. Und hat geklappt.
    Aber dann diese Lästereien von wegen sie hat Angst vor ihrem Pferd und sowas. Ich kanns nicht verstehen. Am 1. Mai wollen die Damen grillen, ich geh lieber nicht hin. Ich gehöre auf dem Hof zwar schon quasi zum "Inventar" (bin seid 15 Jahren auf diesem Hof, da standen da noch Kühe und nur die hofeigenen Pferde, umgebaut wurde erst 2000) aber nö... Bin zwar erst 29 aber schon zu alt um mich ärgern zu lassen :)
     
  6. Nellie

    Nellie Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschlannd
    Hallo Tascha,

    das geht Dir sicher nicht alleine so.
    Alles, was irgendwie anders ist, wird erst mal belächelt oder die Nase wird gerümpft.
    Ich bin auch NUR Freizeitreiterin, genau wie Du, ... und für mich ist das Pferd auch ein Freizeitpartner und kein Sportgerät, .... und dann ist man eben sehr daran interessiert, daß das Pferd es eben auch nicht allzu "schlecht" hat, wenn es einen schon durch die Gegend trägt!

    Laß sie grinsen, laß sie läster, - mach Dein Ding!

    Ich werd auch belächelt, wenn ich (vor allem in der kalten Jahreszeit) zu Fuß neben dem Pferd vom Hof gehe, damit es seine kalten Gelenke erst mal ohne Last warmlaufen kann, ... wenn ich gebisslos reite, - wenn ich mich weigere mit Ausbindern zu longieren usw.

    Manche "Freizeitreiter" sind eben nicht auf Pokale oder Profit aus und es gibt noch mehr von solchen "Sonderlingen", die auch darauf achten, dass das Pferd es auch ein wenig nett hat.

    Also, einfach nett grüßen und lächeln, - mir ist es inzwischen wurscht, was Andere denken!

    Liebe Grüße
    Nellie
     
  7. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Danke, schön zu wissen, das ich nicht alleine bin :)
     
  8. #8 ginacaecilia, 03.05.2009
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    oh tascha, das bist du wirklich nicht. ich dachte immer, bei uns sind alles so nett. ja von wegen, jeder ist mal dran, wird durch den kakao oder leider mehr gezogen. keiner war es, aber alle wissen alles. zum :+kotz::+kotz:
     
  9. #9 ernie04, 20.07.2009
    ernie04

    ernie04 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Recklinghausen
    Da bist du echt nicht alleine...habe gerad den stall gewechselt...das dumme geläßter konnt ich mir nicht mehr anhören...:k
    jeder weiß alles besser...mußte so und so machen...aber selber könnse sich nicht auf ihr pferd setzten oder lassen korektur reiten.:nene:
    Bin auch nur freizeitreiter...hab halt keine lust nur in der halle ...da geht ich lieber ins gelände, auch mal spatzieren oder macht bodenarbeit...bodenarbeit...was ist das...kann mich noch gut an die doofen blicke erinnern...:zwinker: und immer wenn ich ohne sattel in die halle ging kam ganz zufällig jemand gucken...
    jetzt hab ich meine ruhe...freu.
     
  10. #10 Hellehavoc, 30.07.2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Uh, also meine Vermutung ist ja, dass Ihr mit Euren schlechten Erfahrungen bisher vielleicht nicht deutlich genug geworden seid gegenüber den Schandmäulern.

    Leider ist es menschliches Gehabe, die eigene Unfähigkeit hinter Geläster und Besserwisserei einem vermeintlich Schwächeren gegenüber zu verstecken.
    Da hilft nur durch gezielten 'Angriff' aus dieser Schwächeposition rausgehen.

    Und ganz ehrlich, es ist doch eigentlich sch... egal ob einer mit seinem Zossen bis möglichst noch in die Box reitet oder nen km vorm Stall absteigt und die letzten Meter zu Fuß geht. Das ist doch allein seine Sache. Der eine machts so und der andere eben anders. Warum man sich deswegen das Maul zerreissen muß, verstehe ich nicht.
     
  11. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    oh je,ich könnte bücher schreiben über die leute,die alles besser wissen oder es zumindest glauben.
    ich hab oft den stall gewechselt und immer war es oft das selbe(ich doof und keine ahnung kann nicht reiten und überhaupt,was hab ich da fürn gaul unterm hintern,bähh ist der hässlich)
    heute ist es mir wurst was die anderen quarken,ich hab spaß mit meinem pferd,ihm gehts gut,wir mögen uns,selbst wenn er rosa punkte hätte ich mag meinen rigodon.

    ich wünsche dir auch ein dickes fell und bleibe deinem standpunkt treu,meist legt es sich von ganz allein,weil es uninteressant wird wenn du nicht reagierst und dein ding weiter machst.
     
  12. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Man gut, das ich Schicht arbeite, die meisten sehe ich dann sehr selten. Aber ich ziehe mein Dinge weiter durch und es scheint wohl schon etwas langweilig geworden zu sein, über mich herzuziehen. :)
     
  13. #13 ginacaecilia, 01.08.2009
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    ich denke mir immer, ok, regristriert, aber da rein da raus. was will ich am stall ? eigentlich nur, dass es meinem pferd gut geht, das ist das wichtigste. wenn sich dann mal wieder die einen oder anderen über jemanden auslassen müssen, und ich diesmal dran bin, sicher ärgert man sich, aber in fast jedem stall ist das zickengeschrei groß. bei uns gab es schon huren, säuferinnen, schlägerinnen, quälerinnen - angeblich - und jeder sagt: ja, das dachte ich mir auch schon. na prima. ich bin mal in die kategorie gefallen, ich hab eh zu viel geld, weil wir so viele autos haben. liegt daren, das wir außer privat 2 bullis für die wirklich kleine firma haben.
    im grunde ist das alles lächerlich, ich hab mich im stall auch schon rar gemacht ( heißt, zu anderen zeiten ) , ist aber auch nicht wirklich wichtig. denn überlegt habe ich auch, ob ich wechsel, lasse ich, dem pferd geht es dort supergut, der muss sich damit nicht auseunandersetzen.
    wie gesagt, dickes fell, da rein, da raus
     
  14. #14 Hellehavoc, 01.08.2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Petra mal abgesehen davon dass dieses 'Gerede' was Du da erwähnst von wegen Hure etc. den Straftatbestand der Verleumdung, üblen Nachrede etc. erfüllt .... sowas den Leuten glatt vor Zeugen berichten ggf. im Net noch die entsprechenden Paragraphen raussuchen, zuckersüß behaupten, das Gerede sei mit dem Handy aufgenommen worden und dann einen Guten Tag wünschen.

    Was glaubst Du wie schnell da Ruhe herrscht. Die wissen alle ganz genau, dass das bei Verurteilung ganz übel bestraft wird. Das wird in der Regel richtig teuer und ein Eintrag im Führungszeugnis ist bei entsprechender Strafhöhe obligat. Und dann heissts Gut Nacht Kredit, Handyvertrag, Arbeitsvertrag etc. Kann sogar durchaus sein, dass die wegen sowas den Job verlieren, so sie denn überhaupt einen haben.

    PS ich weiss das ganz gut, da ich selber mal dersrtiges Mobbingopfer war und mit der Taktik meine 'Gegner' erfolgreich aus dem Feld geschlagen habe.
     
  15. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Sowas kann aber auch schnell in die andere Richtung gehen. Dann wird drüber gelacht und man wird gar nicht mehr für voll genommen. Kann ja sein, das man vor Gericht recht bekommt, aber dann brauch man sich dort erst recht nicht mehr blicken zu lassen. Und wenn es dem Pferd doch gut da geht... Dann sollte man sich überlegen einfach zu Zeiten zu kommen, wo man keinen sieht (wenn es sich einrichten läßt, heißt das). So mache ich es auch, und fahre im Moment damit ganz gut.
     
  16. #16 Hellehavoc, 01.08.2009
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Aha Tascha, Du lässt Dir also schon Deinen Tagesablauf von diesen Leuten diktieren .... was kommt als Nächstes?

    Genau diese Haltung ist es, die den Mobbern das Gefühl geben, dass das Rechtens ist was die machen und dass die immer so weitermachen können!
    Und wenns dem Pferd tausend mal wo gut geht, wenns MIR da aber nicht gut geht, dann tu ich was dagegen und hau diesen Zicken symbolisch einen vor den Karren. Und das tu ich so lange, bis Ruhe ist.

    Als Mobbingopfer ist es wichtig, in die Offensive zu gehen und natürlich nur mit rechtlichen Mitteln zurückzuschlagen, wenn offene Gespräche am besten zusammen mit einem dafür ausgebildeten Mediator nichts fruchten. Flucht ist in dem Fall keine Lösung.
    Wenn diese Leute trotz Gespräch keine Ruhe geben, mach sie fertig und zwar richtig und vor allem endgültig. Und damit menie ich nicht, ihnen den Stallbesen über die Rübe zu ziehen oder Ähnliches. Es gibt andere -legale- Mittel.
     
Thema: Stallkollegen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie werde ich stallkollegen los

    ,
  2. stallkollegen helfen nicht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden