stanley und nyph + gute argumente?

Diskutiere stanley und nyph + gute argumente? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo ihr lieben! Ich war heute bei einer züchterin, von der ich meinen stanleysittich habe und diese hatte einen jungen nymphen der total...

  1. Jule G.

    Jule G. Guest

    hallo ihr lieben!

    Ich war heute bei einer züchterin, von der ich meinen stanleysittich habe und diese hatte einen jungen nymphen der total handzahm war! also der ließ sich richtig mit der hand packen und sich auf die schulter oder so setzten und den konnte man richtig am kopf kraulen und an den flügeln... eigentlich überall!
    meine mutter meinte aber, dass ich mir den nicht holen dürfte! hat aber nicht wirklich gesagt warum! Sie lässt mich auch nciht ausreden! Ich suche jetzt aber trotzdem gute argumente, dass ich den süßen bekommen könnte!
    und noch eine frage, könnte ich den mit dem stanley zusammen in die voliere stecken, wenn die beiden sich erst aneinander gewöhnt haben?

    hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen!?

    liebe grüße
    Jule :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Jule :0-

    Ich weiß wie süß Nymphen sind und wie sie einen den Kopf verdrehen können.


    Aber in einen Käfig würde ich ich sie nicht tun. Der Stanley ist größer, hat ein kräftigeren Schnabel und ist aggressiver als die ruhigen Nymphen. Das kann böse mit Zehverlust für den Nymph enden.

    Ausserdem braucht jeder einen Artgleichen Partner. Der Stanley und der Nymphie.
     
  4. Jule G.

    Jule G. Guest

    Ich habe auch noch einen zweiten käfig, das wäre vielleicht nicht das problem! und mit dem artgerechten partner... bekommen beide auch noch, wenn ich ausziehe! und ich hoffe, dass das nicht mehr so lange dauern!
     
  5. #4 Dresdner, 21. Dezember 2003
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2003
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Jule,

    wenn schon, dann halte die Tiere bitte Paarweise. Ich habe meinen Nympfensittich vor vielen Jahren auch von einer Kollegin mit einem Pärchen Unzertrennlicher ( in einem Käfig!!!) bekommen.
    Damals hatte ich von Vogelhaltung keine Ahnung, habe aber zum
    Glück sehr schnell gemerkt, daß dieser Zustand nicht gut ist.
    Nachdem ich die Unzertrennlichen weggegeben hatte und für den Nympf ein Partnertier besorgt habe, konnte ich sehn wie der "aufblühte".

    Viele Grüße aus Dresden!

    P.S.: Deine Mutter kann ich ein bischen verstehen, sie denkt sicher
    das Nympfensittiche nicht grade immer die leisesten Vögel sind.
    (Ist es denn ein Männchen, oder ein Weibchen?)
     
  6. Jule G.

    Jule G. Guest

    mein jetztiger stanleysittich ich ein männchen!
    und den nymphen den ich im auge habe, ist höchstwahrscheinlich auch ein männchen (er ist im oktober geschlüpt)!
     
  7. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Warum machst du es nicht so:

    Du holst dir jetzt ein Weibchen für deinen Stanley, damit dieser erst mal glücklich ist. Dann wenn du irgendwann mal ausziehst, holst du dir noch zwei Nymphis.

    Lieber zwei glückliche Stanleys, als je ein unglücklicher Stanley und ein unglücklicher Nymphi, oder?

    Und so süße Handaufzuchten, die sind zwar lieb und man kann sie streicheln usw. Aber ich würde keinen wollen, ehrlich gesagt.

    Die sind nämlich, wenn sie von klein auf großgezogen wurden meist auf den Menschen geprägt = fehlgeprägt. Das kann so schlimm sein, dass die zwei Nymphis sich gar nicht beachten und nur zu dir wollen. Und wenn du mal nicht da bist ist das Geschrei groß. Die könnten sich dann die Federn rupfen usw., wenn du dich zu wenig mit ihnen beschäftigst.

    LG

    Regina
    :0-
     
  8. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    So süß der Nymph auch ist....wenn er erstmal länger unglücklich ist , weil er keinen artgleichen Partner hat kann er zum Problem werden....der Stanley übrigens auch !
    Diese Vögel sollten in jedem Fallmit einem artgleichen Partner gehalten werden , möglichst gegengeschlechtlich (wie Du unerwünschten nachwuchs verhinderst kann Du hier im Forum detailliert nachlesen)
    Bitte handele im Sinne Deines Vogels und besorge ihm schnellstmöglich einen echten partner !
     
  9. goldini

    goldini Guest

    Hallo!
    Bin auch der meinung das man einen vogel nicht halten sollte sondern immer mit einen gleichen.

    Regina gebe dir nicht so gerne recht!Habe nur handaufgezogene und habe nur gute Erfahrungen gemacht damit.Es ist schön nicht nur seine vögel anzusehen sondern auch anfassen zukönnen.Wenn sie draußen sind habe ich meistens einen auf meiner schulter sitzen,der mir liebevoll am ohr knabbert.Mein anhänglichster von allen,der auch auf meinen pfiff zu mir kommt ist vor drei wochen papa geworden(muttti ist auch eine handaufzucht)Die beiden haben super gebrütet und versorgen auch ihre jungen sehr gut.Mache 1 mal am tag nestkontolle und alles ist in bester Ordnung.Kann aus meiner Erfahrung nur sagen,das es mit den vorurteil mit der fehlprägung oft sehr übertrieben wird.Klar wenn ein Vogel jahrelang alleine war kann es schon sein,das es nicht einfach ist(muß aber dann auch keine handaufzuchtsein).Aber hier ging es um junge Vögel!Da sehe ich keine Probleme.


    Mit freundlichen grüßen
    goldini
     
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Man muß keine Handaufzuchten haben um seine Vögel zutraulich zu bekommen !!!!!
    Von meinen 3 "Großen" ist eine eine totale Naturbrut und sie ist die zutraulichste von allen. Und unsere Küken sind (bis auf 3 Tage ) nur von den Eltern versorgt worden und hören bereits jetzt auf ihre Namen , Luna kommt auch schon auf Zuruf auf die Hand ....und das ganz ohne clickern o.Ä. , ganz freiwillig.
    Mich ärgert es , wenn immer wieder behauptet wird , daß nur Handaufzuchten zutraulich werden , das führt nämlich dazu , daß immer mehr Züchter den Elterntieren die Jungen völlig grundlos wegnehmen , um sie dann später für viel Geld als "superzahm" zu verkaufen
     
  11. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    ... ganz meine Meinung. Und als ich das letzte mal bei einem Züchter war, der Handaufzuchten macht, war der Nymphi genauso scheu wie meine, also unnötige Arbeit und Tierquälerei dazu.
     
  12. Jule G.

    Jule G. Guest

    ok

    ich seh es auch ein! im frühling werden die stanleys meiner züchterin wieder kleine pipser haben! und ich hab auch schon mit ihr geredet und das wäre alles kein problem! aber meine mutter möchte keinen zweiten vogel, da sie meint, wenn beide erst so richtig loslegen mit dem zwitschern.... aber das stimmt doch gar nicht! meiner hat am tag auch mal "seine 5 minuten", wo er loslegt, aber das stört sie gar nicht! sie lässt mich auch kaum ausreden und damit kann ich ihr das alles nicht erklären! :( 0l
    Wie kann ich ihr das klar machen?

    Mein Stanley ist keine Handaufzucht und er ist auch nicht sooooo zurtaulich, aber er fliegt gerne auf meinen kopf und vor meinem gesicht hat er auch keine angst, nur vor meiner hand...

    liebe grüße
    Jule
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Jule :0-

    Gib Deiner Mutter mal diese Geschichte zum lesen. Vielleicht oder besser hoffentlich stimmt die sie um.
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ich kann mich den anderen nur anschließen, das Beste, was Du für Deinen Vogel tun kannst, ist ihm einen artgleichen gegengeschlechtlichen Partner zu geben.
    Ich hoffe, Heidis Link kann Deine Mutter überzeugen, wie wichtig es für ein Tier ist, einen Artgenossen als Gesellschaft zu haben.

    Die Bedenken Deiner Mutter sind insofern begründet, als dass ein einzelner Nymph sehr leicht zum Schreien neigt, weil er nach einem Partner ruft. Viele Leute kennen das monotone Pfeifen von (leider) häufig allein gehaltenen Nymphensittichen und denken, sie schreien immer so.
    Meine beiden pfeifen zwar tagsüber mal kurz laut, aber insgesamt sind sie sehr ruhige Tiere, die eher durch angenehme Töne auffallen. Nur wenn sie unzufrieden sind, schreien sie.
     
Thema:

stanley und nyph + gute argumente?