Stanleysittich Henne (4,5 Jahre) sucht Zuhause oder neuen Partner

Diskutiere Stanleysittich Henne (4,5 Jahre) sucht Zuhause oder neuen Partner im Vermittlungsforum - Vögel suchen ein Zuhause Forum im Bereich gegenseitige Hilfe; Unser Stanleysittich Hahn ist gestorben und wir müssen unsere Henne damit schnellstmöglich wieder in Gesellschaft bringen. Sie ist 4,5 Jahre alt,...

  1. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Unser Stanleysittich Hahn ist gestorben und wir müssen unsere Henne damit schnellstmöglich wieder in Gesellschaft bringen.
    Sie ist 4,5 Jahre alt, nicht handzahm aber frisst aus der Hand.
    Sie lebt in der Wohnung, ist es aber gewohnt ständigen Freiflug zu haben (aktuell 20m²).

    Wir geben sie gerne ab wenn jemand ein gutes Zuhause für sie hat und eine Henne sucht. Alternativ suchen wir einen Hahn der sich zu ihr gesellen mag.

    Wir sind im Saarland, aber auch mobil soweit es die Strecke für den Sittich-Transport zulässt.
     
  2. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    hier noch ein Bild von ihr!
     

    Anhänge:

    • zelda.jpg
      Dateigröße:
      261,3 KB
      Aufrufe:
      11
  3. #3 Stanley_Stella, 13.07.2020
    Stanley_Stella

    Stanley_Stella Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sina,
    schon seit Mitte Juni suche ich auch nach einem neuen Partner (entweder via Zuzug oder Umzug) für meine Stanleysittich-Henne Stella (knapp 4 Jahre). Habe mein Inserat unter: Vermittlung – "alle anderen Vögel".
    Habe schon so viel gesucht, gemailt und telefoniert. Es scheint wirklich schwierig, einen altersmäßig passenden Vogel zu finden ...
    Ich überlege inzwischen, ob eine Verpaarung von zwei Hennen möglich ist, oder mit anderen Rosellaarten, Rotkappen- und Vielfarbensittichen ... Ich las, dass es mit diesen Vögeln schon zu Kreuzungen gekommen ist, wobei ich mich nicht für Züchtung interessiere, nur für ein glückliche Paarkonstellation ...
    Ich suche noch nach Erfahrungswerten mit der Vergesellschaftung von Stanleysittichen ...
    Wünsche unseren Vögeln Glück!
    Ute
     
  4. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ute,
    das ist aber auch eine wunderschöne Henne die du da hast!
    Ich habe auch schon überlegt ob eine Verpaarung von zwei Weibchen vielleicht in Frage käme, manchmal liest man "auf keinen Fall", manchmal auch dass es gut ginge...
    Wir sind jetzt auf eine Anzeige eines Hahns gestoßen, der aber erst 2020 geboren wurde und damit fast 5 Jahre jünger ist. Hier habe ich keine Erfahrungswerte, aber das dürfte sicherlich auch nicht ideal sein.
    Leider sehe ich, dass du in Berlin bist, sonst hätte ich gesagt bringen wir die beiden Damen mal probeweise zusammen...
    Also kann ich dir auch nur weiter die Daumen drücken!
    LG
    Sina
     
  5. #5 Stanley_Stella, 13.07.2020
    Stanley_Stella

    Stanley_Stella Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sina,
    ja, sind schöne Vögelchen, und bei aller Ähnlchkeit sind sie doch individuell immer anders ...
    Wirklich schade, dass wir unsere Beiden nicht mal so eben miteinander bekannt machen können! Ich glaube, die Chancen stünden nicht schlecht, da sie altersmäßig ja recht nah beinander sind.
    Ich habe auch schon diverse Anzeigen mit ganz jungen Vögeln von 2020 gesehen. Für mich kommt so ein ganz junger Vogel definitiv nicht in Frage. Er ist einfach noch ein Kind und will mit seinen Geschwistern und den anderen jungen Vögelnn spielen. Ich finde es nicht schön, dass manche Züchter diese noch sehr jungen Vögel alleine rausgeben ... Unsere Hennen sind erwachsen und suchen einen Partner oder vielleicht, vielleicht eine Freundin.
    Ich habe mit großem Altersunterschied selbst keine gute Erfahrung gemacht: Ich habe meine Stella - nicht einmal ganz einjährig - aus einer schrecklichen Unterbringung "befreit" und zu meinem damals 10 jahre alten Friko genommen. Anfangs hat er sie immer verscheucht und erst nach über zwei Jahren (!) wurde das Verhältnis freundlicher. Die Kleine hatte es echt nicht leicht mit dem Alten und hat sich doch immer so bemüht. Ich kann das nicht empfehlen und bemühe mich jetzt sehr darum, dass Stella endlich einen echten Partner-Vogel auf Augenhöhe bekommt. Lieber habe ich noch etwas Geduld und suche weiter.
    Ich telefonierte heute mit einem Züchter, der meinte, dass im Spätsommer/Herbst die Jungvögel auf den Markt kommen und dann die Zuchtpaare neu zusammengestellt würden und manche Vögel auch "ausrangiert" würden. So könnte man dann möglicherweise auch an etwas ältere Vögel kommen. Tja, in der freien Wildbahn suchen sich die Vögel ihre Partner selbst und bleiben ihr Leben lang zusammen, in Gefangenschaft bestimmen wir ihr Schicksal ...
    Sollte ich bei meiner Suche auf einen erwachsenen (und auch nicht zu alten) Stanley im Saarland stoßen, sage ich Bescheid!
    (Übrigens: Nicht so weit weg vom Saarland ist die "Vogelburg" in Hessen. Die haben auch ein paar Stanleys, sagte man mir. Nehmen aber nur auf. Ich war vor vielen Jahren mal da, habe damals aber keine Stanleys gesehen. Es gab schöne, große Volieren, aber auch sehr enge und finstere ...)
    Viele Grüße und viel Glück!
    Ute
     
  6. #6 StanBou, 15.07.2020
    StanBou

    StanBou Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Sina,
    ich suche schon seit einem Jahr nach einer adulten Partnerin für meinen Stanley (in meinem Profilbild zu sehen). Er ist von 2016, und zu mir kam er im Frühjahr 2019, zusammen mit 2 Bourkesittichen.
    Seitdem belebt dieses muntere Trio mein Vogelzimmer und gern auch den Rest der Wohnung. Aber die Suche nach einer artgleichen Partnerin für Stanley war leider bisher erfolglos. Weil ich auch denke, dass sie nicht zu jung sein darf für Stanley. Und ich hätte auch am liebsten ein Tier aus Wohnungshaltung und an Menschen gewöhnt. Damit sie bei mir nicht zu viel Stress hat.
    Leider bin ich zur Zeit weiter weg vom Saarland als normal (Urlaub an der Ostsee), aber ab 13. August bin ich wieder zu Hause in Bielefeld.
    Viele Grüße, Stephanie
     
  7. #7 StanBou, 15.07.2020
    StanBou

    StanBou Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bielefeld
  8. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ute, Hallo Stephanie,

    danke für eure Antworten. Ich war etwas eingespannt, daher jetzt erst die Rückmeldung.
    @ Stephanie: sind die hübsch, auch die Bourkesittiche! Das tut mir leid zu hören, dass er "frauenlos" ist, aber immerhin ist er nicht allein. Normalerweise würde ich jetzt sagen, dass unsere beiden ja ein Traumpaar wären. Aber ich sehe 2 Probleme, zum einen dass es noch so lange dauern würde bis Mitte August und zum anderen, die Strecke.
    Das hat aber jetzt auch mit unserem Fall zu tun. Der Hahn ist wie gesagt verstorben, und zwar war das beim Tierarzt, aufgrund von vermutlich einem Herzinfarkt aufgrund des Stresses. Ihr könnt euch vorstellen, wie es mir damit geht und ich versuche nun für die Henne jeglichen Stress zu minimieren. Damit sind die 4,5 Stunden Fahrt zu dir auch schon wieder so eine Sache.

    Wir sind nun tatsächlich aufgrund des großartigen Vorschlags von @ute mit der Vogelburg in Kontakt. Ich kannte das gar nicht bis dato. Ich habe mich länger mit den Leuten unterhalten, es gibt auch eine Voliere mit Stanleysittichen, in die unsere Zelda einziehen dürfte. Wir fahren am Samstag hin und sehen uns das an und wenn es passt, werden wir sie wohl (schweren Herzens) dorthin geben.

    @Stephanie: hast du das hier schon gesehen? Das ist nicht so weit von dir, ist aber halt auch wieder eine junge Dame...
    Ich kann keine Links posten merke ich, aber bei deine-tierwelt.de ist eine Henne in 48565 Steinfurt drin.
     
  9. #9 Karin G., 16.07.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.745
    Zustimmungen:
    768
    Ort:
    CH / am Bodensee
    meinst du das
     
  10. #10 Stanley_Stella, 16.07.2020
    Stanley_Stella

    Stanley_Stella Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sina,
    Dein Eindruck von der Vogelburg würde mich sehr interessieren! Berichtest Du dann mal kurz?
    Ein kleiner Stanleysittich-Schwarm in eine großen Voliere mit beheizbarem Rückzugsbereich – das könnte ganz schön sein :-)
    Mein Besuch liegt über 10 Jahre zurück und es war Winter und überall lag Schnee. Wie schon gesagt: es gab schöne große Volieren, aber auch sehr bedrückende ... Man wird da ja Club-Mitglied, wenn man einen Vogel hingibt, und wahrscheinlich kann man dann Einfluss nehmen auf die Gestaltung der Voliere ...
    Ich bin gespannt! Viel Glück!
    Mit Stanleys Reisen: ich bin mit meinem Stanleypaar vor 7 Jahren von Frankfurt am Main nach Berlin umgezogen und habe sie in der Bahn mitgenommen. Ich habe einfach einen kleinen Vogelkäfig zu einem Transportkäfig umgebaut und etwas nett eingerichtet. Die Stanleys haben die lange Fahrt sehr gut überstanden. Allerdings waren sie zu zweit.
    Viele Grüße
    Ute
     
  11. #11 StanBou, 16.07.2020
    StanBou

    StanBou Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Sina,
    das ist ja schade für Stanley, aber Deine Entscheidung ist natürlich total verständlich, unter diesen Umständen. Das muß ja ein Schock gewesen sein, furchtbar!!
    Meine Reiseerfahrungen mit den Vögeln sind positiv (Bahn wie Auto), aber die waren zu 3...
    Jedenfalls: wenn Zelda jetzt ohne solche Strapazen eine Zukunft in einer großen Voliere mit einer Stanleygruppe haben kann, dann sind das doch tolle Aussichten für die Kleine!
    Danke für den Tip mit deine-tierwelt - da habe ich schon Kontakt aufgenommen. Aber abgesehen vom Alter der Henne gibt es da ein weiteres Problem, nämlich dass sie keine Wohnungshaltung kennt...
    Dir und Zelda jedenfalls alles Gute,
    viele Grüße, Stephanie
     
  12. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    @Karin G.: ja, genau die Anzeige meinte ich.
     
  13. Sina_K

    Sina_K Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    So, man kommt ja zu nichts aber heute endlich ein paar Worte zur Vogelburg in Hessen.
    Ich habe vorher viel Gutes und auch viel Schlechtes gelesen und die Wahrheit ist wohl irgendwo dazwischen.
    Als Vogel-Liebhaber hat es mich schon traurig gemacht das zu sehen, da insbesondere die großen Papageien nicht genug Platz hatten (welche Voliere wird z.B. einem Ara schon gerecht...). Bei den kleineren Sittichen (Pfirsichköpfchen, Wellis etc) war ich aber wiederrum zufrieden, ausreichend Platz und es sah auch ganz gut erhalten aus alles.

    Bei den Stanleys waren die Nymphensittiche mit in der Voliere. Die Voliere war ansich recht groß, mit viel Platz nach oben und ein Vogel kann schon auch die ein oder andere Runde drehen. 4 Stanley-Hennen konnten wir entdecken, aber keine Hähne. Dazu aber dann leider ca. 30-40 Nymphen, sodass mir die Voliere doch zu voll war, als dass ich meine Kleine dahin geben wollen würde.

    Aber die Situation bei den Aras, den Kakadus & co war schon nicht schön, was einfach dem Platzmangel der Burg geschuldet ist.
    Leider war auch an allen Ecken und Enden nichts von Frischfutter (Gemüse/Salat) zu sehen. Ich kann nicht sagen, ob das gefüttert wird, aber es lagen auch keine Reste irgendwo rum.

    Im Fazit ist die Einrichtung also der traurige Beweis, dass zu viele Leute sich einfach ohne Gedanken einen Papagei holen
    Und, so nicht-ideal wir es dort fanden, es gibt einen Grund warum eine solche Einrichtung leider nötig ist.


    In besseren Nachrichten: es ist dann jetzt doch geplant dass wir meine Zelda und Stephanies Hahn zusammenbringen, und so hoffentlich eine Mittsommer-Liebe schaffen :-D
     
    StanBou gefällt das.
  14. #14 Stanley_Stella, 21.07.2020
    Stanley_Stella

    Stanley_Stella Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für Deinen Bericht zur Vogelburg. Ich kann total gut verstehen, dass Ihr Zelda nicht da hin gebt!
    Stanley von Stephanie näher in Betracht zu ziehen finde ich sehr schön - und spannend!
    So kann – wer auch immer seinen Vogel abgibt – auch Kontakt zum Vogel behalten :-) (Der Mann, von dem ich meinen neuen Stanleysittich Niko habe, hatte keine einzige Frage nach dessen Zukunft und hatte ihm sowieso schon keinen Namen gegeben. Dafür ist aus Niko ein erstaunlich cooler Vogel geworden – gelassen und beeindruckend intelligent ...)
    Aus meiner wiederholten Erfahrung kann ich Euch zur auch längeren Reise mit Vogel nur ermutigen. Stanleys sind meiner Erfahrung nach ziemlich neugierig und haben lieber mal etwas Aufregung als gähnende Langeweile. Lange Zeit war ich allerdings sehr unzufrieden mit den Transportbehältern, die so im Umlauf sind. Für meine lange Zugreise von Frankfurt/M nach Berlin habe ich dann selber einen Transportkäfig gebastelt. Ich habe einen billigen Vogelkäfig von der Sorte, die man selbst einem mikroskopisch kleinen Vogel nicht zumuten wollen würde, gekauft. Einen superleichten Plastik-Käfig. Den habe ich komplett mit Pappe verkleidet – nur die Frontseite offen gelassen, oben aber mit Tape einen sehr dichten Stoff angebracht, um den Käfig beim Gehen oder bei sonstiger Unruhe ganz abdecken zu können. Ausserdem habe ich oben einen Tragegriff befestigt, damit man das Ding problemlos mit einer Hand tragen kann. Den Innenraum kann man dann immer irgendwie nett ausstatten. Ich hab mich ziemlich amüsiert, als ich und Mitreisende plötzlich im stillen, handyfreien ICE-Bereich ein Knuspern von Kolbenhirse hörten ... Niko bewegte sich unterwegs manchmal in der Kiste herum, aber ganz ruhig, keineswegs panisch.
    Anbei ein Foto zu meiner unbescheidenen Reklame.
    (Absolut keine Heldin bin ich beim Vogeleinfangen. Falls jemand eine Hypnose-Technik kennt ... :-) )
    Viel Glück Euch und Euren Vögeln!
    Den Anhang 2007_Käfig.jpg betrachten
     
    StanBou gefällt das.
Thema:

Stanleysittich Henne (4,5 Jahre) sucht Zuhause oder neuen Partner

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden