Starke Gefiederprobleme eines Edelpapageien

Diskutiere Starke Gefiederprobleme eines Edelpapageien im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Papageien-Profis. Jetzt darf ich auch mal mit Papageien-Problemen kommen und Fragen stellen. Leider ist der Neuginea Edelpapagei...

  1. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Hallo liebe Papageien-Profis.
    Jetzt darf ich auch mal mit Papageien-Problemen kommen und Fragen stellen.
    Leider ist der Neuginea Edelpapagei Namens Hektor nicht meiner, seine Halter haben sich aber an mich gewandt und mich um Hilfe gebeten.
    Erste Hilfe die ich ihnen empfohlen habe, ist ein Besuch beim vk Tierarzt. Habe ihnen die Adresse gegeben und sie werden das Tier mal vorstellen.
    Trotzdem beschäftigt es mich und ich möchte euch fragen, was es sein kann, woran er leidet.
    Wie ihr auf den Bildern seht, hat er starke Gefiederprobleme. Meiner Meinung nach ist er kein Rupfer, denn es ist nirgends seine Haut zu sehen und das Daunenkleid komplett geschlossen vorhanden. Aber eben an Brust und Rücken und Ansatz der Flügel nur noch Daunen. Sein Besitzer meinte zu mir, er hätte am Wochenende so weiße Tierchen gesehen und Hektor erstmal eine Dusche verpasst, woraufhin die verschwunden sind. Ich habe auf Milben getippt, aber kann man Milben sehen? Und wie würden die denn aussehen? Im Moment sind keine weißen Punkte zu sehen, ich habe intensiv geguckt.
    Zur Haltungsbedinung vielleicht noch ein Wort:
    Leider ist dieses Tier ein Einzeltier! Und ich versuche schon mit gut zu reden, die Halter von einer Henne zu überzeugen.
    Wie sieht es da mit der Vergesellschaftung aus? Ist es bei Edelpapageien schwieriger als bei anderen Papageien?
    Ansonstens ist Hektor 5-6 Jahre alt, hat auch schon immer alleine gelebt, wohl aber, laut Aussage der Besitzer als Jungtier mit seiner Brutschwester schlechte Erfahrungen gesammelt. In wie weit man diese Aussage werten sollte, halte ich mich aber zurück.
    Er wohnt in einer Voliere Maße ca. 1,50x60x1,50 LxBxH hat am Tag ca. 4-6Stunden Freiflug am Wochenende länger. Sein Futter besteht im Moment nur aus Sonnenblumenkernen und Maiskörnern, ich habe bereits gesünderes Futter für Hektor bestellt. Er frisst außer Äpfel, Bananen und Weintrauben sonst kein Obst und dieses auch nur aus der Hand.

    Am liebsten hätte ich ihn mitgenommen und selber gesund gepflegt und eine Partnerin geholt, aber ich würde ja immer am liebsten alle Papageien mit nehmen Glücklicherweise wohnen die bei uns im Haus, so dass ich vielleicht öfters mal ein Auge auf den kleinen werfen kann.

    So, nun noch die Bilder und ich hoffe auf eure Ratschläge und Tipps. Kann zwar nun behaupten, dass ich Ahnung von Sittichen habe, aber Papageien sind dann doch ne Spur größer, weswegen ich auf eure Hilfe angewiesen bin.

    Aber ich danke schon mal!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 10. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Lydi und herzlich willkommen hier.
    Es gibt auch Rupfer, die nur die Federn rauszerren/abbeissen ("kenne" eine Henne, die trägt leider auch nur graue Daunen). Seit wann sieht denn der Vogel so aus?
    Haben die sich bewegt, vielleicht waren das nur "Schuppen" von den nachwachsenden Federhülsen?
    Das hört man so, aber deswegen sollte man es trotzdem versuchen. Wenn auch nicht gleich die grosse Liebe ausbricht, so sind sie wenigstens zu zweit und nicht total auf Menschen fixiert.
    bravo :beifall:
     
  4. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Er sieht seit drei Wochen so aus.

    Das es Papageien gibt, die nur ihre Federn ausrupfen und die Daunen stehen lassen, habe ich noch nicht gewusst. :nene: Aber das ist doch sicherlich die Vorstufe zum richtigen rupfen, oder kann es auch über Jahre so bleiben wie jetzt?
    Das es Schuppen waren, ist gut möglich, denn als ich mir gestern das Tier angeschaut habe, waren zwei kleine weiße Punkte zu sehen, die sich nicht bewegten.
    Ok, also es würde Hektor schon helfen, wenn überhaupt ein zweiter Edler da wäre. Gut. Nur rein theoretisch, ich bin persönlich immer für eine gegengeschlechtliche Verpaarung, aber wie sieht es denn aus, wenn da noch ein zweites Männchen dazu kommen würde? Würde da der totale Krieg ausbrechen, oder würden die sich trotzdem verstehen?
    Und habt ihr vielleicht einen kleinen Tipp, wie ich diesen stark Sonnenblumenkern-Verwöhnten Papagei wieder auf normales Futter hin bekomme? Seine Besitzer meinten, sie hätten es mal probiert, er hätte sich da nur die SBkerne raus gesucht. Und auch Frischfutter frisst er nur drei Sorten. Wie bekommt man ihn da umerzogen?
     
  5. cadito

    cadito Guest

    Hallo Lydi,

    ich habe da noch einen anderen Gedanken.
    Bei dem Gefiederproblem könnte es sich auch um ein Hautproblem handeln ausgelöst durch die falsche Ernährung. Oftmals leidet der Vogel dann unter starkem Juckreiz der ihn dazu veranlasst, ständig an den Federn zu knabbern und zu beißen.
    Sonnenblumenkerne sind sehr fett und schlagen oft auf Leber und Haut zugleich.
    Ihr solltet mit dem Kerlchen einen TA aufsuchen der ihn mal gründlich durchcheckt. Besonders die Leber.

    Lg Manuela
     
  6. #5 Karin G., 11. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Dann müsste dem Halter bestimmt die vielen Federn am Boden aufgefallen sein? Hat sich vielleicht irgendwas in seinem Umfeld verändert, das den Hektor stresst?
    Ein zweites Männchen ist auf jeden Fall besser als weiterhin alleine. Im Allgemeinen vertragen die sich recht gut. Schau mal hier Beitrag 121 (Ausnahmen bestätigen die Regel).
    Leider ist es oft so, dass die Vögel immer wieder einen Rupf-Anfall bekommen. Unser Gerry hat letztes Jahr sich plötzlich viele Daunen rausgerupft, ist aber zum Glück alles wieder nachgewachsen. Zwischendurch fummelt er mal wieder dran rum.

    Sonnenblumkerne: am besten mal total weglassen bzw. nur ganz wenige geben. Versuch mal, ihm etwas rote Hirse anzubieten oder Wellensittichfutter. Man kann es kaum glauben, dass die mit diesem grossen Schnabel so voller Genuss diese winzigen Körnchen enthülsen können (ist auch eine Beschäftigungstherapie). ;)
    Frischfutter: dem Geier genussvoll irgendwas vorschmatzen, die Neugierde bzw. Fressgier siegt dann meistens. Wenn der Hals Giraffenlänge erreicht hat, gibt man ihm gnädigst ein winziges Stückchen ab. So kommt er mit der Zeit auf den Geschmack. :zwinker:

    Und dem Tierarzt soll er ja vorgestellt werden, wie du bereits im ersten Beitrag erwähntest.
     
  7. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Gut, das hilft mir schon sehr weiter. Vielen Dank euch! :zustimm:
    In seinem Umfeld hat sich schon etwas verändert. Seit einiger Zeit besucht die Besitzerin eine Abendschule und ist damit weniger zu Hause. Ihr Mann muß auf Grund seiner Arbeitszeiten immer sehr zeitig schlafen gehen, kommt aber meist auch erst gegen Nachmittag nach Hause. In sofern haben sie jetzt weniger Zeit sich um ihn zu kümmern. Das wird der Auslöser gewesen sein. Denn er war vor einigen Monaten noch ein richtig schöner Edelpapa. Obwohl er jetzt noch auf seine Art und Weise schön ist
    Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit, ihm zu helfen? Denn selbst wenn sich die Besitzer für eine Dame entscheiden (ist ja auch leider eine Geldfrage, obwohl ich persönlich da nicht lange zögern würde) passiert das ja nicht von heute auf morgen. Was können sie also tun, um ihm jetzt schon zu helfen?

    Was haltet ihr von dieser Futterzusammenstellung?
    SB gestreift, SB weiß, Kardi, Weizen, Gerste, Hafer, Buchweizen, Milo, Dari, Erdnüsse geschält und in Schale, Zirbelnüsse, Silberhirse, Mais, Paddyreis, Mungobohnen, Maisflocken, Haferkerne, Hanf und Ebereschenbeeren.
    Leider kann ich kein Bild zeigen, hier: http://www.futtermittel-hungenberg....ile1=Vogelfutter&link=1&file2=Papageienfutter kann man es sehen. Wir bestellen immer bei Hungenberg, haben damit gute Erfahrung. Aber mich macht diese Mischung etwas skeptisch, weil da wieder so viele SB drinne sind. Geht diese Mischung?
    Was gebt ihr denn, bzw. wo kauft ihr denn euer Futter.
     
  8. #7 Karin G., 11. Mai 2005
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    guck mal bei Rico rein, dort gibt es spezielles Edelpapageienfutter ;)
    Der arme Vogel fühlt sich vernachlässigt, genau, das wird der Auslöser des Rupfens sein.
     
  9. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Danke!! :prima:
    Und was kann man, solange Hektor keinen Artgenossen hat, noch machen, um ihm zu helfen? :traurig:
     
  10. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Futter und Spiele

    Hallo Lydi01, :0-

    die Körnermischung, die du beschrieben hast, finde ich schon gut. Ich selber bestelle immer bei Rico's Futterkiste. Meine Edels fressen davon aber recht wenig. SB-Kerne lassen sie weitgehend unberührt. Die Edels sind mehr oder weniger "Weichfresser". Meine decken Tagesfutterbedarf überwiegend aus Obst, Gemüse und Brei, schätzungsweise so über 90 %.
    Vielleicht hat Hector Lust auf rote Spitzpaprika. Meine fressen die gerne, d.h. zwei Mal in der Woche.

    Und vorab gegen die Langeweile und Frust könnte man ihm verschiedene Spielzeuge geben. Ein einfaches Beispiel: Frische Äste in den Käfig beweglich so anbringen, dass seine Neugierde aufgeweckt wird und er nur mit bisschen Kopf und Mühe sie in den Fuss und Schnabel kriegen kann.
     
  11. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    ich habe selbst keine Edels, aber die Erfahrung gemacht, daß im Anfangsstadium des Rupfens Ablenkung eine gute Lösung ist. :idee: (habe eine kleine Ama, die ähnlich aussieht)

    Gib ihm etwas, was er anstelle des Gefieders zerfrieseln kann. Klopapierrollen werden von den meisten Geiern heiß und innig geliebt aber auch leere Pappröhren von Küchenpapierrollen. :prima:

    Gut ist auch ein kleines Bastkörben im Käfig, wo verschiedene Spielsachen drin zu entdecken sind (Holzklötzchen, Zweige, Plastikteile (ungiftige!), Papierknülle und vielleicht ein Stück Tau oder Seil). Alles was ihn von seinen Federn ablenkt also.

    Ich weiß ja nicht, wie gut Du mit den Haltern bekannt bist, aber vielleicht kannst Du Dich ab und an mal zu Hektor setzen und mit ihm schwatzen. Erzähl ihm was, sing was vor oder pfeif mit ihm. :D

    Das sind allerdings alles eher Maßnahmen, die kurzfristig helfen / lindern, aber natürlich einen Partner nicht ersetzen können.
    Liebe Grüße

    Azrael
     
  12. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Was für einen Brei gibst du ihm?

    Ich mache mir gerade Gedanken, was man Hektor am besten zur Überbrückung der Langeweile geben kann :idee:
    Das mit den Ästen finde ich gut und um ihn mal zum Obst und Gemüse zu bekommen, werde ich in Zukunft immer mal ein Apfel, oder Paprika oder sonstiges, was sich aufhängen und Spießen lässt in die Voliere hängen.
    So ansich hat er schon Spielzeug drin hängen. Holzspielzeug.
    Ok, dann muss ich die beiden nur noch aufklären, über ihren gefiederten Freund. Aber vielleicht könnt ihr mir noch ein bisschen mehr erzählen, denn durch diese ganze Geschichte bin ich sehr interessiert, mehr über die Edlen zu erfahren. :D
     
  13. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Holzspielzeug-Spielzeug...

    Spielen Eure Edelpapageien mit Papageienspielzeug?
    Meine nicht, Sie interessieren sich lediglich dafür, welches Holzspielzeug man als nächstes zerstören kann, besonders meine Dame,ich finde es wird nicht so einfach einen einzelnen Edelpapageihahn zu beschäftigen, da es in der Regel für diese Herren der Schöpfung fast nur ein Thema gibt und das geht nunmal nicht lange ohne Henne gut,natürlich gibt es da auch noch diverse Ausweichmöglichkeiten...

    Eine Bitte: Taste Dich mal ganz langsam vor und druck mal ein Bild aus wie wunderschön doch eine Edelpapageiendame aussieht,ein Blickfang. Hier ist viel fingerspitzengefühl gefragt, aber versuch bitte Deine Überzeugungskraft einzusetzen und fall nicht gleich mit der Tür ins Haus.
    Deine Begeisterung für diese schöne Farbe,wie hübsch das doch in einer Voliere aussieht, hast Du im Vogelforum gesehen bla bla bla...usw.

    Ehrlich, ich glaube der Hahn rupft sich selber aus Langeweile,die Stellen sind so wunderbar leicht für Ihn mit den Schnabel zu erreichen, ich glaube da hilft nicht einmal mehr die rosarote Brille,mach Dir nichts vor...
    Gruß ;)
     
  14. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Ich mach mir da auch nichts vor, das es Langeweile ist, die ihn rupfen lässt, ist mir klar.
    Auch das eine Henne die einzige Möglichkeit ist, dies einzustellen, ist mir auch klar.
    Werde vorsichtig und mit viel Fingerspitzengefühl, aber auch aussagekräftigen Bilder versuchen, sie von einer Artgenossin zu überzeugen.
    Ansonsten habe ich gerade ein Spielzeug gekauft, bei dem der Hektor "arbeiten" muß, um an die Leckerein ran zu kommen. Allerdings werde ich da nicht seine geliebten fettigen Sachen wie Erdnüsse rein machen, sondern Obst und Gemüse. Ich erhoffe mir dadurch, dass er durchs Spielzeug neugierig wird und durchs spielen auch mal andere Obst und Gemüsesorten probiert und dadurch auf den Geschmack kommt. Auch habe ich gerade einen Spieß gekauft, zum Aufspießen von Obst und Gemüse. Da Hektor ein ziemlich neugieriges Kerlchen ist, hoffe ich, dass ich ihn davon überzeugen kann und gleichzeitig eben austrickse! ;)
     
  15. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo Lydi,

    man kann ihm tagsüber auch mal per Zeitschaltuhr immer wieder mal den Radio laufen lassen.

    Edels sind prinzipiell sehr neugierig und dabei kein bißchen ängstlich. Sie "kämpfen" gerne. Unsere Mara kriegt Quietscheviecher aus Vinyl, Mika verkloppt für sein Leben gerne meine Geschirrtücher (ich leg immer eins links und eins rechts in die Ecke, und er ist schwer beschäftigt damit, gleichmäßige Prügel auszuteilen), Kevin, der Kleine knurrt alles an, was ihm vor den Schnabel kommt.

    Futtertechnisch, pflück ihm doch Löwenzahn, mitsamt der Wurzel, und Vogelmiere . Auch verschiedene Gräser. Alles kurz gewaschen und einfach in ein Weidenkörbchen, unten rein Küchenpapier und schon ist er erstmal beschäftigt.Und gebt ihm mal jeden Tag rote und grüne Paprika, das verdrücken meine sehr gerne.

    Die Körnermischung kenn ich nicht, aber die geschälten und vor allem die ungeschälten Erdnüsse sollten unbedingt raus. Ich würde die tägliche Menge etwas reduzieren, so dass er - um satt zu werden - auch andere Saaten und Obst essen muß.

    Versuchs mal mit verschiedenen Säften ins Trinkwasser gemischt.

    Er sollte auch regelmäßig geduscht werden, am Besten jeden Tag mit der Blumenspritze kurz einnebeln, wenn er es noch nicht kennt. Sobald er alle Federn aufstellt, die Flügel leicht hängen lässt, dann kann man ihn nasser machen.

    Viel Glück, und berichte bitte weiter!
     
  16. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Sagt mal, ich habe jetzt schon einiges über die Edlen gelesen und musste häufig folgenden Satz lesen: "Die Weibchen verhalten sich den Männchen gegenüber sehr dominant und dulden ihn nur zur Brutzeit in nächster Nähe"
    Wie sehen da eure Erfahrungen aus? Ist das Verhalten der Damen wirklich so dominant und extrem? Oder wird es nur übertrieben dar gestellt?
     
  17. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Spezialbrei! :zwinker:
    Ich habe hier zwei extrem launische Gourmets vom Krummschnabel im Haus. Sie fressen ungern gleiches dreimal. So aus Not mache ich verschiedenen Brei. Zur Zeit besteht der Brei - immer lauwarm serviert - aus Quinoia, Mungobohnen, Maismehl, Sesam und ein bisschen Zwiback. Weil sie jetzt mausern, gebe ich in den Brei Nekton Bio gemischt.

    Bei mir ist der dominantere Part mal das Männchen und mal das Weibchen. Meine tun eigentlich alles zusammen und schlafen eng gekuschelt zusammen.
    Sie kopulieren auch, aber das ist noch mehr oder weniger Spass und Übung. Sie sind noch nicht mal zwei Jahre alt. (Nach dem Buch werden sie mit drei geschlechtsreif.) Ich hoffe, dass sie im erwachsenen Alter auch so friedlich und lieb miteinander bleiben. Ich glaube, Bonny's zwei sind auch so lieb zu- und miteinander.
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Tja, die Erfahrung mit unseren Geiern: wechselhaft. Innerhalb der Voliere flieht Rita zurzeit meist vorm Gerry, ausserhalb geht sie oft auf ihn los. Wenn er auf ihrem Käfig landet, wird sie zur Federkugel und knurrt. Sie sind absolut kein Liebespaar, leider. Aber sie pfeifen abwechselnd, rufen sich, wenn einer ausser Sicht ist. Also ohne den anderen geht es auch nicht. Ich hab ja immer noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass die beiden sich mal zusammenraufen. Sie sind jetzt 10 und 7 Jahre alt.
     
  19. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Hallo Karin
    seit wann hast du die beiden denn? also wie lange hoffst du schon, dass es bei den beiden funktioniert? Und hast du tatsächlich noch zwei Volieren stehen? Für jeden eine? Ist eine zweite Voli in jedem Fall nötig? Also nicht nur am Anfang, sondern auch, wenn die beiden sich gut verstehen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.186
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Lydi
    die beiden sind nun 5 Jahre zusammen. Gerry war leider noch zu jung, als wir ihn zu Rita setzten. Sie baggerte ihn immer an, er konnte sich auf ihr "komisches" Verhalten keinen Reim machen, dann wurde sie wütend und hackte nach ihm. Und so ging die ganze Sache leider bisher schief. Gerry weiss inzwischen, was Sache ist, praktiziert das aber nur auf Kissen und Handtüchern und füttert anschliessend irgendeinen Gegenstand, den er Rita gegenüber heftig verteidigt. 0l
    Gestern war sie in der Voliere drin, freudestrahlend, endlich Ruhe vor Gerry, pfiff, erzählte, knabberte rum. Gerry steckte ich nach seinem langen Freiflug in den Käfig neben der Voliere. Dort spulte er ebenfalls im Wechsel mit Rita seinen Sprachschatz runter und fing dann tatsächlich an zu balzen, hab ich noch nie so richtig bei ihm beobachten können. Rita blieb jedoch davon völlig unbeeindruckt und zerlegte weiterhin einen Kieferzapfen.

    Ob man die Vögel nach der Eingewöhnungszeit zusammen in einer Voliere unterbringen kann, dafür gibts keine Garantie. Bonny hat ein Paar zusammen mit dem Jungvogel in einem Käfig. Hedi hat zwei Käfige und das Männchen zieht nur zur Brutzeit beim Weibchen ein.
     
  22. Lydi01

    Lydi01 Ziegensittich-Besitzerin

    Dabei seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Leipzig
    Könnte man denn zwei Männchen zusammen in einer Voliere halten? Nur in dem Falle, dass es mit der Verpaarung von Hektor und einer Henne nicht funktioniert.
     
Thema: Starke Gefiederprobleme eines Edelpapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. edelpapagei mit milben

    ,
  2. neuginea edelpapagei juckreiz im schnabel

    ,
  3. edelpapagei Weibchen zu dominant

Die Seite wird geladen...

Starke Gefiederprobleme eines Edelpapageien - Ähnliche Themen

  1. Zusammenführung Edelpapageien

    Zusammenführung Edelpapageien: Hi mein Edelpapagei Hahn Namens Hurby bekommt am Freitag eine Salomonen Henne Namens Penny . Meine frage ist nun wie setze ich die 2 zusammen ?...
  2. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  3. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  4. Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie

    Starke Atemprobleme nach AB Gabe bei Kanarie: Mein Kanarie hat wegen einer stark entzündeten Federbalgzyste Enrofloxacin 2,5% für 5 tage bekommen. Er hatte breits vorher schon über die Jahre...
  5. Anstrengende Edelpapageien (München)

    Anstrengende Edelpapageien (München): Hallo zusammen, Wir sind durch unseren Tierarzt auf dieses Forum aufmerksam geworden und haben folgendes Anliegen . Wir besitzen seit 5 Jahren ein...