Stelle am Schnabel

Diskutiere Stelle am Schnabel im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Meine Welli-Dame Lucy hat sein ein paar Wochen eine Stelle am Schnabel. Bislang sah es immer so aus, als hätte sie sich gestoßen und dort...

  1. #1 Susi+Strolchi, 17. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hi!

    Meine Welli-Dame Lucy hat sein ein paar Wochen eine Stelle am Schnabel. Bislang sah es immer so aus, als hätte sie sich gestoßen und dort ist eine "Kitsche" drin. Habe mir bisher nichts weiter dabei gedacht. Heute machte mein Freund mich darauf aufmerksam, dass es wohl größer geworden sei und bräunlich/bläulich um die Stelle herum.

    Was könnte das sein? Können das diese Grabmilben sein?? Habe mal ein Bild angehängt, fürchte aber, dass man nicht allzu viel erkennen kann.

    Was kann ich dagegen tun? Mein Problem ist, dass hier weit und breit nirgends ein halbwegs vogelkundiger TA wohnt. Könnte ich ihr etwas geben zur Vorbeugung, was nicht schädlich ist?!? Würde mich über Eure Tipps freuen. Und hoffe, dass jemand wie ich glaubt, dass es wirklich nur von einem Stoß herrrührt.

    Grüße von Alex
     

    Anhänge:

    • lucy.jpg
      Dateigröße:
      16,9 KB
      Aufrufe:
      124
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Susi+Strolchi, 17. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Oh, Mist, kann man schlecht erkennen. Vielleicht kann ich morgen ein besseres Bild machen. Trotzdem freue ich mich schon mal auf Eure Antworten.
     
  4. #3 Susi+Strolchi, 17. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Habe gerade noch mal ein Bild von Lucy gemacht. Die Stelle sieht irgendwie mehr wie ein Riß aus. Kann man schlecht beschreiben. Hoffentlich sieht man auf dem Bild mehr.
     

    Anhänge:

  5. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Sieht irgendwie nach Milben aus... ich würde mal zum TA gehn, das erkennt auch ein "normaler" denk ich. Musst nur aufpassen dass er dir keine falschen Medikamente gibt wie Spritzen usw., dann kannst du auch dorthin gehn bei so "leichteren" Fällen.

    Liebe Grüße,

    Regina
     
  6. #5 Alfred Klein, 18. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Also, das schaut eigentlich wie eine Prellung aus.

    Wäre das eine Möglichkeit?
    Kann es selber schlecht sagen, mit dem Foto sieht man es aber doch nicht so richtig um das sicher beurteilen zu können.
    Eigentlich wollte ich entwarnung geben, nur bin ich mir nicht absolut sicher.
    Zu 80% würde ich saagen das wächst sich aus, ob jedoch eventuell ein Riß im Schnabel ist kann ich so auch nicht beurteilen, tut mir leid.
    Milben würde ich weitestgehend ausschließen.
     
  7. #6 Susi+Strolchi, 18. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hallo Regina, Hallo Alfred!

    Danke für Eure Antworten.
    War vorhin mit Lucy beim TA. Dieses Ivomec hat er gar nicht da (ich sagte ja, dass er ein "Bauernhof-TA" ist) - aber er vermutete auch eher, dass es von einem Stoss herrührt. Lucy ist eine wilde Fliegerin und kriegt manchmal die Kurve nicht. Kann also gut sein, dass sie irgendwo vorgedüst ist ....
    Dennoch gebe ich ihr die nächsten Tage mal was von dem Paraffin-Öl auf den Schnabel. Ist nur zur Vorsicht, falls es doch solche Viecher sein sollten. Wenn es die nächsten Tage nicht besser wird, werde ich wohl noch mal eine längere Autostrecke in Kauf nehmen müssen.

    Falls es Milben wären, werden diese doch durch das Paraffinöl erst einmal vom weiteren Graben abgehalten, oder?!? Wie schnell können sich die Dinger denn vermehren, so dass es für den Vogel gefährlich wird?!? Tötet das Öl die Milben auch ab oder können sie sich dadurch auch wieder erneut bilden?!?
    Fragen über Fragen.

    Hoffe jetzt erst mal, dass es sich schnell bessert.

    Grüße
    Alex
     
  8. #7 Alfred Klein, 19. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Also wie schon gepostet glaube ich nicht an Milben.
    Die sitzen zudem am Schnabelrand und nicht mitten drauf.
    Hier ist unter anderem ein Foto mit extremem Grabmilbenbefall zu sehen. Da hast Du auch einen Eindruck wie das in geringem Maße ausschaut.
     
  9. #8 Susi+Strolchi, 20. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Vielen Dank noch mal, Alfred, für den Link!

    Sag mal, wie lange muss man solch einen armen Vogel nicht mehr angeschaut haben, bis einem diese Krankheit auffällt 8o Das ist ja schrecklich!! So was kann ich ja kaum glauben 0l Ist solch einem armen Tier noch zu helfen?!?


    Grüße Alex :0-
     
  10. #9 Alfred Klein, 21. September 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Es gibt noch andere Fotos, viel schlimmer.

    Du kannst mal beim Tierarzt in dessen Bücher schauen. Da sind immer Fotos mit Fallbeispielen drin. Mir wird regelmäßig schlecht wenn ich die sehe.
    Dagegen ist das Foto mit den Milben noch harmlos.
    Aber selbst in einem solchen Fall könnte man mit ziemlicher Sicherheit noch was machen. Mit Ivomec und Öl geht da vieles.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Susi+Strolchi, 27. September 2003
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Hi allerseits!

    Ich habe ENDLICH einen VOGELKUNDIGEN TA gefunden - und bin überglücklich.
    Habe mich mal auf der Arbeit mit ein paar Kollegen unterhalten - und plötzlich erzählte mir dann einer von seinen Nymphis und dem TA-Besuch. Der wohnt noch nicht mal 10 km von mir entfernt!! Das einzige Problem war halt nur, dass er nicht in den gelben Seiten steht und auch nicht unter Tierärzte im Telefonbuch, deshalb habe ich ihn bislang nicht gefunden. Weil ohne Namen ist schon schlecht :?

    Also bin ich mit meiner süßen Lucy hin, da der Schnabel nicht besser wurde/wird.
    Er nahm gleich ein Stetoskop (richtig geschrieben??) und eine Lupe mit Taschenlampe dran ... erklärte mir noch, dass er jetzt erst mal seine Untersuchungen durchführe und mir danach in Ruhe seine Befunde mitteilen würde.

    Er hat dann die LUnge abgehört und in den "Mund" geschaut und mit der Lupe am Schnabel nach Borkanälen von Milben gesucht -- und nix gefunden :) Er geht auch von einer starken Prellung aus und die Stelle muss jetzt langsam rauswachsen.

    Ich war total begeistert!! Nach der Untersuchung gehe ich mal stark davon aus, dass er wirklich vogelkundig ist!
    Sonst meinte er nur, dass der Vogel kerngesund sei. Ich bin vielleicht happy!

    P. S. Darf man eigentlich TA´s hier weiter empfehlen, ich meine in diesen TA-Listen?!?

    So, wollte Euch das mal erzählen.

    Grüße
    Alex :0-
     
  13. Sarah

    Sarah Guest

    Hallo mein Buddy der hatte auch Grabmilben,hatte er schon als wir ihn aus der Zoohandlung gekauft hatten. Der Schnabel war mit den Grabmilben überzogen. Der T.A. hat uns dann was gegeben zum einpinseln (jeden Tag den Schnabel eingepinselt). Und zusätzlich hat er von uns noch odylen Trofen im Nacken bekommen. War eine langfristige Protzedur. Schnabel habe ich 14 Tage jeden Tag eingepinselt. Odylen Tropfen hat er 3 mal bekommen einmal bei dem T.A. dann nach 14 Tagen nochmal von uns . Danach waren wir nocheinmal beim T.A. da hat er, ich glaube es war noch mal 14 Tage später vom T.A. Tropfen im Nacken bekommen. Aber er ist jetzt wieder gesund. Gott sei Dank. Aber bei denem Wellensittich sehe ich keine Grabmilben. L.G. Sarah:0- :0-
     
Thema:

Stelle am Schnabel

Die Seite wird geladen...

Stelle am Schnabel - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  3. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  4. Nach der Mauser rosa Schnabel

    Nach der Mauser rosa Schnabel: Hallo, nachdem wir in diesem Jahr wirklich viel Pech hatten mit unseren Federfröschen bereiten uns die letzten 3 Küken noch Kopfzerbrechen. AV...
  5. Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben

    Wie bekommt man am schnellsten weissen Schnabel bei schwarzen Tauben: Hallo Eine Frage an die Profis: Wie kommt man am schnellsten zum Resultat, wenn man weissen Schnabel(so wie bei der weissen Taube) bei schwarzen...