Steppenmöwen-Experten gefragt

Diskutiere Steppenmöwen-Experten gefragt im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, ich bräuchte mal die Expertisen von Großmöwen-Experten. Diese Bilder habe ich gestern am Bodensee aufgenommen. Das meiste...

  1. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo zusammen,

    ich bräuchte mal die Expertisen von Großmöwen-Experten. Diese Bilder habe ich gestern am Bodensee aufgenommen. Das meiste werden Steppenmöwen sein, allerdings ist zumindest ein Vogel mit richtig rosa Beinen dabei. Ich bitte um Bestimmung:

    1.
    [​IMG]

    2.
    [​IMG]

    3.
    [​IMG]

    4.
    [​IMG]

    5.
    [​IMG]

    VG
    Pere ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Hallo, bin kein ausgesprochener Experte, doch würde ich Deine Möwen wie folgt bestimmen:

    1. 4. Winter K5 Mittelmeermöwe; weißer Nagel, gelber Schnabel, ausgeprägtes rotes Gonyseck, dunkles Subterminalband, Schabelform und gelbliche Beine

    2. adulte Steppenmöwe, dunkles Auge, lange, matt gelbliche Beine, Kopf- und Schnabelform/profil

    3. subadulte Steppenmöwe( 3. Winter, K4); dunkle Partien im Schwanz, hellbraune Flügelanteile, kleine weiße HS-Spots, dunkles Auge, Kopf- und Schnabelprofil, langflügelig

    4. subadulte Steppenmöwe( " ); einzelne K3 Schirmfedern, dunkle Zeichnung im Schwanz, lange Flügel und schlanke Gestalt, sowie Kopf- Schnabelprofil

    5. 3. Winter K4 Mittelmeermöwe; viel Schwarz im Handflügel, dunkle Anteile im Schwanz, komplett schwarzes Band auf der Spitze von HS10 und HS5, kein Subapicalfleck auf HS9, weißer Nagel und dunkler Schnabel mit ausgeprägtem Gonyseck, komplett weißer Kopf

    f.
     
  4. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Fabalis,

    vielen Dank für die sehr detaillierte Einschätzung.

    Zwei präzisierende Fragen hätte ich diesbezüglich noch:

    1. Eine derart rosarote Beinfarbe wie auf Bild Nr. 3 kann also durchaus auch bei der Steppenmöwe vorkommen (nur nur bei der Silbermöwe)?
    2. Mittelmeermöwen kenne ich um diese Jahreszeit nur mit richtig knallgelben Beinen (nicht mit blassgelben). Kann aber trotzdem passen, weil die Vögel noch nicht das Alteskleid tragen und somit noch nicht brüten?

    Viele Dank!

    Pere ;)
     
  5. fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Moin,

    gerade bei immaturen Großmöwen kann die Beinfarbe stark variieren, blass rosa ist bei Steppenmöwen nicht selten, manche haben auch grünlich-weiße, oder blass graue Beine. Zur Möwenbestimmung sollte man auch deshalb immer mehrere Merkmale in Verbindung bringen und da passt bei Deiner 3. Möwe alles (beachte speziell auch den schlanken Schnabel mit dem gering ausgeprägten Gonyseck und die dunklen Augen). Man darf in diesem Fall auch den Simultankontrast nicht außer Acht lassen, dadurch wirken die Beine auf Dich "rosarot", ich würde sie eher als blass rosa ansehen. Junge Erwachsene Mittelmeermöwen können auch blassere unbefiederte Körperteile zeigen. Allerdings hab´ ich mir das Bild nochmal genauer angeschaut, der kurze, starke Schnabel wirkt gar nicht soo kurz und auch das Gonyseck nicht sonderlich ausladend. Auch kann ich nicht wirklich Rot am Orbitalring erkennen. Möglicherweise doch ein Steppenmöwenmännchen? Ohne weitere Bilder z.B. mit Größenvergleich, oder besser noch, offenem Handflügel, für mich nicht sicher zu sagen.

    1. Bild Steppenmöwen mit rosa Beinen
    2. ad. Mittelmeermöwe im Hintergrund und ad. Steppe vorn

    f.
     

    Anhänge:

    • 028.JPG
      Dateigröße:
      70,5 KB
      Aufrufe:
      43
    • 239.JPG
      Dateigröße:
      88 KB
      Aufrufe:
      48
  6. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo fabalis,

    herzlichen Dank für Deine Einschätzungen. Werde bei Gelegenheit nochmals vor Ort studieren gehen ...

    VG
    Pere ;)
     
  7. #6 Peregrinus, 6. März 2012
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    War nun heute an derselben Stelle. Diese beiden hier würde ich allerdings als Mittelmeermöwen einschätzen. Kann das jemand bestätigen?

    [​IMG]

    VG
    Pere ;)
     
  8. holyhead

    holyhead Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    11
    Ich würde die Vögel klar als Steppenmöwen einschätzen. Die rechte zeigt auf HS9 +10 große weiße Zungen. Außerdem sprechen der schlanke Schnabel, das dunkle Knopfauge und der rein weißer Kopf+ Nacken (bei dieser Beinfärbung) für Steppenmöwe.

    LG
     
  9. #8 fabalis, 7. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2012
    fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Holyhead hat recht, links kann man bei der Handflügelzeichnung (viel Weiß), der Fußfarbe und dem komplett weißen Hals-, Nacken-, Kopfgefieder von cachinnans ausgehen. Links - klare Sache! Mittelmeermöwen haben meist kleinere Apikalflecken, wenig Weiß im Handflügel und um diese Zeit einen blutroten Lidring ums größer wirkende, helle Auge. Auch das (ausgeprägte!) Gonyseck ist blutrot, die Färbung dehnt sich oft bis auf den Oberschnabel aus. Die Oberseitenfärbung ist auch zu blass für michahellis.

    f.

    PS: hast Du vielleicht noch ein weiteres Bild von der allerersten Möwe?
     
  10. #9 Peregrinus, 7. März 2012
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielen Dank für die Einschätzung! Man lernt nie aus ... :zwinker:

    VG
    Pere ;)
     
  11. #10 Peregrinus, 9. März 2012
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Demnach wird dieser Vogel auch als Steppenmöwe anzusprechen sein, ja?

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wobei die Ausprägung des Gonyseck und des roten Lidrings relativ ist ... Das einzige, was m. E. wirklich auffallend ist, sind die knallgelben Beine, die kräftigere Statur sowie der deutlich wuchtigere Schnabel der Mittelmeermöwe, wobei das nachfolgende Bild aus dem Mai stammt:
    [​IMG]

    VG
    Pere ;)
     
  12. fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Pere, diese Möwen sind interessant, für mich jedoch anhand deiner Bilder nicht sicher zu bestimmen. Möwe Nr.1 kann, wenn ich die HS richtig gezählt habe, sogar eine MMM sein, mit der breiten schwarzen Markierung auf HS10 und dem ggf. durchgehenden schwarzen Band auf HS5, welche unvorteilhafterweise anteilig durch die Schirmfedern verdeckt zu sein scheint. Den Anhang 301678 betrachten Habe ich falsch gezählt und HS10 entspricht HS9 u.s.w., dann besitzt HS9 einen großen, weißen Spiegel und die Schwarzzeichnung zieht sich bis auf HS5 (würde 5 und 6 in dem Fall als 5 zusammenfassen - ist nicht sicher zu erkennen, ob das wirklich 2 Federn sind) durch. Das spräche dann eher für Steppe, SiMö zeigen selten Schwarz auf HS5. Aber auch das gibt´s. Nun ja, Kopf- und Schnabelprofil, sowie Augenfarbe sind kaum reell einzuschätzen, das Gonyseck wirkt jedoch recht ausladend. Man kann die 3 Großmöwen aber auch an ihren Rufen unterscheiden. Steppenmöwen zeigen unter Erregung außerdem eine typische "Albatrosspose". Dein fotografierter Vogel scheint ja etwas in Unruhe - kannst du dich erinnern, wie er sich verhalten, ggf. gerufen hat?
    Zum 2. Tier würde ich gern wissen, wo das Bild entstanden ist. der Vogel wirkt recht zierlich und sein Schnabel-, Kopfprofil erinnert mich irgendwie an eine Silbermöwe. Auch das Gonyseck scheint weniger ausladend und der Lidring wenig prominent. Die Apikalflecken sind sehr groß und die Spitze von H10 des re. Flügels scheint rein weiß zu sein. Auch das Rückengefieder erscheint mir, selbst ohne Vergleich, verhältnismäßig hell. Wie wär´s mit einer gelbfüßigen Silbermöwe - die können zur angehenden Brutzeit auch so quittegelbe unbefiederte Körperanhängsel haben und wurden früher mal als "omissus" zusammengefasst.

    Meine Hand würd´ ich für diese Spekulation nicht ins Feuer legen. Aber vielleicht hast du ja noch ein paar erhellende Hinweise parat ;)

    f.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Peregrinus, 11. März 2012
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo fabalis,

    die beiden oberen Bilder (zeigen denselben Vogel) wurden am Bodensee bei Friedrichshafen aufgenommen. Das untere von der Mittelmeermöwe stammt von einem Baggersee in Oberschwaben.

    Die Steppenmöwe war in der Tat erregt bzw. hat gerufen. Klang etwas schrill, aber ich habe mir die Stimme nicht genau eingeprägt. Jedenfalls ein paar Rufe aneinandergereiht, dann wieder Pause. Die Albatrospose zeigte der Vogel dagegen nicht.

    Nach Silbermöwe sah der Vogel nicht aus. Wirkte hochbeiniger und gestreckter sowie dünn- und langschnäbliger.

    Hilft das weiter?

    VG
    Pere ;)
     
  15. fabalis

    fabalis Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. Dezember 2009
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    6
    Ok, dann hab´ ich anfangs wohl falsch gezählt, und somit kann man die Steppe getrost favorisieren. Deine Mittelmeermöwe ist im Mai in Oberschwaben natürlich auch 1000 mal eher anzutreffen als ´ne gelbfüßige Silbermöwe. Nach diesem einen Foto gar nicht so einfach, sieht doch die Flügelspitze re. in der Perspektive komplett weiß aus und auch die anderen genannten Merkmale könnten zutreffend sein. Die geographische Komponente schließt hier eine SiMö aber wohl ziemlich sicher aus.

    Schöne Grüße - fabalis
     
Thema: Steppenmöwen-Experten gefragt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steppenmöwe k3