Stock

Diskutiere Stock im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, da ihr gestern so fleißig auf meine Kirschenfrage geantwortet habt geht es heute direkt weiter. Vor ein paar Wochen habe ich ja...

  1. Laurake

    Laurake Guest

    Hallo,
    da ihr gestern so fleißig auf meine Kirschenfrage geantwortet habt geht es heute direkt weiter.
    Vor ein paar Wochen habe ich ja geschrieben wie happy ich war das meine Graue auf den Stock geht wenn sie auf dem Boden ist. Natürlich hatte ich die Hoffnung das der Bann gebrochen ist und sie sich jetzt tragen oder auch aus dem Käfig oder vom Baum nehemen läßt. Wenn sie nämlich auf dem Stock sitzten bleibt kann sie mit mir ins Büro kommen wo seit fast einem Jahr ein schöner Freisitz an der Wand auf sie wartet. Das Büro ist im Haus eine Treppe tiefer. Aber leider hat sich in den letzten Wochen überhaupt nichts getan. Wenn ich auch nur einen Schritt vom geradesten Weg Richtung Kletterbaum abweiche springt-flattert sie sofort vom Stock auf die Erde und geht zu Fuß. Außerdem ist sie dann so beleidigt das sie für 3-4 Stunden den Stock nicht mal anschaut, geschweige den drauf klettert.
    Noch viel schlimmer ist es wenn ich versuche Laura aus dem Käfig oder vom Baum zu nehmen (natürlich mit Stock, vom auf die Hand kommen will sie gar nichts wissen). Egal aus welcher Richtung ich es probiere, sobald der Stock ins Blickfeld kommt plustert sich Madam auf Adlerformat auf, nimmt den Kopf runter und nach vorne und rennt so schnell sie kann auf den Stock zu um heftig hineinzubeissen. Dabei faucht sie manchmal wie eine alte Dampflok. Was ich nicht verstehe ist, daß sie sich um den Stock nicht kümmert wenn ich sie am Baum absetzte. Da habe ich ihn ja auch noch in der Hand wenn sie ihr Leckerli kriegt. Zum Terminator mutiert sie nur wenn ich den Stock zu ihrem Baum bringe ohne das sie draufsitzt.
    Was kann ich noch versuchen? Da sie sich auf die Taktik der kleinen Schritte nicht einläßt (siehe minimalste Bogenversuche beim sitzten auf dem Stock), wobei wir das seit Wochen üben, weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Vor allem weil sie oben im Wohnzimmer ja doch mehrere Stunden am Tag allein ist.
    Sie scheint sich da zwar relativ wohl zu fühlen, den sie pfeift die tollsten Lieder vor sich hin, aber wenn ich sie zwischendurch besuchen gehe hört sie sofort damit auf und rzählt mir leise einen und will gekrault werden und ihr Nüßchen bekommen. Von daher glaube ich das Laura doch ganz gern Gesellschaft hat.

    Laurake
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 7. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI!

    Dazu fallen mir spontan zwei Dinge ein:

    1. Wenn sie bei einem Schritt Abweichung runterspringt, dann musst Du halt erst mal einen halben Schritt gehen. Will sagen, dass was Dir als Miniübungsschritte vorkommt für sie scheinbar nicht so ist.

    Also brich die Übung in weitere Einzelteile herunter.

    2. Belohnst Du sie denn fürs aufs Stöckchen kommen und darauf sitzen bleiben? Wie sonst soll sie wissen (und motiviert sein), dass es das ist was Du willst?

    Wenn Du es noch nicht getan hast würde ich Dir empfehlen mal ins FAQ-Clickertraining zu schauen oder ins Clickertraining Forum. Da bekommst DU sicherlich noch die eine oder Anregung, wie Du hier weiterkommst.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Mal eine Frage,muß oder willst du den unbedingt das sie mit in dein Büro kommt,wo der Freisitz für sie wartet?
    Wenn ja,kannst du nicht einmal den Käfig samt Grauen in dein Büro stellen das sie die neue Umgebung einmal kennenlernt und dan vielleicht nicht mehr so ängstlich ist?
    Wenn sie sich ansonsten so wohl fühlt dort wo sie nun ist,würde ich wahrscheinlich sie auch dort lassen,bzw. erst das auf den Stock gehen mehr üben bis sie merkt das da nichts schlimmes Passiert wenn man ein paar Schritte macht.
    Wir hatten mal eine Amazone,die sich ähnlich verhielt,war überglücklich dort auf ihren Kletterbaum und Zimmervolier doch wehe man versuchte sie auf den Stock zu bringen oder gar wegzutragen,da flatterte sie zimlich erbost zum Boden und zeigte und sehr deutlich das sie mit dieser Art von Umgebungswechsel überhaupt nicht einverstanden ist!
     
  5. Laurake

    Laurake Guest

    Stock die zweite

    Hallo,
    vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Also nähere Erklärungen:
    Das Clickerforum lese ich regelmäßig und habe nur das Problem das meine Graue kein Interesse am lesen hat. Also weiß sie nicht das man auch wo anders als am Baum oder Käfig essen kann. Das versuche ich mit ihr zwar seit wir mit dem üben angefangen haben, aber auserhalb ihres engsten Revieres frißt sie nicht mal ihre heißgeliebten Walnüsse. Von daher kann ich sie nicht auf dem Stock belohnen, leider. Was die Kurve angeht gehe ich keinen Schritt, nicht mal einen halben, vom Kurs ab sondern arbeite die ganzen Wochen daran, daß ich den Stock mit Laura nur in einen kleinen Bogen halte. Wie ich das noch enger halten soll weiß ich wirklich nicht denn es sind höchstens 10 cm im Bogen.
    Als nächstes: Natürlich muß Laura nicht mit ins Büro. Es war halt nur eine Idee damit sie nicht so viel allein ist, denn einen anderen Geier kann ich ihr ja leider nicht zugesellen. Darüber habe ich ja schon mal geschrieben. Und wie gesagt, meine Gesellschaft scheint ihr zu gefallen. Den ganzen Käfig kann ich leider nicht mitnehmen den der hat eine Stellfläche von 1,10m * 0,95m, das paßt beim besten Willen nicht. Davor steht dann als feste Verbindung mittels Leitern ihr Kletterbaum, so das sie rein und raus kann wie sie will. Darum habe ich ja einen hohen Aktenschrank rausgeworfen und einen halbhohen gekauft damit ich darüber einen Freisitz bauen kann. Der ist 1 m breit, 1 m hoch und 60 cm tief. Mit Stangen und Stricken zum klettern ausgerüstet. Im Moment nutze ich das Sandbrett halt als Ablage für Ordner. Von daher kann ich das ganze auch wieder von der Wand abschrauben und anders nutzen. Doch hier bei euch habe ich gelesen, daß es Jahre dauern kann bis Graue, vor allem solche mit Problemen, sich mit was neuem einverstanden erklären.
    Doch Laura ist jetzt seit 14 Monaten bei uns, da hofft man doch bei jedem kleinen Fortschritt daß das der große Durchbruch war. Aber da hilft wohl nichts als Geduld (oder gute Tricks von Leuten mit mehr Geiererfahrung).
    Bis dann
    Laurake
     
  6. #5 Ann Castro, 8. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Wenn sie im Käfig oder am Baum frisst kannst Du dort schon mal den Clicker conditionieren. Dort kannst Du auch mit der Basisübung Target stick anfangen.

    Wenn das sitzt, kannst Du sie millimeterweise rauslocken und belohnen.

    Natürlich ist es eine tolle Idee sie mit ins Büro zu nehmen insbesondere wenn sie (noch) keinen Partner hat und sonst alleine rumsitzt. Du könntest sie natürlcih auch schlicht und ergreifend im Carrier hintragen.

    Noch eines: Wenn man versciedentlcih liest, dass Graue Jahre brauchen um was zu lernen dann trifft es a) nicht auf jeden Grauen zu und b) kann man sich so limitierende Weltanschauungen bezgl. Graue suggerieren so dass man viel weniger erwartet/versucht als tatsächlich möglich ist.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Spass und Erfolg mit Deiner Grauen,

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
Thema:

Stock