Streit zwischen Hennen um Käfig

Diskutiere Streit zwischen Hennen um Käfig im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo Zusammen! Vor drei Wochen habe ich einen Kanarienvogel in der Straße vor meiner Wohnung gefangen und nachdem sich niemand auf meine...

  1. #1 MariaDavida, 04.10.2022
    MariaDavida

    MariaDavida Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wien, Österreich
    Hallo Zusammen!
    Vor drei Wochen habe ich einen Kanarienvogel in der Straße vor meiner Wohnung gefangen und nachdem sich niemand auf meine Anzeigen gemeldet hat, habe ich beschlossen ihn zu behalten und habe eine Henne dazu geholt (der zugeflogene ist mit recht hoher Wahrscheinlichkeit auch eine Henne). Zu Beginn haben sie sich gut vertragen, dann gab es den ersten Streit, der aber auch wieder beigelegt wurde. Nun scheint es eine zweite Welle zu geben und diese Nacht darf der zweite Vogel nicht mehr in den Käfig(beide gehen dort zum schlafen hinein). Er döst jetzt allein im Bücherregal und ich sitze daneben und mache mir sorgen. Beruhigt sich so etwas wieder mit der Zeit, oder könnte es ein längerfristiges problem werden? Ich vermute auch, dass der käfig zu klein ist (es ist ein 08/15 Vogelkäfig, ca 50x60x30cm den ich kurzfristig angeschafft hatte, damit der eine irgendwo unterkommen kann) und sowas zusätzlich probiziert denke es wäre vermutlich gut einen größeren anzuschaffen oder zu bauen. Aber zwischenzeitlich ging es ja und es ist eben im grunde nur der Schlaf und futterplatz. Beide fliegen den tag über frei im zimmer und momentan sieht die Dynamik so aus, dass sie morgens+vormittags streiten, mittags dösen, nachmittags miteinander gut auskommen und abends wieder die fetzen fliegen, wenn es zum schlafen in den Käfig gehen soll... Der zugeflogene scheint zudem extrem futterneidisch und wird aggressiv wenn der neue etwas fressen will- auch eine zweite futterschale hilft da nicht (zumindest vormittags, nachmittags ist wie gesagt alles ok). Es sieht für mich so aus, als ob die meisten Aggressionen von ihm ausgehen. Beide Futternäpfe sind im Käfig, was vielleicht das revierverhalten verschlimmert, da bin ich mir aber nicht sicher. Kurzzeitig hatte ich sie frei auf einem tisch stehen, aber da wurde auch gestritten und zusätzlich alles herumgeschmissen und im Trinknapf gebadet (da konnte man wirklich niemanden mehr in mein Zimmer lassen). Die nächste idee wäre zwei Näpfe auserhalb des Käfigs mit etwas schutz drum herum aufzustellen, vielleich in sowas wie Vogelbadewannen (ohen wasser, als kleine Futterzimmer), die hätten gleichzeitige trennwände zwischen beiden und "Körnerflugschutz" damit ich noch ohne bedenken in mein Bett steigen kann. Aber teil des problems ist eben, das beide immer das gleiche wollen - den gleichen Fressnapf, den gleichen Sitzplatz....wenn der eine irgendwo hin geht, geht der andere sofort hinterher.... Die gekaufte Henne ist ca 1Jahr alt, wie alt die zugeflogene ist, kann ich leider nicht sagen. Der Züchter meinte, dass es schwirig sein kann, ältere Hennen zusammen zu führen, stimmt das?
    Ich bin leider neuling was Kanarien angeht, meine Familie hat früher Sittiche gezüchtet - aber ich bin wirklich überrascht, wie anders die drauf sind. Hab das Gefühl, nichts von dem, was ich von damals weiß gilt für die beiden :D
    Ich hab sie aber sehr lieb gewonnen in der kurzen zeit und möchte sie nicht wieder her geben, darum bitte ich hier einmal um einen Crashkurs Kanariensozialleben und was ich tun kann, damit es sich weitesgehend harmonisiert.
    Vielen herzlichen Dank im Vorraus!
     
  2. #2 SamantaJosefine, 05.10.2022
    SamantaJosefine

    SamantaJosefine *Canaries*, what else :))

    Dabei seit:
    11.09.2014
    Beiträge:
    9.613
    Zustimmungen:
    7.410
    Ort:
    30853
    @MariaDavida
    Willkommen bei den Kanarienvögeln im VF

    Eine Lösung sähe ich darin, einen geräumigen Kädig (100 cm) mindestens mit einem Trenngitter anzuschaffen, damit man abends die beiden bei Bedarf zur Nacht trennen kann.
    Evt. müssen sie sich an die neue Situation gewöhnen und finden im Freiflug zu einander.
    Futterneid gibt es bei ihnen immer, ich habe auch alles immer doppelt und dreifach im Angebot, ganz wichtig sind die "Chefsessel", je höher desto besser, deswegen sollten sich die Sitzstangen immer im oberen Drittel das Käfigs befinden. Selbstverständlich alle in der gleichen Höhe.;)
    Geduld, die kleinen Zicken werden sich schon zusammen raufen.
    Viel Glück!!!

    LG
    SJ
     
    MariaDavida und Kanarienprinzessin gefällt das.
  3. #3 Kanarienprinzessin, 05.10.2022
    Kanarienprinzessin

    Kanarienprinzessin Kanarienliebhaberin

    Dabei seit:
    08.05.2021
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo :),

    ich stimme @SamantaJosefine komplett zu. Kanaris sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht ... :D Ich würde auch einen größeren Käfig besorgen, damit du die Damen im Notfall trennen kannst. Ich pfeife meinen ein Lied vor :+pfeif: und dann hören sie sogar eine Weile zu. Bitte keine Futternäpfe außerhalb des Käfigs, denn gefuttert und getrunken werden soll nur darin. :) Meine würden auch in einem Napf baden gehen, daher gibt es bei mir einen Wasserautomaten. An diesem können sie nur trinken. :grin2:

    LG
     
    MariaDavida und SamantaJosefine gefällt das.
  4. #4 Sintarella, 05.10.2022
    Sintarella

    Sintarella mag alle Tiere

    Dabei seit:
    28.09.2012
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo MariaDavida,
    Dass es morgens Streit gibt ums Futter und abends Streit um den besten Schlafplatz ist normal. Ich habe auch zwei Hennen, die sich täglich zanken, und es war nicht anders, solange ich gegengeschlechtliche Pärchen hatte. Natürlich kommt es auf die Ausprägung an - die Streitereien hören bei meinen Mädels nach wenigen Minuten auf, dann können sie auch miteinander fressen. Eine dauerhafte Jagerei sollte es nicht sein. Ein grösserer Käfig wäre bestimmt hilfreich mit mehreren Schlafästen (ganz oben) weit auseinander. Kanarienvögel haben eine grosse Individualdistanz und sind in dieser Hinsicht ganz anders als Sittiche. Sie kuscheln nicht, aber trotzdem orientieren sie sich aneinander: Fressen gleichzeitig, baden gleichzeitig, rufen sich, wenn eine wegfliegt etc
    Normalerweise vertragen sich Hennen gut miteinander, gib ihnen Zeit, sich zusammenzuraufen.
    Trennen musst du nur, wenn eine dauerhaft gemobbt wird, nie zum Futter darf oder es zu Verletzungen kommt.
     
    MariaDavida und Kanarienprinzessin gefällt das.
  5. #5 MariaDavida, 05.10.2022
    MariaDavida

    MariaDavida Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Wien, Österreich
    Wow, erst einmal vielen herzlichen dank für so viel und so schnelle Feedback!! Das war super hilfreich und auch ein bisschen beruhigend :).
    Ich habe auf jetzt schonmal die Stangen anders gehängt und nun doch vorläufig die Futternäpfe nach draußen gegeben (jetzt hängen sie an den innenseiten einer Holzkiste in die sie gern so viele Körner werfen können, wie sie wollen) - und ob es nun daran liegt oder einfach nur ihrer laune geschuldet ist, aber jetzt sitzen beide wieder gemeinsam im Käfig und schlafen friedlich :D. Vor dem Wochenende werde ich leider nicht dazu kommen, aber dann werd ich mich auf jeden Fall daran machen einen besser geeigneten Käfig zu bauen, der dann auch deutlich breiter werden soll und vielleicht mit einer einschiebbaren Trennwand o.ä.. Hab gelesen dass es unter Hennen während der Brutzeit auf jeden fall zu zankereien kommen kann, falls das sich bewahrheitet oder die Stimmung wieder umschlägt schadet es sicher nicht vorbereitet zu sein :D.
    Dass die Kanarien weniger verschmust sind als die Sittiche ist mir auch schon aufgefallen. Wobei meine gekaufte Henne der zugeflogenen scheinbar noch immer zu "touchy" ist - Hab mich schon gefragt ob die vielleicht vorher nur allein gelebt hat, oder ob es einfach unterschiedliche Charaktere sind.
    Hab auch das mit dem vorpfeifen probiert, leider pfeife ich wirklich schlecht - aber beim vorsummen kam die eine dann ganz interessiert angehüpft und hat sich mit etwas sicherheitsabstand neben mich gesetzt und zugehört. Ob es den nächsten Konflikt unterbrechen kann, werde ich dann sehen, aber das war auf jeden Fall schon auch so echt niedlich!:p
    Also wirklich vielen Dank!! :)
     
    Kanarienprinzessin gefällt das.
Thema:

Streit zwischen Hennen um Käfig

Die Seite wird geladen...

Streit zwischen Hennen um Käfig - Ähnliche Themen

  1. Streit zwischen Zebrafinken

    Streit zwischen Zebrafinken: Hallo :) Ich besitze 6 Zebrafinken , also 3 Pärchen .Ich habe bemerkt daß das Nest bauen bei ihnen eine große Rolle spielt weil sie auch ziemlich...
  2. Streitereien zwischen Rose und Green

    Streitereien zwischen Rose und Green: Hallihallo, Ich musste heute morgen fest stellen, das sich die 2 übel am streiten waren, so hab ich das noch nicht mitbekommen bei denen. Green...
  3. Streit zwischen 2 agas

    Streit zwischen 2 agas: Hallo, Ich hatte seit fast nem Jahr rotköpfchen (ates), habe in den letzten Zeiten gemerkt, dass er sich alleine fühlt. Habe vor paar tagen eine...
  4. beunruhigender Streit zwischen den Halsis

    beunruhigender Streit zwischen den Halsis: Hallo, da melde ich mich mal wieder- leider wegen etwas sehr unschönem, was mich und meine Freundin sehr beunruhigt. Unsere zwei Halsis werden...
  5. Streit zwischen Zebrafinken

    Streit zwischen Zebrafinken: Hallo Leute, ich habe ein kleines Problem und diesbezüglich eine Frage. Ich besitze ein Zebrafinkenpärchen und habe mir vor zwei Wochen ein...