Streitthema

Diskutiere Streitthema im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Christian, ich habe unsere ATA tatsächlich so verstanden, als sei es schon einmal "prozessmäßig" durchexerziert, dass eine Abgabe nicht...

  1. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Christian,

    ich habe unsere ATA tatsächlich so verstanden, als sei es schon einmal "prozessmäßig" durchexerziert, dass eine Abgabe nicht futterfester Küken an unerfahrene Halter nicht "artgerecht" sei.

    Sie sprach das mit großer Sicherheit und Bestimmheit aus und so weit ich weiß, gibt es, seit dem sie bei uns hier tätig ist, auch nur noch sehr, sehr wenige gemeldete Handaufzüchter hier in unserem Kreis. Die kontrolliert sie auch regelmäßg.

    Ist da das Engagement unserer ATA's mehr gefordert?

    Unsere ATA ist sehr papageienerfahren und sehr, sehr streng. Badezimmer als Quarantäneraum und solche Scherze - das gibt es bei ihr nicht!

    Gruß
    Brigitta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kratzi

    kratzi Guest


    ja, das engagement ist von allen!!! mehr gefordert.
    Lasst uns doch die Aussage "Nehmt bitte keine "nicht futterfesten Vögel" und die damit verbundenen Gefahren mit ganz oben stehen, bei allen Papageienunterforen ( Graupapageien, Amazonen, etc., sodass, wenn ein Besucher da ist, dies sofort lesen kann!!! Ich denke, dass ist ein kleiner Anfang, aber ein Anfang.

    Auch sollten alle Tierärzte und Vogelkliniken mitmachen, denn sie sind auch gefragt, und unmittelbar da, wenn die Besitzer mit ihren nicht futterfesten Vögeln da an kommen, wenn was nicht stimmt. Die müssen da härter durchgreifen,

    viele grüße

    Christian
     
  4. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Christian,


    WIR müssen natürlich auch mit machen - und z.B. solche Fälle bei den Kreisveterinärämtern zur Anzeige bringen, wenn sie uns bekannt werden und wir den Namen des Züchters erfahren können, der so etwas tut.

    Werden die ATA's dann dadurch häufiger mit so etwas konfrontiert, greifen sie vielleicht auch mehr durch.

    Und die Papageientierärzte, die müssten auch viel rigoroser werden und da die Möglichkeiten von Anzeigen etc. mehr ausschöpfen. Aber auf der anderen Seite stehen ja bei denen die "Kunden" - also der Halter. Und der bringt das Geld in die TA-Praxis. Auch mit einem nicht futterfesten Küken.

    Gruß
    Brigitta
     
  5. Rena1

    Rena1 Guest

    wie jetzt...

    wollt ihr jetzt jeden anzeigen,der gerade eine HZ aufgenommen hat und dessen verkäufer.....oh,oh...ich denke da werden sich hier nimmer viel melden um sich auszutauschen :?
     
  6. #205 Die Geier, 31. Mai 2005
    Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo alle zusammen,

    also eigendlich habe ich mir geschworen zu solchen Themen nichts zu schreiben, aber ich möchte hier etwas los werden. Ich möchte nicht über HZ oder NB schreiben, denn dies ist ein anderes Thema und wurde schon zu genüge hier diskutiert. Ich möchte mich auch nicht streiten oder sonstiges.
    Ich finde es nur schrecklich, dass es Leute gibt, die genügend über Papageien wissen, die sich ein Küken kaufen, welches noch nicht futterfest ist. Jetzt kommt ganz bestimmt, dass daran nichts schwer ist, aber ich finde, es gibt bei der Handaufzucht (als Laie!!!) genügend Risiken, die man nicht unterschätzen sollte. Und nur weil jemand eine engere Bindung zu seinem Papageien haben möchte, ist der Kauf eines nicht futterfesten Küken nicht berechtigt. Im Gegenteil, es ist unverantwortlich und egoistisch.
    Genauso schlimm finde ich das "Harness". Wozu braucht man/Papagei dieses? Ich sehe absolut keinen Sinn darin. Wozu muss ich meinen Papagei das anziehen? Um mit ihm "spazieren" zu gehen? Ich weiss es nicht und ich hoffe, dass es mir einer von Euch erklären kann!!! Aber eines weiss ich: Ein Vogel (egal welcher Art) hat zwei Flügel und sollte diese auch nutzen dürfen. Und wenn ich ein Tier an der "Leine" führen möchte, dann lege ich mir einen Hund zu...Und selbst diese haben das Bedürfnis frei zu laufen.
    Eine Frage hätte ich trotzdem noch: Warum muss man immer in solchen Themen Streit anfangen. Sicherlich ist die Person, die solch ein Thema verfasst nicht unbeteiligt an der ganzen Sache und sollte sich dann anschliessend auch nicht beschweren. Aber kann man nicht einen sachlicheren Ton anstreben? Schliesslich ist dieses Forum doch dazu da, verschiedene Meinungen auszutauschen, sich Tipps zu holen und anderen sein Wissen weiterzugeben, damit es unsere Papageien gut bei uns haben. Dass man sich dabei vielleicht nicht immer einer Meinung ist, ist durchaus okay, aber deswegen sollte man sich hier nicht angiften...
    Ich habe hier in diesem Forum schon sehr viele wertvolle Ideen, Tipps und Denkanstöße bekommen und konnte dieses Wissen auch anderen weitergeben, die dafür genauso dankbar sind wie ich.

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  7. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Rena,

    ich denke, hier missverstehst Du etwas!

    Ich propagiere NICHT, jemanden anzeigen, der eine Handaufzucht bei sich aufnimmt - da müsste ich mich zu aller erst einmal ja selber anzeigen, habe ich doch hier auch HZ sitzen.

    Es geht mir NICHT darum, einem (ggf. vom Züchter) schlecht und/oder falsch informierten Halter, der sich vom Züchter hat bereden lassen, Ärger zu machen.

    Es geht darum, einem völlig verantwortungslosen Züchter, der so etwas macht - nicht futterfeste HZ's an einen unerfahrenen Halter abgeben - Steine in den Weg zu legen.

    Jedem Halter von HZ's werde ich immer versuchen, zu helfen - so wie mir auch geholfen wurde, als ich eíne HZ hier aufnahm und keine Ahnung davon hatte, was da auf mich zukam.

    Gruß
    Brigitta
     
  8. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,brigitta

    in der tat hab´ich das missverstanden....deine argumente sind gut....versteh´ehrlich gesagt nicht,wie skrupellos doch der verkauf sein kann :nene:

    vielleicht lebe ich wirklich in einer noch heilen welt. ;)
     
  9. Guido

    Guido Guest

    Hi
    Endlich mal wieder Zank. Bringt zwar nix, aber macht doch Spass

    @ Motte
    Ich könnte Dich so abknutschen, bekäme aber Ärger zu Hause

    @ Ann
    Wir haben, und werden uns hoffentlich noch oft vernünftig zoffen


    Keiner hier ist die Nummer eins in Tierhaltung. Ich lerne auch immer noch aus dem VF. Dafür ist es ja da. Ich zanke sowieso gerne WENN ES UM DIE SACHE GEHT, und nicht über so einen Scheiss. Jeder soll seine Geier so artgerecht halten wie er kann, und muss. Spazierengehen würde ich aber nicht mit den Rackern. Auf der Schulter rumtragen ist o.K. Wenn SIE es wollen, wenn nicht, lasst sie in Ruhe.

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  10. #209 Motte, 31. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2005
    Motte

    Motte Guest


    Nein, Schwachmat und so weiter, das kam von einem anderen User. Ich zählte nur auf welche Beschimpfungen schon gefallen sind. Das es so aussah als käme das alles von Dir, war nicht beabsiichtigt und tut mir leid!

    Ansonsten kann ich Dich wirklich verstehen.

    Fehler machen alle Menschen. Ich weiß noch das ich vor einigen Jahren dachte "hey was solls! Wenn es um Vögel in menschlicher Obhut geht, dann ist HZ doch garnicht so übel. Der Vogel provitiert doch davon als Familienmitgleid"

    Tja, leider habe ich mich zu diesem Zeitpunkt mehr als oberflächig mit diesem Thema befasst und wollte dann mehr wissen. Ich erfuhr Dinge, die man mir schon in der Schule beigebracht hatte (ich hatte sie nur vergessen ). Nämlich die Sache mit der Prägung. Das jedes Lebewesen zwar mit angeborenen Instinkten auf die Welt kommt, jedoch zu einem grossen Teil von seinen Eltern, Umfeld geprägt wird. Das gerade soziale Lebewesen in ihrer Kinderzeit alles an sozialen Verhaltensweisen und Verhaltensmustern wie ein Schwamm aufsaugen. Bei der HZ handelt es sich niucht (wie oftmals angenommen) bloß um "zähmen". Es ist vielen garnicht klar das sich ein Wesen nicht nur über sein Äusseres deviniert, sondern maßgeblich über sein Umfeld zu dem gemacht wird was es ist...unwiederbringlich! Eine HZ ist ein Wesen im Papgeienkleid, das aber innerlich auf etwas ganz andres "programmiert" wurde. Ich finde das ethisch schon mehr als bedenklich. Es ist ein massiver Eingriff in das Wesen eines Tieres, viel massiever als das Halten eines solchen Tieres in Gefangenschaft je sein könnte. Wer meint ich spinne hier rum, dem empfehle ich DRINGEND sich mit diesem Thema eingehender zu beschäftigen, damit er begreift was da eigentlich geschieht.

    Der zweite bedenkliche Aspekt der HZ ist, das wir uns vom Tier schleichend, immer weiter entfernen! Klingt wiedersprüchlich wenn man bedenkt das sich immer mehr Menschen für die Papageienhaltung interessieren. Aber das was "wir" aus der Papageienhaltung machen, hat mit dem eigentlichen Naturell der Tiere nichts zu tun. Ob ein Mensch seine Vögel nun hält um ihr Verhalten zu studieren, oder ob er ein echtes Haustier will ist vollkommen unerheblich!! Ein Papagei ist ein Tier welches nicht als domestiziert betrachtet werden kann. Wenn ich ein Tier halte, ist mir klar das es nicht wirklich 100% das Verhalten zeigt (zeigen kann), was es in seiner natürlichen Umgebung zeigen würde. Aber ich halte Vögel weil ichs sie als das faszinierend empfinde WAS SIE SIND. Das "gewaltsame" Verbiegen eines Tires, so das es möglichst bequem ist (sorry), hat damit nicht mehr viel zu tun. Ganz übertrieben gesagt, könnte man sagen: Es ist als Würde man einen Tiger halten, den man den ganzen Tag unter Drogen setzt damit er ruhig ist, ihm die Krallen entfernt und die Zähne zieht und ihn auf Gemüse umstellt. Dann hat man irgendein Tier Zuhause, aber keinen Tiger!!

    Was daran schlimm ist? NUN, davon abgesehen das hier wieder die Ethik und die Frage nach der Anmaßung des Menschen absieht, entfernt uns diese Situation von unseren Mitgeschöpfen. Man kann nicht von Natur und Tierleibe sprechen, wenn man alles so biegt bis es kaum noch wieder zu erkennen ist. Auch das scheint im ersten Augenblick nicht schlimm. Aber denken wir mal weiter:

    Irgendwann hat unsere Gesellschaft gänzlich das Gefühl für das Verhalten und das Funktionieren von Flora und Fauna gänzlich verloren haben. Es wird unmerklich geschehen. Und das beginnt IN UNSEREN EIGENEN VIER WÄNDEN.
    Der Verlust von Respekt vor dem lebenden Individuum, von dem wir verlangen das es sich um jeden Preis uns anpasst

    Der dritte Aspekt ist die simple und bedeutungsvolle Tatsache das wir das Leid der Tiere bedenkenlos in Kauf nehmen. Hennen die nur noch als Eiwurfmaschiene fungieren, oder denen man ihre Küken mitten im Prozess deer Aufzucht wegnimmt. Auch die Küken leiden, da bin ich sicher.


    Ich habe mich damit befasst und mir ging schnell ein Licht auf. Und ich habe mich für meine eigenen Engstirnigkeit geschämt.

    Das ist das einzige was ich einem uneinsichtigen HZ befürworter vorwerfen kann. Ich kann ich vorwerfen das er sich über all dies bewusst hinwegsetzt, oder (wie in den meisten Fällen der Käufer) einfach nicht die Mühe (machen will) macht, darüber nachzudenken. Und das wäre ein paar Gedankengänge wert!

    Ich kann ihn nicht als Idioten oder Schwachmaten betrachten (es gibt zweifellos viele, aber nicht jeder HZ Besitzer ist automatisch einer)

    Und darum finde ich es wichtig das wir "Penetrant" sind und das Thema nicht unter den Teppich kehren, verdammich.

    Wir dürfen uns nicht haltlos beschimpfen. Aber im gegenzug verlange ich von meinem Gegenüber das er sich wie ein erwachsener Mensch verhält und mir zuhört und auch sich selber zugesteht mal einen Fehler gemacht zu haben. Das schadet niemandem, daran wächst man, an nichts anderem!

    Darum bin ich nicht bereit auf meine Aussagen zu verzichten, damit sich keiner gekränkt fühlt. Das muß auch keiner! Jeder soll seine Würde beahlten dürfen. Aber das gilt auch die Tiere. Und da diese nicht für sich sprechen können, muß das Ego des Menschen nunmal ein bischen zurückstecken! wenn man ihm solche Sachen begreiflich machen will.


    Und von den Zuständen wie sie hier in einigen links gezeigt wurden, sind wir nicht mehr weit entfernt! Wenn es sich schon etabliert hat nicht futterfeste Papageien abzugeben, was spricht dann gegen den Verkauf in Zohhandlungen? Es wird soweit kommen wenn nicht irgendwann die Notbremse gezogen wird. Hat man EINMAL eine Hemschwelle überschritten, geht alles weitere wie von selbst. Erst waren es "nur" HZ. Und wenn man das aktzeptiert, dann können es auch welche sein die man selbst aufzieht. Und wenn man das aktzeptiert, wird es auch irgendwann einmal normal das man die Ware Vogel, in Zohhandlungen angeboten bekommt. Und damit werden wieder neue Lügen geboren werden:

    Es werden wieder Lügen sein die Unser Gewissen beruhigen sollen, aber nur dem Verkäufer das Geschäft sichern werden. Dann versucht sich der eine Zoohandlung gegen die andere etablieren, indem sie die Küken eben erst nach der 8. Woche verkauft, statt ab der vierten (nur als Beispiel), das sie besseres HZ Futter verwendet als die anderen usw, das die Qualität der Vögel erheblich besser ist als beim Konkurrenten, weil die Vögel schon Geschlechtsanalysiert sind usw. Aber das sind alle NICHTIGKEITEN, die uns wiedermal vergessen/übersehen lassen, was eigentlich abgeht. Ich will nicht den Propheten raushängen lassen...warten wirs ab! (oder was?)
     
  11. Guido

    Guido Guest

    Hi Motte
    Für diese Ausdrücke bin normal ich zuständig.
    Du hast nix gesagt, aber ich bringe es Dir gerne bei. Wenn man dat überhaupt lernen kann :?
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  12. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo,


    Nicht, weil die Elterntiere ausgebeutet werden, trauern und leiden
    Nicht, weil die Küken unter der Trennung von ihren Eltern leiden
    Nicht, weil viele HZ Fehlprägungen haben
    Nicht, weil viele HZ Verhaltensstörungen entwickeln
    Nicht, weil HZ sehr oft gesundheitliche Probleme bekommen
    UND VOR ALLEN
    NICHT; weil es auch anders mit Naturbruten geht OHNE diese ganzen Probleme in Kauf zu nehmen.

    BITTE *niederknie* versteht doch, dass Naturbruten genauso zahm werden können wie Handaufzuchten und es kostet nicht wesentlich mehr Zeit. Ich WAR und BIN Anfänger und habe mit beiden ca. 10 Minuten pro Tag geübt. Als sie zu mir kamen, kannten sie "den Menschen" kaum (nur vom Füttern), nahmen KEIN Futter aus der Hand etc. Panisch waren sie trotzdem NIE!
    Heute fliegen sie durch die ganze Wohnung, wenn ich abends heimkomme rufen sie vor lauter Freude, wenn sie die Wohnungstür hören. Sie fliegen auf meinen Zuruf durch meine Wohnung und suchen mich. Sie krabbeln auf mir rum und lassen sich überall hintragen. Sprich: Sie SIND handelbar.
    Und ich war wirklich Anfänger als sie kamen und ich bin sicherlich kein besonderes Talent. Das kann jeder schaffen! Also, warum nur einen Nachteil der Handaufzucht in Kauf nehmen (und das die Elterntiere leiden wird doch kein Befürworter der HZ bestreiten, oder??), wenn es doch so einfach auch anders geht??

    Das mag ja sein, aber leider sind die meisten Menschen nicht Willens und in der Lage diese- einst getroffene Entscheidung- ihr Leben lang zu tragen. HZ sind so furchtbar anhänglich (wenn ich den Berichten viele Halter Glauben schenken kann), dass er irgendwann einfach ziemlich nervt. Und Mensch will ja auch noch "artgerecht" leben, weggehen, in Urlaub fahren etc. Wohin dann mit einem völlig fehlgeprägten auf den Menschen fixierten Tier?? Auf Dauer sind viele Menschen der Verantwortung nicht gewachsen und die Tiere kommen dann weg. Und dann fragt keiner das Tier, ob es nun trauert, weil es von seinem Lebenspartner gerissen wurde, das Tier ist dem Menschen so hilflos ausgeliefert.

    Ich möchte ja auch nicht, dass hier immer so "gestritten" wird und bemühe mich wirklich sachlich zu bleiben. Aber es treibt mir oft die Tränen in die Augen, wenn ich lesen muss, was mit diesen so intelligenten und gleichzeitig so hilflosen Kreaturen gemacht wird, nur weil sie sich nicht wehren können. Deshalb verstehe ich es, wenn hier Emotionen immer und immer wieder hochkochen.
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Ach so, eines wollte ich meinem letzten post noch hinzufügen



    Das Aufziehn mit der Hand:

    Ein weiteres Problem was die HZ (von küken Zuhause) bestärkt, ist das regelrechte vermenschlichen. Aus menschlicher Sicht sind Dinge wie:

    Pflegen
    Ernähren
    Aufziehen
    Päppeln
    Beschützen

    gute Dinge. Ein papageienküken weckt nunmal den Wunsch es in die Arme zu nehmen und e4s zu schützen (Kindchenschema)

    ABER dabei übersieht man sehr schnell das ein Artfremdes Lebewesen für gewöhnlich nicht auf unsere Liebe und Kinderpflege angewiesen ist. Im Gegenteil (wie ich in meinem letzten post versuchte zu erklären)

    Auch das zeigt das es sich bei den Menschen die sich so ein Küken heim holen nicht um Gefühlskalte Monster halten kann. Sie meinen es im Grunde sogar gut.

    Ein Grund mehr zu erklären wo die Probleme liegen, damit das Herz nicht über den Sachverstand geht
     
  14. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Motte,

    auch hier ist - wie leider so oft im Leben - das Gegenteil von "gut" nichts anderes als "gut gemeint"!

    Gruß
    Brigitta
     
  15. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Gerade auf einer Webseite gefunden:

    Wir übernehmen die fachgerechte Hand- aufzucht Ihrer Papageien und Sittiche, auch ab Ei.​

    So läuft das heutzutage :(
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    na,klar doch

    irgendeinen kriegsschauplatz...findet ihr immer :dance:


    hier liest man selten noch...über das geschehene der tiere im verhalten und gemeinschaft mit menschen.....toll :+party:
     
  17. Rena1

    Rena1 Guest



    @raven


    von dinge zu reden in der theorie..... :schimpf: ...gibs auf....praktikabel scheint dir ein fremdwort zu sein :D
     
  18. #217 hansklein, 1. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2005
    hansklein

    hansklein Guest

    Muss Motte leider recht geben...

    Hallo Motte,

    ich kenn's von Bekannten. Sie wurden vor 10 Jahren, da gabs das Internet oder anderes noch nicht als Informationszentrum, beschwatzt einen Papagei zu nehmen, der noch nicht ganz futterfest war... Frauchen hatte Mitleid.. Oh guck mal.. der arme kleine Kerl.. So süß und so alleine...

    Gut, Sie nahmen ihn mit nach Hause und zogen ihn nach "Anleitung" auf... Klappte auch ganz gut. Der Mann (Cheffe) verwöhnte den Geier ohne Ende, die beiden waren beruflich stets unterwegs... Der Vogel gewöhnte sich dran...

    Dann kam die Verpaarung, weil Frauchen konnte nicht mehr mitreisen und dachte, gut, Bekommt er einen Artgleichen zugesellt... Doch so einfach geht das nicht...

    Er wird mittlerweile aktzeptiert, aber nicht als Partner, der Nico ist voll Menschfixiert... Der "Partner" möchte schon... doch er wird nicht wirklich aktzeptiert... Der erste ist voll Menschgeprägt. Kommt lieber zum Menschen, sorry, "kopuliert" da auch... Mit seinem Artgleichen kann er nix anfangen, außer ma kurtz schnäbeln und streiten... Wie auch? Seine Familie ist der Mensch... Was anderes hat er in seinem Leben nicht gelernt...

    Immerhin konnte ich die Bekannten überzeugen es immer wieder zu versuchen, nicht aufzugeben. Aber es ist ein Kampf.

    Die "Menschenmama" hat ihn schließlich großgezogen und mit lecker Brei gefüttert... Der Papagei sich ihr voll angeschlossen. Was hätte er auch sonst tun sollen??? Und Vermenschlischung pur. Heute wissen alle, es war ein Fehler.

    Aber sie haben's echt gut gemeint und waren sich nur nicht bewußt, dass ein Papagei ganz anders behandelt werden müsste. Frauchen hat Verstanden... Männchen kriegen wir auch noch hin ;-) Sie haben's die Böse gemeint unx nix schlimmeres könnte passieren, als einen der Geier zu verlieren.

    Diesen Fehler zu korrigieren, wird noch viel Schweiß kosten...

    Liebe Grüße

    Hans
     
  19. Motte

    Motte Guest

    Du hälst das für nicht praktikabel? Das wird doch teilweise schon praktiziert.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rena1

    Rena1 Guest

    praktikabel in denken

    "erfahrungen"....@motte :D
     
  22. #220 Katrin S., 2. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Dagmar

    Traurig das mit sowas schon Werbung auf Webseiten gemacht wird. Das wird leider immer schlimmer. Ist aber leider realität.
     
Thema:

Streitthema

Die Seite wird geladen...

Streitthema - Ähnliche Themen

  1. Streitthema Salat

    Streitthema Salat: Hallo @all, dass man Salat, wegen der hohen Düngerbelastung und möglichene Insektizide und Pestizide nicht verwenden soll, ist mir klar (wenn...