Streitthema

Diskutiere Streitthema im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Das hat nichts mit "seiner Art" oder nicht zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit Tierquälerei. Wenn Dir der Verkäufer was anderes erzählt...

  1. #21 Ann Castro, 29. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das hat nichts mit "seiner Art" oder nicht zu tun, sondern schlicht und ergreifend mit Tierquälerei.

    Wenn Dir der Verkäufer was anderes erzählt hat und Du es ihm geglaubt hast, dann warst Du eben naiv, wie viele neue Papa-Käufer.

    Bist Du mit offenen Augen dahineingegangen, wissend, was mit den Elterntieren geschieht, wissend, dass die Jungen oft physische und psychische Probleme bekommen, dann bist Du eine Tierquälerin.

    Was in Deinem Fall zutrifft weiss ich nicht. Aber was ich weiss, dass ich und hoffentlich viele andere, wann immer so ein Thread auftaucht mit "süssen, nicht-futterfesten Babies", viel zu kleinen Käfigen, etc., etc., etwas sagen werden.

    Nicht weil wir hoffen, die Tierquäler von ihren Handlungen abzubringen, die mit offenen Augen diese Dinge tun. Sondern weil wir hoffen, die Leute zu erreichen und aufzuklären, die unerfahren sind, die es nicht besser wissen, denen von skrupellosen Geldmachern die Hucke vollgelogen wird.

    Und dies gelingt glücklicherweise immer wieder. Was ein Ansporn ist, diese Dinge immer wieder zu wiederholen.

    Ann.

    ps. Wg Wagners - Bekannte von mir, und auch ich, haben mit denen ganz andere Erfahrungen gemacht. Tut mir leid, dass sie Dir nicht besser geholfen haben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Binaca!

    gehoert eine HZ die erst den eltern weg genommen wird dann vom zuechter eine weile gefuettert wird und zum guten schluss dann wieder von anderen mit der spritze gefuettert wird nicht auch zu falschen haltungsbedinungen??
     
  4. #23 Motte, 29. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2005
    Motte

    Motte Guest


    Ist es wirklich soooo schwer zu verstehen was Prägung ist und welche Folgen dies für das Tier hat. Das die "richtige Haltung" mitnichten wieder wettmachen kann was man mit der HZ angerichtet hat? Das man ein Tier so verbogen hat, das man jeden Handlungschritt zweimal überlegen muss?

    Lässt man das mit der kommerziellen HZ einfach sein und bietet man den Vögeln ein artgerechtes Leben, hört man auf die Natur eines Vogel zu verbiegen und den Haltern einzureden so ein Papagei sei ein schmusiges Haustier, hat man mit Sicherheit weniger Probleme!

    Die Bilder und Kommentare von Gisi zeigen das selbst "verpaarte" HZ zu solchen massiven Verhaltenstörungen leiden! Und diese Erfahrung hat sie nicht als einzige gemacht. Es zeigt überdeutlich das die HZ nicht so zu bagattelisieren ist, wie man es gerne tut:

    Eine Handaufzucht mag halt Menschen weil sie von ihnen aufgezogen worden ist. Ansonsten ist es ein ganz normaler Vogel

    Dies stimmt nachweislich nicht
     
  5. Motte

    Motte Guest


    *ironie on*

    Wieso?! Das muss doch jeder Halter für sich entscheiden! Müssen wir uns wegen solcher Dinge wirklich zanken?


    (sorry)
     
  6. #25 Isabel_Emanuel, 29. Mai 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Wenn du meinst motte dass ich damit gassi gehe, dann ist das deine meinung.
    ihr kennt mich nicht und wisst nicht wie es bei uns aussieht. ihr seht nur fotos unt interpretiert etwas hinein!
    ihr wisst nicht, ob ich meine zwinge, oder ob es ihnen spaß macht. oder seht ihr das an den fotos????
    wenn du meinst heulen bringt etwas, dann tu es doch.

    ich könnt darüber heulen, wie ich hier behandelt werde und dass unbedingt jeder hier im forum, und andersmeinige bekehren möchte.

    ich habe nie abgestritten, dass bei falscher haltung solche gerupften geier herauskommen, aber auch bei eurer haltung kann sich ein tier rufpen.

    wenn ich sehe, dass ihr mit eurer rederei teilweise sogar shaden anrichtet dann könnte ich schreien. ich weiß von einer, die hzs hat und diese nun weggibt, weil ihr Nbs bevorzugt. ist dies der sinn? Wandervögel zu schaffen?????
     
  7. #26 Isabel_Emanuel, 29. Mai 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    hallo Jessica, es tut mir leid,, was aus deinem Tread geworden ist. Wenn du magst, können wir ja über PN schreiben.
     
  8. Motte

    Motte Guest

    Dann erzähl mir doch bitte was Du mit dem Harness vorhast, das es in Deinen Augen jetzt schon nötig ist ein Geierbaby! an diesem Ding über die Wiese zu geleiten.

    Weil es so ein schöner Schmuck ist?
     
  9. kratzi

    kratzi Guest

    Ich denke nicht Motte.

    Wenn ein Papagei früh dran gewöhnt wird, dann hat er keine Angst vor dem HArness, und dann wird er es als normal sehen. Vielleicht wird er sich sogar drauf freuen, wenn er es später sieht, weil es dann nach draussen geht.

    Wie gesagt, vielleicht, aber es ist schwerer einen älterren Vogel dran zu gewöhnen, der noch nie mit einem Harness zu tun hatte

    viele grüße
     
  10. Motte

    Motte Guest


    Wenn jemand seine HZ weggibt, dann sicher nicht weil wir ihm gesagt haben das er das tun soll, sondern weil er mit dem Tier nicht mehr zurecht kommt. Hier verlangt KEINER von jemandem das er seine HZ weggibt!! Was soll den dieser Blödsinn?

    Ärgerlich ist nur das immer mehr Leute mit süssen kleinen Papageienbabys auftauchen, garnicht wissen was auf sie zukommen kann, keine Erfahrung haben und rumjammern wenn man sie nicht zu ihrer Entsdcheidung beglückwünscht.

    Weniger Wandervögel...gutes Stichwort. Vielleicht geht einigen von uns ja mal ein Lichtlein auf, was die Papageienhaltung angeht. Womöglich ändert sich rigendwann etwas *troim*

    Vielleicht schnallt auch irgendwann der letzte das es auch bei teuren Papageinen nicht i.O. ist ertmal nur einen zu kaufen, weil für den zweiten das Geld fehlt.

    Das es nicht der richtige Weg sein kann so viel von einem Tier zu fordern (absolute Zahmheit und aufegschlossenheit), aber seine anderen Eigenheiten die unangenehm sind nicht zu aktzeptieren.
    Ein Papagei ist doch kein Hund! Er ist und bleibt ein Vogel. Selbst die verkorkste HZ versucht mit ihren angeborenen Kommunikativen Möglichkeiten zu agieren. Aber DAS passt dann dem "Tierfreund" nicht mehr. Es überfordert ihn das sein ehemals schmuses Baby nun andere Saiten aufzieht und ganz nach Papageienart ruppig, oder anhänglich geworden ist. Diese Tiere werden wegegeben, sitzen in dunklen Käfigen usw
     
  11. Motte

    Motte Guest


    Das ist auch so eine Sache. Warum projezieren so viele Papageinhalter ihre Vorstellungen auf den Vogel? Wieso muss ein Vogel an einem Harness durch den Garten geschleppt werden? DFer gehört in eine geräumige Aussenvoliere mit seinem Partner, wo er kreischen, nagen, kraxeln und mit seinem Partner schmusen kann. Welche Art von Freiheit soll das sein einen Vogel an der Leine durch den Garten zu tragen?

    Es verstärkt nur die unnötig enge Bindung zum Menschen. Auf die ist der Vogel gewiss nicht angewiesen, der Mensch aber brauchts scheinbar :~
     
  12. Rena1

    Rena1 Guest

    schlimm!

    als zu helfen,wie sie manches besser machen könnte...."vorschläge" ... :nene:


    wir sind alle nicht perfekt in der tierhaltung...aber eines ist sicher,die tiere zeigen uns was ihnen gefällt und was nicht....soviel kenntnisse haben wir doch alle.....wenn man einen draht zu tieren hat.

    selbst kinder sind da geschickter in ihrer empfindungsgabe zu tieren.

    mit vorhaltungen und verurteilungen wird hier bestimmt nicht geholfen....isa,so denk´ich mal wäre bestimmt für manche anregung dankbar. :bier:


    zum thema harness.....ich bin mir sicher das ich meinen wf molukken koki dieses zeug anziehen könnte.....er würde es toll finden!...seht ihr,so bekloppt können geierlein auch sein......ich selber bin strikt dagegen...ist aber auch meine sache.
     
  13. Motte

    Motte Guest


    Vielen dank für die obligatorischen Floskeln...die fehlten hier noch :~

    Welche Anregung hätten's denn gern? so wie:

    Toll Dein Baby. Mehr Fotos sehen will.
    Adere Anregungen sind doch nicht erwünscht. Auch Bedenken oder Kritik ist nicht erwünscht




    Wenn ein Papagei sehnsüchtig darauf wartet das sein Halter ihn auf die Schultern nimmt, dann gefällt es ihm sicher wenn das geschieht. Aber ist das GUT für den Vogel?? Und wie ist es dazu gekommen. Es ginge einer Menge Papagein erheblich besser, wenn sie nicht auf den Menschen fixiert worden wären (das gilt auch für NB)
     
  14. kratzi

    kratzi Guest

    hallo motte,

    beruht alles auf gegenseitigkeit.

    sobald einer nur berichtet, dass er seinen oder seine papageien mit nach draussen nimmt oder an ein harness gewöhnt, wird er gleich als tierquäler dargestellt, und dass er gegen den willen des tieres handeln würde.

    dabei geniessen es viele mit nach draussen genommen zu werden.
     
  15. #34 Bianca Durek, 29. Mai 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0

    Das ist sogar Tierquälerei !

    Papageienbabys von den Eltern zu trennen um nur das grosse Geld machen zu können gehört verboten.

    Etwas Anderes ist es wenn die Babys nicht mehr gefüttert werden.

    Aber das Züchter sogar "nicht futterfeste Papageien" an Xbeliebige Käufer abgeben, dass schlägt dem Fass den Boden raus.

    Einigen Anderen auch die ihre Papageien überwiegend in Käfigen halten.
     
  16. #35 Pedro&Ronja, 29. Mai 2005
    Pedro&Ronja

    Pedro&Ronja Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47877 Willich
    Sorry, aber ihr habt sie echt nicht mehr alle!
    Gut für ein Tier ist, was es selber möchte! Wieso macht ihr mir eigentlich meine Thread kaputt?

    Ich finde es übrigens eine unverschämtheit, so über die Handaufzucht herzuziehen! JEDER Vogel kann anfangen sich zu rupfen, wenn ihr informiert wäret wüsstet ihr, dass man garnicht weiss warum sich ein Geier rupft!

    Außerdem, sollten manche Leute genauer lesen! Pedro ist 4 Jahre alt und rupft sich nicht ein bischen! Und die Beißer, dass sind eindeutig die Wildfänge!

    @Isa: Über PN würde ich mich freuen, da können wir wenigstens ungestört austauschen!

    UND nochwas, unser Pedro und unsere Ronja sind NIE mit einer Spritze gefüttert wurden! Sie kriegen beide vom Löffel, falls ihr nicht wisst wie´s geht: Teelöffel nehmen, beide Seiten hochbiegen, in Brei tauchen und essen!

    Es wollte jemand von mir wissen, ob ich eine DNA von Ronja hab, nein hab ich nicht, ich reiße dem armen Vogel doch keine Feder aus, wo er gerade erst welche hat!

    DAS IST TIERQUÄLERREI (einem Winzling, die Federn zu rupfen)
     
  17. Motte

    Motte Guest

    Es geht nicht darum jeamden ganz speziell zur Schnecke zu machen. Es geht eigentlich um das ganz drumherum. Ich persönlich kann einfach nicht nachvollziehen warum wir aus unseren Geiern etwas machen wollen was sie nicht sind. Sicher, Papageien und Sittiche sind bis zu einem gewissen Punkt sehr anpassungsfähig. Natürlich kommen sie auf den Geschmack wie es ist auf der Wiese rumzuwtscheln. Bei Geiern die aus irgendeinem Grund flugunfähig sind, sieht man wie sehr sie es (teilweise) geniessen. Allein die Absicht seinen Geier mit raus nehmen zu wollen, ist für mich keine Tierquälerei.

    Das Harness ist halt so eine Sache für sich. Ungfährlich ist es nicht. Ausserdem frage ich mich dann mal wieder, wozu das gut sein soll.
    Spaß hat ein Geier auch in seiner Aussenvoliere mit seinem Partner.

    Ich verurteile ja auch nicht zahme Geier, oder Geier die sich darauf freuen wenn ihr pfleger heim kommt. Ein bischen Kontakt und Gegenseitigkeit muss schon dasein. Die mesiten von uns haben ja gerade deshalb Geier. Nur habe ich oft Sorge das dieses Bedürfniss der Halter sonderbare Früchte tragen könnte. Na ja, das tut es ja bereits. Das Problem ist einfach das die Bedürfnisse des Halters nun wieder mehr un mehr in den Vordergrund rücken.
    Ich kann einfach nicht vertehen warum so ein Knäulchen nicht bei seinen Geschwistern oder Eltern verleiben darf. Warum es statt desen in einer Plasikbox aufgezogen werden muss, weil wir meinen dieses Gefühl der Zuneigung müsse auf Gegenseitigkeit beruhen. Hätte der Vogel die Wahl, würde er nicht in der Plastikbox sitzen.

    Ich weiß beim besten Willen nicht wie ich erklären soll was ich meine. Ich dachte immer ich drücke mich einigermaßen verständlich aus. Leider gehen meine Aussagen immer unter, weil jemand sich angefeindet fühlt. Dazu möchte ich eins sagen:

    Wenn man sich das was in der Papageienhaltung passiert mal genau anschaut, erkennt man was da schief läuft. Und immer wieder tauchen Menschen auf die Fehler machen, die andere vor ihnen schon machten. Immer leideten die Tiere darunter. Aber immer wieder sind diese Menschen felsenfest davon überzeugt das sie alles "richtig" machen, sind enttäuscht weil andere Vogelhalter (der Erfahrung wegen) diese Euphorie nicht teilen können /wollen und reagieren oft trotzig.

    Am meisten bin ich immer erbost darüber das so viele hier der Ansicht sein, sie hätten das Recht zu entscheiden ob ein Vogelkind bei seinen Eltern aufwachsen darf, oder nicht. Man will nicht wahrhaben was eine HZ wirklich bewirkt und welche Folgen das oft hat (egal ob "Tolle Haltung oder nicht).

    Für mich ist es halt Tierquälerei. Das wird vielen erst später klar. Anderen nie, weil sie sich gekränkt und beiseite gestosen fühlen und mit diesen Gefühlen voll ausgefüllt sind. Da ist kein Platz mehr um sich die eigentliche Kritik mal durch den Kopf gehen zu lassen, weil man alles auf sich als Person bezieht

    Dieses "Ist doch meine Sache" ist ein Signal für mich, das jemand nicht verstanden hat was er wirklich tut. Und daran möchte man manchmal echt verzweifeln.

    ICH bin auch kein perfekter Vogelhalter. Oh Gott, wäre ich so ein selbstherrlicher Perfektionist, für den mich manche hier halten, hätte ich mich schon einige Male selbst steinigen müssen! Aber ich habe mir alles erstmal angehört, nachgedacht, abgewogen und verändert. Da habe ich mir keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Mein Ego ist nicht annähernd so wichtig wie meine Tiere.

    Das Verhältniss zu Tieren wandelt sich in unserer Gesellschaft:

    Entweder mag man sie generell nicht, hasst den Nachbarshund, einfach nur weil er ein Hund ist, hat keinen Bezug zu der Beetpissenden Katze und die Amsel die morgens so schön singt, hindert uns am schlafen.

    Oder es ist die reinste Affenliebe. Hunde mit lackierten Krallen, die wie Babys behandelt werden. Knatschebunte Plastikspielereien für unsere Lieblinge, Das "beste" Futter von den teuersten Herstellern (was sich bei genauerer Analyse als ungesunde Restpampe entpuppt) usw. Der Markt für unnützen Killefit für die Tierhaltung blüht.

    Aber für das Tier (so wie es ist) scheint es immer weniger Raum zu geben. Wem kann man es da verübeln das auch ihn diese Extreme erfasst haben und er nicht mehr wirklich wahrnimmt was eigentlich passiert.

    Darüber täuschen auch keine schönen Vogelzimmer hinweg.
     
  18. #37 Ann Castro, 29. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nun, das stimmt ja so nicht.

    Ich denke es ist hinlänglich bekannt, dass ich einen meiner (18 ) Papageien mit einem Harness nach draussen nehme.

    Angegriffen wurde ich nicht und auch nicht als Tierquäler dargestellt. Dass mein Tun hinterfragt wurde ist doch klar.

    Aber wenn man vernünftig antwortet, das Warum und Wieso erläutert (es gibt dazu ja sogar ein Gutachten), dann wird man auch nicht angegriffen, auch wenn sicherlich nicht alle einer Meinung waren, was das Harness betrifft.

    LG,

    Ann.
     
  19. Motte

    Motte Guest

    Diese Antwort ist DAS Beispeil für das nichtbegreifen! Ich glaub mich holen se ab.

    Was das grausame Federrupfen angeht. Das ist wirklich keine grosse Sache und soll schliesslich dazu dienen einen gegengeschlechtlichen Partner zu beschaffen.

    "Gut ist für ein Tier was es selber möchte"

    (haha*schnief*)

    Eine HZ die in die Einzelhaltung verbracht wird (nur so als BEISPIEL) MÖCHTE immerzu bei seinem Halter sein. IST das gut für das Tier?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Pedro&Ronja, 29. Mai 2005
    Pedro&Ronja

    Pedro&Ronja Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    47877 Willich
    was ich noch hinzufügen möchte:
    IHR ALLE STELLT EUCH HIER ALS DIE HELDEN HIN UND WIR; DIE JETZT EIN BABY HABEN, SIND DIE DOOFEN ANFÄNGER! IHR WART SELBER MAL ALLE ANFÄNGER! ABER DAS SEHT IHR JA NICHT IHR SEID JA DIE PROFIS!
     
  22. #40 Ann Castro, 29. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ein Wort zur HZ:

    Vor wenigen Tagen hatte ich ein langes Gespräch mit einem Ex-Züchter.

    Wir unterhielten uns auch über die HZ, und was so manche Züchter, die dafür sind dies argumentieren. Es geht natürlich niiiieeeee um das Geld.

    Die krassesten Beispiele sind ein Paar GB-Aras, aus denen ein Züchter (nicht mein Gesprächspartner, der gegen HZ ist!) in einem Jahr 48 Jungvögel bekomment hat, und ein paar Weisshauben Kakadus, die immerhin 33 Nachkommen in einem Jahr produzierten.


    Ohne allzuviel Phantasie kann an sich sicherlich ausdenken, wie es einer derart ausgebeuteten Henne nach zwei Jahren geht. Ausgelutscht und ab aufn Müll.

    Oder sie werden an irgendeinen Dummen als supergutes Zuchttier wg Zuchtaufgabe, Disharmonie oder ähnlichem Blödsinn weiterverscherbelt.

    DAS unterstützt Ihr, wenn Ihr HZ kauft!

    Selbst wenn Euch das spätere Wohlergehen Eures Kükens egal ist, dass ja doch in den meisten Fällen "Familienmitglied" werden soll. Wie kann Euch die Qual der Elterntiere egal sein?

    LG,

    Ann.
     
Thema:

Streitthema

Die Seite wird geladen...

Streitthema - Ähnliche Themen

  1. Streitthema Salat

    Streitthema Salat: Hallo @all, dass man Salat, wegen der hohen Düngerbelastung und möglichene Insektizide und Pestizide nicht verwenden soll, ist mir klar (wenn...