Stronghold bei Luftsackmilben

Diskutiere Stronghold bei Luftsackmilben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, seit heute habe ich die Gewissheit, dass meine 4 Wellis Luftsackmilben haben. Zur Sicherheit dass es nicht auch noch irgendwelche...

  1. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo,
    seit heute habe ich die Gewissheit, dass meine 4 Wellis Luftsackmilben haben. Zur Sicherheit dass es nicht auch noch irgendwelche Sekundärinfektionen gibt (Bakterien, andere Parasiten, Pilze) wurde ein Kropfabstrich unter dem Mikroskop direkt angeschaut (zum Glück negativ) und der andere ins Labor geschickt, zusammen mit einer Kotprobe.
    Nun hat die TÄ mir ein ziemlich neues Präperat namens Stronghold mitgegeben. Davon bekommen die kleinen 2-3mal im Abstand von je 2 Wochen 2 Tropfen in den Nacken. Außerdem soll ich alles was geht abkochen und die Stangen etc. die dafür zu lang sind, durch neue ersetzen. Da ich keinen großen Topf habe, werde ich alles was geht wohl im Backofen gut durchbacken... wie lange muss man das dann kochen oder backen?
    Hat jemand Erfahrung mit Stronghold? Habe bisher immer gedacht Ivomec sei das Mittel der Wahl...
    Was kann man noch gegen Luftsackmilben machen und woher kommen die überhaupt?

    Viele Grüße,
    Birgit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Birgit,

    ich glaube nicht, dass hier einer Erfahrung mit Stronghold hat, zumindestens nicht bei der Anwendung auf Vögel, weil Stronghold ja in erster Linie als Mittel bei Katzen und Hunden angewendet wird, besonders z.B. Flöhen und Ohrmilben und andere Parasiten.

    Das Stronghold enthält den Wirkstoff Selamectin, keine Ahnung ob Selamectin, ebso gut wirkt wie Ivermectin.


    Woher die Luftsackmilben kommen kann ich dir auch nicht beantworten, die Luftsackmilben Stemostoma Tracheacolum, sind jedenfalls wenig wirtsspezifisch, sie kommen nur bei Vögel vor. Übertragen werden sie durch direkten Schnabelkontakt oder durchs Trinkwasser und Feuchtfutter. Bis der erkrankte Vogel Symptome wie Atembeschwerden zeigt, ist der Vogel bereits schon seit mehrere Wochen oder Monate infiziert.

    Der Fortpflanzungszyklus vom Ei bis zur adulten Milbe beträgt ca. 4 bis 6 Wochen. Also, mußt du schon über mehrere Wochen hinweg auf peinlichste Sauberkeit achten.
     
  4. #3 Alfred Klein, 28. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Muß dazu sagen daß die Uni in Zürich der gleichen Meinung ist.......
    Stronghold scheint irgendwie in Mode zu kommen oder es einfacher wenn man nicht so viele verschiedene Medi´s in der Praxis hat.
    Die Stangen würde ich an Deiner Stelle alle rausschmeißen, das ist weniger aufwendig. Ansonsten kannst Du auch mit einem Desinfektionsmittel arbeiten, z.B. Bactazol. Gut einsprühen und fünf Minuten feucht halten, das überlebt keine Milbe.
    Wäre auch für die nächsten Wochen angeraten, Du kannst ja nicht immer nur Vogelsachen backen, ab und zu solte es auch mal was eßbares sein. ;)
     
  5. Birgit

    Birgit Guest

    @ Mary B: wenn der Fortpflanzungszyklus 4-6 Wochen beträgt, muss es ja wirklich reichen, wenn ich 2 mal behandle (heute + in 14 Tagen), d.h. bis dahin sind die neuen geschlüpft und noch keine der neuen wieder Geschlechtsreif? Oder soll ich besser 3* in 2-Wochenabstand tropfe oder lieber 2* in 3-Wochenabstand...
    Wegen dem anderen Zeug gehe ich ehrlich gesagt davon aus, dass abkochen auch die Eier und Larven vernichtet werden.... und wenn ich dass dann in der Zeit mache, in der bei den Vögeln durch die Behandlung alles tot sein sollte (jedenfalls eine Generation), dann müsste es doch reichen, wenn ich die Großreinigung nur in der Zeit mache, wo ich soweiso behandle... oder? Futternäpfe und Trinkröhrchen, Badegelegenheit mache ich natürlich sowieso jeden Tag mit heißem Wasser sauber.
    Oder muss ich dann auch jeden Tag die Stangen reinigen?
    Wie hartnäckig sind denn diese Milben? Werde ich die so auch los??

    @ Alfred: Was sagt denn die Uni Zürich, zu dem Stronghold? Wirkt es denn???
    Ich habe nur einen Eintrag zu Federmilben im Internet gefunden und da wirken sie wohl ebenso gut wie Ivomec....
    Wegen der neuen Stangen habe ich das Problem, dass ich nicht weiss wie ich so schnell an soviele neue Stangen kommen. Ich habe außerhalb des Käfigs noch so ein Kletterparadies, weil ich einen flugunfähigen Vogel habe... Da ist schon viel zu ersetzen. Außerdem weiß ich nicht genau, wie ich die Stangen behandeln muss, wenn ich sie selber schneide. Wäre ja auch ganz schön blöd, wenn ich die einen wegschmeiße und mit den neuen mir wieder was einfange. Bisher habe ich die oft im Zooladen gekauft. Die haben so Naturäste, die halt irgendwie gegen Ungeziefer und Co behandelt sind...

    Drückt mir mal die Daumen, das alle bald wieder fit sind.
    Liebe Grüße,
    Birgit
     
  6. #5 Alfred Klein, 29. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Birgit
    Ist im veterinärmedizinischen Institut explizit für Hunde Katze, Säugetiere angegeben, für Vögel kein Anwendungsvorschlag.
    Ich weiß ja nicht wo Du wohnst, aber gibts bei Dir keinen Wald oder Wiesen mit Sträuchern und Hecken? Was denkst Du wo ich meine Sitzstangen her habe? Die werden gründlich geschrubbt daß der Dreck weg ist und dann eingebaut. Daran ist noch keiner Krank geworden.
    Daß die behandelt sein sollen ist mir neu. Ich habe das immer für gewaschene Zweige gehalten. Ist auf jeden Fall überflüssig, die natürlichen sind genau so gut. Wie gesagt gründlich schrubben, ich nehme immer den Hochdruckstrahler, und dann sind die völlig ausreichend sauber.
     
  7. Birgit

    Birgit Guest


    Naja, das wiederum finde ich nicht so tragisch, weil bei meiner TÄ eine Liste hing und da waren auch Wellis drauf abgebildet und dahinter die Dosierung mit Stronghold. Außerdem ist Ivomec ursprünglich auch für Rinder entwickelt worden, soweit ich weiß, und den Wellis hilft es auch. Wenn die also nicht explizit davon abraten, bin ich schon mal etwas beruhigter *puh*

    Naja an ein Stückchen Wiese und Wäldchen komm ich schon ran. Die haben mir damals im Zooladen nur ne Szene gemacht, dass das unverantwortlich wäre, die zu holen ohne die gegen Ungeziefer und Co zu behandeln. Wahrscheinlich wollten sie nur ihre Produkte loswerden. Ist ja auch egal, jetzt habe ich einen Haufen niegelnagelneuer Äste (was die kleinen ja auch freut, ist ja noch soviel Rinde dran) und morgen oder übermorgen werde ich dann alles austauschen und die kleineren Dinge kochen oder backen (danach gibts dann wieder nur Essen aus den Kochtöpfen und Kuchen aus dem Ofen ;) )

    Die 3 weniger Betroffenen atmen schon ein bischen weniger schwanzwippend - glaube ich, aber der am schlimmsten Befallene ist immernoch am Husten. Aber das Stronghold braucht wohl bis zur Wirkung auch etwas länger als Ivomec, nähmlich so 4 bis 8 Tage. Das ist das einzige, was mich wirklich stört...

    Ich habe auch gelesen, dass man zur Schleimlösung Kamilledämpfe in den Käfig leiten soll. Ich bin am überlegen, ob das für den hustenden nicht am besten wäre. Allerdings habe ich ja immer ein wenig Sorgen mit ätherischen Ölen... Ist das also unbedenklich? Und wie lange sollte man die kleinen bedämpfen?

    Was haltet ihr von absolutem Flugverbot die ganze Zeit über? Habe das als Empfehlung im Netz gefunden, denke aber, dass die sich schon von alleine nicht mehr anstrengen werden als nötig, oder? 4-6 Wochen einsperren finde ich schon ungeheuerlich, so groß ist ihr Käfig auch gar nicht. Ist halt nur ein Schlaf- und Fressplatz :(

    Habe auch noch so ein Milbenspray gekauft, was angeblich so harmlos wäre, dass man sogar den Vogel damit einsprühen kann (das werde ich aber auf keinen Fall machen) und will damit den Käfig und die Umgebung, die ich nicht so gut behandeln kann einsprühen. Helfen diese Sprays?

    Viele Grüße,
    Birgit (bang auf die Laborergebnisse wartend)
     
  8. #7 Alfred Klein, 30. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Birgit
    Viele Fragen. ;)
    So lange Du die Vögel außerhalb der Wirkungszone läßt sehe ich keine Probleme.
    Allerdings halte ich das Ganze für etwas übertrieben mit der Desinfiziererei. Meine Geier hatten auch schon Milben, allerdings keine Luftsackm., aber deshalb habe ich noch nie desinfiziert. Gründlich saubermachen und schrubben reicht in aller Regel aus.
    Absoluter Unsinn. Ob die fliegen oder nicht ändert an den Milben nichts. Laß die Geier wie gewohnt fliegen. Einsperren bedeutet Streß weil ungewohnt und das ist dann weniger gut.
    Das ist ja keine Schleimbildung wie bei Erkältung. Allerdings kann so ein Kamilledampfbad die Atmung wirklich erleichtern. Alles andere, die ätherischen Öle die man kaufen kann, bitte nie anwenden.
    Nur so lange daß sie durch den Dampf nicht naß werden, eventuell mal zehn Minuten.
    Das ist das Gute an Ivomec, die Wirkung setzt quasi direkt ein und es wirkt innerhalb von zwei Stunden. Ist wirklich eine Wohltat, auch für unsereins wenns den Kleinen gleich besser geht.
    Die wollten Umsatz machen, das ist alles. In den Zweigen und Ästen ist meist gar kein Ungeziefer und wenn unter der Rinde ´ne Made sitzt haben die Geier auch mal ein Stückchen Fleisch, ;)
    Das ist kein Quatsch, kann durchaus sein daß sie sowas verputzen. Schadet auch nicht, ebenso wenig wie den wildlebenden Vögeln.
     
  9. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Alfred,
    das mit dem Fliegen sehe ich genauso. Heute sind sie wirklich schon viel fideler, das ist ganz erstaunlich. Und das obwohl es ja gerade in Ströhmen gießt und dunkler wird... aber die sind viel flugbegeistertet als die ganzen letzten Wochen. *freu*

    Ich glaube ich nehme das mit dem Abkochen etc. so genau, weil ich schon öfter über Tote durch Luftsackmilben gelesen habe und gerade in einem anderen Forum von jemanden gelesen habe, der seine Vögel einfach nicht milbenfrei bekommt. Da will ich lieber auf Nummer sicher gehen.

    Was das Desinfizieren angeht, hat meine TÄ gesagt, dass diese Mittel ja gegen Bakterien etc. wären und bei Milben nicht helfen würden, da die ja nen Chitinpanzer hätten und so alles in allem robuster wären. Ist mir jetzt aber auch egal. Ich werde das jetzt morgen durchziehen und dann kann ich ruhigen Gewissens schlafen 8) Das wichtigste scheint mir eh die Behandlung am Vogel selbst und das Reinhalten der Trinknäpfe...

    Vielen Dank für deine Hilfe,
    Birgit
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Alfred Klein, 31. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist auch eine Sache der gesamten Sauberkeit. Wenn ich manchmal lese daß es Leute gibt welche die Sitzstangen einmal die Woche abwaschen und einmal im Monat den Einstreu wechseln dann muß ich sagen es ist kein Wunder wenn die Ungeziefer haben. Habe schon Käfige erlebt die waren nach außen sauber. Allerdings waren die Gitter nicht rund sondern nach innen oval durch den Dreck der innen nie weg gemacht wurde. Wenn in den Wassernäpfen grüner Schleim zu finden ist und die Futternäpfe immer nur nachgefüllt werden und nie ausgewaschen werden ist Ungeziefer auch garantiert vorhanden. Und das möglicherweise nicht nur bei den Vögeln.
    Bei solchen und ähnlichen Verhältnissen kannst Du mit allem rechnen.
    Da kann es auch tote Vögel geben.
    Du darfst auch nicht vergessen Du kannst bei den Leuten die solche Sachen wie oben schreiben nicht in die Wohnung schauen. Wie es dort ausschaut weiß der Himmel.
     
  12. Birgit

    Birgit Guest

    igitt... na dann ist es echt kein Wunder, dass das dann Tote gab... dann werden meine bestimmt wieder gaaaanz fit :D

    Danke nochmal,
    Birgit
     
Thema: Stronghold bei Luftsackmilben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. strong hold dosierung vögel

    ,
  2. strongold luftsackmilben

    ,
  3. stronghold milben hund

    ,
  4. luftsackmilben dosierung stronghold,
  5. resistenz stronghold luftsackmilben,
  6. selamectin dosierung huhn,
  7. luftsackmilben stronghold,
  8. stronghold luftsackmilben,
  9. luftsackmilben mikroskop,
  10. stronghold anwendung bei vögel
Die Seite wird geladen...

Stronghold bei Luftsackmilben - Ähnliche Themen

  1. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  2. Luftsackmilben, schnelle Hilfe!

    Luftsackmilben, schnelle Hilfe!: Hilfe. Meine Kanarienhenne hat Luftsackmilben. Waren beim Tierarzt und sie wurde auch behandelt. Danach war es eine Woche gut aber jetzt...
  3. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Ist der Beaphar Spray wirklich so gefährlich für die Vögel?
  4. Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?

    Luftsackmilben beim Wellensittich möglich?: Hallo zusammen, da ich mit meinem Latein am Ende bin, hoffe ich nun, dass ich hier evtl Rat finde. Gibt es nun Luftsackmilbem beim Welli, ja...
  5. Kanarienvogel macht komische Geräusche

    Kanarienvogel macht komische Geräusche: Hey, Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung, habe vor einigen Wochen eine neue Henne vom Züchter erworben, da mein vorheriger zweitvogel...