Suchdienst des ZZF

Diskutiere Suchdienst des ZZF im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der ZZF-Suchdienst besteht aus einem Archiv mit registrierten Psittacose- und Artenschutzringen. Das wichtigste und in der Regel einzige...

  1. #1 ElkeBietigh, 21. März 2004
    ElkeBietigh

    ElkeBietigh Guest

    Der ZZF-Suchdienst besteht aus einem Archiv mit registrierten Psittacose- und Artenschutzringen. Das wichtigste und in der Regel einzige Identifikationsmerkmal des Vogels ist die in den Ring gestanzte Nummer. Für eine erfolgreiche Rückführung des Ausreißers muß diese Nummer mit allen Buchstaben und Zeichen vollständig angegeben werden. Bei Vögeln, die keinen Ring tragen, ist die Identifizierung sehr viel schwieriger, meistens unmöglich. Auch wenn nur eine Gefunden-Meldung vorliegt, kann der Vogelhalter häufig mit Hilfe der Ringnummer ermittelt werden. In diesen Fällen greift der Suchdienst auf die Unterlagen von Züchtern und Zoofachgeschäften zurück, die beim Verkauf von beringten Vögeln die Adresse der Käufer notieren müssen.

    Las' ich in einem anderen Forum ... ... und klingt ganz gut :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 21. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Elke!

    Ja, durchaus ... hier der Original-Link:
    http://www.zzf.de/ringstelle/suchdienst/

    Mich würde jetzt mal interessieren, ob da nur nach ZZF-Ringen gesucht werden kann oder auch AZ-Ringe erfaßt sind ... ich vermute, nein.

    Weiß das jemand?

    Laut Homepage der AZ scheint der AZ e.V. über einen vergleichbaren Suchdienst leider nicht zu verfügen, oder?
     
  4. Bea

    Bea Guest

    Hi,

    leider nimmt die ZZF Suchmeldungen nur ich schriftlicher Form (Postweg) an, E-Mail oders oder Faxe werden nicht angenommen.

    War jedenfalls bisher so, vielleicht haben sie sich in der Zwischenzeit auch auf die neuen Postwege eingerichtet.

    Ich vermute auch ein Nein, ausser die AZler melden ihre Ringe an die ZZF.

    Für die AZ Nummern gibt es ein AZ Handhuch, dort sind alle Züchter aufgelistet.

    Wir bekommen durch unseren Suchdienst

    http://www.tiersuchdienst.org

    auch viele AZ Ringnummern gemeldet, und bei Fundmeldungen werfen wir einen Blick das AZ Handbuch und können dem Finder die Züchteradresse des Fundvogels mitteilen, allerdings gibt es bei älteren Tieren meist ein Problem, die Züchter sind meines Wissens nur verpflichtet die Zucht -und Abgabebücher mindestens 5 Jahre aufzuheben.

    Daher kann es passieren, dass ältere Fundtiere nicht mehr vom Züchter zugeordnet werden können, von wem der Vogel gekauft wurde.

    Bei Vögeln ohne Ring ist es fast unmöglich den Halter zu ermitteln.

    Aus eigener Erfahrung (Blaustirnamzone zugeflogen) konnte selbst die untere Naturschutzbehörde nicht helfen, da die Ama vom Halter nicht als *entflogen* gemeldet wurde.

    Auch Tierheime, die Wissen, dass es ein Register von Züchtern gibt, machen sich nicht mal die Mühe nachzuforschen.

    Wir haben einem Tierheim hier in unserer Nähe mehrmals angeboten, dass sie uns gerne anrufen können und wir gerne nach der Ringnummer z.B. im AZ Handbuch schauen (ist eine Arbeit von 2 Minuten), es ist leider nie ein Anruf gekommen (und wir haben im TH Fundvögel mit AZ Ring sitzen gesehen)....der Vogel wurde uns aber im TH zum Kauf angeboten.

    Eine Aussage des TH war, der Besitzer hat ja auch keine Verlustmeldung ans TH gemeldet, dann wird der Halter den Vogel ja nicht wiederhaben wollen.......:k

    Alle Suchdienste können nur effektiv arbeiten, wenn alle Züchter dort mitarbeiten und ihre Listen zur Verfügung stellen, aber wer tut das schon.....der kleine Wellensittich-Züchter von nebenan sicherlich nicht, da es auch an Information seitens der ZZF und der AZ fehlt.

    Daher hat Piwi 100 eine Checkliste für entflogene Vögel erarbeitet, die dem Halter helfen kann seinen Liebling wiederzufinden:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&postid=381787#post381787
     
  5. #4 Christian, 21. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Bea!

    Scheint so ... auf obiger Seite heißt es:

    Wenn Ihnen Ihr Vogel entflogen oder ein fremder Vogel zugeflogen ist, schicken Sie uns eine Karte mit folgenden Angaben an die u.g. Adresse ...

    Dennoch ist unten eine Email-Adresse angegeben ... mmh, Sachen gibt's :?
     
  6. #5 die Mösch, 21. März 2004
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Allerseits,

    ich hatte vor gar nicht so langer Zeit bei der ZZF per eMail angefragt wegen des Alters und des Züchters eines Wellensittiches.
    Per eMail wurde mir das Ringausgabejahr (=ungefähre Alter des Vogels) mitgeteilt, der Züchtername wurde mir mit Hinweis auf den Datenschutz nicht bekanntgegeben.
     
  7. Bea

    Bea Guest

    Hallo Ulrike,

    Das heißt also immer noch, wenn man wissen will, woher der Fundvogel kommt, muß man den altmodischen Weg über die Post nehmen:k
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Bei Anruf der Ringstelle, habe ich immer Auskunft erhalten von welchem Züchter der Ring des Vogels ist.
    Allerdings nur bei Vögeln die mir zugeflogen waren.
    Für anderes tritt wirklich der Datenschutz in Kraft.
    Wenn man dann die Telefonnummer hat, dann kann es oft aber sehr lange dauern, bis man denjenigen findet, dem der Vogel entwichen ist.
    Z.B.
    Züchter > Großhändler > Kleinhändler > Zoofachgeschäft (wobei diese, die Daten soweit ich weiß nur ein Jahr aufbewahren müssen) > Käufer > ..........
    Nicht immer ist man auf diesem Weg erfolgreich.
     
  9. Anni

    Anni Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2001
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vollkommen egal
    Hallo,

    ich habe 2002 im Sommer eine Anfrage an die ZZF per eMail gemacht. Mir war ein Nymphensittich zugeflogen mit einem offenem Ring. Nach 3 Tagen kam eine mail zurück mit Namen, Adresse, Telefonnummer des Züchters und das Jahr in dem der Ring ausgegeben wurde.

    Vielleicht kommt es auch draufan, wer und wie dort Anfragen gestellt werden. Da ich selber Ringe von dort habe und auch meine genaue Adresse mit Telefonnummer angegeben hatte bekam ich die Auskunft auch per mail zurück. Sie hätten mich genauso anrufen oder mit Brief anschreiben können.

    Kann mich über den Verein nicht beklagen.
     
  10. Bea

    Bea Guest

    Hallo,

    Es kommt wohl auch drauf an, wer am anderen Ende bei der ZZF sitzt :)

    Auch wir haben einige telefonische Anfragen gestellt, unsere Adresse und Telefonnummer angegeben, sogar die AZ Nummer haben wir genannt....aber wir mußten die Anfrage postalisch einsenden....und bekamen einige Tage später die Antwort, wieder per Post.

    Das es Richtlinien geben muß um den Datenschutz zu wahren ist mir auch bewußt....aber die Aussage am Telefon....*man könne sich ja am Telefon für sonstwen ausgeben* ist schon ne Frechheit.

    Was hätten wir davon, uns am Telefon für jemand anderes auszugeben, uns ging es einzig und alleine darum, den Halter/Züchter des Vogels ausfindig zu machen damit der Vogel schnell wieder nach Hause kommt.

    Und der Vogelfreund aus dem Internet ist auch beim ZZF kein Unbekannter;)
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Bea!

    Klar, da fühlt man sich zunächst vor den Kopf gestossen, aber irgendwie kann ich's schon nachvollziehen. Wenn eine Anfrage postalisch oder per Email eingeht (nebst Nennung der Postanschrift), ist die ZZF in der Lage im Falle eines Falles beweisen (!) zu können, an wen die Daten weitergegeben wurden.

    Ich denke, genau darum geht es, oder?
     
  13. Bea

    Bea Guest

    Hi,

    Eigentlich nicht....es geht mir eher um die Schnelligkeit.

    Und im Zeitalter der elektronischen Post muß es nicht noch um Tage verzögert werden.

    Wenn ich mich in die Lage eines Vogelhalters versetze, dessen Vogel weggeflogen ist, kann ich mir vorstellen, dass auch er sich wünschen würde, dass die Antwort schnell kommt, ob sein Vogel schon als gefunden gemeldet wurde.

    Aber ich bin froh, dass es solche Einrichtungen gibt, auch wenn sie manchmal *schneckig* sind:)
     
Thema: Suchdienst des ZZF
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. suchdienst für vögel

    ,
  2. zzf ringstelle suchdienst

    ,
  3. ringstelle suchdienst

Die Seite wird geladen...

Suchdienst des ZZF - Ähnliche Themen

  1. ZZF-Ringe und Alter

    ZZF-Ringe und Alter: Ich habe gestern mal sämtliche Ringnummer meiner Nymphen notiert, dabei ist mir bei denen mit ZZF-Ringe aufgefallen, dass alle Nummer mind....
  2. AZ,DKB,ZZF,DSV,VZE Welchem Verein gehört ihr an und seid ihr zufrieden?

    AZ,DKB,ZZF,DSV,VZE Welchem Verein gehört ihr an und seid ihr zufrieden?: Hallo, ich wollte demnächst einem Verein beitreten, da ich geschlossene Ringe benötige. Aber nicht auf jeder Homepage findet man alle Angaben,...