Suche Hilfe / Erfahrungsaustausch bei PBFD

Diskutiere Suche Hilfe / Erfahrungsaustausch bei PBFD im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo Zusammen, ich suche Menschen mit denen ich mich über PBFD austauschen kann. Gern auch Privat... LG Conny

  1. 13.

    13. Guest

    Hallo Zusammen,

    ich suche Menschen mit denen ich mich über PBFD austauschen kann.
    Gern auch Privat...

    LG
    Conny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Conny,

    bist du betroffen? 8o :trost:
    Ich schieb mal ins PBFD-Krankenforum....

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Meine Sittiche haben auch PBFD, möchtest du denn etwas bestimmtes wissen?

    Ich kann dich auch einfach nur etwas aufbauen indem ich dir sage, dass es allen meinen Vögeln, auch den fast komplett nackten, sehr gut geht. Sag einfach bescheid, was du brauchst.:trost:

    Wenn nu möchtest kannst du mir auch eine PN oder Email schreiben.
     
  5. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Hallo,

    ich kann mich Aiwendil nur anschließen, wenn du irgendwelche Fragen bezüglich PBFD hast oder einfach nur darüber sprechen willst, dann kannst du dich gerne an uns wenden.

    Außerdem tut es mir sehr leid, dass es auch Dich getroffen hat :trost:
     
  6. 13.

    13. Guest

    Pbfd

    Hallo,

    danke für Eure Meldungen!!! PN verschickt!!!
    Was benutzt Ihr für Desinfektionsmittel?

    Conny
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Conny!

    Das beste bei PBFD ist F10. Bei einer Verdünnung von 1/125 ist es ziemlich wirksam gegen alle möglichen Viren, selbst die enorm widerstandsfähigen, wie eben Circovirus (PBFD), zudem ist es recht kostengünstig und nicht so schädlich wie viele Konkurrenzprodukte.

    Doch nicht nur die Desinfektion ist wichtig, sondern auch die Stärkung des Immunsystems. Hier hat sich Alvimun bewährt. Desweiteren sind Präparate wie AviConcept oder Korvimin zu empfehlen, um die Gefiederneubildung zu unterstützen und den Vitaminhaushalt auf Vordermann zu bringen, was wiederum der Immunabwehr zu Gute kommt, da das Immunsystem durch PBFD ja geschwächt wird.

    Und zuguterletzt sollte man die Wirkung einer Vogellampe nicht unterschätzen.

    Also ... Kopf hoch :zustimm:
     
  8. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Ich nehme nur Bactazol und Apfelessig zur Desinfektion, F10 ist mir einfach zu massiv.
     
  9. 13.

    13. Guest

    Pbfd

    Hallöchen,

    unserem Nervenkostüm geht es nach 5 Tagen dieser Mitteilung wieder besser.
    Wir haben jetzt einen Umluftfilter, eine BirdLamp, Futter von Ricos Futterkiste, zur Zeit Korvimin (vom TA) und und und...
    Ganztägigen Freiflug sowieso... und häufiges Duschen...
    Vom TA bekommen die Beiden derzeit Moronal.
    Bis auf die Hefepilze zeigt eigentlich "nur" Charlie Probleme mit dem Gefieder und er kratzt sich häufig am Kopf.
    Ich danke Euch für die vielen Tipps und Ratschläge!!!
    Irgendwie hat man nach dieser Mitteilung, das Gefühl überhaupt nichts mehr zu wissen und man muss sich erst wieder aufrappeln.
    Jetzt werden wir kämpfen!!! Die Veränderung durch die Pilze haben wir ja zum Glück auch gleich bemerkt.
    Gibt es etwas, was man unbedingt in der "Vogelapotheke" haben sollte.

    Nochmals DANKE für Eure Hilfe und aufmunternden Worte!!!

    Conny mit Ihren 2 Geiern
     
  10. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    dann solltest Du Dich evtl. mal über F10 ausführlicher informieren. ;)
    F10 darf sogar zum Inhallieren angewandt werden.

    Wenn eine chemische Keule, dann Bactacol!:+klugsche

    Mehr zu F10
     
  11. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Ich benutze auch das Bactazol nur ausnahmsweise und nicht täglich. Mir ist das häufige desinfizieren an sich viel zu heftig. Außer meinen Naturästen wüsste ich jetzt auch nicht, was ich desinfizieren sollte. Ich wasche alles gründlich mit Apfelessig ab und das muss dann auch reichen. PBFD bekomme ich sowiso nicht mehr los.

    Hast du das F10 schon selber ausprobiert?

    Ich werde nächste mal meine vk Tierärztin wegen dem F10 fragen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es das Wundermittel schlechthin ist und warum es von niemandem empfohlen wird (ist jetzt nicht böse gemeint).
     
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi,

    ich selber habe es noch nicht probiert, das ich einen Dampfreiniger verwende.
    Ziehe es aber trotz allem in Erwägung es ebenfalls zu testen.

    Habe aber inzwischen mit einigen Leuten gesprochen, die es verwenden und sogar das Gefühl haben das Volieren/Käfige mit F10 im Waschwasser leichter zu reinigen sind.

    Ferner sind mir - auch durch Bekannte - sogar vogelkundige TÄ bekannt, die F10 empfehlen und es eben zum Inhallieren verordnen.
     
  13. 13.

    13. Guest

    Hallöchen,

    ist vielleicht eine blöde Frage, aber in welchem Verhältnis verwendet Ihr Apfelessig? Ich hasse Essiggeruch!!! ,-)
    Und was haltet Ihr vom PariBoy Turbo N zum Inhalieren?

    Conny
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Also liegt lediglich eine Hefepilzinfektion des Verdauungstraktes vor? Oder sind auch die Atemwege betroffen? Das ist echt schlimm, daß Pilzinfektionen bei Grauen als häufigste Sekundärinfektion von PBFD auftreten. Denn Pilze können ja auch recht hartnäckig sein und die entsprechenden Medikamente belasten den Körper ja auch enorm.

    Das mit dem Juckreiz finde ich etwas ungewöhnlich. Hat er da mehrere neue Federn, die sich nicht öffnen wollen?

    Das ist genau die richtige Einstellung, denn man kann doch mehr tun, als man anfangs glaubt. Mit einem bißchen Glück wäre es sogar zu schaffen, daß die Symptome wieder verschwinden.

    Allgemeine Tips zum Thema Vogel-Apotheke findest Du HIER. Speziell für die aktuelle Situation bist Du ansonsten schon recht gut versorgt. Allerdings würde ich mit dem TA unbedingt die Medikation von Alvimun diskutieren, um das Immunsystem zusätzlich anzuregen. Da dies ein homöapatisches Präparat ist, wird er/sie dem sicherlich zustimmen.

    Ansonsten kann ich die Anschaffung von F10 nur dringend anraten ... warum? ... lies weiter.

    Das ist aber die einzige Möglichkeit, die immer wieder erneute Virenaufnahme durch die Umwelt zu reduzieren und somit dem Immunsystem die Chance zu geben, sich zu regenerieren. Bedenke, daß der Circovirus das Immunsystem ähnlich schwächt wie Aids beim Menschen. Vitamingaben und Alvimun stärken das Immunsystem zwar auch, aber was nutzt das, wenn ein Großteil aller ausgeschiedenen Viren durch Staub erneut in den Körper gelangen und das Immunsystem erneut schwächen?

    Alles ... Käfig, Näpfe, etc. Bedenke vor allem, daß der Virus auch über Staub übertragen wird.

    Tut es aber wahrscheinlich nicht. Circoviren sind extrem widerstandsfähig und gegen die meisten Desinfektionsmittel restistent. Und da soll dann ausgerechnet Apfelessig diesen Mistviechern den Gar ausmachen können? Höchst zweifelhaft :+klugsche

    Das mag vielleicht sein, aber wenn man durch den Einsatz geeigneter Maßnahmen lediglich verhindert, daß PBFD bei weiteren Vögeln ausbricht, ist es den Aufwand definitiv wert, oder? Oder zeigen alle Deine Vögel Symptome?

    Ja. Wir haben früher für die Käfigdesinfektion auch immer Bactazol verwendet und anschließend den Käfig von dessen Rückständen befreit, sprich alles nach der Einwirkzeit wieder abgewaschen.

    Da mein Schatz aber diverse Allergien, Neurodermitis und Asthma hat, reagierte sie auf das Bactazol recht heftig ... Atemnot und Husten. Nachdem ich dann von F10 und dessen universeller Wirksamkeit gegen Bakterien, Pilze und Viren erfuhr, dachte ich mir, wir testen das mal an, zumal Bactazol mehr ein Insektizit denn ein reines Desinfektionsmittel ist. Und siehe da, Schatzi zeigt bei der Verwendung von F10 keinerlei unangenehme Reaktionen.

    Es ist ein Desinfektionsmittel und sollte auch als solches entsprechend vorsichtig eingesetzt werden. Ein Wundermittel ohne jegliche Nebenwirkungen, insbesondere bei Langzeitanwendung, ist es natürlich nicht. Es ist aber unumstritten, daß es sehr wirksam gegen alle möglichen Bakterien, Pilze und selbst hartnäckigste Viren ist, wenn die Dosierung stimmt. Ebenso ist erwiesen, daß es den Körper weniger belastet als manche Konkurrenzprodukte.

    Ich hatte mich mal mit unserem vogelkundigen TA über dieses Präparat unterhalten und er meinte, daß es zur Inhalationstherapie bei Aspergillose zunehmend Anwendung findet, da es den Körper weniger stark belastet, als die meisten Antimykotika.

    Einer der ersten, der diese Art der Aspergillose-Behandlung durchgeführt hat, war übrigens der Brite Dr. Michael Stanford, dem es auch als erstem gelang PBFD zu heilen ... ja Ihr habt richtig gelesen ... PBFD ist mittlerweile heilbar ... allerdings ist das Medikament in Deutschand derzeit so gut wie gar nicht zu bekommen und die Therapie extrem teuer. Wen das näher interessiert, dem sei der folgende Artikel von Dr.Stanford selbst empfohlen.
    Es gibt inzwischen auch einen Impfstoff, der in Australien entwickelt wurde, aber leider ist dieser in Old Germany noch nicht zugelassen und das, obwohl es diesen schon seit ca. 10 Jahren gibt :(

    Ganz einfach, weil es ein recht neues Präparat aus Südafrika ist, welches in Deutschland noch nicht sehr viele Leute kennen ... es fällt derzeit wohl noch in die Rubrik "Geheimtip".

    Z.B. unser TA ;) Er meinte auch, daß immer mehr TÄ auf F10 setzen.

    F10 ist nahezu geruchsneutral, so daß man damit auch seine eigene Kleidung besprühen kann. Wie gesagt, PBFD kann auch über die Kleidung verbreitet werden. Will man also mal jemanden besuchen, der/die auch Krummschnäbel hat, welche gesund sind, so ist es unverzichtbar die Kleidung zu desinfizieren und vorher die Haare zu waschen ... gleiches gilt natürlich u.U. auch für die Autositze ... man will ja nicht noch weitere Geier ungewollt anstecken.

    Warum? Haben Deine Grauen auch eine Atemwegsinfektion?
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    noch ein Nachtrag zum Thema F10:

    In dem Buch Leitsymptome bei Papageien und Sittichen, Enke Verlag, 2004, wird F10 bereits unter Antimykotika aufgeführt. Allerdings liegt hier ein Druckfehler vor, im Text steht T10. Dem Buch liegt daher ein Zettel mit Druckfehlern vor, wo dies korriegiert wird.
     
  16. 13.

    13. Guest

    Hallo Christian,

    unser junger Grauer, kratzt sich ständig und verliert am Kopf und am Oberbauch sehr viele Daunenfedern. Dadurch hat er schon kahle Stellen.
    Diese sieht man besonders nach dem Duschen. Außerdem bleibt das Gefieder verhältnismäßig lange nass, während das Wasser bei unserer Bonnie abperlt.

    Alles liebe
    Conny
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Conny!

    Das Verlieren von Federn und die Bildung kahler Stellen ist sicherlich ein PBFD-Symptom, das je nach Stadium der Erkrankung als normal bezeichnet werden muß ... leider.

    Das Kratzen hingegen würde ich nicht als typisches PBFD-Symptom bezeichnen. Andererseits verursachen frisch nachwachsende Federn durchaus mal Juckreiz, insbesondere wenn die Federn noch geschlossen sind. Wenn aber kahle Stellen weiterhin jucken, sollte man abklären, ob da nicht noch etwas anderes dahintersteckt, z.B. ein Hautekzem oder was auch immer. Denn wenn man das nicht unter Kontrolle bekommt, besteht die Gefahr, daß er sich wund kratzt und somit nicht nur die Haut, sondern u.U. sogar die Federfolikel geschädigt werden :+klugsche


    Auch eins der PBFD-Symptome. Das Gefieder wirkt mitunter auch als wenn es fettig wäre ... rein optisch, nicht weil Wasser etwa gut abperlen würde.

    Man kann nur hoffen, daß die PBFD-Forschung schnell vorankommt, zumal nicht nur wir Halter die Krise kriegen, sondern die Verbreitung des Virus so drastisch zunimmt, daß man sich Sorgen machen muß, daß auch Arterhaltungszuchtprogramme gefährdet sind, und das wäre wirklich fatal, wenn z.B. ein Sphix-Ara-Bestand infiziert würde :(
     
  18. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Dann werde ich mich mal beim nächsten TA-Besuch über das F10 schlau machen. Du hast mich doch zum grübeln gebracht...

    Ansich habe ich schon 9 Jahre PBFD im Schwarm, allerdings werden meine Wellis trotzdem recht alt u. bis auf 2 zeigen auch keine anderen deutliche Gefiederschäden. Hin- und wieder wachsen mal ein paar Federchen gebogen, diese sind dann aber auch schon nach der nächsten Mauser weg.
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Das setzt voraus, daß er F10 kennt ... ist ja noch nicht allzu lange in Deutschland erhältlich. Sag am besten vorher schon mal telefonisch Bescheid, daß Du dazu Fragen hast, dann kann er ggf. vorher mal recherchieren, falls er's nicht doch schon kennt.

    Pure Absicht ;)

    Das liegt wahrscheinlich daran, daß die Gefahr eines Ausbruchs bei jungen Vögeln erheblich größer ist, als bei Vögeln die mindestens 3 Jahre alt sind. Zudem gibt es Fälle, wo PBFD erst nach Jahren ausbricht. Waren die "Härtefälle" bei der Infektion die jüngsten Geier in Deinem Bestand?

    Eine zweite mögliche Erklärung liegt u.U. darin begründet, daß PBFD bei Wellies und Agas in Deutschland so weit verbreitet ist, daß sich hier allmählich Resistenzen ausbilden. Bei Agas z.B. soll die Durchseuchung der deutschen Bestände bei über 80% liegen.

    Eine Garantie, daß es bei den anderen nicht ausbrechen wird, gibt es aber natürlich nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. -Speedy-

    -Speedy- Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    70 Stuttgart
    Es waren immer die ältesten Wellis, bei denen es ausgebrochen ist.
    Ich habe dann noch unwissentlich einen 6 Monate alten und 2 1-jährige Wellis dazugesetzt. Der 6 Monate alte Welli ist mittlerweile 2 Jahre alt und völlig symptomfrei u. kerngesund; von den beiden 1-jährigen Wellis ist einer nach nicht mal einem Jahr plötzlich verstorben, dummerweise habe ich ihn nicht obduzieren lassen, daher könnten es auch die Megabakterien als Sekundärinfektion gewesen sein, ich weiß es absolut nicht.
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Höchst ungewöhnlich, aber die waren vorher schon mit Megabakterien infiziert, oder?

    Das wäre der typische chronische Verlauf, wie er in Lehrbüchern beschrieben wird.

    Sehr gut möglich, denn beide Krankheiten schwächen das Immunsystem.
     
Thema: Suche Hilfe / Erfahrungsaustausch bei PBFD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pbfd gefährlich für menschen

    ,
  2. F10 gegen PBFD

Die Seite wird geladen...

Suche Hilfe / Erfahrungsaustausch bei PBFD - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)