Suche Infos über Blaustirnsittiche

Diskutiere Suche Infos über Blaustirnsittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen! Ich schreibe eigentlich nicht für mich, sondern für eine Freundin die keinen Internetanschluß hat. Wir haben eine ganze...

  1. Triny

    Triny Guest

    Hallo zusammen!

    Ich schreibe eigentlich nicht für mich, sondern für eine Freundin die keinen Internetanschluß hat.

    Wir haben eine ganze Reihe von Fragen über Blaustirnsittiche und hoffen, daß sich hier jemand auskennt. Man findet nämlich so gut wie keine Infos über die Blauen.

    Meine Freundin überlegt ob sie sich Blaustirnsittiche zulegen soll. Das diese sehr laut sein sollen habe ich schon gehört, ist aber für meine Freundin nicht unbedingt ein Problem da es keine direkten Nachbarn gibt.

    Sind die Blaustirnen durchgehend laut oder haben sie "Schreiphasen"? Erfahrung haben wir beide nur mit Wellis. Und die sind ja eigentlich nie leise :zwinker:. Dauerhaftes geschrei in enormer Lautstärke könnte dann doch zum Problem werden.

    Die nächste Frage ist eigentlich mit die Wichtigste: Welche Größe sollte der Käfig/Voliere bei einem Pärchen haben? Und wo bekommt man Blaustirnsittiche?

    Vieleicht kennt ja auch jemand einen guten Link auf dem man sich ein wenig über Verhalten, Größe und Eigenschaften informieren kann.

    Ich sag schon mal ganz lieben Dank fürs Lesen und hoffe ein paar Infos zu bekommen.

    LG Triny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 psittacula, 2. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2007
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Triny,

    in einem Käfig kann man Blaustirnsittiche (bzw. Blaukopfsittiche oder meinst Du Blaustirn-Rotschwanzsittiche?) dauerhaft nicht halten, sie brauchen in jedem Fall eine Voliere. Infos siehe unter: http://www.sittich-info.de/ ; dort unter Arten-Lexikon nachschauen.

    Wenn Du und Deine Freundin Wellensitticherfahrungen habt, dann solltet Ihr bedenken, dass Blaustirnsittiche im Vergleich zu Wellensittichen sehr teuer sind, kommen die für Deine Freundin dann noch in Frage?

    Gruß

    Tobias
     
  4. Triny

    Triny Guest

    Hallo Tobias.

    Erst mal vielen Dank für deine Antwort.

    Das die Blaustirnsittiche (inzwischen habe ich gelesen das sie auch BlauKOPFsittiche genannt werden und zu den Keilschwanzsittichen gehören) teurer als Wellis sind ist ihr natürlich klar.
    Wenn man sich aber die Preise für Graupapageien oder Kakadus ansieht, sind sie schon wieder billig :zwinker:

    Ich habe jetzt gelesen das die Vögel eine Größe von ca. 35 -38 cm haben. Eine Voliere im Garten wäre für meine Freundin kein Problem. Täglicher Freiflug ist klar.
    Unter dem Link den du mir gegeben hast, habe ich schon nachgesehen. Dort steht das die Vögel mindestens eine Ganzmetallvoliere benötigen. Sind damit diese üblichen Papageienkäfige gemeint? Das wäre in ihrer Wohnung auch kein Problem.

    Was mich einfach nur wundert ist, daß kaum jemand Blaukopfsittiche hat bzw. es so wenig Informationen gibt. Hat das etwas damit zu tun, daß sie so laut sind oder gibt es noch einen anderen Haken?:idee:

    LG Triny
     
  5. #4 Christian, 2. Januar 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Triny!


    Nicht ganz ... wie man hier nachlesen kann, ist der Blaustirnsittich eine Unterart des Blaukopfsittichs ... letztere sind übrigens meine Lieblings-Aratinga-Art ;)


    Da ist natürlich etwas dran.


    Das ist natürlich schön. Man sollte aber bedenken, daß diese Voliere nicht nur recht groß sein sollte (4m lang, 1,5m breit, 2m hoch ist Minimum), sondern auch ein beheiztes Schutzhaus für den Winter vorhanden sein sollte.

    Ja, aber nicht nur ein, zwei Stunden :+klugsche


    Nein ... ein Käfig ist keine Voliere ;)

    Gemeint ist hier eine Voliere mit obigen Maßen. Üblicherweise sind dies Aluminium-Volieren und die Gitter sollten aus Edelstahl sein ... von verzinktem Gitter ist dringend abzuraten, da bei knabberfreudigen Arten hier Vergiftungsgefahr besteht! Und so eine Voliere ist ein seeehr kostspieliges Vergnügen. Nähere Infos zu Volieren findest Du im Zubehör-Forum.


    Bei Wohnungshaltung wäre auch eine kleinere Voliere möglich, aber wie gesagt sollte dann seeehr viel Freiflug pro Tag möglich sein ... wichtig vor allem vormittags und am späten Nachmittag.

    Bei Wohnungshaltung müßt Ihr aber bedenken, daß Aratingas enorm knabberfreudig sind. Wenn man also nicht ständig für neues Knabberspielzeug z.B. in Form von frischen Zweigen sorgt, muß man sich nicht wundern, wenn bald diverse Möbel ein "Sittich-Design" aufweisen :D


    Wenig Infos gibt es bei nahezu allen Südamerikanern. Auch werden sie alle (ausgenommen Katharinasittiche) vornehmlich von Züchtern gehalten. Eine weitere Ausnahme sind in letzter Zeit die Sonnensittiche. Hier wird vielleicht auch ein weiterer Grund ersichtlich ... Sonnensittiche zählen zu den farbenfrohen Arten, die von den meisten Haltern bevorzugt werden ... die meisten Südamis sind ja eher von "schlichter Schönheit". Doch die Farben sind nur ein Grund, denn wie Du schon vermutet hast, liegt der Hauptgrund in der Lautstärke, die aber von Vogel zu Vogel variiert. Tendenziell sind Aratingas aber keine Dauer-Radaumacher wie Wellies und Paarhaltung ist dringend anzuraten! Ein Paar ist meist leiser als ein Einzelvogel, zudem ist von Einzelhaltung dringend abzuraten, da Südamis extrem soziale Vögel sind, die alles gemeinsam machen, vom Spielen bis zur gegenseitigen Gefiederpflege ... zudem sind sie sehr verschmust ... das kann man z.B. mit Unzertrennlichen (Agaporniden) vergleichen.

    Was man zudem unbedingt erwähnen sollte ... Finger weg von Handaufzuchten! Ich würde dringend zu Naturbruten raten, da bei Handaufzuchten nicht selten Verhaltensstörungen auftreten, wenn die Vögel geschlechtsreif werden. Das muß nicht passieren, aber die Gefahr besteht halt. Und Naturbruten werden bei Südamis auch schnell zahm ... also, warum ein Risiko eingehen. Ein Problem ist aber, daß bei manchen Arten wie z.B. Sonnensittichen kaum noch Naturbruten zu bekommen sind.

    Ich erwähne all dies, weil ich befürchte, daß es extrem schwierig (wenn nicht gar unmöglich) werden wird, überhaupt ein Pärchen Blauköpfe zu bekommen und damit rechne, daß sich Deine Freundin für eine andere Aratinga-Art entscheiden wird. Jedenfalls hatte letztes Jahr jemand hier im Forum vergeblich versucht einen Partnervogel für seinen Blaukopf zu finden.

    Falls Ihr Euch näher über Aratingas (Keilschwanzsittiche) informieren möchtet, würde ich das Buch von Thomas Arndt empfehlen.
     
  6. #5 Christian, 2. Januar 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    mir ist da noch was eingefallen:

    1. Da auch von Wellies die Rede war ... man kann Aratingas nicht mit Wellies zusammen halten!

    2. Da ich befürchte, daß es mit Blauköpfen nichts werden wird ... Schwarzohrpapageien werden Deiner Freundin sicher auch gefallen ;) Nähere Infos über diese Schönheiten findest Du im Forum Andere Papageien.
     
  7. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Blauköpfe

    Blaukköpfe kannst du ganz einfach bekommen, Frau Ohnhäuser hat noch ein Pärchen allerdings braucht du natürlich eine entsprechend große Voliere.

    Bei Frau Ohnhäuser leben sie in 6 x 10m
     
  8. Triny

    Triny Guest

    Menno wie Schade.
    Aber 6 x 10 m würde ich leider nicht hinbekommen. Eine Papageien-Zimmervoliere würde ich stellen können, aber die Voliere müsste bis zum Sommer warten. Und wäre dann auch etwas kleiner.
    Der Balkon auf dem sie gebaut werde sollte ist nämlich leider noch im Bau. Da stehen noch nicht einmal die Träger :traurig:

    Trotzdem vielen Dank

    LG Triny
     
  9. #8 Christian, 2. Januar 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    wie gesagt, eine kleinere Zimmervoliere ginge auch, wenn man zweimal täglich mehrstündigen Freiflug bieten kann. Und mit mehrstündig meine ich mehr als 2! ... und das Zimmer sollte natürlich eine hinreichende Grösse haben.

    Übrigens ... wer zum Geier is' Frau Ohnhäuser :?
     
  10. Triny

    Triny Guest

    Ich habe "Ohnhäuser" einfach mal in die Suchmaschine geworfen und bin fündig geworden *g* Habe ihr auch gleich eine E-Mail geschrieben.
    Sie hat tatsächlich noch ein Pärchen. Allerdings weiß ich jetzt natürlich nicht inwieweit ich alle Voraussetzungen erfülle, weil es gerade recht überstürzt kommt und ich mit wochenlangem suchen gerechnet habe. Hab ihr gerade ein paar Bilder meines Wohnzimmers (was dann auch das Freiflugzimmer wäre) geschickt.

    Da ich ja wegen meiner Tochter nur Halbtags arbeite wäre es kein Problem ab Mittags die Käfigtür aufzumachen und die Kleinen rauszulassen. Dann hätten sie bis abends Freiflug. Genügt das?

    LG Triny
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Super ... wie weit ist das denn entfernt? Ach herje ... PLZ-Bereich 15 8o ... ganz schön weit.
    Es wäre namlich nicht schlecht, die Frau mal zu besuchen und die Vögel mal live zu erleben ... damit Du sie auch mal in Action erleben kannst und eine Vorstellung bekommst, wie laut sie wirklich sind. Idealerweise würde ich so einen Besuch vormittags machen, da die Geier dann meist am aktivsten sind.
    Anscheinend handelt es sich auch um Abgabevögel ... da tut sich u.a. die Frage auf, wie alt sie sind. Sind sie Handaufzuchten oder Naturbruten?


    Nur nichts überstürzen ... das Pärchen wird bestimmt nicht gleich morgen anderweitig verkauft.

    Ich denke, eine sehr wichtige Eigenschaft bringst Du mit ... Du informierst Dich bevor es zu spät ist ;)


    Wieviel Quadratmeter hat das Zimmer?


    Wenn die Voliere nicht zu klein ist, denke ich ja. Die Voliere sollte groß genug sein, daß sie darin von Ast zu Ast fliegen können. Wie groß stellst Du Dir die Voliere denn vor?

    Und wie wird das später, wenn Deine Töchter älter ist? Wirst Du dann wieder ganztägig arbeiten? Bedenke, daß Aratingas recht alt werden ... ca. 15-20 Jahre.
     
  12. Triny

    Triny Guest

    Für mich wäre es schon fast einfacher in den Vogelpark Walsrode zu fahren, da dieser nur ein paar Kilometer von mir entfernt ist. Ich geh allerdings davon aus, daß die im Winter geschlossen haben. Aber ich werd mal anrufen und fragen ob die mir eine kleine Hörprobe erlauben. (Hoffentlich haben die überhaupt Blauköpfe?
    Eigentlich sollte doch ein Vogelpark interesse daran haben, daß solche Vögel nicht wegen der Lautstärke hinterher wieder abgegeben werden oder?

    36 qm Grundfläche mit einer Deckenhöhe von 5 Metern (ist ein ehemaliger Scheunendachboden den wir bis zur Decke ausgebaut haben).

    Ich dachte an eine Papageien-Zimmer-Voliere und dann im Sommer eine Aussenvoliere auf meinem Balkon (der ist ziemlich groß 3x8 Meter). Dann brauch ich mir auch keine Sorgen machen, wenn im Sommer die Terassentüren offen sind:zwinker:

    Das ist tatsächlich etwas an das ich noch garnicht gedacht habe.8o
    Bis dahin sollten wir es geschafft haben eine winterfeste Außenvoliere gebaut zu haben. Einen Garten habe ich ja auch noch. Dann könnten die Vögel tagsüber dort hinein und abends hole ich sie wieder ins Haus. Wäre doch eine Möglichkeit oder?

    LG Triny
     
  13. #12 Christian, 2. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2006
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Stimmt ... laut deren Website ist von Oktober bis März Winterpause.


    Keine Ahnung, aber bestimmt Sonnensittiche und die sind lautstärkemäßig den Blauköpfen sehr ähnlich.


    Glaubst Du wirklich? Ich bin da sehr skeptisch ... alles eine Frage des Personals und somit der Kosten.


    Traumhaft ... wenn man das Zimmer halbwegs vogelsicher macht und die Gefahren im Haushalt beseitigt, ist das für größere Sittiche nahezu ideal. Eines haben wir aber bislang vergessen ... tropische Arten benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, um gesund bleiben zu können ... 70% sollten's schon sein, was aber alles andere als einfach realisierbar ist bei Heizungsluft. Da wirst Du wohl einen Luftbefeuchter brauchen.


    Ich würde eher Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] empfehlen als die handelsüblichen Dinger von Montana und Co ... 2m Länge sollten es schon sein ... wie gesagt, ein, zwei Flügelschläge müssen sie darin schon machen können. Und ein Schlafkasten muß ja auch noch reinpassen ... Südamis schlafen nämlich fast alle in Schlafkästen, was eigentlich nix anderes als Brutkästen sind ;) Man kann aber auch eine Baumhöhle anbieten, aber die sind ja noch größer.


    Hört sich gut an ... sie müssen nur jederzeit ins Warme flüchten können ... ein Schutzhaus mit mindestens 10° wäre schon ratsam, wenn sie abends ins warme Haus sollen.


    Aber bevor Du zuschlägst, informiere Dich noch mal ganz genau über die Vögel und ihre Vorgeschichte. Frag vielleicht auch mal, ob Du Fotos sehen kannst.
     
  14. Triny

    Triny Guest

    Woher weiß man sowas? Hilfe, ich glaub ich muss noch jede Menge pauken bis ich mir Blauköpfe zulegen kann :+keinplan

    Im Internet findet man so gut wie keine Haltungsinformationen. Aber ich glaub ich bin hier schon ganz gut aufgehoben.

    Himmel - da wollte ich ner Freundin einen Gefallen tun und bin jetzt selbst hoffnungslos verliebt in die Vögel. Wenn ich ihr das erzähle lacht die sich schlapp.

    Bilder habe ich schon so einige gefunden. Aber leider hat niemand seine Vögel auf Band aufgenommen. Also keine Hörproben :traurig:
    Ich habe mal Amazonen gehört. Das waren glaube ich so ungefähr 4 Stück. Es klang wie im Urwald. Echt traumhaft.
    Ist das irgendwie vergleichbar?

    Hihi. Den haben wir bereits. Keinen elektrischen - aber diese Dinger die man an die Heizung hängt. Und 2 Zimmerspringbrunnen. Meine Tochter und ich leiden nämlich Beide an Nasen-Schleimhaut-Problemen. Bei trockener Luft ist die Nase dicht. Auf 70% kommen wir zwar nicht, aber um die 60% haben wir im Normalfall (Sagt jedenfalls das Hydrometer). Anscheinend sind diese Vögel perfekt für uns.
    Obwohl ich immer noch ein wenig Angst vor der gefürchteten Lautstärke habe. Vieleich hab ich ja Glück und finde noch ein paar Hörproben. Zur Not auch von den Sonnensittichen.

    Aber sag mal - woher hast du all diese Infos? Das würde mich brennend interessieren.

    LG Triny
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sowas lernt man von Züchtern, aus Büchern oder indem man sich in so komischen Foren rumtreibt, wo sich so vogelverrückte Leute tummeln ;) :D


    Och, das ist bei jeder Vogelart so. Selbst über Wellensittiche kann man Sachen erfahren, die man anfangs nicht wußte. Nur bei Wellies stellt man sich immer alles ganz einfach vor, bei anderen Arten rechnet man schon eher damit, daß man sich da erstmal schlau machen sollte.


    Richtig detaillierte Infos findet man eigentlich fast nur bei den am häufigsten gehaltenen Arten wie z.B. Wellies, Nymphen oder Kanarien. Blaukopfsittiche hingegen werden in den USA vielleicht recht häufig gehalten, in Deutschland sind sie eher selten.


    Na, die Grundlagen werden wir schon klar kriegen ;)


    Na, zwei Pärchen zu ergattern dürfte dann wohl doch ziemlich schwierig werden ;)


    Ich meine nicht irgendwelche Bilder, sondern Fotos von genau den Vögeln, die bei Dir einziehen sollen.

    Da Du nicht sehr erfahren in der Vogelhaltung bist, wäre es an sich ideal, wenn Du Vögel bekommen könntest, die direkt vom Züchter kommen, Naturbruten und ca. ein halbes bis ein Jahr alt sind. Dann wären sie hinreichend sozialisiert und jung genug, ruckizicki zahm zu werden ... naja, etwas Geduld braucht man schon. Sittiche sind halt Individualisten und haben ihren eigenen Kopf.

    Es gilt also zunächst in Erfahrung zu bringen, wie es um die Blauköpfe bei Frau Ohnhäuser steht, d.h. wie alt sie sind, ob es Handaufzuchten sind, ob sie 1A oder gehandcapt sind oder gar eine Verhaltensstörung haben, z.B. Rupfer sind. Denn wir haben es hier nicht mit einer Blaukopf-Züchterin, sondern einer Papageien-Vermittlerin zu tun.

    Man muß also erstmal nähere Infos über die Vögel erfragen, um beurteilen zu können, worauf man sich da einläßt bzw. beurteilen zu können, wie leicht oder schwierig der Umgang mit den Vögeln für Euch wird.


    Kann man von der Lautstärke ein bißchen vergleichen, wobei Aratingas meiner Meinung nach eher an Aras erinnern. Fakt ist, daß sie die Ohren ordentlich klingeln lassen können, wenn sie Vollgas geben. Es kommt also drauf an, wie oft sie das tun. Die meisten tun das morgens um den Tag zu begrüssen und ab und an ein paar Minuten im Tagesverlauf, manche aber auch öfter ... das variiert von Vogel zu Vogel. Lies mal oben den Thread über Lautstärken ... da haben Sonnensittich-Halter auch was geschrieben ... kann man also vergleichen, wobei wenn ich mich recht entsinne, Blauköpfe tendentiell ruhiger als Sonnies sein sollen.


    Kommt mir sehr bekannt vor.


    Na, Du bist ja schon gut ausgestattet ... das Hygrometer wollte ich grad' empfehlen :zwinker: 60% würde ich als Minimum ansehen.


    Möglich. Sie sind übrigens auch sehr intelligent und wollen somit auch gefordert werden. Wie gesagt, man muß sie beschäftigen, damit sie nicht die Möbel verzieren :D


    Hat Euer Zoo vielleicht welche?


    Wie gesagt ... Blauköpfe sind meine Lieblings-Aratingas ... und wenn man sich hier im Forum ein, zwei Jahre rumtreibt, lernt man 'ne Menge ... hier sind ja auch einige Züchter im Forum.
     
  16. Triny

    Triny Guest

    Huhu!

    Ich hab gerade ne halbe Stunde mit jemandem von aratinga-world telefoniert und hab jede Menge Infos sowie auch eine "Hörprobe" durchs Telefon bekommen:) .

    Allerdings habe ich auch viele Dinge gehört, die mich dazu gebracht haben über einen Kauf von Blauköpfen nachzudenken.
    Nicht wegen der Lautstärke (ich hatte gerade 13 Stück am Hörer und musste die ganze Zeit grinsen), sondern weil sie so selten sind und mir gesagt wurde das die Züchtung dieser Vögel nur der Arterhaltung und nicht der Unterhaltung des Menschen dienen soll. Deswegen ist es auch so schwer welche zu bekommen.

    Jetzt bin ich hin und hergerissen. Einerseits möchte ich natürlich das die Vögel vernünftig Leben können und andererseits bin ich total verliebt in die Kleinen.

    Darüberhinaus hat dieser Film wohl eine Flut von Anfragen ausgelöst und viele Leute die sich in keiner Weise vorher informieren versuchen jetzt einen Blaukopfsittich zu bekommen. Und da möchte ich mich ungern einreihen.

    Der Film stellt diese Vögel ja in keiner Weise so dar, wie sie wirklich sind und wahrscheinlich werden viele von ihnen im Heim oder sonst wo landen, wenn die Besitzer erst mal rausbekommen haben das die Vögel 1. nicht sprechen und 2. jede Menge Arbeit machen.

    Ich hab keine Ahnung was ich jetzt mache. Sonnensittiche wurden mir empfohlen. Also werd ich mich jetzt über die noch ein bißchen Schlau machen. Obwohl mir die Blauköpfe immer noch am Liebsten wären.

    Was würdet ihr denn machen? Vieleicht hat ja noch jemand eine Idee welche Vogelart den Blaukopfsittichen ähnlich sein könnte.

    LG Triny
     
  17. Richard

    Richard Guest

    Ich würde mir an deiner Stelle Blaukopfsittiche zulegen, viele Erfahrungen sammeln und früher oder später die Zuchtgenehmigung machen!
     
  18. Triny

    Triny Guest

    *grins* ungefähr sowas wollte ich natürlich am liebsten hören. :zwinker:

    Lg Triny
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ha, der liebe Jens, der Retter in der Not :D


    Ja, da ist was dran. Aber Ihr habt ja hinreichend Platz und vielleicht hättet Ihr ja sogar Lust und Zeit mal zu züchten? Laß Dir Zeit und überlege es Dir noch mal genau. Warte vielleicht mal ein paar Wochen und schaue, ob Du dann immer noch so heiß auf Blauköpfe bist. Wenn ja ... wer weiß ... vielleicht wirst Du ja genau wie Jens von Aratinga-World ein absoluter Aratinga-Liebhaber? Wenn nicht, hat die Vernunft gesiegt.

    Bestell Dir doch vielleicht erstmal das Buch von Thomas Arndt um mehr über Aratingas zu lernen. Vielleicht kommst Du damit der Entscheidung ja näher.


    Ich wußte, daß das passieren würde, als ich den Film am Wochenende sah ... ich habe ihn aber nicht zu Ende geschaut, da ich mir vorstellte, wie viele Blauköpfe für diesen Film alles andere als artgerecht behandelt wurden.

    Aber tröste Dich, Du reihst Dich da definitiv nicht ein, denn Du bist ja gerade dabei, Dich über diese Vögel zu informieren :zustimm:


    Ja, dieses Schicksal erleiden jährlich hunderte von Vögeln ... insbesondere Handaufzuchten, die als Einzelvogel gehalten werden, völlig vermenschlicht und nach wenigen Monaten verhaltensgestört :(


    Tue das, was ich vor etwas über zwei Jahren gemacht habe, als ich anfing mir zu überlegen, ob ich mir wirklich Aymarasittiche anschaffen will. Ich habe damals drei Monate gebraucht, um mir sicher zu sein, daß ich keine Fehlentscheidung treffe.

    Ich war da in einer ähnlichen Situation wie Du. Ich hatte ein Pärchen Wellensittiche und gerade mal seit einem Jahr begonnen mich intensiv mit der Vogelhaltung auseinanderzusetzen und zu lernen, was man alles für eine möglichst artgerechte Haltung wissen sollte.

    Ursprünglich wollten wir ein zweites Wellie-Pärchen anschaffen, aber das wäre für die leicht kränkliche Henne zuviel Action gewesen. Also kam mir die Idee, daß eine andere Art, die zu Wellies paßt, die Lösung sein könnte.

    Ich habe dann recherchiert wie ein Wahnsinniger, nachdem ich auf Aymaras gestossen war, und habe auch mit einigen Züchtern telefoniert.

    Drei Monate später hatte ich ein paar Aymara-Züchter kennengelernt ... u.a. einen Holländer über's Internet, der sich wirklich gut mit Aymaras auskennt ... und ich wußte, daß die Liebe zu diesen Vögeln keine Eintagsfliege sein wird und sie meinen Erwartungen entsprechen.

    Dennoch war mir etwas mulmig als ich das erste Pärchen holte, ob das alles gut gehen wird. Aber ich kannte ja zum Glück Leute, die mir mit Rat zur Seite standen.

    Und heute weiß ich, daß ich keinen Fehler gemacht habe, denn selbst wenn ich nicht planen würde, diese tollen Vögel auch zu züchten, wüßte ich genau, daß sie sich bei mir sauwohl fühlen und mehr Platz haben als bei manchem Züchter.

    Mein Rat wäre also, laß Dir in erster Linie Zeit, mach Dich nicht verrückt und genieße den Pioniergeist, den Du entwickelt hast und lerne die wunderbare Welt der südamerikanischen Sittiche näher kennen. Schau mal wieviele verschiedene Arten es noch gibt, warum Südamis so anders sind als z.B. Australier und warum so viele Leute eine langjährige Liebe zu diesen Arten entwickelt haben.

    Wer weiß ... vielleicht fachsimpeln wir hier ja noch nächstes Jahr und Du berichtest dann über eigene Erfahrungen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. blaukopf

    blaukopf Guest

    hallo erstmal an alle..
    ist klasse das endlich mal ne menge über die blaukopfsittiche nachzulesen ist..
    ich wollte eigentlich mal nen graupapagei haben, durch zufall sind wir dann aber an nen blaukopfsittich geraten... noch isser alleine, wird aber irgendwann demnächst nen partner bekommen, das ist sicher. nur noch die frage ob noch einen hahn oder ein frauchen.. züchten will ich nicht..
    hab was dazu zu sagen:
    >Der Film stellt diese Vögel ja in keiner Weise so dar, wie sie wirklich sind<
    kann ich nicht ganz zustimmen.. klar das er in dem film unnatürlich selbstständig spricht und niemals die lautstärke hören lässt die er manchmal so von sich gibt (vor allem wenn sein kumpel, der staubsauger,grad aktiv ist..)
    aber das wesen, die neugierde, das freche verhalten dem menschen gegenüber ist absolut zutreffend.. hab unseren geier sofort wiedererkannt..:-)
    und das mit dem sprechen : nicht sprechen ist falsch. das nachahmungstalent ist sensationell. einfache pfeiftöne , seinen namen, "komm her", etc...
    und das innerhalb des letzten halben jahres..

    an dieser stelle hätt ich dann noch ne frage: ist es bedenklich wenn zu einem einzelnen blaukopf eine andere aratinga.art (bsp. sonnensittich) als einzelvogel dazugesellt wird? oder sollte es ebenfalls ein blaukopf sein ?

    gruss
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    erstmal herzlich willkommen bei den Südami-Fans!

    Da Südamis enorm soziale Vögel sind, die in freier Natur natürlich paarweise und ausserhalb der Brutzeit auch in Schwärmen leben, plädiere ich grundsätzlich für die paarweise Haltung und meine dabei gegengeschlechtliche Paare, also Hahn und Henne.

    Vor der Anschaffung eines Partnervogels sollte also bei beiden das Geschlecht sichergestellt werden, was man anhand einer Federanalyse im Labor machen lassen kann ... je nach Labor kostet das pro Vogel 10-20 Euro.

    Bei gleichgeschlechtlicher Paarhaltung sehe ich zudem das potentielle Problem, daß sobald sie geschlechtsreif werden, Streitigkeiten nahezu vorprogrammiert sind.


    Man sollte immer Paare gleicher Art bilden. Man kann zwar einen Blaukopf auch zu einem Sonnensittich setzen, aber sobald die Vögel in Brutstimmung kommen, sind hier Probleme vorprogrammiert ... zudem wäre das nicht artgerecht.

    Und ganz nebenbei würdest Du Dich selbst und natürlich die Vögel um die schönste Erfahrung bringen, nämlich ein echtes glückliches Paar zu sehen, das alles gemeinsam macht, vom Schmusen, über die gegenseitige Gefiederpflege bis hin zum gemeinsamen Spielen. Das ist ja gerade das ganz Besondere bei den Südamerikanern ;)
     
Thema: Suche Infos über Blaustirnsittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaukopfsittich geschlechtsreif