Suche Profireiter/in für Mallorca/ Herbst

Diskutiere Suche Profireiter/in für Mallorca/ Herbst im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo Ihr Reiter, mein liebes Mäuschen ist seit 2 Jahren nicht mehr geritten worden und ich traue mich aufgrund meiner Krankheit vor zwei Jahren...

  1. #1 Kentara, 24.07.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Ihr Reiter,
    mein liebes Mäuschen ist seit 2 Jahren nicht mehr geritten worden und ich traue mich aufgrund meiner Krankheit vor zwei Jahren nicht mehr.
    Es geht hier um eine 7 jährige englische Vollblutstute mit Feuer im Hintern. Sie ist mit zwei Jahren Galopprennen gelaufen, im Futter sehr kurz gehalten worden. (Nicht bei mir!) Sie hat einige Macken, so denkt sie z.B. jeder will ihr das Futter wegnehmen, sobald man sie einsperrt beginnt sie zu weben, putzen geht so gut wie gar nicht vom Satteln mal gar nicht zu reden. Doch ging das alles mal. Sie hat dagegen Gänge wie eine Fee und ist im Prinzip lieb.
    Wer traut sich da ran???
    Biete kostenlosen Urlaub auf Finca mit angeschlossenem Zoo (Privat natürlich) gegen (wieder) einreiten von Mäuschen. Wir sind absolut nett.....hoffe ich....;) bei weiteren Fragen bitte einfach löchern.
    lg
    Kentara
     
  2. #2 Kentara, 24.07.2006
    Kentara

    Kentara Guest

  3. Obi378

    Obi378 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Soest
    würde dir sejr gerne helfen... aber dat mit dem reiten bin ich auch nicht mehr so sicher da ich beim einreiten eines ponys letztes jahr geflogen bin :(
    hast du echt einen privat zoo ??? sehr viele tiere?? ich bin zootierpflegerin und bewundere leute sowas privat machen!! schönen Tag noch !!
    lg obi
     
  4. Gill

    Gill Guest

    Hallo Kentara,

    bitte versteh mich jetzt nicht falsch, aber ich finde es schon sehr mutig, das du Leute von hier aus dem Forum fragst, ob sich das jemand zutraut dein Pferd wieder anzureiten. Also ich würde das niemals machen. :nene:
    Weisst du, es gibt einfach zu viele die sich in ihrem Können einfach überschätzen. Ich habe schon so viele "Reiter" kennengelernt, die mir erzählt haben sie würden L- Niveau (Dressur) reiten und kämen mit Glück man gerade mit ner 4,5 oder 5,0 durch ne E-Dressur.
    Und gerade was das wieder anreiten eines solchen Pferdes angeht, muss man sehr vorsichtig sein. Das muss jemand mit viel Ahnung und Erfahrung mit Jungen- oder sogar Problempferden machen. Alleine dem Pferd wieder das Vertrauen zum Sattel zu geben braucht Zeit und Feingefühl.
    Und gerade wenn ein Pferd nicht so einfach ist, darf man gerade dann beim wieder anreiten keine großen Fehler machen. Ausserdem sollte man sowas zu zweit machen und die 2. Person sollte dann auch schon eine Person sein, die man kennt, die ~ genauso viel Ahnung davon hat und der man vertraut und weiss das die im "Notfall" richtig handelt.
    Also du siehst das das alles gar nicht so einfach ist und das man einiges bedenken sollte.
    Stell dir mal vor du lässt das jemanden machen der ein Pferd zwar "mit dem Mund " anreiten kann, dir erzählt das er/ sie schon x-Pferde angeritten/ ausgebildet hat (quasi Profi ist) und dann macht dein Pferd nen kl. Bocksprung, der Reiter fällt runter und bricht sich möglichst noch die Gräten.
    Also ich könnte damit nicht leben.

    Aber trotzdem: erzähl doch nochmal ein bisschen mehr über das Pferd.
    Warum ist sie 2 Jahre nicht geritten worden? Wegen deiner Krankheit?
    Hast du sie denn vorher selber geritten?
    Hat sie schon immer Probleme (beim Satteln etc.) gemacht oder kam das erst jetzt im Laufe der Zeit? Was für Probs macht sie genau beim Reiten? Bocken? Steigen? Rennen? Ist sie (rückentechnisch, zahntechnisch,...) gesund?
     
  5. Mary

    Mary Guest

    Hallo Kentara,
    muß Vanessa vollkommen Recht geben.Man weiß nie wer sich auf so ein verlockendes Angebot meldet.Hätten wir nicht selbst so viele Tiere,würde ich direkt in den Flieger steigen;) .
    Gibt es bei Euch dort keine Leute,die mit so einem Problempferd umgehen können?
    Dort könnte man auch den Leuten schon vorher mal bei der Arbeit zuschaun.
     
  6. #6 gegnerS, 25.07.2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo,
    das Pferd muß sich ja erst wieder neu ausbalancieren lernen und Muskulatur aufbauen, wenn es 2 Jahre nur auf der Weide gestanden hat. Dafür brauchst Du jemanden, der das Pferd vielleicht mit Doppellonge arbeitet und Bodenarbeit macht, aber gleich reiten wäre für das Pferd nicht so gut. Und der erste Schritt wäre eigentlich, dass es sich wieder putzen und satteln läßt - erstmal ohne anschließendes reiten -.
    Es ist doch so gemeint, dass das Pferd in Deutschland steht und der Spanienaufenthalt als "Bezahlung" gelten soll... oder?
     
  7. #7 Kentara, 25.07.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Vanessa, Maria und Sabine,
    erstmal zu den Beiträgen von Vanessa und Maria:
    Natürlich ist es ein Risiko jemanden hier im Forum zu suchen doch wäre es genau so ein Risiko hier. Das Problem auf Mallorca ist auch das ich keine Leute kenne, die wirklich bewandert sind, was Pferde betrifft. Hatte mal eine Anzeige hier in der Zeitung mit null Ergebnis. Eine Freundin von mir hat selbst drei Pferde und arbeitet zudem noch in einer Tierklinik, da bleibt auch keine Zeit mehr.
    Mit Mäuschen das ist eine lange Geschichte. Am 4.06.04 kam ich ins Krankenhaus. Mein Darm hatte sich stranguliert. Bei der Bauchspiegelung hat der Arzt mir "aus versehen" zwei Löcher in den Dünndarm gemacht und keiner hat es gemerkt. Drei Tage später Not OP mit Multiorganversagen, fast 3 Wochen Koma, 6 Wochen Intensivstation. Danach wegen nur noch 80 cm Darm und Stoma habe ich nur noch abgenommen bis auf 36 Kilo. 4 Monate mußte ich das durchhalten, dann haben sie mir in Deutschland alles wieder zusammengebaut. Bis heute bin ich noch nicht wieder ganz fit, obwohl jetzt mit wieder 46 Kilo ganz zufrieden. Das war jetzt Kurzfassung.
    Vor meiner letzten OP in Deutschland, Sept. 04 hatte ich während meines Krankenhausaufenthaltes meine drei Pferde verkaufen müssen, da mein Vater im Rollstuhl und mein Zweitrentner, der super auf ihn aufgepasst hat das alles nicht mehr gepackt haben. Am 3. 09. ist mein Geb. und ich war echt traurig weil keine Pferde mehr und auch meine Rentner haben das irgendwie vermisst. Nun bekam ich an meinem Geb. einen Anruf eines Freundes der mir Mäuschen schenken wollte, weil sie keine Rennen mehr gehen sollte. Ich war außer mir vor Freude, obwohl der Zeitpunkt auch noch nicht so ganz der richtige war. Mir liefen vor Freude die Tränen fast über die Füße und am nächsten Tag war sie auch schon da.
    Mitte Sept. mußte ich dann für drei Wochen nach BRD wegen OP und kam schon mit vier Kilo mehr nachhause.
    Im febr. 05 ist mein vater gestorben, mein Zweitrentner hat sich in eine supernette Rentnerin verliebt und so bin ich von der großen Finca (wegen Rollstuhl) in eine kleine, schnucklige umgezogen, eigentlich mehr oder weniger mit meinem jetzigen Lebensgefährten.
    500 Meter von hier ist die einzige große Pferdeklinik auf der Insel und eines Tages wegen eines kleineren Problems war der Arzt dieser Klinik hier. (Mäuschen hatte sich den Huf endzündet wegen eines Hufnagels) und er meinte gleich:"Das Mädel kenne ich doch". Er hatte sie nämlich geröntgt und sie sollte keine Rennen mehr gehen weil sie eine verkürzte Sehne im rechten Bein hat. Nun, so war mir zumindest klar, warum ich ein Pferd geschenkt bekommen hatte. Letztes Jahr wurde sie operiert und sie steht jetzt absolut super, ohne Eisen da.
    Da sie vorher geritten worden war, habe ich mir zuerst mal keine Gedanken gemacht, weil ich das auch noch gar nicht so richtig konnte. Später erst kamen so Sachen raus wie beim festbinden zum putzen bin ich mal weggegangen um eine andere Bürste zu holen und da hat sie den Strick mit einem nach hinten schmeißen sofort zerissen. Sie macht das gleiche im Hänger, dort nur Panikknoten, hinten beim Abladen aufmachen, sie reißt sich los und schon ist sie aus dem Hänger. Keine Chance, sie rauszuführen oder auch nur in der Nähe stehn zu bleiben. Wenn sie draussen ist, alles bestens.
    Punkt Nr. 1. : sie mag es absolut nicht angebunden zu sein
    Dann kam der Tag nach der OP. Der normalerweise frei bewohnbare Offenstall wurde keimfrei zum abheilen der Wunde gemacht. Viel frisches Stroh, Heu, Leckerlis um ihr den Aufenthalt so schön und gemütlich wie möglich zu machen. Am dritten Tag ist sie ausgerastet und hat das Tor zu einem Klumpen aus verzinktem Edelstahl gemacht. Die drei Tage hatte sie fortwährend gewebt und ich hatte mir schon ernsthaft Sorgen wegen der frischen Wunde gemacht. Das Wechseln des Verbandes klappte zu zweit ganz gut. Als sie dann im strömenden Regen ausgebrochen war habe ich sie erstmal gelassen damit sie nicht noch mehr rumtobt. Der TA meinte auch ist okay, solange wir das beobachten.
    Punkt2: Sie haßt es eingesperrt zu sein
    Beim Füttern hat sie eine Obermacke. Sie hat ihren Eimer Kraftfutter oder ihr Heu und sobald jemand dann auf den Acker in ihre Nähe geht, legt sie die Ohren an und schmeißt die Vorderbeine in die Luft, dem jenigen entgegen wo sie wohl denkt er will ihr das Futter wegnehmen.
    Punkt 3: Sie ist absolut verfressen, war auch als ich sie bekam sehr dürr. Jetzt ist sie ganz propper.
    Wenn der Hufschmied kommt bekommt sie eine Blödmachspritze, klar auch weil sie mit den Beinen seit der OP wohl etwas mißtrauisch ist.
    Fakt ist, ich trau mich mit meiner jetzigen Kraft nicht ran. Und am Anfang ging das mit dem Putzen und sie hat auch schon mal den Sattel aufgehabt, da hat sie auch nicht gesponnen. Habe sie ab und zu longiert, da ist sie erstmal ausgeflippt und wollte ständig in den Zirkel rennen mit angelegten Ohren doch nach ein paar Minuten ging auch das.
    Das sind jetzt erst mal die Punkte, die mir spontan einfallen.
    Klar gehe ich nicht davon aus, daß sich da jemand meldet der nicht gut sattelfest und bewandert ist. Wir haben da vielleicht noch ein ganz gutes Vertrauen und gehen nicht davon aus das sich da jemand meldet der drei Reitstunden hatte und Urlaub auf Malle machen möchte. Ich bin schon ganz ernsthaft daran intressiert jemanden zu finden der auch weiß was er tut. Die Knochen draussen aufzusammeln fände ich auch nicht sehr berauschend!
    Außerdem bin ich ja immer noch dabei!
    Platz haben wir auch, unsere Söhne kommen dieses Jahr nicht. Da jetzt aber keine Zeit zum Reiten ist (morgen 38°) und der Herbst wunderschön würde ich das schon gerne in Angriff nehmen. Bis dahin ist ja auch Zeit zum Schreiben und kennenlernen.
    Freue mich trotzdem auf Anregungen und Ideen
    lg
    Anita
     
  8. #8 Kentara, 25.07.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Sabine,
    wollte eben Dir noch was schreiben doch dann war füttern angesagt. Nein, das Pferd steht hier auf Mallorca, in Algaida, nicht in Deutschland.
    Es ist klar, das ohne Vorarbeit nichts geht! Doch ist sie ganz fit, der TA meinte es gibt trotz OP usw kein Problem das Pferd zu belasten, er meinte sogar das mein Lebensgefährte ohne Probleme reiten könnte8o 8o 8o
    Den möchte ich mal gerne hoch zu Roß sehen!!!!!
    Nun ja, vielleicht ergibt sich ja was?!
    lg
    Anita
     
  9. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Anita,

    ich bin auch der Meinung, dass du dem Pferd nur langfristig helfen kannst.

    Mit einem Kurzurlaub ist es da mit Sicherheit nicht getan.

    Auch ich hatte mal ein Pferd, das abgemagert, verprügelt und übermäßig belastet wurde. Er riss sich los bzw. ließ sich von Männern auf der Koppel nicht einfangen, stieg bei einigen Männern zur Abwehr, bei Schmied und Tierarzt musste ebenfalls Medikamente gegeben werden. Allerdings ließ er sich einigermaßen reiten.

    Ein viel größeres Problem steht die Erlangung des Vertrauens und des Umgangs dar. Dies ist eigentlich die Grundvoraussetzung für ein vernünftiges und "ungefährliches" Reiten. Es wird dir nichts bringen, wenn du einen Profireiter hast, der zwar mit all seinem "Können" das Pferd reitet, aber die anderen Probleme nicht behebt.

    Wie viel Zeit kannst du denn täglich in ein Bodentraining investieren (inkl. deiner körperlichen Belastbarkeit)?

    Vielleicht kannst du es durch Anleitung und konsequentes Handeln schaffen, dein Pferd wieder an einen korrekten Umgang zu gewöhnen. Erst wenn sie sich wieder Vertrauen zu dir hat, dir überall hin folgt, sie auf dich zukommt, sich anbinden, putzen und longieren lässt, würde ich zum nächsten Schritt übergehen. Alles andere ist einfach wegen der Eigen- und Fremdgefährdung viel zu gefährlich.

    (Mein Pferd lief mir nach einem Jahr harter Arbeit nach wie ein "Hund". Er kam auf Pfiff von der Weide. Es gelang mir, ihn soweit zu bekommen, dass sogar Kinder und mein Mann ihn unter Aufsicht reiten konnten. Schmied und Tierarzt konnten ihn aus der Box holen und beschlagen bzw. behandeln. Bis zuletzt schenkte er mir vollkommenes Vertrauen, wenn er gekonnt hätte, hätte er mich bis an Ende der Welt getragen. )

    Ich wünsche dir viel Glück, wenn du es wirklich willst, wird es dir gelingen, sie wieder zu einer guten Partnerin zu machen.
     
  10. #10 gegnerS, 26.07.2006
    gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Anita,
    ich bin da ganz Petras Meinung, dass es mit Deiner Stute eine längerfristige Angelegenheit ist. Das Vertrauen wiederzugewinner steht da wirklich im Vordergrund; vielleicht hab ich das so nicht ausgedrückt.
    Eine Freundin läßt derzeit auch ihr Pferd, dass 2 Jahre mit auf der Weide stand mit einer Doppellonge wieder trainieren, weil die Rückenmuskulatur durch nicht geritten werden nachgelassen hatte und eben das mit dem Ausbalancieren, es findet 3x wöchentlich statt und das schon seit 3 Monaten.
    Aber mit Anleitung kriegst Du das sicher auch selber hin :)
    Und es braucht sehr viel Zeit und Geduld :)
     
  11. #11 Kalypso, 26.07.2006
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    bin leider völlig schulisch eingeplant sonnst würd ich glatt nen urlaub machen :D.

    klingt so, wie wenn sie nur auf der bahn gelaufen wäre ohne große grunderziehung oder mit falsch durchgeführten "erziehungsmaßnahmen" :traurig:.
    wenn ich richtig gelesen hab hast du sie noch nicht geritten und das sollte man "einfach so" auch nicht versuchen. rennpferde muss man wenn sie von der bahn kommen, in der regel, reittechnisch noch mal alles von vorn beibringen.
    also:
    - fohlen abc (führen, anbinden, mit wasser abspritzen)
    - vertrauenstraining (über planen führen, durch wasser gehn ...)
    - longieren, freispringen und ähnliches zum muskelaufbau
    - und DANN reiten/neu einreiten :zwinker:

    dabei auch keinen schritt überspringen, weil etwas nicht klappt! (prüf auch unbedingt die ausrüstung ... vielleicht hatte sie ja mal nen schlecht liegenden sattel, kann den gurt nicht ab oder was ähnliches :traurig: )

    dann geht da auch nichts schief und bis auf das einreiten/korrigieren kann man das auch alles selbst machen (zur not am anfang mit führkette um sich selbst nicht zu gefährden und immer loben ohne ende, wie wenn sie weltmeister georden wäre)


    lg kaly
     
  12. Claude

    Claude Guest

    hallo anita....

    das ,was du da mit deinem mäusschen beschreibst,kenne ich nur zu gut...ich habe auch eine stute,mit der ich so meine probleme hatte..(sie war fast gemeingefährlich!!)

    da ist viel geduld und zeit nötig....


    ich lebe auch auf mallorca mit meinen pferden und vielleicht können wir uns ja mal persönlich unterhalten oder mal treffen...

    ich denke ,ich kann dir weiter helfen...

    kannst dich ja einfach melden...besser noch per email..

    viele liebe grüsse Claude
     
  13. #13 ginacaecilia, 15.10.2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    das wär doch klasse claude und kentara :prima:
     
  14. AlexM

    AlexM Stammmitglied

    Dabei seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    für mich klingt es so, als bräuchtet ihr zwei (mausi und kentara) die hilfe eines pferdeflüsterers. dann könnt ihr erstmal langsam eine gegenseitige beziehung aufbauen und danach ist erst an das einreiten zu denken. kalypso hat einfach recht, das dauert länger als 6 wochen! ihr werdet ungefähr ein jahr einkalkulieren können.
    aber dann kannst du ihre gänge einer fee genießen und dich so sicher wie in feenobhut fühlen!
    nicht umsonst haben die spanischen ritter im mittelalter gesagt, das pferd trage nicht nur den reiter sondern auch seine seele!
     
  15. #15 Kentara, 07.11.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Alex und Co,
    das ist ja echt nett, endlich kümmert sich jemand um meine Seele:grin2: :achja:
    Nur leider bin ich auch nach 19 Jahren immer noch nich spanisch, grins, grins, grins, grins!!!!!!!!!!
    Doch habe ich jetzt mal bei Claude angeklopft und mal schauen ....wenn denn niemand nach Mallorca kommt, vielleicht gibt's ja einen netten Pferdeflüsterer hier um die Ecke! Marratxi is nich so weit wech, eigentlich um die Ecke fast bei Algaida....!!!
    Wir werden berichten!
    lieben Gruß
    Anita8)
     
  16. Mimi06

    Mimi06 Guest

    HI
    Da du geschrieben hast das sie sich nicht anbinden lässt und sich dann immer losreisst solltest du aufpassen das sie sich dabei keine Genickschäden zuzieht(was bei dem Pferd noch mehr Ängste vor dem anbinden verursachen würde). Ich weiß ja nicht ob du sie noch anbindest, wenn aber doch hab ich mal gelesen, dass das seitliche einhaken des Führstrickes die Gefahr einer Genickverletzung stark verringert.
    Mfg Mimi
     
  17. #17 Nick_80, 09.11.2006
    Nick_80

    Nick_80 Guest

    hallo hast du es schonmal mit einer pferdepflüsterin probiert?ich musste früher auch schon mal ne stute einreiten,die ähnliche symptome zeigte wie bei deiner.man braucht viel gedult und ruhe bei so einem pferd.nichts überstürzen.ich hab 1 jahr gebraucht,bis ich sie soweit hatte.ich würde dir ja gerne helfen,aber habe 3 kleine kinder zuhause.eine professionelle pferdepflüsterin kommt da wohl eher in frage.
     
  18. #18 Kentara, 11.11.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Kinderflüsterin

    im Prinzip kann ich besser mit Kindern!!!!!!
    Mit Pferden bin ich auch nich so unbegabt. Habe mein Mäuschen nicht mehr angebunden seit ich weiß daß sie das absolut nicht ab kann. Wenn der Schmied kommt kriegt sie eine Blödmachspritze, was ich auch nicht so toll finde, doch wie sonst regeln? Ansonsten verziehe ich mich wenn sie ihren 2x täglichen Futternapf bekommt......ist nämlich gefährlich weil sie ihre Hufe zur Verteidigung grade diesem gegenüber einsetzt.
    Sie meint immer jeder will ihr alles wieder wegnehmen. Und da geht nichts mit Geduld, das ist im Moment so wie sie es will. Hab' da auch nichts dagegenzusetzen, will auch nicht.........Sie ist im Moment der Hofhund und ich der Hüter des Hofhundes....
     
  19. #19 Kentara, 11.11.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    Mach das schon lange nicht mehr! Sie steht im Hänger mit Panikknoten und dann kann man nur hinten aufmachen und sie springt rückwärts runter....das war's. Binde sie schon ewig nicht mehr an, nur sie sieht im Moment aus wie zerzaust, bekommt jetzt ihr Winterfell, möchte sie mal durchbürsten.....geht nicht! Von Führstricken hält sie wohl eher gar nichts....möchte ich mal sehen wer das hinbekommt!
     
  20. #20 Kentara, 11.11.2006
    Kentara

    Kentara Guest

    ei wo is er denn???????????????????
    Meldet sich nich der Claude............!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
Thema:

Suche Profireiter/in für Mallorca/ Herbst

Die Seite wird geladen...

Suche Profireiter/in für Mallorca/ Herbst - Ähnliche Themen

  1. Suche Rhein-Main-Gebiet nach Langenfeld (NRW)

    Suche Rhein-Main-Gebiet nach Langenfeld (NRW): Startort: Frankfurt am Main Zielort: Langenfeld Tierart: Landschildkröte Anzahl: 1 Wunschtermin: Baldmöglichst
  2. Mallorca Nov 2019 Teil 4/4

    Mallorca Nov 2019 Teil 4/4: Hallo, es gab doch noch mehr Fotos zu denen ich eure Hilfe benötigen könnte. Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße, h8cru 21. [IMG] 22. [IMG]...
  3. Mallorca Nov 2019 Teil 3/4

    Mallorca Nov 2019 Teil 3/4: Hallo, es gab doch noch mehr Fotos zu denen ich eure Hilfe benötigen könnte. Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße, h8cru 17. [IMG] [IMG]...
  4. Mallorca Nov 2019 Teil 2/4

    Mallorca Nov 2019 Teil 2/4: Hallo, es gab doch noch mehr Fotos zu denen ich eure Hilfe benötigen könnte. Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße, h8cru 10. [IMG] 11. [IMG]...
  5. Mallorca Nov 2019 Teil 1/4

    Mallorca Nov 2019 Teil 1/4: Hallo, es gab doch noch mehr Fotos zu denen ich eure Hilfe benötigen könnte. Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße, h8cru 1. [IMG] 2. [IMG]...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden