Suche Tipps für reibungsloses Umgewöhnen AV -> Zimmer

Diskutiere Suche Tipps für reibungsloses Umgewöhnen AV -> Zimmer im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Welli-Freunde. Im Forum habe ich keine Antworten auf meine Fragen gefunden. Oder bin ich nur zu aufgeregt und habe sie deswegen nicht...

  1. dodit

    dodit Guest

    Hallo Welli-Freunde.
    Im Forum habe ich keine Antworten auf meine Fragen gefunden. Oder bin ich nur zu aufgeregt und habe sie deswegen nicht gefunden?

    Habt ihr Tipps für mich, wie ich meinen demnächst Neuzugang (6 Jahre altes Männchen) den Umzug aus der AV in mein Zimmer zu meinem Pucky (ebenfalls 6; Geschlecht nicht sicher, aber vermutlich Männchen) einfacher machen kann?
    Der Neue ist bis jetzt nur in einer AV gewesen und hat wenig bis keinen Kontakt zu Menschen.
    Soll ich ihn (nachdem der TA ihn durchgecheckt hat) direkt zu meinem Pucky in den großen Käfig (Record 6) setzten? Ich werde den kleinen in einem Hamsterkäfig (die eigentlichen Transportkäfige sind mir für zwei Wellis einfach zu klein) abholen, der der Witterung gemäß, mit Decken und Tüchern abgedeckt ist. Aber eigentlich ist das bei einem Vogel, der AV gewöhnt ist, doch etwas übertrieben, oder? :?
    Im Keller habe ich noch einen kleinen Käfig, der in Zoohandlungen als groß genug für zwei Wellis angeboten wird, aber mir für zwei Geier einfach zu klein ist. :nene:
    Wenn die beiden erst einmal getrennt wohnen sollen, wer sollte dann wo wohnen? Und wie lang sollen die beiden alleine wohnen? Sollen sie erst einmal in getrennten Räumen sein, oder mit Sichtkontakt im selben Raum?

    Als wir mein erstes Paar (ist schon ca. 12 bis 15 Jahre her :nene:) zusammengebracht haben (beide nur 1 Jahr auseinander) haben wir die zwei Käfige direkt nebeneinander gestellt und sofort die Törchen geöffnet, aber die wollten vom ersten Freiflug an im selben (größeren) Käfig sitzen. Soll ich daß mit dem Neuen auch so machen?

    Mein Pucky ist ein totaler Faulpelz und Spielzeug- und Knabberverweigerer. 8o Deshalb habe ich auch so gut wie keine Spielsachen für Wellis im Zimmer.
    Macht ja keinen Spaß, wenn die Geier das Zeug verweigern. :(
    Ich habe nur einen dicken (ca. 3 cm dick) horizontal vorm Fenster hängenden Ast mit Rinde (nach 2 Jahren immer noch intakt), an dem eine Vogelampel mit einem Topf Vogelmiere (die er auch meistens verweigert), ein mit Sisal umwickelter Ring (d=ca. 20 cm), eine Glocke und eine Toilettenpapierrolle zum zerschreddern befestigt sind. Wenn Pucky draußen ist, dann sitzt er entweder auf der Gadinenstange direkt am Fenster, auf dem Ast oder der Vogelampel. Die Glocke und die Toilettenpapierrolle ignoriert er seit ich sie vor ca. einem Jahr anbrachte. Er macht nichts außer sitzen und zwitschern, wenn im Radio ein Lied kommt, welches ihm gefällt oder er im Fernsehen Vögel (keine Wellis!) zwitschern hört. Selbst zum fliegen ist er zu faul. Und mit 44-46 Gramm ist er definitiv nicht zu schwer zum fliegen. Wenn ich ihn auf der Hand durchs Zimmer trage, dann bequemt er sich auch mal zu fliegen. Aber nur zum Käfig oder Fenster. Richtige Runden dreht er nicht. Wenn er nicht aussehen würde wie ein Wellensittich, dann würde ich glauben, daß er ein Faultier ist. 8(

    Reicht das für den Neuen, oder sollte ich ihm noch andere Sachen anbieten? Wenn ja, was am besten?

    Und soll ich dem Neuen sofort Freiflug gönnen oder erst einmal im Käfig lassen, damit er sich das Zimmer erst einmal aus dem Schutz des Käfigs aus anschauen kann?

    Was ist mit dem Fenster? Wird es für den Neuen schwieriger werden, sich daran zu gewöhnen, daß die Scheibe einen nicht durchläßt, als für die "Stuben-Wellis"?

    Und wird er problemlos klarkommen, daß die Temperatur in meiner Bude viel höher (ca. 25 Grad Celsius) ist als seine AV? Oder sollte ich ihn die erste Zeit in einem kühlerem Raum (Küche, in der fast nie gekocht wird; vor allem dann nicht, wenn ein Vogel drin ist) unterbringen? Wenn ja, wie lange? Er wäre dann alleine, weil die Küche zu kalt für meinen Pucky ist.

    Ich hoffe, daß waren erst einmal alle Fragen zum Umzug meines Neuen.


    Achja. An alle aus München:
    Bei welchen TA seid ihr? Ich habe das Gefühl, daß meine TÄ nicht wirklich VK ist, obwohl sie damit wirbt. Sie hat mir nicht einmal sagen können, welches Geschlecht Pucky hat.^^ Und was sie den Vögeln gepritzt hat, oder eine klare Diagnose, was los ist, hat sie auch nicht gesagt. Nur, daß sich die Cindy "vermutlich" den Fuß verstaucht habe. [Ironie]"Darauf" wäre ich als Leie wohl nie gekommen.[/Ironie] Und eine Rechnung bekam ich auch nicht. Trotz Nachfrage! Begründung: Ich stelle nie Rechnungen aus. 8o

    Wenn hier keine TA-Namen genannt werden dürfen, dann hätte ich Eure Antworten gerne per PN. Und wenn es geht, am besten auch mit Erfahrungsbericht. :~

    Schon einmal vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dodit

    dodit Guest

    Da ich leider immer noch nicht weiß, wie ich am besten alles für meinen neuen Mitbewohner vorbereiten kann und wie ich ihm Umzug und Eingewöhnung in die Wohnung möglichst streßfrei und angenehm machen kann, bitte ich euch noch einmal um Hilfe. Selbst wenn ihr euch nicht ganz sicher seid, so würdet ihr mir einiges von meiner Unsicherheit nehmen, wenn ihr einfach mal "frei nach Schnauze" sagt, was ihr dazu denkt.

    Schließlich möchte ich ja nichts falsch machen. Und es ist doch schon ein großer Unterschied, wenn man es vorher nur mit nestjungen Vögeln zu tun hatte und nun einen 6 Jahre alten Vogel hat der einen gleichaltrigen Partner bekommen soll.

    Mittlerweile habe ich am Samstag an den dicken Ast vorm Fenster noch eine Schaukel gehängt, damit wenigstens etwas zum richtigen schaukeln da ist, und mein Pucky geriet noch heute Nachmittag so in Panik, als er noch 1 Meter entfernt war, daß er sich nicht einmal auf den dicken Ast (auf dem er gerne sitzt) setzen wollte. :(

    Da habe ich einfach noch mehr Bedenken, ob der Neue nicht auch für meinen Pucky ein Problem wird, und wie ich es auch ihm einfacher machen kann. Schließlich muß er sich ja auf Dauer (solange die beiden sich einigermaßen vertragen) mit dem Neuen den Käfig und das Zimmer teilen.
     
  4. T@lip

    T@lip Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo..

    Also ich fange mal so an..

    Wellensittiche die keine Fenster kennen, fliegen gegen diese! Und das sehr oft und das ist dann nicht so gut.

    Mit der Temperatur würde er eig. keine probleme haben, nur er würde anfangen zu Mausern (sehr stark) ich würde den neuen ein paar Tage im Käfig neben deinem Welli lassen, damit diese sich kennen lernen. Und dieser welli muss noch seine umgebung erkundigen bevor er Fliegt.

    Die Faulheit kann auch deswegen sein, weil er halt nur alleine ist und keinen Spielkameraden hat. Wir menschen sind doch auch so;)

    viel spaß mit deinem neuzugang! Aber natürlich erst vom TA abchecken lassen.
     
  5. #4 Andrea70, 11. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2008
    Andrea70

    Andrea70 Guest

    Hallo und herzlich willkommen hier.




    Nach der Eingangsuntersuchung wird es noch ein paar Tage dauern, bis du das Ergebnis bekommst. So lange würde ich den Pieper in Quarantäne halten (räumlich getrennt, da einige Krankheiten über die Raumluft übertragen werden können). Wenn der TA grünes Licht gibt, würde ich beide Käfige erst einmal nebeneinander stellen und beobachten. Nach ein paar Tagen würde ich die Türchen aufmachen, dann können sie sich beim Freiflug kennenlernen. Mit der Gardinenstange direkt vorm Fenster als Anflugstation wäre ich allerdings vorsichtig, nicht dass der Neue gegen das Fenster fliegt. Kannst du das Fenster vielleicht bekleben oder zuhängen? Wir haben unseren neuen Wellis das mit einem Rollo beigebracht, welches wir erst ganz zu gemacht haben und dann immer mal wieder ein kleines Stück weiter hochgezogen haben.

    Wenn der Neue ein wenig flugfreudiger ist, kannst du ihnen ja vielleicht noch einen "Wellibaum" basteln, den du in eine andere Ecke des Zimmers stellst. Je mehr Anflugplätze im Zimmer vorhanden sind, desto besser. Vielleicht nutzt der neue Vogel diese ja und animiert den anderen dazu, auch mehr zu fliegen.


    Nein, finde ich nicht übertrieben. Wir machen das auch immer so, es schützt ja auch vor Zugluft.

    Ich denke, das sollte kein Problem sein. Andersrum wäre es schlimmer.

    Was den vk TA angeht, schau mal hier. Da sind teilweise auch Bewertungen dabei. :)
     
  6. dodit

    dodit Guest

    Danke für Euer Willkommen :trost:

    Wenn er nicht schon vorher so flugfaul gewesen wäre, dann würde ich Dir da sofort zustimmen. :zustimm:
    Nun hoffe ich darauf, daß der Neue meinen Pucky dazu animieren kann, mal häufiger aus dem Käfig zu gehen und mal richtige Runden zu drehen. :D

    Ja. Ich habe ein Rollo und werde es auch entsprechend benutzen. :)
    Zudem ist nur das obere Drittel frei, da das Mittelstück von einer Gardine besetzt wird und das unterste Drittel wird von Pflanzen (hoffentlich auch alle Wellisicher^^) bedeckt.

    Auf der Seite steht die TÄ auch. Sogar mit den meisten positiven Bewertungen. Das verunsichert mich jetzt total, weil die überhaupt nicht mit meiner Erfahrung mit ihr übereinstimmen. :( Kann es sein das bei diesen Bewertungen etwa auch die Tierärzte/-Helfer selber schreiben?^^ :?


    Achja. Wegen dem Käfig in den ersten Tagen:
    Reicht da der Transportkäfig oder sollte ich den Neuen besser irgendwie in einen etwas größeren Käfig umsetzten? (An Tunnel aus Toilettenpapierrollen denk, die eine sichere Verbindung zwischen den Käfigen schaffen können, damit der Neue nicht zu früh panisch im Zimmer rumfliegt)
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Auch wenn ich selbst eher FÜR Quarantäne bin - mal ehrlich: Macht das Tier einen gesunden Eindruck und ist es älter als ein halbes Jahr, ist Quarantäne bei zwei Wellensittichen unangebracht. Sollte sich dann ein befall mit Trichomonaden oder Milben herausstellen, gibt man beiden Ivermectin respektive ein Antibiotikum und gut ist.

    Für die Zusammenführung: Vergesellschafte beide im Freiflug, setze sie nicht überraschend in einem Käfig zusammen, denn das ist erheblicher Stress.

    Sichere die Fensterscheibe(n) mit Gardinen oder Tüchern oder etwas anderem geeignetem. Lasse die Gardinen eine Zeit lang so und entferne die Gardinen schrittweise, damit die beiden sich daran gewöhnen können. Dass die Geier dagegen fliegen wirst Du indes nie ganz ausschließen oder verhinden können: Ein Schreck reicht aus, um das antrainierte Wissen um die durchsichtige Wand vergessen zu lassen und dann donnern die kleinen wieder dagegen.

    Wenn es doch dazu kommt und der Vogel benommen ist: Ruhig setzen, am besten in den Käfig - aber AUF KEINEN FALL ROTLICHT anbieten. Rotlicht führt bei einer Gehirnerschütterung zu einer noch stärkeren Schwellung des Gehirns, wodurch der Druck zu groß werden kann und die Sauerstoffzufuhr abgedrückt wird, was zum Tode führt.

    Ansonsten: Wenn die beiden 24/7 Freiflug haben, ist das mit dem Futter egal. Ansonsten bietest Du Futter und Wasser nur im Käfig an.

    Die übrigen Sachen wie Gewöhnung an den Menschen und vielleicht spätere Zähmung kommen dann mit viel Zeit und viel Geduld :)
     
  9. dodit

    dodit Guest

    Danke für Deine Antwort DeichShaf. Sie beruhigt mich ganz schön. :D

    Dann kann ich den Neuen Anfang des Jahres (Weihnachten muß ich erst noch zu meiner Oma nach Norddeutschland fahren und will für den Neuen genügend Zeit haben) ja ganz beruhigt abholen. :D

    Mein Pucky freut sich schon, seit ich es ihm erzählt habe, daß er einen neuen Kumpel bekommt. :beifall:
    Jetzt macht er auch schon bei seinem neuen Ast und der neuen Schaukel Fortschritte. :) Wenn ich ihn auf der Hand habe und beruhigend auf ihn einspreche kann ich mit ihm auf der Hand sogar langsam ganz dicht an beide dran gehen. Aber jedesmal, wenn er sich traut seinen Fuß drauf zusetzen, fliegt er erschrocken über seinen eigenen Mut weg. :D:k
     
Thema:

Suche Tipps für reibungsloses Umgewöhnen AV -> Zimmer

Die Seite wird geladen...

Suche Tipps für reibungsloses Umgewöhnen AV -> Zimmer - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...
  3. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  4. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...