Suche Zweitvogel

Diskutiere Suche Zweitvogel im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle erst mal!!! Ja ich bin ganz neu hier und bin von diesem Forum sehr begeistert! Zu eurer Information: wir besitzten einen jungen...

  1. Daisy

    Daisy Guest

    Hallo an alle erst mal!!!


    Ja ich bin ganz neu hier und bin von diesem Forum sehr begeistert! Zu eurer Information: wir besitzten einen jungen im Mai geborenen jungen Gelbbrustara (wahrscheinlich 0,1) Handaufzucht, ist daher superzahm und sehr verschmust. Jetzt suchen wir einen Zweitvogel, der nicht zu teuer sein sollte kann uns da vielleicht jemand weiter helfen, wir wollen nämlich die einzelhaltung so schnell wie möglich beenden.
    Ich bin schon immer sehr fleißig am suchen ich den ganzen kleinanzeigen und was es da sonst alles gibt.
    Wir haten auch schon überlegt, eine andere Gattung dazu zu setzen. Wir haben diesbezüglich einen Züchter bei uns in der Umgebung mal gefragt und der sagte, dass die Tiere durchaus Freundschaften eingehen.
    Vielleicht kannuns ja jemand ein Paar tips geben und seine Meinung dazu sagen.


    LIEBE GRÜSSE DAISY


    :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 10. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Willkommen

    Hallo Daisy
    Willkommen hier bei den Vogelfans.
    Zuerst mal zu der Aussage des Züchters.
    Das ist insgesamt keine besonders gute Sache, unterschiedliche Vogelarten zusammen zu setzen.
    Da jede Art eine andere Körpersprache und ein anderes Verhalten hat, bringt das wenig.
    Deshalb wäre natürlich ein zweiter Ara das beste. Allerdings solltest Du zuerst mal eine Geschlechtsbestimmung durchführen lassen. Zwei Hennen, wie bei mir, vertragen sich weniger gut. Natürlich ist es optimal, wenn es ein Pärchen ist, ganz klar. Da bei Dir das Geschlecht des Ara nur auf Vermutungen basiert, wäre eine sichere Bestimmung schon gut.
    Zur Geschlechtsbestimmung brauchst Du nur eine frisch ausgefallene große Feder einzusenden. Labors, die das durchführen, gibts genug. Eins davon http://www.genedia.de/
    Dann kannst Du erst mit einer ernsthaften Suche nach einem Partner/einer Partnerin beginnen.
     
  4. Doris

    Doris Guest

    Hallo Daisy,

    Finde ich toll, dass du deiner Kleinen einen Partner besorgen möchtest. :) Beim Thema, wo man Aras möglichst günstig herbekommt, kann ich dir aber nicht wirklich weiterhelfen. Ich kann nur sagen, dass die Vögel aus zweiter Hand meist relativ billig abgegeben werden. Bei einem Tier das schon mehrere Besitzer hatte muss man aber eventuell auch mit Problemen rechnen, je nachdem was der Ara bisher erlebt hat. Ich besitze einige solcher "Second-Hand-Vögel" und habe es nie bereut, auch wenn die Bande oft eine schwierige Zeit hatte. ;)

    "Freunde" vielleicht, aber ein Paar werden die Vögel in diesem Fall kaum. Verschiedene Arten sprechen verschiedene Sprachen (Lautäußerungen und teilweise auch die Körpersprache). Es mag zwar sein dass sich z.B. ein Ara und eine Amazone gegenseitig tolerieren und einen glücklichen Eindruck machen, Paarverhalten im eigentlichen Sinne ist aber bei solch einer Verpaarung nicht möglich. Ich würde daher immer einen artgleichen Partnervogel holen, nur wenn da gar nichts zu machen ist vielleicht eine andere Art (z.B. einen Grünflügel- zu einem Gelbbrustara). Da aber die Gelbbrust`s eigentlich zu den am häufigsten gehaltenen Ara-Arten zählen, glaube ich nicht, dass es Schwierigkeiten bereitet einen Partner für deine Kleine zu bekommen. :)

    Habt ihr das Geschlecht eures Vogels bestimmen lassen? Mit Vermutungen kann man da auch weit daneben liegen,... *gg* Bei der Zusammengewöhnung selbst kommt es stark auf die Charaktere der beiden Tiere an. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Vögel in einem möglichst "neutralem Revier" zusammen zu führen. Das Vogelzimmer wurde also neu mit Kletterbäumen, etc. eingerichtet, sodass alle Papageien mal mit der Erkundung der Gegend (und nicht mit der Verteidigung "ihres" Lieblingsastes) beschäftigt waren. :D

    Wünsche dir auf alle Fälle viel Glück bei der Sache! :)
     
  5. Daisy

    Daisy Guest

    :D hallo !!!


    Das ist ja toll das ihr so schnell geantwortet habt.
    Ja eine Geschlechtsbestimmung müssen wir noch machen lassen aber ich wollte ihr/ ihm eigentlich keine Feder ausrupfen deswegen wollte ich bis zur ersten Mauser warten. Ja da fällt mir natürlich gleich noch eine Frage ein und zwar wisst ihr vielleicht auch zufällig, nach wieviel Monaten nach dem Schlüpfen die erste Mauser auftritt???
    Ich denke ihr habt vollkommen recht man sollte niciht Vögel unterschiedlicher Gattungen zusammen setzten, da bin ich voll eurer Meinung. Ich wollte ja im allgemeinen nur mal ein Paar Meinungen dazu hören.
    Ich Danke euch für eure Kontaktaufnahme mit mit schreibt nur fleißig weiter.

    LIEBE GRÜSSE DAISY
     
  6. #5 Alfred Klein, 10. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Daisy
    Was Doris da geschrieben hat, sehe ich ganz genau so.
    Meine beiden sind aufgenommen, einer hatte wirklich schlechte Jahre hinter sich.
    Beide sind jedoch nicht agressiv oder irgendwie negativ in ihrem Verhalten. Da kannst Du durchaus einen nicht mehr gewollten Ara nehmen. Allerdings wäre meine Empfehlung, damit noch zu warten. Da Dein Neuzugang noch so sehr jung ist, könnte es Probleme geben. Da Du sowieso noch warten willst, bis er mausert, hat es auch etwas Zeit. Ich denke mal, daß es durchaus bis Jahresende dauern kann, bis er das Gefieder wechselt. Dann siehst Du nach der Geschlechtsbestimmung auch, was es nun ist.
    Auf der Homepage des Vogelnetzwerkes ist ein Kleinanzeigenmarkt. Auch Ara´s werden da angeboten.
    Habe selber mal geschaut und denke mal, da ist bestimmt was für Dich dabei.
     
  7. Daisy

    Daisy Guest

    Hallo Alfred!!

    Hallo Alfred!!!


    Ja ich denke ihr konntet mir schon ein paar Tips geben,. Wir werden es auch so mal angehen und uns vielleicht auch mal nach Fehlertieren umschauen. Das ist eine gute Idee auf die wir so richtig noch nicht gekommen sind. Ja, was ich dich nochmal fragen wollte ist, ob du all dein buntes Gefieder zusammen hältst und zusammen fliegen lassen kannst? Verstehen die sich denn auch alle untereinander? Ich habe auch mal ein Bild von dir gesehen, wo ein Ara auf dem Tisch oder sowas sitzt und im Hintergrund "eingerahmt" ein Kakadu aus einer Wäschetonne lukt. Also ich muss schon sagen da hab ich echt erstmal gelacht, als ich das Bild gesehen habe.
    Doris falls du das lesen solltest gilt die Frage auch an dich!!! Ich habe nämlich mal auf dein Profil geschaut und gesehen, dass du auch mehrere Papageien hast.:)
    Jetzt weis ich nicht mehr, was ich schreiben soll ...

    LIEBE GRÜ?E DAISY;)
     
  8. Doris

    Doris Guest

    Re: Hallo Alfred!!

    Hi Daisy,

    Also ich halte die Vögel gruppenweise zusammen. Die Aras, Amazonen, Kakadus und Sittiche haben jeweils ein eigenes Vogelzimmer, die Agaporniden eine Zimmervoliere. Meine Aras (insbesondere die Grünflügeldame Gina) verstehen sich mit den Amazonen und Kakadus nicht sonderlich gut, ich glaube eine Vergesellschaftung wäre da nicht möglich.

    Dafür sind meine "Großen" einfach viel zu grob und die "Kleinen" viel zu frech. :D
     
  9. #8 Alfred Klein, 11. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Daisy
    Meine Geierbande ist nur beim Freiflug zusammen.
    Anders geht das auch nicht. Da auch noch Sittiche dabei sind, könnte ein Zusammenleben so nicht funktionieren.
    Auch Ara und Kakadu gehen nicht zusammen. Die beiden verstehen sich zwar ganz toll. Aber ohne daß ich dabei bin, möchte ich sie nicht zusammen lassen.
    Wenn die Amazone mal schlecht gelaunt ist, dann verprügelt sie alles, was ihr in den Weg kommt. Auch die Ara´s. Deshalb ein ist Zusammensein ohne aufpassen nicht möglich.
    Das ist auch der Grund, weshalb ich gepostet hatte, daß man verschiedene Papageienarten nicht so einfach zusammentun kann. Der Züchter hatte Dir da einen Bären aufgebunden.
     
  10. Daisy

    Daisy Guest

    Hallo Ihr!!

    J aso ähnlich hattee ich mir das schon gedacht, dass ihr das so handhabt.
    ´Das muss ein riesenSpass machen, den ganzen Viechern dabei zu zuschauen wie sie alle in der Wohnung rummachen.
    Ach ja Alfred, was du sagtes wegen dem Züchter, dass er mir nur einen Bären aufbinden wollte, ich glaube das auch beziehungsweise wollte er doch auch ein bischen Webung für seine Tiere machen, nachdem wir ihm von dem günstigen Angebot unseres jetzigen Aras erzählt hatte.
    So bei uns ist es im Moment gerade drausen zeimlich warm, da will ich mit der kleinen mal einen Spaziergang machen.


    CIAO
    LIEBE GRÜSSE DAISY:D
     
  11. Stern

    Stern Guest

    Hallo Daisy
    Wir hatten auch einen einsamen Gelbbrustara. Da man ja die Aras nicht alleine halten soll, kauften wir einen roten Grünflügelara dazu.
    Die rote war ab dem ersten Tag der Boss im Haus und jetzt nach fast zwei Jahren sind sie zwar zu zweit, aber nicht ein herz und eine Seele wie man immer automatisch glaubt, da gibt es schon noch manchmal heftig stress. Was ich damit sagen will ist das nicht jeder zu jedem passt und das man das vielleicht vorher abtesten sollte.

    Ach übrigens wir haben das Geschlecht vom Gelbbrustara per Blutentnahme im Institut für Geflügelkrankheiten für 37.50 DM in Oberschleißheim bestimmen lassen

    cu
    Stern




    PS Alfred warum sieht dein Gelbbrustara so "nackt" aus . Was hat er für einen GEschichte ?
     
  12. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Stern
    Lange Geschichte, kurz erzählt.
    Das lief über das Inernet.
    In HH saß dieser Ara. Seit 22 Jahren in Einzelhaft ohne daß sich groß jemand um ihn gekümmert hätte. In einem Raum ca.3x3m ohne Voliere auf einer Stange. Nach 12 Jahren fing er an zu rupfen. Voriges Jahr, also nach 10 Jahren rupferei sollte er eingeschläfert werden. Über Bekannte im Net habe ich davon erfahren und bin den Geier abholen gefahren. So einfach war das.
    Naja, jetzt ist er hier und fit wie ein Turnschuh. Nur die Federn wachsen nach so langen Jahren der Rupferei nicht mehr nach.
     
  13. Daisy

    Daisy Guest

    Hallo Stern & Alfred!

    Danke für deinen Beitrag. Ja wie schon gesagt, wir hatten auch überlegt, ob wir einen Roten dazu setzen, aber am liebsten wäre es uns schon einen Gelbbrustara. JA das was ihr alle so erzählt hört sich richtig gut an.
    Alfred ich finde deinen Einstrellung zu den Tieren echt toll. Ich hätte nur angst, wenn ich einen Rupfer zu unserem setzt würde, dass sie sich das abschauen könnte.
    Ich finde das echt sehr beachtlich, was du da machst Alfred.
    Sowas wäre für uns auch nicht schlecht, das heißt so ein Problemkind.:)

    Mal noch was anderes ich hätte nämlich mal noch eine Frage weis vielleicht jemad, bis zu wieviel Grad ausentemperatur man mit einen Gelbbrsutara rausgehen kann???

    LIEBE GRÜSSE DAISY
     
  14. Nici

    Nici Guest

    Brrrrr..

    .... also meine gehen sogar gerne bei Schnee raus... allerdings sollten sie dran gewöhnt sein.
    Das heißt, du solltest nicht unbedingt mit einem Vogel, der nur in der beheizten Wohnung lebt, bei -10 °C rausgehen, aber so um die + 10-15 °C kann er locker aushalten. Außerdem merkst Du's schon, wenn's ihm "ungemütlich" wird .... (auch Vögel können zittern :D ).
    Meine Bekannte mit dem "nackten Hühnchen" (s. folgendes Thema: )
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=5901&perpage=15&pagenumber=2
    nimmt ihren Vogel übrigens auch bei "Wind und Wetter" mit raus, Coco würde sich sicherlich sonst auch bitterlich beschweren ...

    Ich finde es übrigens toll, dass du einem Problemvogel ein neues Zuhause geben möchtest, es sollte mehr Leute mit deiner Einstellung geben.
    Allerdings solltest du dir bewußt sein, dass das auch für dich nicht ganz unproblematisch werden könnte , z.B. bei einem Schreier => Probleme mit den Nachbarn, Rupfer => er rupft nicht nur sich selbst sondern seinen Partner (also deinen jetzigen Vogel), so geschehen bei dem o.g. "Hühnchen" Coco :
    sie hat sich heiß und innig in ihren neuen Partner Felix (neben ihr auf dem Foto) verliebt, leider so sehr, dass sie ihn auch "auszieht". Man sieht es auf dem Foto nicht, aber unter den Flügeln ist er völlig kahl ....
    Aber letztendlich ist das auch egal, Hauptsache beide sind jetzt glücklich, ob nackig oder nicht ... (finde ich zumindest).

    Und dann noch einen Tip: sollte es möglich sein, laß deinen Vogel den potentiellen "Neuen" erst mal in möglichst anderer (fremder) Umgebung beschnuppern. Ideal wäre es, wenn er ihn sich selbst aussuchen kann, denn gerade "Problemvögel", die ja in den meisten Fällen schon älter sind, können in der Auswahl und Akzeptanz eines Partnervogels äußerst wählerisch sein.
     
  15. Daisy

    Daisy Guest

    Danke Nici, dass du geschrieben hast!
    Wie hat du deine daran gewöhnt, hast du sie teilweise in einer Aussenvoliere?
    Ich war letztens mit unserer Dicken auch draußen und es was auch nicht mehr so sonderlich warm d.h. es wir so um die 15 Grad gewesen sein. Sie hat nicht gefroren das merke ich schon, aber sie nießt ab und zu mal, aber das muss ja nicht unbedingt heißen , dass sie krank ist. Ich möchte sie auch ein bischen daran gewöhnen, aber muss ich sie dafür auch machmal in eine Ausenvoliere tun??? Kannst mir ja mal einen Tip geben. (Andere natürlich auch)
    JA nochmal zu eineM Prblemvogel: ein schreier wäre nicht das große Problem, es könnte höchsens ein bischen Stress in der Familie geben, weil wir drei Generationen in einm Haus sind aber wir haBen so gut wie keine Nachbarn. ´Das bei dem Rupfen hatte ich ja auch scnon geschreiben, dass ich Angst hätte , dass sie sich das abschauen würde, oder wie du schon sagtest der andere anfängt sie zu rupfen. Aber so weit sind wir ja noch nicht wir haben ja noch nicht mal eine Geshclechtsbestimmung machen lassen.
    So ich muss jetzt aufhören freue mich wenn ihr wieder fleißig schreibt.

    LIEBE GRÜSSE DAISY
     
  16. Sandra M.

    Sandra M. Guest

    Gut überlegt ist halb gewonnen

    Hallo Daisy,

    ich gebe allen Recht, daß der Kauf den zweiten gut überlegt und sehr gewissenhaft stattfinden muss. Unseren Zweiten haben wir jetzt ca. 5 Monate. Die zwei verstanden sich am Anfang absolut nicht. Sieht man an meinen verzweifelten Treads. Jetzt seit ca. 1 Woche darf unsere Tommy ab und zu dem Dicken ein bißchen die Schwanzfedern putzen. :)
    Aber das Ganze hat viel Zeit, Nerven und Ausdauer gekostet. Und das ist auch für die Vögel äusserster Stress wenn die Harmonie nicht stimmt.

    Aus diesem Grund war ich gestern total happy, als sie gestern ganz "gezüngelt" haben. Das war was wie Weihnachten und Ostern zusammen, denn sonst wird sich nur gehackt, sobald man sich nur von vorne sieht. Und sollte man eigentlich den Geierlis ersparen auch wenn es auch noch so ein super günstiges Angebot sein sollte.

    Deshalb schau wirklich gut, ob sie harmonieren.

    Ach ja, damals wollte mein Mann auch als Zweiten einen roten Ara. Viele Züchter haben mir abgeraten. Da man ja Männlein und Weiblein zusammen setzen sollte, wäre natürlich bei einer Fortpflanzung das reinrassige weg. Finde zwar, daß es schöne Hybridaras gibt, aber lt. Züchter sind die Chancen des Verkaufes sehr gering. Wir wollten es aber offen lassen, ob wir die zwei mal brüten lassen und deshalb haben wir eben zwei Gelbbrustaras.

    Bis dahin :D
     
  17. Nici

    Nici Guest

    "Abhärten"

    Hallo Daisy,
    zu deiner Frage bzgl. des "Abhärtens" :
    ja, früher hatte ich eine Außenvoliere und somit natürlich die besten Möglichkeiten die Vögel an die wechselnden Temperaturen zu gewöhnen.
    Die letzten beiden Jahre leben sie nun in einem Vogelzimmer und auch hier härte ich sie insofern ab, als dass ich das Zimmer nur ganz selten heize und sehr oft lüfte bzw. den ganzen Tag bzw. die ganze Nacht das Fenster offen lasse (auch wenn draußen nur so um die 10 - 15 °C sind). Ich habe ein funkferngesteuertes Thermometer im Vogelzimmer (an einer Innenwandecke), das ich im Wohnzimmer ablesen kann. Dabei achte ich darauf, dass die Temperatur nicht unter 10 °C fällt (das kommt aber trotz Selten-Heizen wenig vor, da die umliegenden geheizten Zimmer das Vogelzimmer "mitheizen").
    Mit dieser Abhärtungstheorie liege ich offensichtlich ganz gut, meine Vögel waren noch keinen einzigen Tag in ihrem knapp 6-jährigen Leben krank und haben ein prächtiges, volles Gefieder.
    Solltest Du die Möglichkeiten mit Außenvoliere bzw. Vogelzimmer nicht haben, kannst Du sie ja auch beginnend im Sommer und Herbst mit hinausnehmen, dann werden sie es auch zeitweilig im Winter draußen aushalten.
    Ich denke, die langsame Gewöhnung an die fallenden Temperaturen ist wichtig, also dass man, wie schon erwähnt nicht einen Vogel, der nur warme Heizungsluft gewöhnt ist, nicht plötzlich und ohne Vorbereitung drei Stunden mit hinaus nimmt.
    Insgesamt halten die Viecher tatsächlich mehr aus, als man denkt und es tut ihnen (genauso wie uns) in punkto "Abhärtung" sicher auch gut.
     
  18. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Nici!

    Sage mal, wie handhabst Du das mit dem Duschen? Habe zwar keine Aras, aber Graue die jeden morgen pitschnass geduscht werden. Deshalb habe ich die Temperatur im Vogelzimmer ziemlich hoch, bin aber nicht sicher, ob das nötig ist. Was meinst Du dazu? Deine Aras baden doch gerne, meine ich irgendwo gelesen zu haben.

    Außerdem, wie nimmst Du sie mit nach draussen? Harness? Gestutze FLügel oder rein auf Vertrauensbasis?

    Würde mich wirklich interessieren.

    Gruß,

    ANn.
     
  19. Nici

    Nici Guest

    Duschen und "Freigang"

    Hi Ann,
    das mit dem Duschvergnügen findet jetzt (seitdem sie in ihrem Vogelzimmer in der Wohnung leben) in der Dusche statt, wie es sich gehört ... :D
    Ich stelle eine kleine Leiter (einen sog. "Tritt") in die Dusche und oben auf den Bügel werden die beiden hingesetzt. Vorhang zu, Dusche an und los gehts..... oft bin ich auch mit drunter, so habe ich die beiden auch dran gewöhnt und es macht ihnen noch mehr Spaß..... ;)
    Anschließend geht's auf den Papgeienbaum im Wohnzimmer und da können sie schon ein wenig vortrocknen, wenn sie dann nur noch feucht und nicht mehr pitschnaß sind kommen sie ins oben schon erwähnte Vogelzimmer. Im Winter mache ich dann, bis sie ganz trocken sind, das Fenster zu, im Sommer bleibt es durchaus offen. Erkältungen gab es noch nie.
    Wie gesagt: ich glaube, man "verpimpelt" sie eher durch zuviel heizen (die Heizungsluft ist ja so oder so nicht gut) bzw. gar fönen (wie ich bei manchen hier gelesen habe ... das ist garantiert nicht gut für die Haut/Federn - trocknet viel zu sehr aus).
    Jetzt nehme ich sie nur noch mit Transportkäfig hinaus und dann in eine andere, große Voliere z.B.
    Als ich mein Mädel früher noch allein hatte, habe ich sie auch auf der Schulter ungestutzt mit hinaus genommen, das war aber im Nachhinein betrachtet sehr leichtsinnig. Auch wenn die Vögel noch so zahm sind, wenn sie durch einen vorüberfliegenden Vogel und fahrenden Lkw erschreckt werden, würde ich für keinen Vogel die Hand ins Feuer legen, dass er nicht wegfliegt... das ist nunmal sein Instinkt.
    Meine beiden waren schon mal ausgebüxt und ich möchte die Zeit des Bangens und Wartens, bis ich sie wieder hatte nicht noch einmal durchleben müssen.....

    Im Übrigen leben hier bei mir im Haus noch weitere Aras (s.mein Profil), die können alle frei nach draußen (leicht gestutzt - Flug ist möglich, aber nicht weit und nicht in die Höhe), die sitzen auch jetzt noch draußen können wählen, ob rein oder raus. Viele lassen sich sogar bei diesen Temperaturen noch patschnaß regnen und machen keine Anstalten ins warme Haus zu gehen.
    Das ist natürlich das Optimum, wenn die Vögel selbst entscheiden können, was ihnen behagt und ich habe es nur zu oft erlebt, dass sie kalte, aber frische Luft unter freiem Himmel vorziehen....
    (wundert mich nicht.... ;) ;) )
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Nici!

    Vielen Dank für die ausführliche Anwort. Noch eine letzte Frage. Wie machst Du das mit dem freiwillig raus und rein. Hast Du ein Haus mit "Katzenklappe" and der Tür, läßt Du die TÜr einfach offen, oder wie?

    GRuß,

    Ann.
     
  22. Nici

    Nici Guest

    Ja, ein Papageienhaus mit Durchschlupf in der Wand, den man mit einem Metallschieber bei Bedarf öffnen und schließen kann.
     
Thema:

Suche Zweitvogel

Die Seite wird geladen...

Suche Zweitvogel - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Suche Helmperlhuhneier

    Suche Helmperlhuhneier: Hallo, ich beschäftige mich schon länger mit der Fasanen- und Rebhuhnzucht. Angefangen hatte alles mit einem Stamm Legewachteln. Ich habe...
  3. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  4. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...