Süße Pi schwer krank ?

Diskutiere Süße Pi schwer krank ? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Ich weiß ich bin hier nicht der vielposter , aber irgendwie ist bei meinen Vögeln immer was los .... Erst war bzw ist Ferdinandt sehr...

  1. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Ich weiß ich bin hier nicht der vielposter , aber irgendwie ist bei meinen Vögeln immer was los ....
    Erst war bzw ist Ferdinandt sehr krank ( Hat es mit den Nieren ... und ist deshalb starker Rupfer )
    Gestern komm ich von einem Wochenendausflug zurück und was sehe ich :traurig: ? Meine süße dicke Pi sitzt auf dem Volierenboden und fliegt immer gegen das Gitter . auch wackelt sie andauernd mit ihrem Kopf .Als ob sie kein GLeichgewicht oder so hätt .
    Ich weiß nicht was ihr fehlt .... da ich nicht da war weiß ich auch nicht was sie angestellt hat , ob sie vielleicht ein unfall hatte in der voliere ....
    Ich hab sie erstmal von den andren getrennt. Pi ist sehr dominant in der Gruppe und wenn sie jetzt so schwach ist wollen die anderen sie natürlich ärgern .
    Gefressen hat sie zum Glück . hab die Hirse direkt vor ihre Nase gehängt ....
    ANfauchen tut sie mich auch noch .. nicht viel aber ein bißchen :D das werte ich mal als gutes Zeichen bei meiner süßen Kapfhenne .
    gruß melli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anette T., 6. Juni 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Melli,
    bitte setze den Partner von Pia mit dazu.Schon alleine, getrennt von den anderen,ist Streß. Der Partner sollte auf jeden Fall dabei sein. Wenn ich z. B zum TA fahre, nehme ich immer den Partner von dem kranken Tier mit.
    Auf jeden Fall würde ich mit ihr zum TA fahren . Was du jetzt schon mal machen kannst, ist ihr ein B- Vitamin übers Trinkwasser zu geben.


    Viele Grüße
    Annette
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Melli,

    ich kann Annettes Worte nur bestätigen; setze bitte unbedingt den Partner wieder zu Pia. Ich habe früher auch oft den Fehler gemacht und einen kranken Aga ganz von den anderen isoliert, was jedes mal noch mehr Leid für den Armen bedeutete.

    So, wie Du es beschreibst, könnte es sich um eine Störung des zentrales Nervensystems handeln oder einer Gehirnerschütterung oder eines Schlaganfalls oder auch Vergiftung......das jedoch kann nur ein vogelkundiger TA (zu einem anderen brauchst Du bei dieser Sache gar nicht erst hingehen) klären und das möglichst schnell! Hochdosiertes Vitamin B ist bis dahin auf jeden Fall nicht schlecht, es besteht dabei auch keine Gefahr der Überdosierung, da der Körper das überflüssige selbst wieder ausscheidet.

    Alles Gute für Deine Pia!
     
  5. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Erstmal danke für die beiden Antworten .
    Ich war heut gleich bei einem vogelkundigem TA .
    Ich konnt die Diagnose fast nicht glauben .....
    Ich schrieb vor einiger Zeit doch mal von Ferdinandt , der es schwer mit den Nieren hat ....
    Pi hat das gleiche ! 8o
    Sie hat ebenfalls stark vergrößerte Nieren und hat sich selbst vergiftet !
    Und wackelt deswegen so viel mit den kopf .
    Sie bekommt jetzt etwas gegen die Vergiftung .
    Ich soll sie seperieren bis Donnerstag und dann noch mal anrufen wie sie sich macht . Ich fragte ob ich den Partner dazu setzten soll . SIe meinte besser nicht ( ich denk wohl wegen dem Medikament ) .
    Ich hoff sie entgiftet sich wieder ....
    Das ist jetzt schon der zweite Vogel der was mit den Nieren hat .
    Ich frag mich ob das vererbbar ist (sind vom gleichem Züchter )
    Gruß Melli
     
  6. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Melli,

    was hat denn der Tierarzt gesagt, woher die Vergiftung kommen kann?

    Wird ein Nierenschaden nicht durch Aufnahme von irgendetwas Giftigem verursacht - also von außen?

    Ist nur eine Überlegung.

    Gruß
    Bine
     
  7. Melli

    Melli Guest

    Hallo Bine
    Erlich gesagt weiß der Tierarzt auch nicht wirklich woran das liegen kann ....
    Da ich sie nur Aga gerecht ernähre kann es nicht am Futter liegen .....
    Ich hatte die vermutung , dass es angeboren ist , da jetzt zwei vögel was mit den Nieren haben ( es sind sogar Nestgeschwister , die die betroffen sind )
    Gruß Melli
     
  8. Melli

    Melli Guest

    Hallo zusammen .
    Die arme Pi hat es wohl doch schwer getroffen .
    Heute , nach absprache mit meinem TA hab ich Pi , die nicht mehr mit dem Kopf wackelte in die Voliere gesetzt .
    Die knallte drei mal aus zwei meter höhe auf den Boden .....
    Danach drehte sie sich komisch auf dem Boden rum .....
    Und war ganz schwach .
    Hab sie jetzt wieder in einzelhaft .
    Im Käfig war sie sooooo fit hat gebadet , mich geärgert ... wie immer.
    Sie ist noch so jung ( drei Jahre )
    Die Tierärztin meinte ich soll mich darauf einstellen , dass sie nie wieder in die Voliere kann ( sie würde da kaputgehen, wenn ihr zustand so bleibt ) ...
    Ich könnt heulen ... .
    Sie sitzt jetzt schwer pumpend auf einer Stange und haßt mich wahrscheinlich aus ganzem Herzen . ( sie war mal richtig zahm , jedenfalls wenn ich ihr was fressbaren entgegen hielt )
    Gruß Melanie
     
  9. #8 Anette T., 17. Juni 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Melli,
    ach mann, das tut mir sehr leid. Hat Pia denn auch einen Partner ??? Wenn ja, dann sollte er bei ihr sein.
    Es gibt doch auch gute homöopathische Medikamente die bei Nierenleiden helfen ( in Globuliform), das würde den Partner ja auch nicht schaden.
    Schreib doch mal den Thomas B (im Krankheitsforum) an. Er kann dir vielleciht weiterhelfen.
    Er hat auch eine eigene Homepage, wo seine Telefonnummer steht. Vielleicht kannst du ihn mal anrufen.
    Ich drücke der Kleinen fest die Daumen, das es ihr bald wieder besser geht.

    Viele Grüße
    Annette
     
  10. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Ja Pi hat bzw hatte einen Partner , der scheint aber ganz gut ohne sie zurechtzukommen .
    Dazugesetzt hab ich ihren Partner nicht , Pi ist sooo schwach , das ist beängstigend .
    Die beiden gehören zu der Sorte Paar die sehr wild sind und auch sehr rupig .
    Außerdem ist ihr Partner sehr eng mit Ferdinandt ( ebenfalls Nierenkrank und rupfer ) befreundet . Sie dauerhaft zu trennen würde Ferdi gar nicht bekommen .
    Pi braucht jetzt ruhe . Ich hoffe der sturz hat sie nicht allzusehr verletzt ( sie fiel ohne abbremsung auf den Rücken ! )Sie machte keine Anstalten ihre Flügel zu nutzen .
    Einmal fiel sie auch auf den Kopf . Und dann drehte sie sich so komisch , nicht im Kreis, sondern also auf den rücken und dann wieder auf die Beine .
    Ich habs gerade geschafft sie mit Hirse zu füttern ( sie hat heute noch nichts gefressen gehabt ) . .
    Pumpen tut sie immer noch

    Mal sehen wie es jetzt weitergeht ,wobei das alles kann nicht nur an den Nieren liegen , denk ich mir .
    Danke für den Tipp
    Gruß melli
     
  11. #10 Thomas B., 18. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Melli,
    was bekommt das Vögelchen denn vom Tierarzt zur Entgiftung?
    Ich schlage vor, ihr im täglichen Wechsel Berberis vulgaris D 4 und Solidago virgaurea D 4 Globuli zu geben, je 3 Stück in Wasser, über 6 Wochen. Und gegen die Folgen des Sturzes Arnica C 30 und Hypericum C 30, ebenfalls Globuli, bis zur deutlichen Besserung, erstmal eine Woche. Von beidem täglich 3 Globuli, aber nicht gleichzeitig, sondern im Abstand von ein paar Stunden.
    Außerdem täglich 4 x 20 Minuten Farbtherapie: 2 x Blaulicht und 2 x Gelblicht (abwechselnd, morgens mit Gelblicht beginnen, abends mit Blaulicht aufhören!).
    Du kannst auch versuchen, ob sie statt Wasser Tyrode-Lösung trinkt. Eine andere gute Alternative ist warmer pflanzlicher Nierentee, z.B. Brennessel, Birkenblätter oder Solubitrat.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Melli

    Melli Guest

    Hallo Thomas
    Vielen Dank für die Antwort !
    Also als ich mit ihr beim TA war bekamm Pi eine Spritze ( mit was hab ich schon wieder vergessen .....)
    Dann bekamm ich Tropfen mit , eine Mischung aus : Berberis ,Cerebrum,und Vitamin B . Das bekommt sie zur Zeit .
    Außerdem bekommen eigentlich alle Vögel in der Voliere ( Pi jetzt natürlich nicht mehr , da sie einzeln sitzt ) , da Ferdinandt auch was mit den Nieren hat , Berberis D4, Solidago virgaurea D2 ,Phytorenal F über das Trinkwasser .
    Als wasser bekommen sie Stilles Mineralwasser .
    Ich hab den Brennesseltee da , den bekommt sie und die anderen auch ( ferdi ist ja auch nierenkrank )
    Die andren Sachen muss ich noch besorgen .
    Mal eine Frage muss ich zum TA oder kann ich auch in eine Apotheke gehen ?
    Gruß Melanie
     
  14. #12 Thomas B., 19. Juni 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Melanie,
    die von mir genannten Präparate kannst Du in jeder Apotheke bestellen.
    LG
    Thomas
     
Thema: Süße Pi schwer krank ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. täglich 4 x 20 minuten farbtherapie