Symmetrische Verfärbungen-PBFD???

Diskutiere Symmetrische Verfärbungen-PBFD??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, mit Schrecken lese ich grade, dass eines der Symptome von PBFD Verfärbungen im Gefieder sein können, die meist symmetrisch...

  1. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hallo ihr Lieben,

    mit Schrecken lese ich grade, dass eines der Symptome von PBFD Verfärbungen im Gefieder sein können, die meist symmetrisch sind.
    Meine Graukopfpapageienhenne hat seit eingigen Wochen am Rücken und an der Kloake jeweils symmetrisch angeordnet orangene Federn bekommen. Ebenso ein paar am Kopf. Ich kann grade überhaupt keinen klaren Gedanken fassen, ich bin völlig am Ende. Kann es etwas Anderes sein, was hat meine Kleine?
    Bitte helft mir.

    Verzweifelte Grüße
    Elina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 a.canus, 1. Mai 2007
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallochen,
    geh einfach zu einem TA, lass sie testen, und dann ist die Ungewissheit erledigt.

    Farbveränderungen können vielerlei Ursachen haben, daher wäre hier etwas anderes zu schreiben, wirklich raten......

    Solche Tests werden auch von manchen Instituten angeboten die z.B. DNA anbieten, auch dort könntest du testen lassen, dann hast du das Gespenst PBFD auch geklärt.

    Leider gibt es viele Krankheiten die unsere Geierlein bekommen können, ist das eine abgeklärt kann das nächste schon wieder auftauchen, hier gilt auch sich nicht verrückt machen lassen, aber auch genau und verantwortungsvoll mit seinen Vögeln umgehen sie beobachten und von Zeit zu Zeit einem vogelkundigen TA vorzustellen. Meist wird ein Abstand von einem Jahr empfohlen, aber das muss jeder selber entscheiden.
     
  4. #3 Lagarero, 1. Mai 2007
    Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moni...ich bin einfach nur noch am Ende. Morgen früh gehe ich direkt zum Tierarzt. Aber ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass sie es hat. Sie hatte doch schon seit wir sie vom Züchter geholt haben etwas zurückentwickelte Schwungfedern. Habe mir aber nichts weiter dabei gedacht. Heute morgen habe ich mir die Sache genauer angesehen und SCHOCK, sie hat einige abgebrochene und einige verkrüppelte, in den Schäften stecken gebliebene Ferden.
    Damit ist es doch schon fast sicher. Dabei ist sie doch so quitschfidel, spielt, isst und fliegt auch ganz normal...
     
  5. #4 a.canus, 1. Mai 2007
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Dann vergewissere dich, mehr als Daumen halten kann man nicht....

    Leider sind viel mehr Krankheiten verbreitet und oft unerkannt als wir denken. Man geht einfach zu leichtsinnig damit um und so verbreitet sich manches immer weiter.
     
  6. #5 a.canus, 2. Mai 2007
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Und was kam nun raus, bin ja auch neugierig.....
     
  7. #6 Lagarero, 2. Mai 2007
    Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Die Ergebnisse kommen leider erst in knapp 2 Wochen :traurig: Er hat kein Blut abgenommen, sondern Federn gezupft.
    Er meint, dass die Farbveränderungen sich noch rauswachsen können, da sie ja erst 1,5 Jahre alt ist. Ansonsten auch auf Vitaminmangel oder falsche/nicht ausreichend vielfältige Ernährung hinweisen können oder auch natürlich auf Leberschäden.
    Die Schwungfedern waren teils sehr brüchig, aber er sagt, dass die Kiele ganz normal aussehen und die kaputten Federn raus müssten damit neue wachsen können. Ebenso wird sie auf Parasiten untersucht, weil die Schwungfedern teilweise so kleine Löcher hatten, was auf einen Parasit hindeuten könnte.
    Tja, nun heißt es nur noch warten...PBFD schließt er natürlich auch nicht aus. Aber dennoch bin ich etwas beruhigter.
    Meine arme kleine Maus. Sie war so gestresst und hat so geschrien als er sie untersucht hat...jetzt schläft sie tief und fest...
     
  8. #7 Zauberschnecke, 3. Mai 2007
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Hallo Elina,
    ich drück dir die Daumen,daß es nicht PBFD ist!Allein schon,da du ja zumindest noch einen weiteren Papagei hast.
    Aber warum dauert der Test 2 Wochen?Da wo ich es testen lasse dauert es 4 Tage ab Posteingang!Vielleicht kannst du deinen TA ja fragen,wohin er es gesendet hat und dann in 4 Tagen das Ergebnis telefonisch abfragen.Das mache ich morgen auch,da sind bei meinen zwei derzeitig laufenden Tests die 4 Tage um,und ich kann die zwei schon holen,bevor ich das alles schriftlich habe.

    Viele Grüße und Glück Martina
     
  9. #8 a.canus, 3. Mai 2007
    a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Manchmal muss man auch warten können, es ist ja nicht wirklich Gefahr im Verzug...
    Es ist sicher anders, wenn man selber den Test macht, als wenn man das über einen TA macht.....

    Ich halte weiter die Daumen.
    Gut das die Federn nicht verformt sind usw.

    Ich hatte hier auch mal einen Mohren, der hatte eine Federbaldzyste, die wurde gezogen dann konnten die anderen Federn wieder wachsen. Man musste das aber zweimal machen, die Zysten entfernen meine ich, zur Zeit habe ich wieder so einen Kandidaten hier, der kommt beim nächsten TA Besuch (in zwei Wochen) auch unter die genaue Untersuchung der Flügel, ob da noch etwas den Wuchs der Schwungfedern behindert.
     
  10. Dorit

    Dorit Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elina,

    ich wohne auch in Mainz. Zu welchem Tierarzt gehst Du denn?

    Liebe Grüße
    Doris
     
  11. #10 Lagarero, 3. Mai 2007
    Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Hallo Doris,

    also ich bin bei Dr. Steinmetz in Laubenheim. Er ist wirklich super kompetent und vor allem nimmt er sich auch richtig viel Zeit. Wir haben über eine Stunde mit ihm und seiner Kollegin geredet. Er ist auf Vögel spezialisiert und hat sehr viele Papageienhalter und Züchter als "Kunden".
    Also ich kann ihn wirklich nur weiterempfehlen. Bin auch froh einen guten Arzt in meiner Nähe zu haben, denn eine lange Fahrt ist auch zusätzlicher Streß für die Tiere.

    @Martina und Moni
    Ich weiß nur, dass die Proben erst am Montag ins Labor gehen. Denke aber, dass jetzt keine akute Gefahr für den Hahn besteht, immerhin sind sie schon seit über einem Jahr zusammen und die Schwungfedern waren auch damals schon nicht richtig entwickelt.
    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Lg
    Elina
     
  12. Dorit

    Dorit Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elina,

    ich wohne in Laubenheim und kenne Herrn Dr. Steinmetz seit vielen Jahren persönlich. Ich selbst fahre nach Frankfurt zu Herrn Dr. Riedel und auch viele andere Papapgeienbesitzer, die ich seit Jahren kenne. Früher bin ich nach Giessen in das Geflügelinstitut gefahren. Wenn Herr. Dr. Riedel keinen Dienst hat und ein Notfall vorliegt fahren wir nach Seligenstadt zu Frau Dr. Kirchner oder nach Butzbach zu Herrn Schütz. Ich kann Dir etliche Gründe dafür nennen, doch möchte ich dies nicht im öffentlichen Forum machen.

    Auf jeden Fall drücke ich mal fest die Daumen, dass es kein PBFD ist. Ich habe übrigens vor kurzem meine eine Henne testen lassen. Die Federn wurden samstags gezogen und mittwochs hatte ich den Befund von der Uni Leipzig vorliegen.

    Liebe Grüße
    Doris
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Lagarero, 3. Mai 2007
    Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Kannst Du mir per Pn schreiben was Deine Gründe sind? Danke Elina
     
  15. Lagarero

    Lagarero Langflügelpapa-Fan

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Mir fällt grade ein Stein vom Herzen. PBFD und PDD negativ!!
     
Thema:

Symmetrische Verfärbungen-PBFD???