Tageslichtlampe

Diskutiere Tageslichtlampe im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallole :0- meine Tageslichtlampe ist heute gekommen. Leider löst sie bei mir Kopfschmerzen aus...sie ist mir einfach zu grell...ich habe sie nun...

  1. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallole :0-
    meine Tageslichtlampe ist heute gekommen. Leider löst sie bei mir Kopfschmerzen aus...sie ist mir einfach zu grell...ich habe sie nun über den Käfig gehängt, damit der Vogel nicht direkt reinschaut. Ich hoffe ich habe nun endlich die richtige Lampe und meinem Vöglein gehts gut. Liebe Grüße von Angi

    Modell:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=230497648683
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.197
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die ist schon OK, aber mit nur 25 W natürlich nicht wirklich hell- auch, wenn dir das so vorkommt. Aber brauchbares Spektrum und schonmal besser als nichts.
     
  4. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHu Ingo,
    dann bin ich schonmal erleichtert. Allerdings liegt der Verbrauch bei 25 Watt, aber die Lesitung entspricht der, einer 125 Watt-Birne. Sie ist wirklich sehr hell. Mein Mann hat gemeckert deshalb. :+schimpf
    Ich habe nun meinen Kanarien die gleiche Birne bestellt, bin mir aber noch unsicher wegen des Abstandes zum Käfig. Ich hänge sie über die Käfige, damit die Tiere nicht in das helle Licht starren.
    Vielen Dank für deine Mühe und liebe Grüßle von Angi
     
  5. #4 Ingo, 27. Oktober 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2010
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.197
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ja ja, die Werbung...demnach ist alles nur toll. In Wirklichkeit sieht es anders aus. Klar, die Lampe ist in der Tat in etwa so hell wie eine 125 W Glühbirne. Klingt ja toll, oder? Aber wie hell ist eigentlich diese?? Nun: Eine 125 Watt Glühbirne hat leider nur ca 6 Watt reine Lichtleistung ( Die Sonne bringt selbst bei uns noch 1000W reines Licht pro Quadratmeter!) und ist somit eine brauchbare Wärmequelle, aber alles andere als eine effektive Lichtquelle.
    Eine Lampe, deren Helligkeit so einer Birne entspricht ist also auch alles andere als objektiv hell (Lass Dich nicht von Deinem Sinneseindruck täuschen. Wir als Wald/steppenwechselnde Primaten bzw deren Nachfahren haben einige Spezialanpassungen, die uns in vielen Situationen übertriebene Helligkeiten vorgaukeln). In diesem Fall also spart man sich viel Energie, hat aber noch lange nicht vernünftige Helligkeitswerte.
    Mit einer 70 W HCI würdest Du zB nochmal ca 7 x mehr Licht haben als mit Deiner Lampe.
    Zudem stimmt die Rechnung mit den 125 W auch nicht wirklich, da schätzungsweise 20-30% des Lichtes solcher Wendellampen gar nicht an den Wirkort kommen, sondern lediglich die nächstgelegenen Wendel beleuchtet und mehr nicht.
    Diese Wendellampen leiden eben unter sehr hoher Eigenabschattung.
    Hinzu kommt, dass ihre schiere Größe die Verwendung eines komplizierten (teuren) und sehr großen Reflektors bedingt. Sonst wird ja das licht nach allen Seiten abgestrahlt und weitere zweistellige Prozentwerte gelangen nicht in den Käfig. Ein zu kleiner Reflektor wirft das Licht auch nur wieder auf die Lampe zurück, schattet also zwar nach oben ab, hilft nach unten aber nicht wirklich.
    Ich habe selber eine nahezu baugliche Lampe in Betrieb, allerdings mit 36 W undnicht 25 W. Also noch mal 45% heller. Diese Lampe verwende ich zur Grundausleuchtung eines 60 cm Terrariums. Direkt neben ihr ist eine 35 W HCI angebracht, um einen Sonneplatz und naturnahe Helligkeiten zu bieten. Trotz gleicher Wattzahl ist schon beim hingucken der Helligkeitsunterschied dramatisch. Die allein auf unsere Augen sehr hell wirkende Wendellampe verkommt im direkten Vergleich zur HCI zu einer trüben Funzel.
    Unser Auge ist nunmal kein zuverlässiges Messnstrument. Es zeigt nur relative Helligkeiten an und lügt uns bezüglich Absolutwerten je nach Umgebungssituation alles mögliche vor.
    Mit diesen beiden Lampen beleuchte ich wie gesagt ein 60 cm Becken für kleine tagaktive aber Geckos. Dieses Lichtregime ist für diese keineswegs extrem sonnenliebenden Tiere (Lygodactylus williamsi) keineswegs zu hell.
    Für meine im Winter indoor stehenden Kanaris habe ich im übrigen "lediglich" eine 35 W HCI installiert, die als Sonnenplatz sehr sehr geschätzt wird. Da das Kanarienterrarium fensternah steht, reicht das. Die Lampe, die Du gekauft hast, wäre den Vögeln nicht ausreichend. Ich habe nämlich zuerst ebenso eine 36 W Lampe wie bei den Geckos dort probeweise installiert und das Ergebnis war im Vergleich absolut unbefriedigend.

    Letztlich ist natürlich jede flimmerfreie Vollspektrumbeleuchtung besser als gar keine und man merkt den Effekt bei den Vögeln in jedem Fall. Aber mit heutiger Technik geht es eben viel viel besser als so.
     
  6. Angi7777

    Angi7777 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    HUHU Ingo...
    ich wollte mich gestern schon bedanken für deine professionelle Antwort, konnte mich aber wieder einmal nicht einloggen. :-(
    Ich bin jetzt natürlich total verunsichert. So langsam habe ich das Gefühl, ich kann meinen Vögelchen nie genügen...
    Nun noch ein doppelter Schock, meine Nymphensittiche haben sich die rote Vogelmilbe eingehandelt...Ich habe alle mit Ivomec behandelt und da ich leider nicht nicht alles aus der Freiflugvoliere mal grade eben wegwerfen kann, habe ich alles mit Permethrinspray ausgesprüht. Nun muss ich nochmal in 2 Wochen nachpunkten mit Ivomec und ich hoffe, dass dann alles gut ist. :-/
    Ich denke, dass meinen Opavogel die Milbe noch zusätzlich so zu schaffen gemacht hat, dass er mir beinahe weggestorben wäre. Gut geht es ihm zwar immer noch nicht, aber zumindest frisst er wieder.
    Es wäre ganz lieb, wenn du mir noch etwas zum Abstand sagen könntest, wie weit die Lampen vom Tier entfernt installiert werden sollten.
    Nochmals vielen Dank und liebe Grüße von Angi
     
Thema: Tageslichtlampe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tageslichtlampe kopfschmerzen

Die Seite wird geladen...

Tageslichtlampe - Ähnliche Themen

  1. Tageslichtlampe

    Tageslichtlampe: Hallo zusammen, ich (versuche) mich über Tageslichtlampen zu informieren, jedoch umso mehr ich lese umso verwirrter bin ich:? . So wie ich es...
  2. Welche "UV-/Tageslichtlampe" für Nymphis

    Welche "UV-/Tageslichtlampe" für Nymphis: Hallo, ich habe in der Wohnung einen Käfig mit zwei Nymphis. Jetzt möchte ich ihnen was gutes tun, und eine UV-Lampe kaufen. Zu welcher...
  3. Tageslichtlampen LED

    Tageslichtlampen LED: Hallo Ihr Lieben, habt Ihr Erfahrung mit Tageslicht-LED-Lampen? Ich habe mir gerade 2 Stück Paulmann E14 Tageslichtweiß (5500 K) a' 1 W zur...
  4. tageslichtlampe?

    tageslichtlampe?: Hey meine Vogelfreunde :) Möchte mir jetzt mal so eine 'Bird-Lamp' zulegen. Im Fachgeschäft bei mir um die Ecke gibt es diese Tageslichtlampen...