Taube gefunden - geringes Interesse beim Züchter?

Diskutiere Taube gefunden - geringes Interesse beim Züchter? im Forum Rassetauben im Bereich Tauben - Ich habe am späten 12. Juni (Dienstag) eine Taube mit Ring aufgegriffen, bzw. hat mein Hund (TSW, Rassehund mit allen Papieren, Ausbildung...
A

Aceri

Guest
Ich habe am späten 12. Juni (Dienstag) eine Taube mit Ring aufgegriffen, bzw. hat mein Hund (TSW, Rassehund mit allen Papieren, Ausbildung, Zuchtprüfung etc.) den Vogel angezeigt. Da es in unmittelbarer Umgebung mindestens drei Turmfalkenpärchen und dazu zeitweilig "Besuch" durch einen Wanderfalken gibt, nahm ich die Taube mit nach Hause (Hand vorgehalten und die Taube saß frei darauf) und versuchte, über die Ringnummer den Züchter oder zumindest den Verein des Züchters ausfindig zu machen. Der Züchter rief mich dann nach etwa drei Stunden zurück, meinte aber, er hätte weder die Zeit noch die Möglichkeit, sich um die Taube zu kümmern, ich solle ihr notfalls (Zitat) "den Kopf ab" (Zitat Ende) machen. Die Taube hatte Auslauf in der Wohnung (> 100m²) mit Flugmöglichkeit über Dachterrasse, seit dem frühen 13. Juni auch Futter (Taubenfutter mit Erbsen, Weizen, Mais etc. vom Fachhändler), dazu auch extra Haferflocken und Wasser, ist aber trotzdem zwei Tage nach Auffinden gestorben. Habe ich etwas falsch gemacht?
 
Vielleicht war sie krank.
Ich finde es aber Klasse wie du dich umj sie gekümmert hast :zustimm:
 
Hallo,

schön, dass Du Dich um die Taube gekümmert hast.

Es kann verschiedene Ursachen haben, warum die Taube gestorben ist. Krankheit, zu weit fortgeschrittene Schwächung, Verletzung durch ein Säugetier.
Das Futter war o.k., zwar hätte der Gritt gefehlt, aber daran stirbt keine Taube innerhalb von 2 Tagen.
Vielleicht beim nächsten Fund kurz mal beim vogelkundigen Tierarzt einen Check machen lassen.

Zum Rest (sprich zum Zitat) enthalte ich mich mal lieber!!

LG, Sabine
 
Guten Abend
Mach dir mal keine Vorwürfe , Du hast dich super um die Taube gekümmert .
Daran ist sie NICHT gestorben !!!!!!!
Ich könnte mir aber Vorstellen das sie den Klauen des Wanderfalken noch mal entkommen konnte . Aber das sie es dann doch nicht geschafft hat !

Gruß Alex
 
hi,

weist du was.. jedes mal wenn hier einer berichtet das er eine brieftaube findet und den züchter anruft sagen die jedesmal man soll das tier enthaupten.
sagemal gibts nur barbarische brieftaubenzüchter?
achja.. ich vergas.. die taube hat sich verflogen.. = SCHLECHTES TIER..
und schlechtes tier hat nur den tod verdient..
brieftaubenzüchter/henker was hat das noch mit tierliebe zu tun?
sollen diese kranken armen irren sich lieber nen anderes hobby suchen wie jagen.
 
da wären mir die telefonkosten zu unnötig damit mir irgent so nen alter verrückter opa sagt '' KOpppfffffff aabreisse muahaha'' .. :wewantyou :k
 
Da bin ich ganz anderer Meinung.

Ich hatte nun auch einen Zuflieger und ich habe den guten Herrn angerufen.
Er meinte ich soll sie ein paar Tage aufpäppeln und dann telefonieren wir wieder und schaun wie das Wetter ist und wann wir sie fliegen lassen.
Er hat mir sogar 10 € Futtergeld geboten, was ich aber abgelehnt habe. Die Taube war dann in unserem leeren Hühnerstall mit Voliere :D untergebracht und durft nach ein paar Tagen wieder nach Hause. Mit den Telefonkosten hab ich kein Problemm, da wir eine Flaterate haben:D Wäre auch schlimm wenn wir keine hätten.:D

Das ist doch mal ein gutes Beispiel von Brieftaubenzüchter, oder?
 
Zum 1000.en Mal:

Es ist doch immer so, daß sich schlechte Nachrichten, Mund-zu-Mund-Propaganda, Erlebnisse schneller und nachhaltiger verbreiten, als positive. Webgirl hat ihre Meinung, von der sie auch nicht abrückt, obwohl es genug auch positive Erlebnisse gibt, die verschweigt sie natürlich. Wie sachlich sie argumentiert, sieht man schon daran, daß sie anscheinend jeden Brieftaubenzüchter als
alter verrückter opa
bezeichnet/sieht. Sowas von jemanden, der sich wochenlang nicht um die Federlinge bei seinen Tauben gekümmert hat. (jetzt kommt mir nicht mit Polemik, wie "lieber Federlinge, als K+++ a*")

Ich hatte dieses Jahr einen Zuflieger und auch Kontakt zum Züchter aufgenommen. Mit diesem wurde vereinbart, daß die Taube (gut in Schuß) nach ein paar Tagen bei gutem Wetter fliegen gelassen würde. Wenig später rief der Vereinsvorsitzende an und sagte, daß das Risiko doch vielleicht zu groß sei. Also wurde Geld für den Transport geschickt und die Taube per Logistik nach Hause geschickt.(Ironie an) Natürlich haben Züchter und Vorsitzender die Taube danach sofort "selektiert", den Spaß wollten sie sich bestimmt nicht nehmen lassen, wo es doch alle Züchter immer machen! (Ironie aus)
Idioten, die sich so verhalten, wie oben beschrieben sind bei richtigen Brieftaubenzüchtern auch nicht beliebt...im Gegenteil!
 
Islanddonek schrieb:
Es ist doch immer so, daß sich schlechte Nachrichten, Mund-zu-Mund-Propaganda, Erlebnisse schneller und nachhaltiger verbreiten, als positive.[...]Idioten, die sich so verhalten, wie oben beschrieben sind bei richtigen Brieftaubenzüchtern auch nicht beliebt...im Gegenteil!
Das unterschreibe ich blind!
Und ich kan auch nur sagen das wir fast durchweg positive Erfahrungen mit dem Melden von Zufliegern gemacht haben. Manche Züchter setzten sich sogar sofort ins Auto und kommen vom anderen Ende Deutschlands zu uns um ihre Tiere abzuholen.
Genauso kümmern wir uns natürlich auch um unsere "Vermissten". Und ich finde das sollte eine Selbstverständlichkeit sein, allein schon dem Tier gegenüber.
 
Ich habe auch 2 Brieftauben, diese haben natürlich auch die typischen Brieftauberinge um,woran ein Laie sicher erkennen dürfte dass es welche sind.
Habe mir für meine Tauben Tipes-Ringe mit meiner Telefonnummer und Adresse drauf anfertigen lassen.Sollten die Tiere mal abhanden kommen, hoffe ich doch dass man mich daraufhin kontaktiert damit ich sie wieder holen kann.
Aber wenn hier sowas vebreitet wird. Und dies Laien lesen.
Dann muss ich ja davon ausgehen, dass wenn es tatsächlich mal dazu kommt dass mir meine Tiere abhanden kommen und gefunden werden. Der Jenige dann meint:
"Ach das ist ja eine Brieftaube, die gehört bestimmt so einen alten dummen Opi, da ruf ich lieber garnicht erst an. Die wird eh nur getötet":nene:
 
Reist du mit 2 Brieftauben oder warum haben die Tipesringe an? Du meinst doch nur die Ringe mit Telenummer, oder?
 
Nein, ich reise garnicht. Ist nur zur Sicherheit falls sie mal verscheucht werden,damit sie wieder gebracht werden können.
Meine damit diese Telefonnummerringe, ja. Aber diese sind nunmal,da kann ich auch nichts zu, auf diese Tipesringe gerpägt.Also ich meine die Adresse und Telefonnummer.
 
Ich bin kein Brieftaubenzüchter, aber soweit ich weiß ist auf den Tipesringen nichts eingeprägt. Da ist nur meistens ein Zettel mit der Telenummer drauf. Es gibt Extraringe auf welchen man die Nummer und Adresse einlasern lassen kann.
 
genau,das meinte ich auch. da ist ein aufkleber drüber wo dann meine adresse und telefonnummer drauf aufgeprägt oder eben gedruckt,wie man da sagt. ist
 
@sagany

Tipesringe sind diese dicken schwarzen Ringe, in die ein Chip integriert ist.
 
Guten Morgen,

es gibt auch Ringe ohne diesen Chip, also "Attrappen",
die wir auch mit Aufkleber als Namens-/Telefon-Ringe nutzen, damit wir unsere Tiere wiederbekommen.

Gruß

Michael
 
@sagany

Tipesringe sind diese dicken schwarzen Ringe, in die ein Chip integriert ist.

ja genau und so welche habe ich auch und in dem ring ist ein kleiner mikrochip in einer art wachs eingegossen, den ich aber nicht brauche. aber der versandhandel bietet eben für gewöhnlich für brieftaubenleute an.
die ringe sind übrigents nicht nur schwarz, man bekommt sie auch in lila,braun und blau.
aber ich kenne auch diese atrappen.sie sehen genau so aus, das "fach" wo der chip drin eingegossen ist fehlt halt,was den ring auch etwas leichter macht.
 
Thema: Taube gefunden - geringes Interesse beim Züchter?

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
1.129
SamantaJosefine
SamantaJosefine
C
Antworten
3
Aufrufe
518
harpyja
harpyja
G
Antworten
5
Aufrufe
589
Gartentaube
G
Z
Antworten
3
Aufrufe
595
Karin G.
Karin G.
C
Antworten
1
Aufrufe
598
Karin G.
Karin G.
Zurück
Oben