Tauben auf dem Balkon (aus Überhöhtes Taubenaufkommen)

Diskutiere Tauben auf dem Balkon (aus Überhöhtes Taubenaufkommen) im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Hallo! Dieser Thread ist sehr alt, aber vielleicht kann mir trotzdem noch jemand helfen! Ich habe seit letztem Sommer einige Pärchen auf dem...

  1. #1 Fridolin01, 12.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!

    Dieser Thread ist sehr alt, aber vielleicht kann mir trotzdem noch jemand helfen!
    Ich habe seit letztem Sommer einige Pärchen auf dem Balkon, die nun weitere Tauben angezogen haben. Es ist ein relativer großer Balkon einer Eigentumswohnung im 5.OG eines sechsstöckigen Hauses in der Nähe eines Einkaufszentrums. Obwohl ich gegen die Tauben wirklich nichts habe, ist der Kotanfall natürlich beträchtlich, und vor allem die Nachbarn in den unteren Geschossen machen mir mittlerweile die Hölle heiß und drohen mit Anzeigen (wegen Verschmutzung, Winterfütterung etc.) Alle herkömmlichen Maßnahmen (Rabenattrappen, Spikes) haben nichts gebracht, zumal ich selten zuhause bin und der Balkon für die Tauben vermutlich der ideale Platz darstellt (gegenüber das Einkaufszentrum, dichte Bepflanzung an der Balustrade, zahlreiche Blumenkübel). Da ich meinen Balkon nicht "leerräumen" möchte, da mir meine Pflanzen wichtig sind, sehe ich mich jetzt gezwungen, ihn vollständig einzunetzen. Trotzdem läßt mich der Gedanke nicht los, was dann aus "meinen" Tauben wird. Eine Jungtaube hat sich vor längerer Zeit ein Bein gebrochen und kann sich nur humpelnd fortbewegen, sie verläßt den Balkon nur selten. Außerdem glaube, daß die Tauben noch lange in der Nähe bleiben werden, sprich auf dem Hausdach. Du schriebest etwas, daß es "genügend Leute gäbe, die die Tauben abholen würden, um sich um sie zu kümmern". War das ernst gemeint? Ich kenne hier in München leider niemanden. Hat es Sinn, sich an die Tierrettung zu wenden? Ich bin wirklich ratlos.
    Vielleicht hat jemand eine Idee, ich wäre für jede Antwort dankbar.
    Martina aus München
     
  2. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Martina,

    mit dem Problem, von dem Du schreibst, bist Du nicht alleine. Es gibt viele Stadtbewohner, auf deren Balkon sich vor allem während der Winterfütterung auch Tauben einfinden. Vielleicht kannst Du den Nachbarn zunächst erklären, dass Du die Tauben nicht anlockst und bereits Maßnahmen ergriffen hast. Das wird die Gemüter sicher erst mal ein wenig abkühlen und Du kannst in Ruhe zu einer Lösung finden.
    Wenn Du hier ein wenig stöberst, wirst Du schnell merken, dass Spikes nicht unbedingt den gewünschten Erfolg bringen oder sogar nicht tiergerecht sind. Rabenattrappen bringen so gut wie nichts, da die Tauben schnell rausfinden, dass es sich dabei um "Pappkameraden" handelt.
    Brutplätze lässt Du nicht zu, oder? Wenn ich das richtig verstanden habe, nutzen die Tauben Deinen Balkon als Sitz- und Ruheplatz. Oder fütterst Du auch? Leider bin ich auch nicht so der Vergrämungsspezialist, dass ich Dir sagen könnte, ob da mit dem Netz eine gute Idee ist.

    Ohne den Platz gesehen zu haben, weiß ich nicht so recht, was ich hinsichtlich der Tauben raten soll. Natürlich wird ihnen ein Platz genommen. So traurig es für sie ist, sie werden sich sicherlich auch einen anderen Platz suchen. Super wäre es natürlich, wenn ihnen dieser in Form eines betreuten Schlages geboten werden könnte, damit sie dort auch kontrolliert gefüttert werden könnten. Aber das ist meist Utopie.

    Möglicherweise wird sich Ilder hier noch melden, die ebenfalls aus München kommt. Vielleicht fällt ihr noch etwas ein. Oder sie kennt sogar die Örtlichkeit und kann mehr dazu sagen.

    Humpelt die Taube mit dem alten Beinbruch stark? Ggfs. wäre für sie zu überlegen, einen Platz zu suchen. Sie wird ansonsten nicht lange überleben. Scheinbar hat sie Deinen Balkon als sicheren Ort erkannt und nutzt diesen entsprechend für sich. Allerdings ist es auch alles andere als einfach, einen guten Platz für Tauben zu finden.

    LG, Sabine
     
  3. #3 Fridolin01, 13.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Sabine!

    Danke für Deine ausführliche Antwort, das tut der Seele gut.

    Übrigens haben die Tauben natürlich auch genistet (ich denke, wenn Tauben sich in Sicherheit fühlen, werden sie das immer tun), aber ich habe mich natürlich bald im Internet informiert und danach die Taubeneier durch Eierattrappen ausgetauscht. Zerstört man die Nester nur - so habe ich festgestellt - legen sie sehr schnell wieder Eier, auch am selben Platz.

    Mein Problem - und der Vorteil für die Tauben - ist, daß ich wirklich oft nicht zuhause bin.

    Ich glaube inzwischen außerdem, daß Stadttauben es innerlich "spüren", ob Ihnen ein Mensch etwas zuleide tun könnte oder nicht.
    Wenn ich den Balkon betrete, stieben Sie zwar panikartig zunächst davon, kommen danach aber gleich wieder.
    Das erste Paar war so zutraulich, daß ich Ihnen förmlich die Eier unterm Po "wegklauen" konnte. Da die Täubin außerdem für eine Stadttaube ungewöhnlich aussieht (weiß mit schwarzen Tupfern und dunklen Augen), habe ich fast den Verdacht, sie könnte von einem Hobbyzüchter stammen (Hobbyzüchter, weil sie unberingt ist).

    Schlimm finde ich vor allem, daß viele Menschen Stadttauben - die kein leichtes Leben haben - in erster Linie als "Ungeziefer" und Dreckverursacher ansehen. Es ist unglaublich, was ich mir diesbezüglich schon alles anhören mußte.
    Dabei begreifen die Leute nicht, daß in einer neuen Siedlung am Stadtrand, mit einem Einkaufszentrum als "großem Futterfelsen", eine gewisse Anzahl an Stadttauben vermutlich ganz normal ist.
    (Darüber freuen nebenbei bemerkt sicher auch die Greifvögel, die hier am Stadtrand neben einem Naturschutzgebiet mit Sicherheit auf Beutejagd gehen).

    Schade, daß dieses Forum vermutlich nicht von Taubenhassern gelesen wird!

    Hier fehlt ein Taubenhaus, leider habe ich diesbezüglich seitens der Stadt München nichts gehört.

    Übrigens habe ich meinen Balkon noch ein weiteres Stück eingenetzt, sodaß die Tauben nicht mehr auf der Balustrade hocken und nach unter sch... können, aber dadurch hat sich das "Herumgeflattere" nach allen Seiten (sprich auch zu den anderen Balkonen natürlich vermehrt.

    Jetzt muß ich schleunigst zur Arbeit
    Danke nochmals
    Martina
     
  4. #4 simonute, 13.01.2011
    simonute

    simonute Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    hallo, Martina!
    Ich glaub eher nicht, dass es "Hobbyzüchter" von Stadttauben gibt, das machen die ganz alleine, mit der Vermehrung :zwinker:
    Du solltest bitte darauf achten, dass Du das Netz wirklich ganz stramm spannst, ansonsten kann es zu schlimmen Fußverletzungen bei den Tauben kommen (verheddern und in Panik Zehen abreissen etc).
    ansonsten freue ich mich, dass es den Tauben so gut bei dir geht und du soviel Verständnis hast, das ist ja leider nicht so oft der Fall. Ich hatte dir übrigens eine PN geschrieben (guck mal oben rechts in der Menueleiste unter "Benachrichtigungen)
    Viele Grüße,
    Simonute
     
  5. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    hello Martina,

    wie schon per PN geschrieben, wäre es gut, wenn Du mir mal eine Mail mit Deinen Daten schreibst. Vielleicht können wir uns die sache mal gemeinsam anschauen.

    Spezialist(in) bin ich auch nicht, aber mal anschaun und dann entscheiden schadet nicht.

    Ein Taubenschlag wäre natürlich toll.

    Planen, aber nicht umsetzen tut die Stadt München seit vielen jahren. Es gibt einen bewilligten Stadtratbeschluß für betreute Schläge in München.

    Die Stadt behauptet aber, keine geeigneten Standorte zu finden für die Schläge. Angeblich müssen die umliegenden der Einflugschneise zustimmen, irgendwer hat dann immer was dagegen gehabt, und wenns ein Architekt war.
    Jetzt ist wieder was geplant. wo, darf ich vermutlich nicht sagen weil das nicht offiziell ist. ist aber nicht bei Dir.

    Du kannst dich aber gern beim RGU (Referat für Gesundheit und Umwelt) telefonisch melden und mal "auf blöd" nachfragen oder auch druck machen.

    Wenn es mein balkon wäre:

    Möglichkeit 1:
    geländer - falls erlaubt - mit schrägen blechen oder kippenden Blechen versehn, so daß keine Taube da sitzen kann. muss natürlich fest sein, damit der Wind es nicht jemandem auf den kopf weht. dann können sie da nicht sitzen und runterkacken.
    es gibt auch "abwehrrollen", die kannst auch selber bauen. das ist ein stab um den eine rolle ist, wenn taube landet, dreht es sich. am besten kugelgelagert. so können sie nicht sitzen, rutschen ab,

    am balkon jede nistmöglichkeit wegräumen. nicht mehr am balkon füttern.

    vermutlich sehn sie "ihren" balkon aber als wohnung und kommen immer wieder oder nisten am blanken boden.
    Tauben nisten lassen, aber zuverlässig die Eier tauschen. wenn Du allerdings nicht oft zuhaus bist, ist das nicht gut, sonst entstehen in den eiern ja ständig küken die Du "tötest" wenn Du die Eier wegnimmst.

    Möglichkeit 2:

    solange Eier tauschen, bis alle noch vorhandenen jungtiere ausgeflogen sind.

    den mit dem beinbruch fangen wir mal und schauen ihn an.
    das ist der einzige, um den ich mir sorgen mache.

    und die anderen sperrst Du dann schlagartig mit einem straff gespannten netz aus. das sollte tierschutzgerecht angebracht sein. so dass sich kein vogel dran verletzt.

    wenn du öfter zuhause wärst, könntest Du den beinbruchvogel mit einer anderen taube auf deinem balkon, innerhalb des netzes als haustiere halten.

    (ich schreib öffentlich, weil andere vllt bessere ideen haben oder was ergänzen können).

    meld dich ;)
     
  6. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    PS

    wenn Du zahlst, behandelt jeder. oder verweist Dich an die Vogelklinik Oberschleißheim.
    (würd ich nur im Notfall dazu raten).
    Die frage ist eher, ob sie sich Mühe geben oder nicht bei der Behandlung.
    Ich habe eine Ärztin die Stadttauben gleich behandelt wie andere Vögel.

    nicht empfehlenswert.
    bzw. kommen erst garnicht

    ---
    das Forum sagt übrigens, "5 km Luftlinie" ;-)
     
  7. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    ich kann dir grad keine mail schreiben, kommt alles zurück ??!!
     
  8. #8 Fridolin01, 18.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Leider wahrscheinlich Taubennetz für Balkon nötig

    Hallo GeorgB.!

    2007 hast Du Dich schon mal sehr ausführlich und ausgewogen über diverse Abwehrmaßnahmen geäußert! Ein sehr guter und hilfreicher Beitrag!

    Wie wohl auch Du bin ich der Meinung, daß man in punkto Tauben "nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen", sondern erstmal überlegen sollte, inwieweit Taubenabwehrmaßnahmen überhaupt nötig und, wenn ja, was die schonendsten und sinnvollsten Methoden sind.

    Bei mir nun haben die "harmlosen" Maßnahmen wie bewegliche Rabenattrappen dem Hersteller nur Geld eingebracht, da "meine" Tauben aufgrund gewisser Umweltbedingungen meinen Balkon seit Sommer 2010 inzwischen als ihren Schlag betrachten ( was ich verstehen kann und mich persönlich weniger stören würde).
    Als Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sehe ich mich nun aber gezwungen, die Tauben zu vertreiben, wenn ich nicht ernsthafte Konsequenzen seitens der Hausgemeinschaft riskieren will.

    Das heißt: Ich muß meinen Balkon langfristig einnetzen und werde dies am Ende des Winters in Angriff nehmen.
    Übrigens ist mein Balkon ca. 9 m breit und 3 m hoch. Ich habe viel Dauerbeflanzung (Koniferen, Sträucher) an den Simsen, was die straffe Anbringung erschwert, die Pflanzen müßten auch durch das Netz wachsen können. Oben und unten befinden sich immerhin Betonwände, in der Mitte eine Betonsäule, durch die der Balkon quasi geteilt ist.

    ZU Deinem Beitrag habe ich folgende Fragen:

    Im Oktober 2010 habe nach Schreiben durch den Verwaltungsbeirat und ziemlich aggressiven Ansprachen durch Hausbewohner wegen des nach unten fallenden Taubenkots die rechte Balkonhälfte mit einem Katzennetz (3x3cm)aus transparentem Nylon eingenetzt, da mir dies damals als das Beste erschien und im Baumarkt erhältlich´war.

    1. Die Weite des Netzes

    Das Netz ist wohl zu eng, sodaß sich die Tauben mit den Füßen verfangen können und - am Silvesterkrachtag passiert - eine Taube in Panik mit dem Köpfchen hängenblieb. Ich konnte sie gerade noch befreien, aber die Schnur nicht vollständig vom Kopf entfernen, sie flog leider weg.
    Sind solche schrecklichen Dinge bei Netzen mit der Weite 5 x 5 cm weniger wahrscheinlich?

    2. Farbe und Material

    Du hast schwarze Netze aus Polyäthylen empfohlen.

    Sind diese Netze auf Balkonen wirklich von innen und außen weniger sichtbar?
    Ich fühle mich jetzt schon wie hinter "Stadelheimgittern", dazu kommt, daß das Netz natürlich von der Hausgemeinschaft genehmigt werden muß und eine "ästhetische Verschandelung" der Hausfassade nicht in Frage kommt.
    Ginge es nach der Hausverwaltung, müßte ich meinen Balkon vollständig leerräumen und am besten einen Aufpasser hinstellen, der unablässig jede Taube vertreibt. Dazu kein Kommentar...
    Natürlich ist wichtig, daß auch die Tauben das Netz sehen und es als etwas erkennen, daß Ihnen sozusagen vermittelt "der Schlag ist leider zu, wir müssen uns nach etwas Neuem umsehen".

    (Das wird dann wahrscheinlich einer der Nachbarbalkone sein :p:baetsch:).
    Schade, daß Tauben die unteren Etagen meiden, da wären hier im Haus wunderschön gepflegte Terrassengärten!
    Aber Schluß mit der Schadenfreude, dieses Thema ist mir sehr wichtig und bringt mich inzwischen zu Verzweiflung und Trauer :traurig::+kotz:.

    Leider muß ich noch hinzufügen, daß ich kein Krösus bin.

    Mit freundlichen Grüßen und der dringenden Bitte um Antwort (natürlich auch per PN)
    Vielen Dank
    Martina
     
  9. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    82061
    kosten: wir könnten zusammen ein spannseilsystem installieren, ich bastel auch gern ;)
    (Wir könnten uns auch lustige konstruktionen zum einhängen überlegen aus drahtrahmen oder so, die man auch mal abnehmen kann um sich im sommer nicht wie in stadelheim zu fühlen ;) (erklärung für die aussenstehenden: stadelheim: so heisst hier in muc ein gefängnis)

    das netz muss superstraff und witterungsbeständig sein.
    sonneneinstrahlungs (uv-licht)-beständig.

    kannst du Taubi mit netz um hals fangen?

    hast Du meine mail von gestern nun bekommen?

    dem GeorgB solltest Du eine PN mit link zum thread schicken, vllt hat er das thema nichtmehr abonniert und sieht nicht dass geantwortet wurde !

    lg !
     
  10. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Hallo Martina

    Von den Netzen sieht man von unten, vom Weg gar nichts, besonders von den schwarzen oder olivfarbenen nicht. Der Punkt mit der "ästhetischen Verschandelung" bezieht sich auf die "Schmuckseite" des Hauses, also meistens die Front, die Balkone sind ja meist eher hinten raus zum Hof. Wenn das bei Dir auch so ist, zieht das Argument mit der Verschandelung nicht.

    Mein Balkon ist auch eingenetzt, aber nicht, um Vögel fern zu halten, sondern damit meine Katze und mein Kater nicht herunter fallen. Eine Maschenweite von 5x5 cm hat gegenüber 3x3 cm den Vorteil, dass da die kleinen Pieper problemlos durchkommen, Du also kleine Singvögel nach wie vor auf Deinem Balkon füttern und beobachten könntest.

    Wenn die Tauben, die sich bei Dir aufhalten, künftig bei den Nachbarn Obdach suchen, wird es ihnen vermutlich sehr schlecht ergehen, denn sie sind ja ungeliebt. Hoffentlich töten Deine Nachbarn die Tauben nicht.

    Ich fühle mich durch das Netz am Balkon nicht eingeknastet und es kann sehr gut als Rankhilfe dienen, z. B. für Kapuzienerkresse.

    LG astrid
     
  11. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin dafür, diejenigen zu belangen, die diese Stadttauben massiv füttern. Davon gibt es hier im Forum wohl eine ganze Menge.
     
  12. #12 simonute, 19.01.2011
    simonute

    simonute Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    @Malik: und ich bin dafür, dass du dich raushälst
     
  13. #13 Fridolin01, 20.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!
    Hallo!
    Soeben wurde ich nach langer Antwort irgendwie "rausgehauen". Deshalb ganz kurz
    @Ilder: Deine Mails erhalten, super Idee mit dem Spanndraht, habe ich teilweise schon, aber nicht straff genug. Kann Dir nicht genug für Deine Hilfsangebote danken! GeorgB hab ich schon eine PN geschrieben, allerdings ohne Link, werds nochmal versuchen!
    @astrid: Ich muß wohl wirklich ein neues Netz kaufen, mein transparentes Nylonnetz sieht man stark, das Katzennetz meiner Nachbarn dagegen kaum (muß nach der Farbe fragen). Dunkle aus Polyäthylen scheinen wirklich besser zu sein!
    @Malik: Sei froh, daß Du kein Problem hast. Meine Tauben kamen im letzten Mai, als ich noch keine Ahnung von nichts hatte. Dachte, die essen Würmer wie die Amseln, die vorher schon nisteten. Wenn Tauben keine Körner finden, fressen sie Abfälle und werden krank. Abfälle finden sie in Städten übrigens genügend z.B. von Typen, die ihre MacKotz-Tüten ganz cool hinter sich werfen. Davon gibts bei mir hier draußen genügend. DAS sind die wahren Taubenfütterer. Und den Dreck dürfen andere weg machen.
    Martina
     
  14. #14 Fridolin01, 20.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!

    Nochmals @ Malik: Du scheinst Papageienvögel und Sittiche zu mögen, ich auch!

    Was ist der Unterschied zu Tauben, die ebenso soziale Ehepartner und fürsorgliche Eltern sind wie eben Papageienvögel?

    Weißt Du, daß diese in Ihren Heimatländern wie Afrika oder Südamerika ebenso unbeliebt sind und verfolgt werden, sodaß teilweise bereits ihre Bestände bedroht sind?

    Ist der Mensch Gott, daß er bestimmen kann, welches Tier ein gutes Leben führen darf und welches nicht?

    Und falls Dein Name (arabisch für König) etwas zu besagen hat, denke daran, daß im früheren vorderen Orient Brieftauben, von denen unsere Stadttauben abstammen, so große Verehrung genossen, daß während ihrer Flugspiele am Himmel aufgrund der entstehenden Schwingungen besonders Fromme sogar die Stimmes des Propheten Mohammed heraushören wollten (nach U.Reber, Leitfaden der Taubenhaltung).

    Deshalb mußt Du Tauben nicht füttern, aber höre auf, sie zu mißachten.
    Martina
     
  15. #15 margareta65, 20.01.2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    Hallo Martina,

    sehr schön geschrieben :beifall::zustimm::zustimm:

    LG
    Margareta
     
  16. Malik

    Malik Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.08.2009
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Unnötig zu sagen, aber zur Klarstellung.

    Ich missachte Tauben nicht. Bei mir im Garten flitzen sogar eine Menge WILDtauben rum. Ringel und Türkentauben. Die waren immer da (Türkentauben etwas später) und gehören hierher. Aber die so genannten STadttauben sind entflogene oder ausgesetze Tauben von Taubenzüchtern, die hier erstens nicht hingehören, zweitens nicht in diesen Massen und drittens massiv (gewollt oder ungewollt) gefüttert werden, während sie anderswo bekämpft werden müssen.
    Es gab hier irgendwo einen anderen Thread, wo sich nicht wenige gegenseitig Tips gaben, wo und wie man die Tauben füttern kann. Um Missverständnisse zu vermeiden, bitte das Wort asozial nicht falsch verstehen - Aber diese Fütterei ist absolut asoziales Verhalten. Und genau deswegen sagte ich, dass solche Leute, wenn sie erwischt werden mit hohen Geldstrafen (mindestens 5000 Euro) belangt werden sollten. Bei Nichtzahlungsfähigkeit ersatzweise Haft.
    Harte Maßnahmen, aber nötig.

    In Australien fressen riesige SChwärme von Kakadus in einigen STunden ein ganzes Feld leer. Wenn da dann genau solche Leute wären, die die Tiere noch massiv zufüttern und somit anlocken würden, würde ich über diese Leute genauso denken.
     
  17. tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    @Malik: In Deiner Signatur "Einzelhaltung von Papageienvögeln (also auch Sittichen) ist Tierquälerei!" bringst Du deutlich Deinen Wunsch zum Ausdruck, man möge Vögeln ein artgerechtes Leben bieten und somit ihre Bedürfnisse respektieren.
    Hat nicht jedes Lebewesen, ob nun Sittich oder (Stadt-)Taube, Respekt verdient und das Recht auf ein würdiges Leben? Auch Tauben haben Bedürfnisse und wollen einfach nur leben, mit einem Partner, ohne Hunger und ohne Schmerzen, wie Sittiche auch.

    Außerdem ging es hier bislang nicht um das Thema "Stadttauben füttern", sondern es wurden vernünftige Lösungen gesucht, wie man Tauben vom Balkon fernhalten kann. Wobei immer auch die Sicherheit und ein respektvoller Umgang mit den Tieren berücksichtigt wurde. Dies sollte doch im Sinne eines jeden sein, der für ein artgerechtes Tier-Leben plädiert...

    tibbie
     
  18. #18 tibbie, 20.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2011
    tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Eigentlich nicht zum ursprünglichen Thema gehörend...
    @Malik: Mal ganz ketzerisch gefragt: Am Rhein gibt es Schwärme von Papageienvögeln. Sittiche, die sich dort angesiedelt haben, dort überleben und sich sogar erfolgreich fortpflanzen. Es sind Vögel, die ausgesetzt wurden oder entflogen sind. Diese Tiere gehören da so gesehen auch nicht hin. Bist Du der Meinung, daß auch diese Sittiche "bekämpft" werden sollten?

    tibbie
     
  19. #19 margareta65, 20.01.2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    Meine Signatur ist auch mein Lebensmotto:

    Leben und leben lassen

    und Diskussion mit Malik ist unnötig....öfters haben wir es versucht, ihm das zu erklären...naja
    Wir lassen ihn lieber in seinem Leben leben :+klugsche

    LG
    Margareta
     
  20. #20 simonute, 20.01.2011
    simonute

    simonute Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    @Malik: halt dich doh einfach raus hier!
     
Thema: Tauben auf dem Balkon (aus Überhöhtes Taubenaufkommen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubennetz baumarkt

    ,
  2. content

    ,
  3. hagebau tauben netz

    ,
  4. taubennetz obi,
  5. taubennetz balkon obi 8m,
  6. taubennetz balkon hornbach,
  7. rabenattrappe hornbach,
  8. taubennetz balkon obi,
  9. taubennetz balkon genehmigung,
  10. bauhaus taubennetz,
  11. hilft Taubennetz für den Balkon,
  12. taubennetz balkon kaufen,
  13. tierquälerei tauben nylon,
  14. taubennetz austauschen,
  15. wie befestige ich taubennetz auf meinem balkon ,
  16. sträucher gegen tauben,
  17. taubennetz erfahrung,
  18. tauben netz wie lange,
  19. taubennetz für balkon münchen,
  20. koste der taben netz,
  21. taubennetz balkon hilfe münchen kosten
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden