Tauben"rettung" - Ratschläge gesucht

Diskutiere Tauben"rettung" - Ratschläge gesucht im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Liebe Foris, meine Tierärztin hat zwei Stadttauben mit Vergiftungserscheinungen gerettet und möchte sie ungern in den Stadtpark zurückgeben. Da...

  1. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Liebe Foris,

    meine Tierärztin hat zwei Stadttauben mit Vergiftungserscheinungen gerettet und möchte sie ungern in den Stadtpark zurückgeben. Da wir einen Hof in der Pampa haben, hat sie mich gefragt, ob ich die Tauben spontan bei mir aufnehmen würde (Zugang zu einer Scheune und Bereitstellung von Futter). Ich habe mich dazu bereiterklärt, habe aber von diesen Tieren gar keine Ahnung. Wie tue ich den Tieren etwas Gutes? Wie gehe ich Eurer Meinung nach am besten vor? Ich kann derzeit einen gemauerten Scheunenteil (ca. 8x2 m, Zimmerhöhe, 2 Fenster) bereitstellen. Morgen soll ich die Tierchen abholen.

    Danke schon mal für eure Antworten,
    Eva
     
  2. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Eva!

    Das Wichtigste für den Anfang sind sicher Futter (Tauben-/Körnerfutter) und frisches Wasser. Eine Möglichkeit für, erhöht zu sitzen, wäre auch schön und sinnvoll. Wie geht es den Tauben denn? Bekommen sie Medikamente? Sind sie flugfähig? Hast du evtl. ein Foto von ihnen?

    Hier sind einige erfahrene Züchter und Päppler unterwegs (anders als ich); es kommen sicher noch bessere und genauere Tipps :)
     
  3. #3 klumpki, 18.12.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Ist doch klasse, dass Du Dich bereit erklärst die beiden aufzunehmen. Die Tauben brauchen nicht viel. Ein paar Latten zum draufsitzen, auch am Fenster, da schauen sie gerne raus. Vielleicht am Anfang Grünzeug davor befestigen, dass sie nicht voll dagegen fliegen und sich verletzen, weil sie raus möchten. Sie werden die Scheibe als solche schnell kennenlernen.
    Tauben nehmen Futter und Wasser vom Boden auf. Für das Futter eine breite Schale und für Wasser ein etwas tieferes, standfestes Gefäß, sie tauchen ihren Schnabel tief ein um zu trinken.

    Wenn sie fliegen können, dann ziemlich weit oben in einem geschützten Eckchen Schlafplätze anbieten (Latten oder Brettchen).
    Die Taubenkacke kannst DU mit einem Spachtel abkratzen. Danach eventuell etwas nachputzen. Momentan ist aber eh alles hartgefroren.

    Die Tiere eine ganze Weile einsperren, um sie an ihr neues Zu Hause zu gewöhnen, wenn es ihnen zusagt, ist die Chance hoch, dass sie bleiben werden und Du sie im Freiflug halten kannst.
     
  4. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Vielen Dank, Elgrin, für die Rückmeldung.

    Die Tauben habe ich nun in der oben beschriebenen Scheune. Angeblich ein Männchen und ein Weibchen. Ich habe erstmal provisorisch auf ca. 1,20m - Höhe eine Latte durch den raum geklemmt. An der Wand gibt es einen Tisch, darauf eine Kiste (ca. 50 x 30 x30) mit Öhmd gefüllt. Die Tauben sitzen aber auf dem Fensterbrett. Sie scheinen soweit gesund zu sein, die TÄ hat sie mit Infusionen retten können. Sie fliegen auch. Nun keine Medikamente mehr. In der TA-Praxis haben sie bereits munter gefressen (Haferflocken).
    Ich habe Wasser in einer tieferen Schale, ein Stück Apfel, Haferflocken und Papageienfutter bereitgestellt. Ich hoffe, der Temperaturwechsel (3 Tage in der Praxis, jetzt wieder in Minusgraden in der Scheune) macht ihnen nichts aus.
    Meine Idee war, die Tiere einige Zeit in der geschlossenen Scheune zu halten, bis sie wissen, daß es eine sichere Unterkunft und Futter hier gibt, und dann eine permanente Raus-Rein-Möglichkeit zu bieten (übers Fenster).
    Ist meine Idee falsch? Wenn sie wegfliegen, haben sie dann überhaupt gute Chancen zu überleben? Nächste Stadt / größerer Ort ist weiter weg. Werden sie ihre alten Partner suchen oder neuen Anschluß suchen? Ist es überhaupt taubengerecht, was ich mache? Was kann ich im Sinne der Tauben machen?

    Ich bin wie die Jungfrau zum Kinde zu diesen Tauben gekommen und konnte mich bisher nur wenig informieren.

    Wäre super, wenn Ihr Eure Meinungen hierzu schreiben könntet. Danke!

    Gruß,

    Eva
     
  5. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Monika,
    jetzt haben wir uns "überschnitten".
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Dann habe ich ja schon mal nicht alles falsch gemacht.
    Morgen werde ich gleich versuchen, unterhalb der Decke ein paar "Schlafbrettchen" anzubringen. Mögen die Tauben Einstreu darauf (Sägespäne, Öhmd?). Oder lieber blank?

    Gruß,
    Eva
     
  6. #6 klumpki, 18.12.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Blank ist besser, das andere Zeug fliegt nur so herum, wenn sie flattern. Ist auch besser sauber zu halten. Wenn es Männlein und Weiblein sind, werden sie auch bald anfangen ein Nest zu bauen und zu brüten. Besorge schon mal Gips- oder Plastikeier zur Genurtenkontrolle.
     
  7. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    4
    Hallo!

    Sicher ist es das Beste, sie an Dich und das neue Zuhause zu gewöhnen - überhaupt kannst du danach gehen, was klumpki dir empfiehlt. Sie einfach wieder fliegen zu lassen wäre höchstwahrscheinlich eine Reise zurück ins Elend und für die Tiere gefährlich: Nicht nur, dass sie draußen hungern und krank werden - bedenk auch, dass sie evtl. vergiftet waren.

    Es ist gut, dass sie bei dir sind! :)
     
  8. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Beiträge.

    Ich habe gleich, wie mir empfohlen, zwei "Regälchen" angebracht. Anfangs wurde das obere Brett auch gleich angenommen, mittlerweile sehe ich die beiden Tauben nur noch auf der Leiter sitzen. Sieht sehr ungemütlich aus.
    Mir scheint, als ob die Tauben besser (größere Mengen) Futter von der erhöhten Kiste fressen als vom Boden. Ich streue das Taubenfutter frei auf den Boden, aus der Schüssel wird es schlechter angenommen. Die beiden picken aber hauptsächlich die Weizenkörner raus und nehmen sehr gerne Erdnüsse.
    Ich bin nur zwei Mal täglich bei Ihnen, bleibe einfach stehen und rede eine Zeit lang mit Ihnen. Dann gebe ich Futter, und sie schauen mit ganz langen Hälsen zu. Aber sie bewegen sich nicht, sie sind sehr scheu. Ich darf mich ihnen nicht arg nähern. Sie fressen auch nicht in meinem Beisein.

    Ich bin mir nicht sicher, ob sie sich wohl fühlen. Sie sitzen oft so "gequetscht" auf der Leiter. Eigentlich sehe ich sie sowieso nur bewegungslos rumsitzen. Soll ich ihnen mehr Einrichtung bieten?
    Sind zuviel Erdnüsse ungesund? Ich finde, sie fressen so wenig (irgendwo las ich etwas von 30 -40 g pro Tier?).
    Als es kalt war, saßen sie geplustert rum. Nun kommt die nächste Kältewelle - soll / kann ich ihnen "Wärme" bieten?

    Ich versuche mal, Fotos, die ich eben erst machen konnte, anzuhängen (habe so etwas noch nie gemacht).

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Ruhige und schöne Weihnachtstage

    wünscht Euch Eva

    Nachtrag: jetzt ist da ein Bild doppelt dabei, ich weiß aber nicht, wie ich es wieder wegbekomme...
     

    Anhänge:

  9. #9 klumpki, 26.12.2010
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Frohe Weihnachten auch für Dich!

    Die Vögel müssen sich erst dran gewöhnen in einem geschlossenen Raum zu sein. Ein bisschen mehr Einrichtung dürfen sie ruhig haben. Tauben sitzen gerne etwas geschützt, d.h. sie haben gerne ein Dach über dem Kopf, oder Wände. Wenn Du z.B. Holzschubladen aufrecht an der Wand anbringst, werden sie sehr gerne dort sitzen- Die anderen Sitzplätze sind schon super, das wird noch was.

    Kannst auch normale Taubensitzbrettchen aus dem Fachhandel anbringen kosten ca. 1-2 Euro pro Stück.

    Erdnüsse sind nur Leckerchen, viel zu fett für die Leber.
    Gib ihnen noch Zeit, sie werden sich an alles gewöhnen, auch an Dich und Deine Fütterzeiten.
     
  10. tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eva2!

    Wollte mal fragen, wie es Deinen Täubchen so geht!

    Viele Grüße von
    tibbie
     
  11. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Ist das ein Taubenleben?

    Liebe tibbie und alle anderen,

    danke für Euer Interesse.

    Ich habe den Tauben"stall" ein wenig ausgebaut mit Kästen + Nester und Sitzbrettchen. Trotz allem sitzen die beiden, wenn ich komme, immer auf dem Brett rechts überhalb des Fensters oder "gequetscht" auf der Leiter (Sie scheinen tatsächlich die Leiter zu bevorzugen, nicht die Lage, da ich die Leiter bereits umgestellt habe.).
    Sie fressen ihr Futter, bevorzugt Weizenkörner und sind nicht mehr ganz so scheu. Leider habe ich für die beiden nicht soviel zeit, wie ich gerne hätte. Zwei Mal täglich schaue ich derzeit vorbei, erneuere Wasser und Futter, kratze das Brett ab und rede mit ihnen. Wenn ich mit ihnen spreche, machen sie einen langen Hals und sehen mich an.

    Der Stall ist gemauert, innen ist es recht kalt. Manchmal sitzen sie etwas aufgeplustert rum (s. Bild rechte Taube). Ist das ok, wenn sie ausreichend Futter haben?
    Ich habe etwas von einer Badewanne gelesen? Baden die bei diesen Temperaturen etwa auch? Als "Wasseralternative" habe ich ihnen mal ein Kistchen mit Sägespäne hingestellt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich den beiden einen Gefallen mache und ihnen ein taubengerechtes Leben biete.
    Außerdem weiß ich nicht, ob es sich um ein Weibchen und ein Männchen handelt. Die beiden hocken halt so nebeneinander rum und machen sonst in meinem Beisein nichts. Bei Abholung beim Tierarzt und beim Transport in der Katzenkiste hat die eine Taube die andere heftig angegurrt (sowas wie "gurrgurr" oder "ruhrruh").

    Im Frühjahr wollte ich sie wieder frei fliegen lassen. Wenn es ihnen hier aber gar nicht gefällt, werden sie wohl kaum zurückkommen. Sich selbst Überlassen möchte ich sie aber auch nicht.
    Was meint Ihr?

    Ich bin zwar Biologin, aber von Tauben / Vögeln habe ich keine Ahnung. Habe mir das Buch "Tauben" von Bauer zugelegt (hat sich aber echt nicht gelohnt) sowie "Die Taube" von Vogel. Leider komme ich zuwenig zum Lesen...


    Alles Gute noch für das Jahr 2011 (besser spät als nie),

    Eva
     

    Anhänge:

  12. #12 margareta65, 10.01.2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    Hallo Eva,
    ist doch schön geworden, Dein Taubenschlag :zustimm:
    Ich vermute, auf dem 1. Foto rechts ist ein Täuber und links eine Täubin :zwinker:
    Dass sie nur da sitzen...hmmm....was sollen sie sonst machen ;)
    Ich würde die beiden im Frühjahr noch nicht freilassen...erst, wenn sie sich an das neue Zuhause gewöhnen. Oder, wenn sie schon gebrütet haben, dann kommen sie bestimmt zurück ;)
    Es wäre echt schade, wenn sie wegfliegen und nicht mehr nach Hause finden.
    Im Winter, bei Minustemperaturen, biete ich meinen Tauben keine Badewanne an.
    Aber jetzt am Wochenende war so schön....da habe ich die Badewanne hingestellt...es war Freude pur :)
    Tauben lieben es im Wasser zu baden.
    Kein Sand oder ähnlich kann ein Wasserbad ersetzen.
    Also...wenn es draußen mehr als 2/3° sind, kannst Du ruhig eine Badewanne stellen....Du wirst es sehen, dass sie es genießen werden :)
    Außer Taubenfutter bitte unbedingt Grit und Mineralien anbieten...das brauchen die Täubchen.

    Wie groß ist Dein Taubenschlag?
    Es sieht so aus, als hättest Du dort noch Platz für mehr Tauben ;)
    LG
    Margareta
     
  13. #13 tibbie, 10.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2011
    tibbie

    tibbie Stammmitglied

    Dabei seit:
    09.05.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eva2!

    Das Taubenzimmer sieht doch gut aus mit den Sitzgelegenheiten. Auch die Nistkisten an der Wand müßte den Tauben doch eigentlich gefallen.
    Vielleicht müssen die beiden sich einfach daran gewöhnen, bei Menschen und in einem geschlossenen Raum zu leben?
    Ob Du ein Pärchen hast, oder doch zwei Weibchen oder zwei Täuber, kann ich nicht einschätzen. Da können Dir die taubenerfahreneren Forenmitglieder bestimmt mehr zu sagen!

    Viele Grüße von
    tibbie! :0-

    P.S.: Upps, Margareta und ich haben uns überschnitten.
     
  14. #14 astrid, 10.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2011
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.134
    Zustimmungen:
    133
    Hallo Eva
    Dir auch ein gesundes und glückliches Jahr 2011!

    Die Behausung der Tauben ist Spitzenklasse! Was Du noch machen könntest wäre, einen raumhohen großen Tannenast so vor die Leiter zu stellen, dass die Täubchen sich ein wenig geschützter oder versteckter fühlen. Würde die Taubenhütte auch noch ein bißchen heimeliger machen (finde ich jedenfalls :-)). Den Ast, der recht schwer sein wird, kannst Du in eine Oskartonne mit Sand stellen und müsstest in der Decke einen Haken anbringen, wo der Ast dann fixiert werden kann.

    So wie ich es erkennen kann, ist die Leiter von allen angebotenen Plätzen am höchsten und Vögel möchten nun einmel immer so hoch wie möglich sitzen, weil sie am sichersten sind, je höher sie sitzen, so machen es Deine Zwei instinktiv auch.

    Das rechte Täubchen ist nicht geplustert, weil es friert, es ist einfach nur gemütlich :-) Richtig geplustert, z. B. bei Kälte oder Krankheit, sieht ganz anders aus.

    Eine sichere Geschlechtsbestimmung ist nur mittels DNA-Analyse möglich, dazu müsstest Du ein paar Federchen aus dem Bauchgefieder rupfen und an ein Institut schicken wie z. B. Tauros. Die Analyse kostet pro Tier knapp 15 Euro und geht sehr schnell.

    Ich bin ziemlich sicher, dass die zwei Täubchen nicht wegfliegen werden, wenn Du Ihnen Ende März/ Anfang April Freiflug anbietest. Warum sollten sie, sie haben ein sicheres, trockenes Dach über dem Kopf und regelmäßiges Futter. Wenn sie dann noch verpaart wären, miteinander oder dann mit zwei von Dir dazugenommenen Partnertauben, fliegen sie nie mehr weg.

    Was für ein Futter bietest Du an? Weizenkörner werden von meinen gar nicht gemocht.

    Wasser zum Baden kannst Du ihnen in einem großen Blumenuntersetzer anbieten, sollte es ihnen zu kalt sein, werden sie nicht baden gehen. Aber meine Baden auch z. B. im Schnee. Ein Sandbad nehmen meine Tauben nicht.

    Ein wirklich gutes Buch über die Haltung von Tauben kann ich Dir nicht empfehlen, da bist Du hier im Forum mit dem Rat und den Informationen der Leute, die auch Stadttauben halten und sich der entflogenen und nicht zurückgewollten Brieftäubchen annehmen, besser bedient. Hier kommen viele Erfahrungen zusammen und alle teilen sie sicher gerne mit Dir.
    Ein Buch möchte ich Dir empfehlen von Werner Lüthgen "Taubenkrankheiten", 3. Auflage, Verlag Oertel + Spörer.


    LG astrid
     
  15. #15 Fridolin01, 19.01.2011
    Fridolin01

    Fridolin01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.10.2010
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Eva!
    Erstmal meinen Respekt für Dich und Die Tierärztin (würd mich interessieren, wo die zuhause ist, hier in Müchen hätte man von den Tauben sicher erstmal die Versicherungskarte verlangt).
    Ich bin kein Taubenexperte, habe aber durch meine Balkon-Stadttauben einige Beobachtungen gemacht.
    Die Tauben wirken auf mich noch recht jung und fast wie Geschwister. Wäre es ein Pärchen, würde der Täuber sicher balzen und seine Täubin ihn am Kopf kraulen. Vielleicht sind sie aber einfach noch geschockt und haben sich noch nicht von der Vergiftung erholt (was für eine?). Die Tauben sind noch sehr ängstlich, daher biete Ihnen möglichst viel Sitzgelegenheiten möglichst weit oben und in einer Ecke, damit sie alles im Blick haben. Deine Abwesenheit werden sie ehrlich gesagt nach meiner Erfahrung kaum vermissen, aber da Du sie ja wohl wieder frei lassen willst, ist das auch besser für sie (auch für Dich). Ansonsten müßtest Du Ihnen einen echten Schlag bauen, wie er in Fachbüchern beschrieben wird. "Meine" sitzen auch gerne auf einer Korkenzieherhasel und suchen in Schalen, Kübeln, Regalen etc. ständig nach Verstecken und Nistplätzen. Tauben brüten ganzjährig, wenn sie sich wohlfühlen. Wenn Du also Eier findest, mußt Du sie vielleicht durch Kunsteier austauschen, wenn Du die Tauben nicht behalten willst. Essen tun viele Tauben gerne Maiskörner oder "Maisbruch", Sonnenblumenkerne (nicht zuviel!), Gerstenkörner und gemahlene Erdnüsse. Ins Wasser könntest Du Vogelvitamine geben.
    Wie gesagt, ich bin keine Expertin
    Alles Liebe
    Martina
     
  16. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Ihr Lieben,

    bitte entschuldigt, daß ich nicht eher ein Feedback gegeben habe....
    Die Taubis machen anscheinend das Gleiche wie immer: NICHTS :-)
    Meistens sitzen sie auf dem Brett rechts hinten im Bild oder auf der Leiter, wenn ich den Stall betrete. Den Kotspuren nach sitzen sie aber wohl auch häufiger auf der Latte, die quer durch den Raum führt, sowie auf einem der Sitzstangen (diese gekauften Reiterdinger) rechts.
    Den Nistkasten hinten links habe ich extra hoch gehängt, höher als die Leiter, da ich auch davon ausgegangen bin, daß die Tiere gerne am höchsten Platz sitzen. Interessiert die Taubis aber leider nicht.
    Die Nistkästen habe ich vorne etwa halb geschlossen (s.Bild) und so ein Nest reingestellt.

    Ich gehe mal davon aus, das die beiden gleichen Geschlechts sind, wenn sie nicht brüten (oder daß sie sich einfach nicht wohl fühlen???). Ich möchte also eine Gen-Analyse machen. Gibt es einen Trick, wie ich die beiden Armen fangen kann (Muß ich mir extra eine Käscher besorgen?)? Ich traue mich ja nicht mal richtig, eine Taube -wenn denn eingefangen- festzuhalten, um eine Feder zu ergattern, aus Angst, sie zu quetschen...

    Ich füttere "Tauben Vital", Inhaltsstoffe siehe hier: http://www.rkwsued.de/korngold/hobbytiere/tauben/tauben_vital.html . Zusätzlich Weizen, alle paar Tage mal ein gehacktes Erdnüsschen und natürlich Grit. Die Erbsen aus der Futtermischung fressen sie nicht. Das Futter erneuere ich jeden Tag.

    So, und mein Plan wäre jetzt:
    Erst mal eine Genanalyse. Haben die beiden das gleiche Geschlecht, bräuchte ich Partner-Täubchen. Vielleicht könnte ich langfristig noch ein paar Tauben ein Zuhause geben, wenn der Platz ausreicht.
    Margareta, der Stall für die Taubis ist 2mx3m (geplant, derzeit haben sie 2mx8m). Am Nordfenster würde ich einen Ausschlupf für Freiflug anbringen.
    Eigentlich wollte ich ja ein paar Hühner "retten" und denen hier ein Zuhause geben. Naja...

    Jetzt aber meine größten Bedenken: Ich wohne TOTAL in der Pampa. Ein Nachbarhof, Wiesen, Felder, Wald, die nächsten Höfe sind mehrere hundert Meter entfernt. Es gibt hier Katzen und Schwärme von KRÄHEN!!! Sollte ich die Taubis besser vermitteln (wohin denn, ich möchte ja, daß sie Freiflug haben) oder im Frühjahr in den Park zurückbringen?

    Vielen Dank für Eure Meinungen.
    Toll, daß es solche "Freaks" wie Euch gibt, die sich für so gesellschaftlich betrachtet "wertlose" Tiere wie Stadtauben einsetzen!

    @Martina: Die TÄ ist auch keine Vogelexpertin, aber ich rechne es ihr auch hoch an, daß sie sich der Tauben überhaupt angenommen hat.

    Gruß,
    Eva
     

    Anhänge:

  17. #17 margareta65, 31.01.2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    Hallo Eva,

    Deine Täubchen haben es sehr schön bei Dir :)
    Und wenn Du solche Möglichkeit hast, den Tauben ein schönes Zuhause zu bieten, setze sie bitte nicht in einem Park aus :traurig:
    Du weißt doch bestimmt, was für ein Leben Stadttauben führen müssen?!! :heul:
    Bei Dir haben sie gemütlich, werden mit richtigem Taubenfutter ernährt und können glücklich werden :beifall:

    Wenn Du sie fangen willst, mach es am besten wenn es fast dunkel ist. Sie sehen in der Dunkelheit nichts...da kannst Du sie wie Hühner von der Stange einfach so nehmen ;)
    Das klappt bei mir auch immer :)
    Mit dem Kescher zu fangen ist immer mit viel Stress verbunden. Dabei können sie sich auch verletzen.

    Und wenn sie so brav nebeneinander sitzen und sich nicht streiten, können es zwei Täubinen sein.
    Täuber kloppen sich ab und zu.
    Ich denke, wenn Du mehr Gesellschaft für die zwei holen würdest, würden die Täubchen sich auch mehr bewegen.

    In meiner Voliere sind zur Zeit 17 Tauben. Davon habe ich 4 Stadttauben und 2 Brieftauben. Ich muss sagen, sie bewegen sich genug :zwinker:
    Und 2 Paare brüten gerade...die Täuber verteidigen ihre Nester und die "Ehefrauen" :zwinker:
    Da ist nichts mit Langeweile.

    Das Taubenfutter was Du gibst ist sehr gut...ich muss sagen, dass ich das Tauben Vital gar nicht kenne, aber wenn man die Zusammensetzung liest, es hört sich gut an :)
    Hast Du schon mal eine Badewanne reingestellt?

    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und viel Spaß mit den Täubchen.

    LG
    Margareta

    PS wenn Du Partner für Deine Taubis suchst...melde Dich hier im Forum....es gibt bestimmt User, die für ihre Stadttäubchen ein Zuhause suchen
     
  18. Eva2

    Eva2 Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Margareta,

    danke für Deine Zeilen.
    Wichtig wäre für mich eine Einschätzung von Euch wegen den Krähen.

    Liebe Grüße, vielen Dank,
    Eva
     
  19. #19 margareta65, 31.01.2011
    margareta65

    margareta65 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52391 Vettweiss
    also mit Krähen habe ich keine Erfahrung.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass Krähe nicht gefährlich für die Tauben sein sollten. Dass sie die Tauben gar nicht angreifen, solange sie fliegen.
    Am besten fragst Du Userin Daniaminna http://www.vogelforen.de/member.php?53709-Daniaminna
    Sie kennt sich mit Krähen gut aus

    LG
    Margareta
     
  20. #20 Daniaminna, 31.01.2011
    Daniaminna

    Daniaminna Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wadersloh / WAF
    Hallo Eva,

    meinen Erfahrungen nach....ich habe Krähen ( Saatkrähen und Rabenkrähen) und Wild- und Stadttauben.... gehen im Freiflug keine generellen Gefahren für die Tauben von den Krähen aus!

    Von Saatkrähen gar keine..... bei den Rabenkrähen muss ich ein wenig einschränken, denn wenn sie eine verletzte oder sehr junge, unbeholfene Taube sehen würden, könnten sie natürlich versuchen sie zu ärgern .....während der Brutzeit der Rabenkrähen wären auch Taubenküken auf dem Speiseplan.

    Das sind aber eher die Ausnahmen!..... viel eher ist es, dass Tauben sich der Krähen als *Alarmsirenen* bedienen, denn die Krähen stellen Wächter auf, die sind sehr aufmerksam und melden z.B. Greifvögel lautstark an ;)

    Auf manchen Felder besteht sogar ein Synergieeffekt...die Tauben zeigen wo das Futter ist, und die Krähen sichern die Felder gegen Greifer ab.

    Von normalen Krähen ist also im Regelfall nicht von Gefahren auszugehen :0-

    Liebe Grüsse
    Elke
     
Thema: Tauben"rettung" - Ratschläge gesucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tauben brutzeit

    ,
  2. taubenstall bauen

    ,
  3. sitzbrettchen für tauben bau

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden