Taubenfang

Diskutiere Taubenfang im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Hallo, ich habe hier im Forum in Vogelschutz ein Thema zum Taubenfang in Frankfurt erstellt. Bin zwar Taubenzüchter aber ich finds eine...

  1. #1 webgirl87, 04.06.2013
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    Hallo,
    ich habe hier im Forum in Vogelschutz ein Thema zum Taubenfang in Frankfurt erstellt.
    Bin zwar Taubenzüchter aber ich finds eine Schweinerei was man den Stadttauben antut.
    Leider scheint es die meisten Vogelhalter hier im Forum nicht zu kümmern da es sich ''nur'' um Stadttauben handelt.
    -das übliche.
    Wer mag kann ja Stellung für die Tauben beziehen. Ich vertrete weiter meine Meinung das es ein unding ist Stadttauben und auch Brieftauben (Privateigentum eines Züchters) zu fangen und zu töten das muss gestoppt werden. Und ich teile diese Meinung mit hunderten anderen auf Facebook :) :zustimm:
    Das ist keine Hetz gegen diesen Hobbyjäger aber man muss diese sinnlose Tierquälerei nicht hinnehmen finde ich.


    Liebe Grüße
    Jasmin
     
  2. #2 Jutta O, 04.06.2013
    Jutta O

    Jutta O Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41236 Mönchengladbach
    Supi Jasmin!!

    Danke für den Beitrag!!

    LG Jutta
     
  3. #3 Jutta O, 04.06.2013
    Jutta O

    Jutta O Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41236 Mönchengladbach
  4. #4 webgirl87, 04.06.2013
    webgirl87

    webgirl87 Guest

    super :) ich hoffe es werden weiter unterschriften gesammelt und wir erreichen etwas
     
  5. #5 wandterz, 05.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2013
    wandterz

    wandterz Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Limburg
    Hallo,
    für einige "Gutmenschen" hier:

    Fakt: eine mir behördlich genehmigte Falle, seit Monaten außer Betrieb, es wurde daran manipuliert, ( deshalb wusste ich nichts davon sonst wäre das nicht passiert bzw. am nächsten Tag frei gelassen worden)
    Futter war eingestreut, eine Krähe war auch drinnen und hat die Taube getötet.

    Man kam mit dem "Haustürschlüssel" auf das Dach, (ca. 150 Bewohner) weil der Notausgang neu gebaut wurde. So war das möglich. Es wurde vergessen das Schloss zum Dach auszuwechseln, so konnte an der Falle manipuliert werden (wird zur Zeit ermittelt) und jetzt hat der "böse Falkner" diese Tauben verhungern lassen, obwohl auf den Fotos sehr viel Futter zu sehen ist, sie vergiftet, gequält und aus einer toten wurden schon mehrerer tote usw.

    Auch dieser "Beifang" ist in meiner Genehmigung geregelt, nicht gewollt und muss aber hingenommen werden.
    Wäre dann frei gelassen worden, dazu kam es nicht weil die Falle gewaltsam aufgebrochen wurde!!, illegalerweise die Krähe mitgenommen wurde die dann nach ein paar Tagen gestorben ist, statt sie direkt frei zu lassen. "Hier" ist ein klarer Gesetzesverstoß!

    Auch die 3 Tauben, zwei davon beringt wurden mitgenommen und behalten, Fundunterschlagung nennt der Gesetzgeber das. Statt auch sie direkt frei zu lassen.

    Und nein, diese Tauben würde und werde ich nicht verfüttern. Die sind meistens voller Parasiten, haben Krankheiten, Würmer usw. Dafür hole ich mir lieber welche von den Züchtern meines Vertrauens.

    Was bleibt: 1 tote Taube durch die Krähe in einer behördlich genehmigten Falle!

    Aber so was darf man ja nicht, Protest, Protest, Zeitungen und Medien informieren, Skandal, Tierquäler, die Falle muss abgebaut werden usw.usw. Da sind wir wieder bei der "ethischen Schiene". Darf man das? Ja, ich darf das unter eingehaltenen Auflagen.

    Was bleibt: Die Medien falsch informiert, mich Verleumdet und Gerüchte verbreitet und seine "persönliche Meinung" kund getan, die armen Tauben usw. Fragt mal die direkt betroffenen Anwohner (1 im Haus ist dagegen) was sie von der Sache halten? Ihr habt nicht unter dem Taubendreck und den Belästigungen zu leiden. Aber ich schweife aus und bleibe lieber bei den Fakten.

    Das Gute: trotz Falschinformationen, Gerüchten, Lügen, Verleumdungen usw. sind durch die Berichterstattung potenzielle Kunden auf mich aufmerksam geworden. Ein neuer Auftrag und etliche Anfragen die Folge davon.
    Vielen Dank!

    Das zu diesem Thema, ich denke ich habe alles gesagt auch wenn jetzt das Geheule wieder los geht.
    Gut, das ist jedem seine Meinung.

    Berthold Geis
     
  6. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Na, du scheinst ja auch bestens informiert!!
     
  7. #7 Jutta O, 06.06.2013
    Jutta O

    Jutta O Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41236 Mönchengladbach
    @ Berthold Geis: Du scheinst ja auch noch STOLZ auf Deine Fangstellen zu sein!! Schön, dass du nochmehr Zulauf hast! Töte weiter, wenn es dich froh macht!

    P.S. Es ist kein unbegründetes "Geheule", was ich/wir mache(n)! Es ist TIERLIEBE!!! Aber davon hast dir der liebe Gott scheinbar nicht viel mitgegeben!Tut mir echt leid für Dich!

    Lebt dein Vater eigentlich noch? Findet er es gut, dass Du dein Wissen um Breiftauben so missbrauchst und diese Fallen baust?Und somit seine geliebten (Nachfolger der nicht mehr zurück gekehrten) Brieftauben fängst und tötest!??

    Danke, dass Du uns als "Gutmenschen" bezeichnest! Mit der Aussage scheinst Du dich ja scheinbar als das Gegenteil zu sehen!?
     
  8. #8 wandterz, 06.06.2013
    wandterz

    wandterz Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Limburg
    Hallo Jutta O,

    ja, ich bin STOLZ darauf diesen Fangschlag entwickelt zu haben. Ich danke auch meinem mehrfach verklagten Veterinäramt das es mir nicht gleich damals in dem einen Fall (Mitarbeiterin lebensgefährlich durch Taubenkot erkrankt) die Genehmigung zu Fang und Tötung gegeben hat. Fall erledigt, kein Hahn hätte mehr danach gekräht.

    Dadurch kam die Sache erst ins Rollen, in die Presse und heute kann ich dadurch davon leben.
    Danke, vielen Dank liebes Veterinäramt. Ach ja, bevor ich es vergesse, bitte, bitte berichtet weiter über mich, meinen Taubenfangschlag (Presse, Medien, usw.) Diese Werbung könnte ich mir dann doch noch nicht leisten.
    Deshalb: Danke an euch alle.

    Ja, mein Vater lebt noch. Auch er findet es gut, (und die Menschen erst) das die ausufernde Taubenplage von mir bekämpft wird. Wir reden hier von "Taubenschädlingen". Er hat mir auch viele Tipps gegeben wie ich sie immer noch verbessern kann, jetzt funktioniert sie prima. Auch Dir Danke, lieber Papa.

    Zur Tierliebe:
    Nun, ich betreibe eine "staatlich anerkannte" Pflegestation für Greifvögel und Eulen. Und da muß ich aus Tierliebe oftmals ein Todesurteil fällen, wenn ich sehe das eine verletzte Eule oder Greifvgel nicht mehr nach Ausheilung wildbahn fähig ist. Fällt schwer, für das Individuum das beste, für die Art zum Überleben kein Problem.

    Würdet ihr das mit euren Taubenpfleglingen auch machen, wäre denen und den Menschen mehr geholfen damit. Aber nein, selbst da müßt ihr noch Amputieren, ansteckende Krankheiten behandeln usw.
    Ein tolles Leben für so ein Tier. Dann konzentriert euch doch lieber auf "eure beteuten Taubenhäuser". Bringen zwar nichts, aber ihr seid beschäftigt und könnt nicht so oft durch eure rosarote Brille schauen in die heile Taubenwelt.

    Berthold Geis
     
  9. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17.07.2012
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    2
    Ob sich andere Falkner für Deine Posts bedanken ? Ihnen jedenfalls wirst Du mit Deiner respektlosen Art einen Bärendienst erweisen. So zeigt sich die Falknerei von einer sehr unsympathischen Seite.
     
  10. #10 Jutta O, 06.06.2013
    Jutta O

    Jutta O Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41236 Mönchengladbach
    Bitte informier doch bitte richtig, Berthold! Taubenhäuser sind die einzige humane! Lösung die Taubenpopulation zu dämmen!! Ich widerhole : HUMANE Lösung! Vergiften und töten kann jeder! Doch haben wir eine Verantwortung für die Tauben, die der Mensch ja so gezüchtet hat, dass sie monatlich brüten!!

    Danke an Deinen Paps, dass ER als Züchter mit zur Taubenpopulation mitgeholfen hat! Was meinst Du wieviele Brieftauben-Zuflieger ich jedes Jahr habe??Und wieviele in den Städten landen!? (Aber weißt Du ja selber, siehste ja tagtäglich in deinen Fanganlagen! ) Aber davon wollen die Züchter ja nix wissen. Ihre Tauben werden ja generell und per se vom Greif geschlagen! Lächerlich!!!

    Was hat "betreiben einer staatlich anerkannten Pflegestation" mit Tierliebe zu tun?? Schön, dass Du dich kümmerst, aber eben scheinbar nur selektiv! Die Greife sind zudem ein tolles Statussymbol, gell!? Könntest ja auch ne Taubenauffangstation aufmachen, aus TIERLIEBE!! Das macht aber leider nix her! Da müssen schon Greife und Eulen her! (Mit Tierliebe meine ich in diesem Zusammenhang vorrangig die Liebe zu Tieren im Sinne von den Tieren in ihrer Lebenssituation helfen. Euthanasie ist dann das letzte Glied der Tierliebe).

    Tauben, Wassergeflügel und auch manche Krähenartige kommen sehr gut mit Behinderungen klar!!! Bei Greifen, Eulen, die Jäger sind, ist das Tierquälerei, da gebe ich dir Recht!



    P.S. Eine rosarote Brille tragen wir bestimmt nicht!! Dafür ist die Realität, wie mit den Tauben umgegangen wird einfach zu hart, brutal und einfach nur gemein! Und dass Du damit noch Geld machst, ist einfach widerwärtig! Schäme Dich! Jeder bekommt das, was er verdient!
     
  11. #11 wandterz, 06.06.2013
    wandterz

    wandterz Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Limburg
    Hallo,

    nur eins noch von mir zum Schluß,
    auf den anderen Blödsinn gehe ich jetzt nicht mehr ein, JuttaO

    Eier weg nehmen bzw. Austausch??

    Öh, sind da keine Jungen drinn, befruchtet?

    Die sterben doch auch.

    Wo fangen wir also an, ab wann ist es erlaubt. Habt "IHR" dafür eine Genehmigung? Ihr tötet doch dann auch, oder sehe ich das falsch?

    So, bin dann raus.
     
  12. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17.07.2012
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    2
    Na, ob der Post reicht, um hier auch dicht zu machen ? Müssen wir noch bisschen üben.
     
  13. #13 Vogelklappe, 06.06.2013
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Offenbar hat der Herr noch nichts davon mitbekommen, daß sich bis zum Anbrüten in einem Vogelei - nach Abschluss der Eiablage - nichts darin entwickelt. In einem Land, in dem jährlich hunderte Embryonen mit Kaliumspritze ins Herz getötet werden, verbietet sich eine Argumentation, daß mit der Entsorgung von einem unentwickelten Taubenei entwickeltes Leben getötet würde. http://www.aerzteblatt.de/archiv/40185/Ueberzaehlige-Embryonen-Respekt-aber-kein-Lebensschutz
    Das entbehrt wirklich jeden ethischen Maßstabs.
     
  14. #14 OR-Michi, 07.06.2013
    OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    5.387
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    JA..das siehst du falsch
    Bei Hühnern, gleich ob in Boden-oder Freilaufhaltung sind auch immer einige Hähne dabei, somit sind die Eier auch dort befruchtet!
    Möchtest du uns allen Ernst weismachen, das diese befruchteten Eier nicht in den Verkauf gebracht werden dürfen,
    weil man sonst die potentiellen Küken tötet ?:k
    Michael
     
  15. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17.07.2012
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    2
    Der liebe Falkner Geis machte hier eine eher zynische Bemerkung, um seiner Argumentation der erlaubten Taubentötung mehr Gewicht zu verleihen. So wirklich echt ist seine Empörung daher nicht ;-)

    Die einen nehmen Eierchen weg- Tierfreunde und Stadttaubenhäuser-Beauftrage - sind also seiner Ansicht nach genauso Tiertöter, halt ohne Genehmigung und er dreht - er hat ja die Lizenz zum Töten - den Tauben im erwachsenen Zustand den Hals rum, nachdem er ihnen mit einem Stock ´über den Schädel gezogen hat. Und das macht er scheinbar sehr gern, weils sich hier ja um Schädlinge handelt.
     
  16. #16 Sabine F., 07.06.2013
    Sabine F.

    Sabine F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Siehe bild.de Regional Frankfurt...
     
  17. eric

    eric Guest

    Jetzt aber mal ehrlich, In der benachbarten Rassetaubenrubrik wird berichtet, dass es für Taubenzüchter ganz normal ist auch Tauben zu schlachten. Hier wird eine offenbar behördlich genehmigte Falle aufgestellt und es geschieht genau das Selbe. Wo ist nun das Problem?
    Dass da eine Krähe in der Falle eine Taube getötet hat, nun sowas passiert auch ohne Falle immer wieder mal.

    Ja , behinderte Vögel können zum Teil überleben. Fragt sich nur wie angenehm und sinnvoll das jeweils ist. Auch ich habe eine Pflegestation und bekomme von der jungen Meise bis zum Steinadler einiges rein. Auch ich muss immer wieder entscheiden wo Schluss gemacht wird und wo nicht. Selbst bei den Arten die mir besonders am Herzen liegen. Auch zu Futterzwecken muss ich immer wieder töten. Ganz sicher nicht aus Spass sondern aus Notwendigkeiten.

    Also kann mir bitte einer erklären was der ganze Aufruhr soll?
     
  18. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    3.791
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Eric,

    stark vereinfacht: angenommen, es gibt eine größere Population an Greifvögeln, die von Menschen als störend empfunden wird.
    Da gibt es den einen, der (setzen wir voraus genehmigt) die Gelege austauscht, um das Anwachsen der Population zu vermeiden. Die "überzähligen" greife werden an bestimmten Punkten angesiedelt, wo sie möglichst wenig stören.

    Dann gibt es den anderen, der einfängt und tötet.

    Wofür würdest du dich einsetzen? Würdest du denjenigen, der dort tötet, wo ein tiergerechtes Konzept besteht, nicht kritisieren?

    Lg, Sabine
     
  19. fia

    fia Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2011
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59xxx
    Sehr schönes Beispiel, Sina :)

    Lg Fia
     
  20. eric

    eric Guest

    Nicht unbedingt.
    Erstmal ist es ein grosser Unterschied, dass Stadttauben nach eurem Recht ja nicht Wildtiere sind, sondern Haustiere. D.h ob bei einem Züchter oder frei in der Stadt, die Verantwortung liegt beim Menschen.

    Dann : Verpflanzung an weniger "störende" Orte: Vögel siedeln sich dort an wo die Bedingungen am besten sind. Nicht dort wo ich sie gerne hätte.
    Will ich irgendwelche Vögel irgendwo nicht haben, muss ich entweder die Bedingungen verändern oder den Bestand auf irgend eine Weise dezimieren.

    Hier bei uns ist es ganz normal üblich neben betreuten Schlägen auch Tauben durch Fang oder Abschuss mit zu dezimieren.
    Sollte es einmal der Fall sein, dass sich hier in einer Stadt z.B. 1000 Falken auf kleinster Fläche drängen und brüten und zum Problem werden, könnte ich mir durchaus auch einen Fang mit Fallen vorstellen. Nur kommt es da nie soweit.

    Als Schwarmvogel kann die Stadttaube ganz einfach zum Problem werden. Bei ungehemmter Vermehrung auch für sich selber.

    Kann mir einer den Unterschied erklären zwischen einem Züchter, der überzählige Tauben schlachtet ( was hier offenbar als ganz legitim angesehen wird) und dem Fang und Schlachtung von überzähligen Stadttauben die ebenfalls als Haustiere gelten ?

    Oder geht es mehr generell um den Akt der Tötung an sich? Ich habe gerade letzthin wieder 120 Legehennen die ausgemustert wurden zu Futterzwecken geschlachtet. Eine Sache um die ich mich nicht im Geringsten reisse. Aber sollte man da eurer Ansicht nach etwa auch alle bis zum natürlichen Ende durchfüttern und dann der Verbrennung zuführen?

    Wann startet hier einer eine Petition zur Abschaffung von Mäuse oder Rattenfallen? Wann werden Fliegenklatschen verboten?
    Hab selber im Moment wieder zwei Bussarde da wo ich mich langsam entscheiden muss, ob ich sie weiter durchfüttere oder Schluss mache. Beide sind soweit wohlauf , aber wahrscheinlich nicht mehr auswilderbar. D.h. ihre Chancen würden schlecht stehen.

    Ich weiss nur eins sicher: Das Leben ist tödlich. Garantiert. Fragt sich nur wann es passiert und wie.
    Als Taube würde ich mir jedenfalls viel eher wünschen es passiert einfach schlagartig, als lange in desolatem Zustand dahin schleppend von Abfällen ernährend, überall verscheucht und im dauernden Spiessrutenlauf mit allen Abwehrmassnahmen.
     
Thema: Taubenfang
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubenfang

    ,
  2. taubenfalle erfahrungen

    ,
  3. stadttauben pflegeStation

    ,
  4. aus den Köpfen der taube Suppe kochen es,
  5. taubenfalle,
  6. taubenfalle selbstgebaut,
  7. tauben fallen selber bauen,
  8. wir bauen eine taubenfalle,
  9. taubenschlachtung,
  10. taubenhaus taubenfang,
  11. greifvogel für taubenfang
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden