Taubenküken (Findling) in Südamerika

Diskutiere Taubenküken (Findling) in Südamerika im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo! Heute habe ich diesen kleinen Vogel in meinem Garten gefunden. Ich wohne zur Zeit in Südamerika, Uruguay (Canelones). Erkennt ihn...

  1. #1 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Heute habe ich diesen kleinen Vogel in meinem Garten gefunden.
    Ich wohne zur Zeit in Südamerika, Uruguay (Canelones).

    Erkennt ihn jemand von euch? Was für einer ist das?

    Ist er aus einem Nest gefallen? Er sieht für mich als Laie
    noch jung aus.
    Fliegen kann er momentan nicht, hat sich wohl verletzt.

    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße aus Uruguay,
    Maria
     

    Anhänge:

  2. #2 Karin G., 29.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2010
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.941
    Zustimmungen:
    1.463
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    hallo Maria
    wie gross ist denn der Vogel? Vielleicht eine Taube?
     
  3. #3 Vanellus, 29.09.2010
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Das ist eine Taube, aber was für eine kann ich leider nicht sagen.
    So wie sie aussieht ist sie wohl gerade ausgeflogen und würde sicher noch von den Altvögeln versorgt werden, wenn sie noch in Nestnähe wäre...
    In dem Alter flattern sie mehr als das sie fliegen.
    Kannst du sie wieder an den Fundort, oder den Ort der ersten Sichtung, zurücksetzten (auf einen hohen Ast/Zweig) und beobachten, ob die Alttauben sie weiter/wieder versorgen?

    Grüße
     
  4. #4 astrid, 29.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2010
    astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Maria

    Schön, dass Du Dich um das sehr hübsche Taubenkind kümmerst. Biete ihm Wasser in einem höheren Gefäß an, so dass es den Schnabel ganz eintauchen kann und Körner (Mais, Weizen, Buchweizen, Hafer, Gerste, Roggen, Erbsen). Damit wäre das Kleine notversorgt. Wenn Du es genau untersucht hast und keine Verletzungen, Brüche von Beinchen oder Flügelchen vorliegen und Du die Elterntiere nicht wiederfindest, müsstest Du es noch ca. 2-4 Wochen versorgen, bis es selbständig draußen überleben kann.

    Danke für den link, Karin. Von dieser Taubenart habe ich noch nicht gehört, sehr interessant. Vielleicht ist das Kleine ja so eines.

    LG astrid
     
  5. #5 Karin G., 29.09.2010
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.941
    Zustimmungen:
    1.463
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    hallo Astrid

    ich habe mit "Tauben Uruquay" gegoogelt und stiess dann auf diese Seite, da ist diese Taubenart aufgeführt (ist reiner Zufall, ich kenn die schliesslich auch nicht) ;)
     
  6. #6 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön!

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für eure schnelle Hilfe.

    Ja, ich denke es ist so ein Taubenkind. Im moment ist es ca 8-9 cm groß.

    Wir haben hier drei Pärchen verschiedener Taubenarten die uns täglich besuchen.
    Vermutlich nisten die hier auch in der Nähe.

    Vielen Dank auch für den Tipp mit dem zurücksetzen. Hat leider nicht
    geklappt.

    Äußere Verletzungen kann ich nicht sehen. Die Flügel sehen beim "flattern"
    auch normal aus.

    Vielen Dank auch für die Futtertipps. Ich habe als erstes die Trinkschale
    gegen ein tieferes Gefäß ausgetauscht. :)

    Nun google ich mir mal zusammen was der Kleine so alles braucht um gut
    über die nächten 2-4 Wochen zu kommen. Bestimmt weiß auch noch jemand
    der sich mit Tauben auskennt hier im Forum was zum Thema, ich schaue
    gleich mal in die entsprechende Rubrik...

    Viele Grüße,
    Maria
     
  7. #7 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Jungtaube gefunden (vermutlich Picazuro), wer weiß Rat?

    Hallo!

    Ich lebe zur Zeit in Uruguay (Südamerika) und habe im Garten eine kleine
    (ca. 8 cm) junge Taube gefunden. Auch das zurücksetzten auf einen Ast in vermuteter Nestnähe hat nichts gebracht. Es kam kein Elterntier.

    Es kann nur flattern, aber nicht fliegen. Äußerlich sind keine Verletzungen ersichtlich.
    Die Flügel sehen für mich als Laien "normal" aus - kein Bruch oder ähnliches zu sehen.

    Weil hier Katzen und Opossums rumstreunern, habe ich ihn erstmal in eine mittelgroße
    Hundeflugbox aus Plastik gesteckt. Da hat er erstmal viel Platzund ist sicher. Ausgestattet mit viel Gras, Klee, kleinen frischen Zweigen, Wasser , Haferflocken und Körnern. Die Nacht hat er so überstanden.
    In der Rubrik Vogelbestimmung, wird vermutet das es sich um einen kleinen
    Picazuro handeln könnte. Vermutlich braucht er noch 2-4 Woche bis
    er alleine klar kommt.
    Wie kann ich ihm jetzt am ehsten über die Runden helfen?
    Was muss ich beachten?
    Soll ich den Boden mir Zeitungspapier auslegen, oder lieber Vogelsand?
    Das er frißt konnte ich noch nicht beobachten, aber es sind weniger Haferflocken
    als vorher. Was kann ich außer Vogelfutter und frisches Klee noch anbieten?
    Der Kot ist bräunlich. Ist das ein gutes Zeichen?
    Bin über jeden Tipp dankbar!

    Herzliche Grüße,
    Maria

    Anbei noch ein Bild von dem Kleinen
     

    Anhänge:

  8. #8 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Etwas größer...

    Hallo,

    ein kleiner Nachtrag.
    Ich habe eben noch mal nach gesehen.
    Die kleine Taube ist eher 10-12 cm groß.
    Sie ist heute agiler als gestern. Da hockte sie
    nur in einer Ecke und wirkte kleiner.

    Viele Grüße,
    Maria
     
  9. #9 Sirius123, 29.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Hallo Maria,

    ich halte das Täubchen eher für eine Picuitaube, eine Picazurotaube ist es jedenfalls nicht!
    Das beste wär gewesen, Du hättest das Täubchen da gelassen wo es war, denn es ist normal das die Täubchen den ersten Tag nach dem Ausfliegen auf dem Boden sitzen. Am Abend kommen dann die Eltern und locken das Kleine in den Baum, wo sie es in ihre Mitte nehmen und so schlafen. Es ist sehr schwer solch kleine Tauben mit dem fehlenden Equipment am Leben zu erhalten.

    Du müsstest es min. alle 4 Stunden mit einem Handaufzuchtsfutter zufüttern.
    Wenn Du geschälte Hirse und Maisgries (auch Weizengries) bekommst, fütter lieber das, auch ein bisschen aufweichen bzw. quellen lassen.
    Grünfutter solltest Du erst mal weglassen. Die Box kannst Du mit Papierflies (Kückenkrepp) auslegen.

    Das ganze dauert 10 - 14 Tage, dann kann das Täubchen alleine so viel Nahrung aufnehmen, das es überleben kann. Wichtig ist dabei, das man solch kleine Tauben nicht stopfen kann, sie müssen die Nahrung von allein aufnehmen können.

    Der kot sollte immer leicht bräunlich sein, wird er grün, bekommt das Täubchen zu wenig Nahrung!



     
  10. #10 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich hatte knapp sechs Stunden gewartet und den Kleinen erst
    nach der Dämmerung als es bereits dunkel war aufgenommen.

    Tja dann werde ich ihn wohl nicht retten können.
    Ich versuch jetzt Maisgries oder Hirse zu bekommen.
    Alternativ habe ich erstmal etwas Vogelfuttermischung aufgekocht und
    den Brei angeboten.
    Aufzuchtfutter konnte ich hier bisher nicht bekommen.

    Viele Grüße,
    Maria
     
  11. #11 Sirius123, 29.09.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    6*
    Wenn Du Hirse bekommst, ist die allem anderen vorzuziehen! Auf keinen Fall sollen die Sämereien gekocht werden, das Kochen zerstört Eiweiß und Vitamine, die das Kleine auf alle Fälle braucht. Wenn Du die Sämereien über Nacht in lauwarmes Wasser legst, quellen sie auf, am nächsten morgen warm abspülen und dem Kleinen in einer flachen Schale anbieten. Frisches Wasser nicht vergessen!
     
  12. #12 Sybille, 29.09.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Maria,

    schau mal hier und auf den folgenden Seiten. Das müsste für dich und das Täubchen sehr hilfreich sein.


    PS: Ich verschiebe dein Thema in "Pflege und Aufzucht".
     
  13. #13 Sybille, 29.09.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo zusammen,

    hier existiert ein weiteres Thema zu dem Täubchen.
    Vielleicht können wir dort weiter antworten, damit es übersichtlich bleibt.
    Wir können ja die beiden Themen verbinden, wenn Maria einverstanden ist.


    Maria, in "Pflege und Aufzucht" findest du noch weitere Themen zur Taubenaufzucht, u.a. das und das ... :zwinker:
     
  14. #14 twingle20, 29.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sybille, danke für die Links und das Verschieben!
    Du kannst die beiden Themen auch gerne zusammefügen.

    Die Links sind super. Der Kleine sitzt nun eingekuschelt
    neben einer lauwarmen Wärmeflasche. Das ganze Gras ist
    durch Zewa ersetzt, die nächste Ladung Körner weicht gerade ein.

    Kot ist noch normal, bräunlich mit weißem Klecks.

    Parallel dazu versuche ich einen Taubenfreund vor Ort zu finden,
    der Erfahrung hat und dem Kleinen helfen kann.
    Bis dahin halte ich seine Überlebenschancen so hoch wie
    möglich. Vielleicht klappts ja.

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Maria
     
  15. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Maria

    Das Täubchen sieht viel größer aus, als 8 oder 9 cm. Kannst Du es zur besseren Einschätzung seines Entwicklungsstandes einmal auf Deiner Hand sitzend fotographieren und es wiegen?

    Sollte es wirklich so eine Fleckentaube (Oliventaube) sein, würde sie später auch einige wenige Insekten benötigen. Es ist für die Auswilderbarkeit des Täubchens notwendig, dass es durch Dich seine natürliche Nahrung kennenlernt, damit es sie später dann auch draußen alleine finden und sich ernähren kann.

    Sollte das Kleine noch gar nicht alleine picken können, wirst Du es füttern müssen, ihm also Körner ins Schäbelchen geben müssen.

    @ Karin

    Auch die weiteren beiden Taubenarten, die in dem 2. link von Dir genannt werden, sind sehr schön und haben eine interessante Biologie.

    LG astrid
     
  16. #16 twingle20, 30.09.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also der Kleine wiegt 50 Gramm. Ich fütter ihn jetzt direkt in den Schnabel.
    Hat am Anfang eine Weile gedauert bis das geklappt hat, aber nun geht es.
    Allerdings ist sein Kot seit heute morgen dunkelgrün, also bekommt er zu wenig.
    Ich hoffe das wird dann jetzt besser.
    Vielen Dank für die guten Tipps!

    Herzliche Grüße,
    Maria
     
  17. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    134
    Du brauchst auch Mineralien und Vitamine für das Kleine. Korvimin ZVT ist empfehlenswerte Mittel - kannst Du es vor Ort bekommen?

    Bei der Futtermenge kannst Du Dich nach dem Kropf des Täubchens richten. Er muss (von außen) sichtbar gefüllt sein und Du solltest erst erneut füttern, wenn sich der Kropf ein wenig geleert hat. Grit braucht das Täubchen auch als (Vor-)Verdauungshilfe.

    LG astrid
     
  18. #18 Green Joker, 03.10.2010
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Wie geht es dem Findling?
     
  19. #19 twingle20, 04.10.2010
    twingle20

    twingle20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Soweit relativ gut...

    Hallo zusammen,

    der Kleine lebt und nimmt seit zwei Tagen endlich an Gewicht zu.
    (unten zwei Fotos von gestern)
    Heute morgen wog er 63 Gramm.

    Leider konnte ich hier vor Ort nach wie vor keine Taubengerechte Nahrung besorgen.
    Grit und Vitamine sind aber bestellt und ich hoffe die Sachen bleiben nicht beim
    Zoll hängen (dann dauert es noch länger).

    Gibt es eine Möglichkeit aus der "Natur" Grit zu ersetzen? Klitzekleine Kieselsteine?
    (etwa in Grobsalzkorngröße oder Kleiner?) Ich mach mir Sorgen das es zu lange dauert bis die Lieferung kommt.

    Außerdem weigerte es sich heute zweimal gegen das Füttern, obwohl der Kropf noch nicht gefüllt war.

    Stuhlgang ist allerdings wieder normal.

    Zur Zeit füttere ich ihn mit folgender Mischung (alles vorab über Nacht eingeweicht),: Vogelfutterkörner, Haferflocken, groben Maisgrieß, feinem Weizengrieß und mit Beigabe von gestocktem Ei, pulverisierter Eierschale und Vitamin B.
    Wie kann ich Mineral-, Elektrolyte- und Vitaminhaushalt noch verbessern?
    Soll ich noch Spuren von Salz, Honig oder Sonnenblumenöl hinzufügen?

    Da er von alleine nichts pickt, schiebe ich ihm ca. alle 3-4 Stunden Futter in den Schnabel bis der Kropf sichtbar wird. Sowie er auf seinem "Futterplatz" sitzt schnäbelt er auch an meinen Fingern (bettelt?) und wird ganz ruhig.

    Was mache ich wenn er sich jetzt öfter gegen das Füttern weigern sollte?

    Vielen Dank im Voraus,
    Maria
     

    Anhänge:

  20. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    134
    Hallo Maria
    Dein hübscher kleiner Schützling hat viel Ähnlichkeit mit einem Türkentäubchen.

    Ich halte es für zu leicht bei der Körpergröße. Ist das Brustbein sehr spitz und deutlich fühlbar? Deine Notfuttermischung hält das Kleine am Leben, aber es ist wohl nicht gehaltvoll genug für eine stetige Gewichtszunahme. Kannst Du denn keine ganzen Körner bekommen? Mais, Erbsen, Weizen, Hafer, Dinkel z. B.? Wenn es Mais- und Weizengries bei Euch gibt, wird es doch auch die ganzen Körner in einem Laden zu kaufen geben? Ich hoffe sehr für Euch, dass Du sie auftreiben kannst. Solange Du nichts anderes hast, versuche die Anzahl der Mahlzeiten um eine zu erhöhen. Mit der Gabe von B-Vitaminen und zermahlenen Eierschalen (vorher abgekocht) liegst Du schon ganz richtig.

    Bitte lass aus der Nahrung weg:

    Ei
    Honig
    SB-Öl
    Salz

    Dass das Kleine sich wehrt, ist ganz normal, es ist ja ein Wildtier und Du fütterst nicht so, wie es das von Mama gewohnt ist. Auf welche Weise fütterst Du denn? Bekommt die Taube das Futter per Spritze, per Sonde, als kleine Kügelchen geformt? Wenn es sich zu heftig wehren sollte, musst Du es in ein Handtuch einwickeln, so dass nur noch das Köpfchen herausschaut. Vorsicht dabei mit den Füßchen, in den Schlingen von z. B. Frotteehandtüchern können sich die Krallen und Zehen verhaken und verdrehen und so brechen.

    Solange das Futter, das Du hast in Breikonsistenz gefüttert wird, braucht das Kleine keinen Grit, mach Dir also darum noch keine solchen Sorgen. Grit dient dem Zermahlen oder Aufbrechen ganzer, fester Körner. Ja, Grit hat in etwa die Größe von grobem Salz. Einfach Steinchen aus der Natur zu nehmen, wäre mir wegen der Verschmutzung zu riskant. Wie hoch ist die Futtermenge pro Mahlzeit? Zum Selberpicken ist das Täubchen noch zu klein. Auch Wasser musst Du ihm anbieten und falls es nicht selber trinkt, ebenfalls mit Spritze (ohne Nadel) in den Kropf geben. Dazu führst Du eine 1 ml Spritze am Gaumen entlang tief in den Rachen. Du musst über die Zunge hinwegkommen, denn darunter liegt die Luftröhren, in die Futter und Wasser nicht gelangen darf.

    Bleib wenn möglich hier in engem Kontakt, wir helfen Dir so gut es von hieraus möglich ist. Viel Glück für Euch :0-

    LG astrid
     
Thema: Taubenküken (Findling) in Südamerika
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jungtauben stopfen

    ,
  2. content

    ,
  3. kelebek 4wochen alte tauben

    ,
  4. vogel findlinge taube
Die Seite wird geladen...

Taubenküken (Findling) in Südamerika - Ähnliche Themen

  1. Taubenküken

    Taubenküken: Hallo :) Auf meinem Balkon wohnt ein Stadttaubenpärchen und Anfang Februar haben sie auch schon fleißig am Nachwuchs gebastelt - so gut, dass am...
  2. Frisch geschlüpftes Taubenküken versorgen

    Frisch geschlüpftes Taubenküken versorgen: Liebe Leute, habe auf Youtube, auf Wildtierseiten, aber vor allem auch hier im Forum bereits sehr viel Informationen sammeln können - herzlichen...
  3. Taubenküken gefunden

    Taubenküken gefunden: Hallo zusammen. Normalerweise bewege ich mich mehr bei Wellen bzw mittlerweile mehr bei den Nymphies. Meine Tochter hat jetzt aber ein Tauben...
  4. Taubenküken gefunden! Bitte um Hilfe!

    Taubenküken gefunden! Bitte um Hilfe!: Hallo liebe Forenmitglieder, gestern saß in meinem Pferdestall ein Taubenküken im Heu. Hier war ein Nest, welches aber scheinbar vom Gebälk im...
  5. Sorge um Taubenküken am Balkon!!

    Sorge um Taubenküken am Balkon!!: Hallo liebe Vogelfreunde, auf dem Balkon meiner Wohnung (Münchner Innenstadt, 7. Stock) habe ich vor einigen Wochen unter einem kleinen...