Terrorherrschaft

Diskutiere Terrorherrschaft im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo zusammen, so langsam bin ich echt verzweifelt. Einige haben vielliecht gesehen, dass ich vor ca. einem Monat einen relativ jungen (aber...

  1. M@xwell

    M@xwell Guest

    Hallo zusammen,

    so langsam bin ich echt verzweifelt.
    Einige haben vielliecht gesehen, dass ich vor ca. einem Monat einen relativ jungen (aber ausgewachsenen) männlichen Welli gefunden habe und ihn zu meinem 2 4-Jahre alten einheimischen (m und w) gesetzt habe.
    nochmal kurze fakten und namenszuordnung:
    alt: samy (m), gina (w)
    neu: nikki (m)

    Aber seitdem gibt's abends nur noch Gezeter. Anfangs, als ich erst nur weiterhin 2 schaukeln hatte, wurde grundsätzlich einer der männchen vom weibchen von der schaukel gekloppt. seit ich dann 3 schaukeln hatte hat sich jetzt eine schaukelzuordnung gefunden, die das weibchen halbwegs aktzeptiert. meistens gehen sie abends alleine auf die schaukeln wenn es anfängt zu dämmern. wenn sich allerdings nikki dann auch nur auf seiner schaukel bewegt, fängt gina an zu schreien und zu drohen (klingt ein wenig wie ganz schnell hintereinandergesprochenes "ieh ieh ieh ieh ieh ieh"), dass der kleine nikki richtig angst bekommt (kauerstellung, manchmal panikflattern), kommt er in ihre nähe wird nämlich gleich zugehackt oder gebissen (allerdings noch unblutig). bei samy ist sie nicht so empfindlich, wenn er sich bewegt, aber er kennt das auch schon von jeher so, also bleibt er still, auf dass ihm nix geschehe.

    desweiteren habe ich festgestellt, dass sie den beiden wohl die schwanzfedern zerknickt, durchs beissen. als die 2 alten, also samy und gina, noch allein waren, hatte samy eigentlich immer knitterige schwanzfedern. da ich keine stellen im zimmer gefunden habe, die sowas verursachen könnten, dachte ich dies sei so etwas wie ein gendefekt oder so, könnte ja sein. aber seitdem nikki auch langsam solche knicke bekommt, und er diese mit sicherheit am anfang nicht hatte, scheint die ursache ja eigentlich eindeutig, besonders weil allein gina keine knitterigen schwanzfedern hat. eine offensichtliche beeinträchtigung entsteht dadurch nicht, trotzdem muss das ja nicht sein.

    wenn es tagsüber freiflug gibt, ist eigentlich alles ok, da samy und nikki weiträumig ausweichen können, wenn sie wieder nen hackanfall hat. besonders beliebt ist so ein anfall, wenn samy oder nikki an einem sisal-stück oder einem stückchen obst knabbern. da kommt die des öfteren mal angerannt, und lässt die 2 platz machen, ohne dann jedoch wirklich selbst interesse an dem gegenstand zu haben, von dem das opfer vertrieben wurde.

    mittlerweile ist es quasi nur so, dass alle im wellibaum sitzen und sich in gebührendem abstand (min 15 cm) gegenüber sitzen oder einzeln einer beschäftigung nachgehen. so bilder wo alle (oder auch nur 2) wellis eng zusammen auf einer stange sitzen gibt und gab es hier noch nie. auch kopfkraulen gibt und gab es hier nie, ausser zu dem zeitpunkt, wo nikki das erste mal freiflug hatte und sich zu samy gesellt. da hat sammy ihm ganz lieb den kopf gekrault (man hab ich mich gefreut :freude: ), aber das ist jetzt auch schon wieder vorbei und eher in abweisendes verhalten umgeschlagen :traurig:. zum kraulen wird jetzt immer von allen ein kleiner, spitzer, abgebrochener ast benutzt :/

    was denkt ihr, könnte ich ihr ein etwas unternehmen um eine etwas harmonievollere atmosphäre zu schaffen? momentan isses eher so, als ob ich einzelvögel habe, die jeweils hinter einer glasscheibe andere beobachten können. irgendwie hab ich mir das sozialverhalten anders vorgestellt. oder is das alles echt normal?

    sollte gina abends in einen eigenen käfig (oder in ein abgeschlossenes abteil eines grossen käfigs). oder einfach mal 2 wochen isolierungshaft für gina und gucken wie sich samy und nikki entwickeln? der gedanke gefällt mir sicherlich genausowenig wie euch, aber so kann's doch net weitergehen.
    ich denke gina wird einfach nur als störfaktor empfunden; wäre sie nicht da würden sich samy und nikki auch besser verstehen (siehe anfangs). ich wollte eigentlich noch eine nummer 4 dazuholen, aber wenn es dann auch nur so aussieht, wie jetzt, und jeder jeden nicht mag, lohnt sich das nicht im geringsten.

    was soll ich tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    oh ha, die Henne scheint ne richtige zicke zu sein.
    Trennen würde ich nicht, die Hähne mussen sich durchsetzen.
    Wie du sagst sammy kennt ja die Gina Nikki muss erst mit der zicke fertig werden.
    Nr 4 denke ich ist ne gute idee ;) optimal wäre ne Henne aber das musst du entscheiden.
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    Hennen können arg biestig sein, aber solange der Käfig groß genug ist, dass sie sich aus dem Wege gehen können, müssen die Hähne da wohl oder übel durch.
    Du sagst ja, dass sie auf dem Wellibaum 15 cm Sicherheitsabstand einhalten. Das wollen sie auch nachts beim Schlafen. Ich würde die Schaukeln also möglichst weit auseinander aufhängen und noch eine 4. Schaukel oder einen Ast in gleicher Höhe einbauen. bei 3 Schaukeln muß ja der zuletzt kommende nehmen, was übrig bleibt - und DAS geht sowieso schon mal nicht :D
    Abendliches Gezeter um die Schlafplätze ist übrigens normal.

    Dass die Hähne zerrupfte Schwanzfedern haben, könnte durch die Anordnung der Sitzstangen begünstigt sein. Wenn sie nebeneinander auf einer Stange sitzen, kann keiner dem anderen am Schwanz ziehen. Aber wehe einer sitzt in Reichweite darüber oder vor dem anderen...
     
  5. Lunchi

    Lunchi Guest

    das mit dem spitzen abgebrochenen Ast:
    Den würde ich entfernen!
    Meine damalige Einzel-henne hatte sich auch ein Holzspielzeug so zugeknabbert, dass es ein spitzer kurzer Ast war.
    Sie hat damit immer geschmust :( dann ist sie wohl mal abgerutscht und hat sich ganz böse verletzt.
    Sie hatte ein richtiges Loch im Hals, das hat ganz doll geblutet. Wäre es ein paar Millimeter versetzt gewesen, hätte sie sich bestimmt Luft- oder Speiseröhre verletzen können! Also sowas würde ich schnell wegnehmen. AUch wenn sie dann gar nicht mehr kraulen können. Besser als ein Loch im Hals.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Terrorherrschaft