TH gibt keine Vögel ab

Diskutiere TH gibt keine Vögel ab im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Eigentlich habe ich so etwas noch nie gehört: Unser TH in Duisburg gibt keine Vögel ab, nicht zur Zeit, sondern generell nicht. Überall...

  1. downey

    downey Herr der Nymphen

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26...
    Hallo!

    Eigentlich habe ich so etwas noch nie gehört: Unser TH in Duisburg gibt keine Vögel ab, nicht zur Zeit, sondern generell nicht. Überall hört man, das die TH überlaufen. Als ich dort einen Vogel holen wollte, bekam ich die Antwort, das sie nur abgegeben würden, wenn man nachweist, das man eine Voliere hat, die mindestens genausogroß ist wie ihre (ca. 4 *5 Meter) Da kaum jemand so eine große hat, würden auch kaum Vögel abgegeben. In dieser Voliere sitzen: eine unmenge an Wellis und Nymphen, Agas, Prachtrosellas, Ziegen und diverse andere Sitticharten. Alles gemischt.
    Das ist aber nicht das einzige: Ich hatte mir 2 Meerlis angeschaut, die Pflegerin sagte zu mir, das das Weibchen schwanger wäre, und das ich dafür sorgen müßte, das alle Kinder an den Mann kommen, sowie das ich unterschreiben müßte, das der Bock kastriert wird.... Ich weis nicht, sowas hab ich auch noch nie gehört.

    Was mich an den Vögeln stört: Diese Arten alle miteinander zu vergesellschaften, das würde mir nicht im Traum einfallen. Kaum ein Nymph sieht gepflegt aus, alle zerzaust, als ob sie ständig in reibereien verwickelt wären.

    Was haltet ihr davon?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    Mir ist auch mal sowas ähnliches passiert....
    Ich wollte mir Kanarien ausm Tierheim holen,... das hab ich dann aber gelassen, weil der Tierheimbesitzer die Kanarien da ZÜCHTET und dann für 15 Euro das Stück verkauft....
    Ich denke das man in einem Tierheim nicht züchten sollte... dazu ist es nicht gedacht!!!
    Hab dann meine Kanarien vom Münchner Tierheim (großes Lob, TOP Tierheim, sehr nette Leute da!!!) geholt und bin auch glücklich über meine entscheidung!!!

    Ich wusste nich das man Agas mit anderen Sittichen halten kann... hatte mal nachgefragt da wurde mir von abgeraten!!! .... (hab ja eh keine aber interessehalber eben!)
    Eine Voliere von 4 x 5 Meter... ne is klar, hat ja jeder Mensch nen riiiiiiiiiesen Garten zuhause!! tz tz tz ... heißt doch nich das wenn die Vögel in der Wohnung gehalten werden das es ihnen da schlechter geht.... *kopfschüttel.... 0l

    SChwangere Meerlis?!?! Das Männchen Kastrieren lassen?!? ... HALLOOOOOOO??? Wird das nich normal sofort gemacht wenn dir Tiere ins TH kommen?!? .... Babys vermitteln??... naja gut wenn sie die babys bei dir zuhause bekommt is das ok!! aber wenn die kleinen schon im TH auf die welt kommen denke ich is das TH dafür zuständig!!! ... Ausserdem Meerli Babys gehn doch weg wie warme Semmeln...

    Also denn bis bald Jessy :0-

    P.S.: schau dich ma in nem anderen Tierheim um,....!!
     
  4. #3 Papageienfreak, 16. August 2003
    Papageienfreak

    Papageienfreak Guest

    die Tusse hatte ja wohl mal keine Ahnung... Bock: Männliches Rotwild, Ziege, Geis(ß)

    Schwanger... lol die Babys kommen schon fertig raus... ja ne is klar... da weiß meine kleine Schwester ja besser bescheid (8)
     
  5. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    @Papageienfreak Das männliche Meerschweinchen wird tatsächlich Bock - von mir aus auch Böckchen - genannt . . .

    Die Verpflichtung zur Kastration männlicher Tiere ist relativ gängige Praxis und finde ich auch in Ordnung. Dass die tierheime selbst kastrieren lassen bei Aufnahme kommt auch häufig vor - nur bei immer leerer werdenden öffentlichen Kassen - und damit immer geringeren Zuschüssen der Kommunen an die Tierheime werden künftig vermutlich immer mehr Tierheime dazu übergehen, die künftigen Halter zu verpflichten. Die Zuschüsse, die die Städte pro Fundtier etwa zahlen, reichen fast nie aus, um die notwendige erste tierärztliche Grundversorgung (Untersuchung, ggf. Entwurmung, Parasitenbehandlung etc.) bezahlen zu können.

    Im Hinblick auf die Weigerung, Vögel abzugeben - jedenfalls mit der Begründung - kann ich das nicht verstehen. Natürlich sollen gerade Teirheime peinlichst genau darauf achten, dass die Tiere artgerecht untergebracht und ernährt werden. Dies an die Bedingung zu knüpfen, man nüßte eine Außenvoliere haben, die mindestens 4x5m groß sei - ist fadenscheinig und wenig überzeugend. Ich habe lieber 2m breite Volieren, in denen jeweils nur ein Paar lebt statt eine vollgestopfte 4x5m Voliere.

    Canario
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    Mir kam gerade die Idee, eventuell dem Amtstierarzt einzuschalten, weil das ja keine Praxis ist. Diese ganzen Arten zusammenzuhalten, geht ja auch nicht, große Voliere hin oder her.

    Kaum ein Mensch hat so eine Voliere im Garten 0l

    Wie wäre mit Bericht an die örtliche Zeitung etc.? Das Tierheim soll Tiere vermitteln und nicht horten :?
     
  7. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Grundsätzlich finde ich es ja klasse, wenn ein Tierheim die Tiere nicht einfach an jeden abgibt, sondern sich auch darum kümmert das sie in gute Hände kommen. Aber die Anforderung mit der Riesenvoliere ist ja wohl übertrieben.

    Statt allerdings gleich mit Amtstierarzt und Zeitung zu "drohen" sollte man vielleicht erst das sachliche (!) Gespräch mit dem Heimleiter suchen. Zur Zeitung gehen kann man dann immer noch... ;)
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Man muß ja nicht gleich drohen, aber meist nützt es nix, mit den Leuten zu reden, weil die ihre Meinung haben und nicht davon abweichen ... :(
     
  9. luxi68

    luxi68 ...gehört jetzt Hupe

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG-Burg
    Das stimmt leider. :( Aber versuchen kostet nix! Außer vielleicht ein paar Nerven... :D
     
  10. Lindi

    Lindi Guest

    Klr, versuchen sollte man es auf jeden Fall erst mal mit Reden.

    Hier in Bonn hat das mit der Zeitung halt schon mal funktioniert, der General-Anzeiger hatte vor Jahren über die Mißstände im TH berichtet. Aber man muß halt erstmal einen finden, der das auch wichtig genug nimmt...
     
  11. downey

    downey Herr der Nymphen

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26...
    Huhu!

    Ich denke eher, das die Vögel ein schöner Anzugspunt sind. Wenn man in das Tierheim hineinkommt, muß man immer an dieser reisen Voliere vorbei. Vielleicht wird so eher gespendet. :?

    Wie es in anderen Tierheimen gehandhabt wird weis ich nicht. Eigentlich gehört das jetzt auch nicht in das Vogelforum. Aber die Ninchen sitzen alle alleine. Das einzelfälle dort alleine sitzen müßen, ist verständlich, genauso wie das neuzugänge erstmal alleine sitzen müssen, um eine eventuelle ansteckung zu verhindern.

    Im ganzen macht das TH den eindruck, das es nur Möglichst viel Gewinn machen will, auf kosten der Tiere.

    Ich habe bereits versucht mit diversen Leuten zu sprechen. Die betreuer sagen das es ihre Richtlinien sind. Die Heimleitung ist nie da, E-mails blieben unbeantwortet.
     
  12. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Sorry, aber ein Tierheim, das Gewinn - und dann auch noch möglichst viel - machen will ist mir bei meinen wirklich zahlreichen - beruflich bedingten - Tierheimbesuchen nun wirklich nicht begegnet. Sicherlich müssen Missstände unverzüglich abgestellt werden sofern es welche gibt. Und den Vorschlag die lokale Presse im Falle eines Falles einzuschalten ist m.E. goldrichtig wenn ein vernünftiges Gespräch nichts bringt. Dennoch fände ich es richtig in der Formulierung korrekt zu bleiben. Wer ein Tierheim kennt, das Gewinne erwirtschaftet, den bitte ich mir eine PM zu schicken das möchte ich mir nämlich gerne anschauen. Wie gesagt, mir wäre das wirklich neu - aber man lernt ja nie aus. Ein Wort zum Anziehungspunkt: Wenn - wie Du sagst - etwa die Nymphensittiche alle ungepflegt aussehen - also keinen guten ersten Eindruck machen - dann ist das auch keine tolle Visitenkarte für ein Tierheim.

    Canario
     
  13. Guido

    Guido Guest

    Hi Jessi
    Du solltest Agas nicht mit anderen Vögeln vergeselschaften. Komm mal in den Agaforum da wirste einiges Lesen.
    Meerschweinchenmännchen sind Böcke oder Böckchen und werden normalerweise im Tierheim kastriert, wenn die finanziellen Mittel es zulassen.
    Dat im Tierheim gezüchtet wird ist mir ganz neu.
    Eine Schutzgebühr wird immer erhoben, aber 15 € für einen Kanari ist doch wohl dat Letzte 0l 0l 0l

    @ Papageienfreak
    Hier gibt es keine Tusse, sonst werde ich böse, alles Klar ?

    Guido :0-
     
  14. Pimboli

    Pimboli Guest

    Hallo :0-

    so idiotisch die Aussagen auch sind, aber sie wundern mich nicht wirklich.........

    Über das TH Duisburg gibt es leider noch zahlreiche andere Horrorgeschichten, wirklich gut versorgt werden dort nur die Hunde, weil die Leiter des THs auch noch eine Hundschule und einen Hundesalon betreiben ............

    Für Katzen, Nager und Vögel wird dort so gut wie gar nichts getan, deshalb müssen wir kleinen Tierschutzvereine in DU und Umgebung das auffangen.
    Ich habe z.B. einen 17-jährigen Kater hier, den das TH DU mit der Begründung "zu alt" nicht angenommen hat .......... 0l
     
  15. #14 Alfred Klein, 16. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Dazu scheint es grundsätzliches zu geben.

    Ein Tierheim wird in den wenigsten Fällen aus uneigennützigen Gründen betrieben.
    Der Vorstand muß irgendwoher seine Aufwandspauschalen beziehen.
    Ergo brauchts Zuschüsse und Spenden.
    Die bekommt man bei leeren Käfigen und Volieren nicht.
    Also muß das Heim gut gefüllt sein. Nur so kann man auf die Tränendrüse drücken.
    Demzufolge werden nur so viele Tiere wieder abgegeben wie unbedingt nötig.
    Das Tierheim sollte immer wegen Überfüllung jammern können.
    Vögel sind bei schlechter Haltung billig im Unterhalt und machen ein "gutes" Bild.
    Worüber regt ihr euch hier auf? Das ist ganz normale Marktwirtschaft.
    Nur so kann man leben, andernfalls müßte man statt Vorstand zu spielen was arbeiten.
    Die dummen Freiwilligen erledigen das schon. Von denen gibts auch genug.
     
  16. Mopsi

    Mopsi Guest

    Bei kleintieren werden höchstens die Kaninchenmänner kastriert. In den seltesten Fällen, die Meeriböckchen.
    Aber ein Tierheim, ist, und das sollte man nicht vergessen, eine für nur Kurzzeit gedachter Unterbringung der Tiere. Ein Tierheim ist eine Auffangstation und Notunterkunft.
    Daher erschrickt man häufiger wenn man Zwinger und kleine Käfige sieht.
    Tiere die dort abgegeben werden, haben oft ein schlimmes vorleben, und warten dort auf ein besseres Leben. So ist es auch bei Katzen Kleintieren und auch Vögel. Das die Tiere dort nicht billig und an jeden abgegeben werden, ist absolut in Ordnung. Ein Tierheim sollte versuchen, ihre Schützlinge unbedingt in artgerechtere Haltungen abgeben. Das die Schutzgebühr so hoch ist, liegt oft doch eher daran, das sie den Tieren nicht nur Unterkunft und Kost geben, sondern auch, wenn nötig, medizinische Hilfe. Daran sollte man denken, und Tierheime finanzieren sich häufig von Spenden und der Schutzgebühren.
     
  17. downey

    downey Herr der Nymphen

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26...
    Huhu!

    Das ist ja interessant, was jetzt hier noch alles auftaucht. Ich hatte mich im vorhinen nach der Schutzgebür erkundigt, für Vögel und Meerlis gehen die total in Ordnung. Aber angesichts der Tatsache, das garkeine Vögel abgegeben werden, finde ich das schon eine Dreistigkeit. Einmal saß dort ein Wirklicher abgabeVogel, ein Beo. die schutzgebür betrug satte 100€, das fand ich dann schon übertrieben. Bei Großsittichen liegt die Schutzgebür (sofern man denn welche mitnehmen dürfte) bei 45€
    Mein letzter Besuch war im Frühjahr, das sich aber seitdem was geändert hat, glaube ich nicht.

    Der Aussage, das Tierheime eigentlich nur kurzfristige Aufenthaltsorte sein sollten, kann ich nichts beifügen. Generell haben Tierheime einen Haustierarzt, es fallen also lediglich zu den Fixkosten kosten für Medikamente an. In einem Bericht habe ich gelesen, das vieles für Tiere aus Tierheimen spräche, auf Nager bezogen. Sie seien untersucht, Böcke oder Rammler kastriert. Das sie untersucht sind denke ich mal, kastriert sind sie nicht.

    Zu den Vögeln: Der Betreuer sagte mir, das sie manchmal eine Ausnahme machen, wenn ein Partnervogel gesucht würde.

    Am meisten tat mir der einzelne Pennant leid, denn für ihn besorgen sie keinen Partnervogel, wenn er Glück hat wird mal einer abgegeben. Im Bemühen des Tierheims sollte nicht liegen, das sie ihm einen Partner ankaufen, aber könnte doch in einen bestehenden Schwarm eingesetzt werden, oder die neuen Besitzer die Auflage bekämen, das sie ihm einen Partner kaufen. Das wäre ja voll OK.

    Genauso habe ich beobachtet, wie ein einzelnes Kaninchen abgegeben wurde. Neue Besitzerin: Ein ca 12 Jähriges Kind, Mutter war mit dabei. Ich habe mitbekomen, wie die Mutter zur Tochter sagte, das sie ja jetzt ihr erstes eigenes Tier hätte..... weiter habe ich es nicht mitbekommen. Aber alleine die Tatssache, das ein Ninchen in Einzelhaltung abgegeben wurde, spricht doch schon Bände. Wobei ich natürlcih nicht bekommen habe, ob nachgefragt wurde, ob das Ninchen in Einzelhaltung gehen soll. Aber ich denke nicht, das dies gefragt wurde.

    Als nächstes fällt mir noch ein Ziegensittich ein, auch der Einzige seiner Art in der Voliere. Ich habe schon Ziegen gesehen, deren Gefieder von Milben total zerstört war. Aber die Ziege dort.... Unbeschreiblich. Total zerzaust, zerrupft.... Das arme Tier. Kahle stellen waren auch zu sehen, aber ich glaube nicht, das ein Vogel sich selber am Hinterkopf rupfen kann.

    Ob das Tierheim Duisburg gewinn erwirtschaftet, weis ich natürlich nicht. Aber aufgrund der Tatssachen erweckt es den Eindruck und es wäre die logische Schlußfolgerung.

    Ich werde im Laufe der folgenden Woche das TH nochmals besuchen. Da kann ich mich ja einfach mal interessieren ;) Und ich versuche dann noch ein paar Fotos zu machen.

    @Mopsi
    Das ist ja an sich weniger das Problem. Den Vögeln wäre so denke ich eher geholfen. Ich möchte ganz ehrlich nicht wissen, ob dort nicht schon Todesfälle waren, vor allem bei den Wellis und Nymphen. Denn Plattschweife und Agas sind nicht gerade zimperlich im Umgang mit ihnen!

    @ Alfred Klein
    So wie du das beschreibst, trifft es zu. Aber nicht für einen Verein. Natürlich sind Vereine auf spenden angewiesen, das sie Geld benötigen ist auch verständlich, aber nicht auf Kosten der Tiere! Denn das ist eine Schweinerei! Und Vögel werden genug abgegeben, abgeholt werden im Gegensatz dazu eher wenig,

    -

    Zitat von der HP des TH

    Als ich das erste mal vor über einem Jahr dort nach einem Vogel fragte, wurde mir gesagt, das keine Vögel abgegeben würden, einen Grund wußte die Dame angeblich nicht. Im Herbst letzes Jahr durften immernoch keine Vögel abgegeben werden, ein Grund war immernoch nicht bekannt.
    Im Frühjahr dieses Jahr habe ich dann nochmals nachgefragt, diesmal direkt beim Betreuer der Vögel. Der sagte mir dann auch, Das Vögel in keine Käfighaltung abgegeben würden und wollte diekt wieder verschwinden. Darauf rief ich ihm hinterher, das ich garkeinen Käfig hätte, sondern ein Vogelzimmer. Er wollte wissen, wie groß das Zimmer ist. Ich sagt ihm: ca 2,80 Meter breit und über 4 meter lang. Abends müßen sie Kurz in die Volis, dann wird gelüftet und der dreck beseitigt, dann dürften sie wieder raus. Daraufhin meinte er nur, das sie wenn nur in Volieren in der Größe von ihrer abgegen würden. Da aber kaum einer eine Solche hätte, würden auch keine abgegeben.
     
  18. Guido

    Guido Guest

    Hi Alfred
    Ich kann dazu nur sagen dat unser Tierheim keine Gewinne macht , sondern auf Spenden und die dummen Freiwilligen angewiesen ist, die mit den Hunden rausgehen. Kinder mit den kleinen Hunden, Erwachsene mit den grossen. Ausserdem hat mich der Ausdruck " Marktwirtschaft " in Deinem Beitrag sehr getroffen, so kenne ich nicht Alfred Klein.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  19. #18 Alfred Klein, 17. August 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist jedoch die tatsächliche Praxis.
    Kenne das von einem örtlichen Tierheim hier in der Nähe. Das werden dann auch mal Posten im Vorstand geschoben damit jeder mal an die Pfründe kann.
    Da gabs auch schon genügend Skandale.
    Das betrifft, eventuell kam das nicht richtig durch, mit Sicherheit nicht die welche ehrenamtlich oder in irgend einer Form helfen wollen.
    Es betrifft einige wenige, auch in Vereinen, die sich die Taschen füllen.
    Und die arbeiten halt so wie es der "Markt" erfordert. Soll heißen so wie man die meisten Gelder bekommen kann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Möglicherweise leben wir in Schleswig-Holstein ja hinter dem Mond . . . ich weiss wirklich nicht über welche Tierheime hier diskutiert wird. Dass das Verhalte bezüglich der Abgabe bzw. Nichtabgabe der Vögel wirklich sehr merkwürdig klingt - unbestritten. Dass Tierheime 'generell' einen Heimtierarzt beschäftigen??? Mag sein, dass in besonders großen Tierheimen wie Köln Dellbrück u.ä. das so ist. Hier beschäftigt kein einziges Tierheim einen 'Heimtierarzt'. Von 'Fixkosten' in Form eines monatlichen Gehaltes für einen angestellten Tierarzt kann hier keine Rede sein.
    Zur Pauschalschelte auf Vorstände und die Bereicherung durch Aufwandspauschalen kann ich nur sagen - es leben die Vorurteile und sicherlich werden hierdurch viele Menschen motiviert, sich in Vereinen zu engagieren und ggf. auch Verantwortung zu übernehmen. Natürlich gibt es überall schwarze Schafe und gerade im Tierschutz werden immer wieder Millionenbeträge veruntreut. M.E. werden aber all die vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter - und Vorstandsmitglieder zahlreicher Organisationen in den Hintergrund gedrängt, Männer und Frauen, die jeden Tag mit großem Engagement sich für tiere einsetzen, die von weniger liebenswerten Zeitgenossen entsorgt wurden wie eine Ware. Ach ja, die Bereicherung durch Aufwandspauschalen - in den allermeisten Fällen wird auf die Auszahlung des Betrages sog. geldwerter Leistungen zugunsten des Vereins verzichtet. Ich wünsche mir wirklich für die engagierten Menschen weniger Pauschalanwürfe - auch wenn der ein oder andere mal schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und als Wirtschaftswissenschaftler darf ich ganz bescheiden sagen - mit Marktwirtschaft hat das nur wenig zu tun - es sei denn der Begriff soll als Synonym für Misswirtschaft stehen - und das wäre auch wieder eine Pauschalierung, mit der ich jedenfalls nichts anfangen kann.

    Canario
     
  22. pharao77

    pharao77 Guest

    Hallo Downey,
    ich könnte Dir einige Bilder von meiner Voliere ( 9x5m, 2,30 hoch) schicken. Die zeigst Du dann den Ideoten vom TH und erzählst Ihnen, das sei Deine.
    Irgendwie spinnen die. Die sollten doch froh sein, wenn jemand die Tiere aufnimmt.
    Gruß Wolfgang
     
Thema:

TH gibt keine Vögel ab