Thuja als Heilmittel, auch geeignet als Schredderpflanze?

Diskutiere Thuja als Heilmittel, auch geeignet als Schredderpflanze? im Forum Ernährung im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, Thujas werden ja bekanntlich als giftig eingestuft, so habe ich es auch damals immer gesagt bekommen: klick hier Nun lese ich allerdings...
T

Tari

Guest
Hallo,

Thujas werden ja bekanntlich als giftig eingestuft, so habe ich es auch damals immer gesagt bekommen: klick hier

Nun lese ich allerdings, dass in Alvimun ebenfalls Thuja enthalten ist und diese entgiftend wirkt: siehe hier

Thujas wachsen nahezu überall und sind immer grün, kann man diese Pflanze seinen Geiern auch zum schreddern geben? Ich habe hier im Forum gelesen, dass einige Thujas als Volierenbepflanzung haben, allerdings überwiegend bei Finkenvögeln etc.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Moin, Moin,
erst mal meine Freilandseite dazu:
Thuja

Die Wirkung von diesem halte ich für zweifelhaft. Es handelt sich um ein Mittelchen in dem auch homöopathische Anteile enthalten sind. Für die Wirkung von Homöopathie fehlt bis jetzt jeder seriöse Nachweis und homöopathiesche Arzneien dürfen ohne Wirknachweis vermarktet werden.

Gruesse,
Detlev
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Danke Detlev, da hätte ich auch drauf kommen können. Die Halsi-Seiten sind sowas von toll! :) Danke Dir, den Link werde ich mir mal zu Gemüte ziehen und danke Ulrike für das Verstecken der Links, ich hatte das gar nicht bedacht.
 
Thuja

hallo, in der naturheilpraxis nehme ich thuja in einer homöopathischen potenz nur bei warzen und bei krebs (begleitend) her. die urtinktur, also den puren baum als essenz verwendet man eher nicht.
lieber gruß
marina
 
Hallo Tari

Thujas wachsen nahezu überall und sind immer grün, kann man diese Pflanze seinen Geiern auch zum schreddern geben? Ich habe hier im Forum gelesen, dass einige Thujas als Volierenbepflanzung haben, allerdings überwiegend bei Finkenvögeln etc.

ich würde meinen Geiern kein Thuja zum Schreddern anbieten, auch wenn's ganzjährig grün ist. Selbstverständlich kann jeder anbieten was er/sie möchte, doch für mich und meine Vögel steht zu viel aufm Spiel, als dass ich mich zu solchen Experimenten hinreissen lassen würde.

Buche, Haselnuss, Weide, Obstgehölze etc. sind zwar nicht ganzjährig grün, aber mit diesen Ästen bist du und deine Geier auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Desweiteren könnte ich noch empfehlen im zeitigen Frühjahr unbedenkliche Äste in ne Vase mit etwas Wasser zu stellen, um den vorzeitigen Austrieb in Gang zu setzen.... wohlwissend wie scharf die Geiers auf frische Knospen sind. Wichtig wäre dann nur, die Astteile welche im Wasser gestanden haben, grosszügig zu entfernen, weil sich dort Keime (z.B. Pseudomonas) angesiedelt haben könnten.

Oh, da fällt mir noch etwas ein: in der Pharmazie, als auch Homöopathie werden schliesslich auch Digitalis/Fingerhut und Belladonna/Tollkirsche verwendet. Deswegen würde doch keiner auf die Idee kommen, seinen Geiern Fingerhut oder Tollkirschen zum Futtern anzubieten :zwinker:
 
Hi

jetzt habe ich etwas vergessen bzgl. Gifte ausleiten: würde ich von Frühjahr bis Herbst frischen Löwenzahn empfehlen. Desweiteren können für die Leberentgiftung und Leberstärkung Mariendistel samen angeboten werden.
 
Hallo,

danke für Eure Antworten.
Meinen Geiern gebe ich auch nur Sachen, die 100%ig unbedenklich sind, von Experimenten halte ich nämlich absolut nichts. Mich hat es nur interessiert, da ich gelesen hatte, dass Thuja in Alvimun enthalten ist und einige Vogelhalter aus dem Forum offensichtlich Thujas in ihren Volieren haben.
 
... einige Vogelhalter aus dem Forum offensichtlich Thujas in ihren Volieren haben.

Hallo Tari,

das mag gut sein, dann handelt es sich aber nicht um "Krummschnäbel", die nun ´mal gerne alles auseinandernehmen.
Es gibt auch Vögel, die Pflanzen in Ruhe lassen und nicht zerlegen.:zwinker:
 
Meinen Geiern gebe ich auch nur Sachen, die 100%ig unbedenklich sind, von Experimenten halte ich nämlich absolut nichts.
Ich halte das genauso, sicher ist sicher :zwinker:.

Ulrike Becker schrieb:
das mag gut sein, dann handelt es sich aber nicht um "Krummschnäbel", die nun ´mal gerne alles auseinandernehmen.
Es gibt auch Vögel, die Pflanzen in Ruhe lassen und nicht zerlegen.
Genau Ulrike, bei Sittichen und Papageien wäre ich lieber doch vorsichtig damit.
Mich hat es nur interessiert, da ich gelesen hatte, dass Thuja in Alvimun enthalten ist
Darin ist aber sicher nur ein verschwinden geringe Menge von Thuja drin, wogegen beim direkten Verzehr der Pflanze sicher wesendlich mehr aufgenommen wird.

In einigen Medikamenten sind auch ganz ganz geringe Mengen von eigentlicher Giftpflanzen enthalten, ist halt immer eine Frage der Dosis, nur deshalb sind und bleiben diese Pflanzen halt trotzdem giftig und können dementsprechende Folgen hervorrufen, wenn sie einfach so aufgenommen werden.
 
Thema: Thuja als Heilmittel, auch geeignet als Schredderpflanze?

Ähnliche Themen

Cosima † 2011
Antworten
2
Aufrufe
1.694
Cosima † 2011
Cosima † 2011
S
Antworten
6
Aufrufe
1.849
Isrin
Isrin
F
Antworten
9
Aufrufe
7.390
Herbert Wahl
Herbert Wahl
Zurück
Oben