Thymian

Diskutiere Thymian im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo letzte Woche gab es doch beim Aldi Küchenkräuter im Angebot, habe leider nur noch Thymian bekommen, huete einige Blättchen abgezupft und...

  1. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    letzte Woche gab es doch beim Aldi Küchenkräuter im Angebot, habe leider nur noch Thymian bekommen, huete einige Blättchen abgezupft und rein incden Napf, bei der abendl. Fütterung ahben sich alle ruafgestürzt, hätte ich nicht gedacht...Hoffentlich bleibt es so....

    Liora:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marianne

    Marianne Guest

    Hallo Liora,

    ja ich habe auch vor einiger Zeit mal gelesen, daß Thymian einige sehr gute Eigenschaften hat. Z.B. für die Atemwege aber auch für den Verdauungstrakt sehr sehr gesund.

    Ich habe meinen zwei Ziegen auch mal etwas gegeben, die mochten das auch sehr, aber ich war dann doch unsicher, ob das den Vögelchen überhaupt bekommt.

    Es würde mich auch mal interessieren, wie das aussieht. Vielleicht weiß ja noch jemand anderes bescheid darüber?

    Liebe Grüße
    Marianne
     
  4. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marianne,

    Thymian kannst Du bedenkenlos füttern. Es enthält u.a. viel Eisen und Zink.

    LG
    Meike
     
  5. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    bis jetzt kann ich nichts negatives feststellen und selbst wenn sooooo viel bekommen sie ja auch nicht.
    Zumindest sch4eint es geschmeckt zu haben denn heute morgen war der napf restlos leer und ich habe auch keien Übererste gefunden......


    Nur ein Ei im kasten!!??

    Liora
     
  6. #5 Philipp Elsner, 21. Februar 2003
    Philipp Elsner

    Philipp Elsner Guest

    Gibts es irgendwo eine Liste, welche Kräuter gehen und welche nicht? Ich fin das nämlich ganz praktisch, da man die Kräuter oft in den Töpfen bekommt und sie so länger frisch bleiben. Da muss man nicht alles am ersten tag reinwerfen.

    Philipp:0-
     
  7. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    soweit ich weiß , sind Kräuter alle unbedenklich , was zu viele ätherische Öle hat , wird sowieso nicht so gerne gegessen....verrückt sind unsere Piepser nach Zitronenmelisse , die wächst im Sommer wie Unkraut .....
     
  8. Marianne

    Marianne Guest

    Kräuterliste

    Hallo an alle,

    ich bin da ehrlich gesagt etwas unsicher, ob wirklich alle Kräuter unbedenklich für Vögel, bzw. Sittiche, sind.

    Wie hier im Forum schon zu lesen war, ist z.B. Petersilie, insbesondere ab gewissen Mengen schon schädlich.

    Auch über Basilikum habe ich schon negatives gelesen.

    Es gibt doch eine Liste mit Zimmerpflanzen, da würde es mich schon auch interessieren, ob es irgendeine Liste gibt, welche Kräuter den Vögeln zuträglich sind und welche nicht.

    Vielleicht weiß ja doch noch jemand hier im Forum etwas darüber?!

    Sicherlich sind Kräuter auch Heilpflanzen und man sollte sie sicher nicht gedankenlos in rauhen Mengen geben. So einen ganzen Topf in den Käfig zu stellen, finde ich ehrlich gesagt, nicht richtig. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. ;-)

    Liebe Grüße
    Marianne
     
  9. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Marianne

    Schau mal hier in den FAQ nach. Da hat joergie ganze Arbeit geleistet mit Bildern. Ansonsten kannst du noch in die Suchfunktion " Kräuter " eingeben. Da bist du erst mal mit Lesestoff versorgt :) .
     
  10. DontPanic

    DontPanic Guest

    Das Thema Giftigkeit von Pflanzen taucht ja immer wieder mal auf, deshalb mal ganz generell gesprochen:

    ALLE Pflanzen schützen sich vor Fraß mit sogenannten sekundären Pflanzenstoffen, die sie giftig, bitter, schwer verdaulich machen. Ausnahme sind lediglich viele Früchte, die ja gefressen werden sollen zur Verbreitung der Samen. Ausnahme sind auch viele Gemüsesorten, die der Mensch in jahrhundertelanger Zucht pflanzenstoffarm gemacht hat damit er mehr davon essen kann.

    Diese Fraßschutzgifte richten sich in der Regel gegen Insekten, können aber auch bei anderen Tieren sehr gefährlich sein (Strychnin aus der Rinde des Strychninbaums, Taxin aus (fast) allen Teilen der Eibe, Nikotin in der Tabakpflanze, Blausäure in zahlreichen Obstkernen und Baumblättern wie Holunder usw.)

    Die meisten Pflanzenstoffe sind aber in geringen Mengen unschädlich, werden sogar vielfach gerade wegen ihrer gesundheitsfördernden oder medizinischen Wirkung in kleinen Mengen verwendet, vom Menschen genauso wie von Tieren. Dazu zählen neben medizinisch verwendeten Pflanzenteilen (z.B. salicylsäure aus Weidenrinde, Wirkstoff im Aspirin) auch alle Kräuter und Gewürze und dazu viele Wildkräuter, die wir in kleineren Mengen im Salat o.ä. verwenden. Ja genau! Löwenzahn, Gänseblümchen, Ampfer... alle diese Pflanzen werden als mindergiftig eingestuft, d.h. in großen Mengen gegessen führen sie zu Beschwerden, in kleinen Mengen sind sie gesund. Und zwar für Mensch UND Tier.

    Es spricht daher nichts dagegen, Vögeln solche Küchen- und Wildkräuter anzubieten, die auch beim Menschen auf dem Speisezettel stehen. Die Tiere wählen sich aus, was und wieviel davon gut für sie ist. Allerdings immer in Maßen geben und immer dafür sorgen, das genügend anderes Futter zur Verfügung steht.

    Eines sei noch angemerkt: die Menge der sekundären Pflanzenstoffe kann stark variieren. Die Pflanzen sind in der Lage, je nach Situation viel oder wenig davon zu bilden. Wird z.B. eine Pflanze stark durch Raupen befallen, oder in kurzem Abstand immer wieder durch andere Tiere abgefressen, dann reagiert sie auf diesen Stress mit einer Erhöhung der Konzentration dieser Stoffe, um sich zu schützen. Deshalb solltet ihr euren Vögeln immer nur Äste von gesunden, unbefallenen Bäumen geben und bei Küchenkräutern möglichst immer nur den ersten Schnitt verfüttern.
     
  11. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Re: Kräuterliste

    Naja, es kommt auch immer auf die Menge an Sittichen an. ;) Ich hab ja nicht nur zwei Wellis oder so denen ich mal eben einen kompletten Blumentopf zum Futtern gebe.

    Bei meinen kommt dazu, dass sie vieles nur ausrupfen(Beschäftigung) und auf den Volierenboden schmeißen. Außerdem ist nach kurzer Zeit soviel ausgerupft, dass ich den Blumentopf (ist ja auch keiner für Palmen oder so, also nicht der allergrößte ;)) wieder rausnehme, so dass sich das Grünzeug erstmal wieder erholen und nachwachsen kann.

    Wobei ich nach dem Beitrag von DontPanic ja annehmen muß dass ich das maximal ein- bis zweimal nachwachsen lassen darf oder ist das schon zuviel?? Es geht jetzt speziell um Katzengras, die anderen Kräuter sind danach eh völlig kaputt.

    LG
    Meike
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. DontPanic

    DontPanic Guest

    ein-zweimal nachwachsen ist bei Gräsern normalerweise kein Problem, die Vögel lutschen eh meist nur ein bischen an den saftigen Teilen, weil ihnen die Blattspreite zu hart und faserig ist. Wenn sie da hauptsächlich mit spielen und nur wenig davon wirklich fressen, würde ich mir keine Gedanken machen.
     
  14. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das beruhigt mich. :) Ich will ja nur das beste für sie.

    LG
    Meike
     
Thema:

Thymian