Thymiantee & Essigwasser bei Megas

Diskutiere Thymiantee & Essigwasser bei Megas im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; schicke ich Dir gerne.... Danke dir :)

  1. peraw

    peraw Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 gregor443, 3. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2009
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Ich selbst komme zur Zeit nicht in die Verlegenheit, aber in den betreuten Haltungen verabreicht ein Halter Essig als Trinkwasserzusatz 1 auf 100. Allerdings nicht gegen Megabakterien, sondern allgemein als "Bremse" gegen schnelle Bakterienvermehrung im Trinkwasser. Ob das auch den Pilz fern hält, weiß ich nicht.

    Beim Befall des Kropfes bzw. Drüsenmagen mit Macrorhabdus ornithogaster würde ich nicht mit Essig oder Salzsäure vorgehen, sondern einen filtrierten Zitronensaft, etwa 1 auf 10 mit Wasser verdünnt, verwenden und drei mal täglich 3 Tropfen davon direkt in den Kropf verabreichen. Der pH muß genau bestimmt werden können, vorher kontrolliert werden und sollte bei 3,5 liegen, Kropfsonde steril.
    Zuvor wird durch Massagen eine Entleerung des Kropfes vorgenommen und der Kropf mit Kamillentee gespült.
    Entleeren und Spülen des Kropfes und das Verabreichen des Zitronensaftes sollte nur ein erfahrener und mit dieser Technik vertrauter Züchter oder Veterinär vornehmen, da Aspirationsgefahr besteht.
     
  4. #23 Lapingi, 3. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2009
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Apfelessig ist deswegen ein Mittel, welches man u.a. gegen Megas einsetzen kann, weil der Pilz - und Megas sind ja Pilzsporen - in einer angesäuerten Umgebung wesentlich schlechtere Bedingungen hat als in einer "normalen" Umgebung.

    Wenn der Patient das angesäuerte Trinkwasser nicht mag, kann man alternativ auch auf Ascorbinsäure - Apotheke - zurückgreifen ( ist geschmacksneutraler ). Die Dosen sind ca. entweder 0,5 ml Apfelessig auf 20 ml Wasser oder eine Messerspitze Ascorbinsäure ebenfalls auf 20 ml Wasser.

    Von dem Hinweis mit einer Kropfsonde halte ich - wie ich schon sagte - überhaupt nichts. Das kann eigentlich eher nur schaden als nützen, weil die Verletzungsgefahr sehr groß ist bei der Anwendung eines "Otto-Normal-Halters". Ganz abgesehen davon, was für einen Nutzen das überhaupt haben soll, schließlich ist es mit einer "Behandlung" überhaupt nicht getan. Der Patient sollte regelmäßig angesäuertes Wasser bekommen, daher ist hier eine Kropfsonde völlig fehl am Platz. Der oder die gesunden Partner können das angesäuerte Wasser übrigens ohne Probleme mittrinken, schaden tut´s nicht.

    Quelle für meine Infos und das Mischungsverhältnis: 2 vkTÄ und ein vkTHP
     
  5. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Noch einmal: Erzähl hier nicht so einen Blödsinn.

    Ob Fachkenntnisse oder nicht: Um ein Immunsystem zu stärken oder Vitamine zu geben, ob Tee angeboten wird oder Apfelessig - dazu benötigt man auf keinen Fall eine Kropfsonde.

    Was werden hier denn für Ratschläge gegeben?

    Unterlasse das bitte.
     
  6. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Na, dass schreib mal weiter hier ins Forum - das ist ja WAHNSINN.

    Bitte nicht nachahmen.

    Das schreibt ein User. Aber so was haben mir 3 vk Tierärzte noch nicht einmal angeraten.

    Von daher: Bitte hört auf das, was Eure vk Tierärzte sagen und glaubt nicht alles, was User "experementieren" und hier vom Stapel lassen!!!
     
  7. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Der Umgang einer Kropfsonde als Halter, sehr wahrscheinlich sogar ungeübter Halter, trete ich im allg. sehr skeptisch gegenüber, da der entstehende Schaden weit aus größer sein könnte als beabsichtigt

    Als vorbeugende Maßnahme Vanodine V18 oder Apfelessig angesäuertes Trinkwasser oder bei der Herstellung von Keim- oder Quellfutter einzusetzen, führe ich praktisch kontinuierlich so in meiner Zucht so durch und fahre damit bisher seit Jahren sehr sehr gut.
     
  8. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Dank Dir :prima:
     
  9. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Gregor hat m.M. nach eindeutig darauf hingewiesen, dass das nur Leute mit Erfahrung machen können. Ich denke, man sollte sich von Gregor erstmal genauer erklären lassen, wie er zu diesem Behandlungsvorschlag kommt und ihn nicht gleich verbal "totschlagen". Dass seinen Ausführungen zufolge eine direkte Eingabe in den Kropf erfolgen soll hat m.M. nach den Sinn, dass genau die Menge in den Vogel gelangt, die auch hinein soll um den genannten ph-Wert zu erreichen (worauf begründet sich dieser Wert?). So saures Wasser würden die Vögel nämlich wahrscheinlich nicht trinken.
    Wenn die Behandlung von Megabakterien so "einfach" wäre (mit der Gabe von Ampho + Ansäuern das Trinkwassers wie allgemein üblich) frage ich mich, warum es zu den häufigen Rückfällen kommt.
     
  10. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW

    Das ist wohl WAHR ;)

    Viele User halten z.B. gar nichts von Apfelessigkuren.

    Vor allem weil es inzwischen wissenschaftliche Studien gibt, die belegen, dass Macrorhabdus ornithogaster sein Wachstumsoptimum bei einem pH-Wert von 3-4 hat, zumindest außerhalb des Körpers. Und dieser pH-Wert-Bereich wird mit Apfelessig genau eingestellt.

    Das Thema ist nicht so einfach.
     
  11. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    das ist leider so.....aber immerhin war das die einzige schwere Krankheit, die wir dauerhaft erfolgreich behandeln konnten.

    Aber da spielen halt viele Faktoren eine Rolle, wie z.B. die "richtige" Behandlung, die rechtzeitige Behandlung ( also im Anfangsstadium ) und natürlich eine große Portion Glück.....

    Dann sollte man auch für die Zeit nach der Behandlung einige Regeln einhalten. Z.B. sollte der ehemalige Patient nie wieder irgendetwas Süßes bekommen, auch kein Obst mehr. Dieses unnötige Risiko sollte man von vornherein ausschalten.
     
  12. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hat sich da evtl. ein Fehler eingeschlichen? Wenn es das Optimum wäre, wäre es ja sinnlos, diesen Wert mit zusätzlichem Ansäuern einzustellen ;)...

    Andere Frage: Wie stellt man nur mit Trinkwasser-Ansäuerung genau das für Megabakterien lebensungünstige Milieu im Kropf her? Durch die übrigen Futterbestandteile bleibt der Wert ja sicherlich nicht im gewünschten Bereich, auch trinken WS sehr wenig.
    Ich bin auch nur Laie, aber vor diesem Hintergrund habe ich über das nachgedacht was Gregor geschrieben hat ...
    :zustimm:
    Wie alt ist der Vogel denn geworden?
     
  13. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Mal eine Frage zwischendurch - Warum ist eigentlich Apfelessig immer das Mittel der Wahl? Warum nicht z.B. Salzsäure (wie im Magen) oder die schon genannten Zitronen- oder Ascorbinsäure?
    Weil der einfacher zu beschaffen und zu dosieren ist oder gibt es da eigentlich noch einen anderen Grund? (Nur interessenhalber).
    Beste Grüsse,
    Sandra
     
  14. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Denke ich schon. Das "Hantieren" mit Salzsäure ist nicht allgemein so einfach zu empfehlen, Zitronensäure hingegen habe ich auch schon als Tipp gelesen.
     
  15. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Unsere TÄ sagte auch, wir sollten Ascorbinsäure nehmen. Allerdings eher aus dem Grund, weil die Wellis damit wohl weniger Geschmacksprobleme haben....ist wohl deutlich geschmacksneutraler.

    Als Dosierung sagte sie uns, eine Messerspitze auf ca. 20 ml Wasser.

    Lari erkrankte im Alter von 8 Monaten an Megas und hatte dann nie wieder einen weiteren Schub. Mit ca. 3,5 Jahren starb er an einem sehr agressivem Nierentumor. Erste Symptome mit leicht vergrößerter Niere im Mai 08 und gestorben - mit einer riesigen Niere - ist er dann im August 08 :traurig:

    Also ca. 2,5 Jahre ohne einen weiteren Mega-Schub oder irgendwelcher Symptome....lt. unserer vkTÄ war das schon etwas überraschend....
     
  16. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Mit Salzsäure habe ich hin und wieder auf der Arbeit im Labor zu tun, aber sie ist mir einfach zu gefährlich um dann noch optimal dosiert einem Ws zu geben.
    Zitronensäure wurde früher, so ist es mir noch in Erinnerung, häufiger verwendet als Apfelessig, aber ich nutze Apfelessig weil ich das in großen Mengen bei jedem Einkauf ohne Umwege preiswert bekommen kann.
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, das ist dann sehr schade :(, dass er so zeitig aus anderem Grund gestorben ist.
     
  18. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal eine Frage: hat jemand von den Mega-Erfahrenen eigentlich schonmal Propolis ausprobiert (richtiges, nicht homöopathisches) und hatte das einen Effekt?
    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  19. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Ja, ich, Sandra. Mochten meine aber gar nicht.

    Noch ein kleiner Hinweis:
    ==================

    Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass Salzsäure die Haut und Schleimhäute aufs übelste verätzen kann.

    Das sollte überhaupt nicht verwendet werden!!!!!

    Leute, wollte ihr Eure Wellis umbringen????

    Auch sollte Apfelessig oder Ascorbinsäure immer nur kurmäßig angewendet werden, wenn es schon unbedingt sein muss.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Lapingi, 3. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2009
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    hatten wir in Erwägung gezogen.....aber aufgrund der Zuckerhaltigkeit dann doch nicht gemacht.

    Unsere Medikamente waren:

    -Ampho ( über 4 Wochen 2x täglich 1 Tropfen )
    -Apfelessig od. später Ascorbinsäure
    -Thymianteemischung ( enthielt Thymian, Spitzwegerich und Anis )
    ( in dieser, mit Wasser auf Basis 1:1 verdünnten Teemischung ließen wir das Quellfutter quellen )
    -Doxycyclin ( gegen eine Sekundärinfektion, wurde natürlich von Frau Dr. gespritzt )
    -PT12 ( bei Mega-Patienten besser als BirdBeneBac, da BBB auch Zucker enthält
    -ausschließlich leicht verdauliches Quellfutter und KoHi´s
     
  22. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    In Propolis ist Zucker!? Sicher?
    Meine fressen es problemlos (Pulver), obwohl es ganz schön riecht.

    Salzsäure ist ja auch im Magen und wie so oft würde auch hier die Dosis das Gift machen. Ich möchte natürlich hier niemanden anregen, mit Salzsäure an seinen Vögeln zu experimentieren, wenn er nicht genau weiss, was er da tut!!

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
Thema: Thymiantee & Essigwasser bei Megas
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. thymiantee wellensittich

    ,
  2. thymiantee für wellensittiche

    ,
  3. gregor443 megabakterien

    ,
  4. wellensittich going light Thymian getrocknet,
  5. mischungsverhältnis apfelessig und Wasser Käfigreinigung,
  6. welkensittich tymiantee,
  7. thymiantee zubereitung wellensittich,
  8. thymiantee für zebrafinken,
  9. Tymiantee kaufen Für Vögel,
  10. megabakterien thymiantee,
  11. thymiantee bei hefepilzen welli,
  12. thymiantee gegen megabakterien,
  13. wellensittich essigwasser,
  14. thymian während ampho moronal,
  15. http:www.vogelforen.dewellensittich-allgemein201087-thymiantee-essigwasser-megas.html,
  16. getrockneten tymian für Wellensittiche,
  17. thymiantee bei welli,
  18. content,
  19. megabakterien essigwasser,
  20. thymiantee wellensittich wieviel,
  21. wellensittich frischer thymian
Die Seite wird geladen...

Thymiantee & Essigwasser bei Megas - Ähnliche Themen

  1. Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome)

    Suche Nymphensittich und Ziegensittich weiblich mit Megabakterien (aber ohne Symptome): Leider haben wir Vögel durch Megabakterien (Macrorhabdus ornithogaster) verloren. Zurückgeblieben sind ein Ziegensittich- und ein...
  2. Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel)

    Megas und jetzt auch noch Tumor.... (Kanarienvogel): Hallo zusammen, ich hab zwei Hennen, von denen bei einer per Kotprobe vor einem Vierteljahr Megas diagnostiziert wurden. Seitdem bekommt sie (mit...
  3. 41468 Neuss - 2 Welli-Pärchen (je m+w), 5 und 6 J., ca. 1 Jahr Megas/Mega-Kontakt

    41468 Neuss - 2 Welli-Pärchen (je m+w), 5 und 6 J., ca. 1 Jahr Megas/Mega-Kontakt: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Henne Maja, grau, 5 Jahre und Hahn Samba, hellgrün, 6 Jahre...
  4. 45891 GE, Suche Wellensittich (Megas!)

    45891 GE, Suche Wellensittich (Megas!): Am Dienstag ist Einer von meinen 4 Wellensitichen leider gestorben. Meine Vögel waren mit Megas infiziert und behandelt. Baily fehlt uns sehr und...
  5. Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?

    Megas (und Trichomonaden) bei Wellensittichen - was kann ich noch tun?: Hallo zusammen, nach nun knapp einem Jahr folgt mein zweiter Eintrag, weil ich dringend eure Hilfe bzw. euren Rat brauche. Ich selber weiß...