Tierabgaben.....

Diskutiere Tierabgaben..... im Für alle anderen Vögel Forum im Bereich Vermittlungsforum - Vögel suchen ein Zuhause; Vorsicht vor Jägern und Sammler..... Immer öfter liest man sie, die Anzeigen von Vogelsammlern. "Sie müssen Ihren Vogel abgeben, ich nehme...

  1. Liora

    Liora Guest

    Vorsicht vor Jägern und Sammler.....

    Immer öfter liest man sie, die Anzeigen von Vogelsammlern.

    "Sie müssen Ihren Vogel abgeben, ich nehme ihn auf"
    "Suche Vögel aller Art"
    "Allergie, Alter, keine Lust mehr, ich gebe Ihren Vögeln ein schönes zuhause"
    "Es ist noch Platz in den Volieren"

    Vorgetäuschte "Vogelliebhaber" inserieren so und sammeln auf diesem Wege eine große Menge an Vögeln, möglichst günstig oder gar umsonst müssen sie sein!
    Die gesammelten Tiere werden dann einige Zeit später wieder zum Verkauf angeboten, natürlich wesentlich teuerer als sie beim Erwerb waren, soll ja auch was daran verdient sein, mit eingen der gesammelten Vögeln wird gezüchtet, um diesen Nachwuchs wieder "an den Mann" zu bringen - natürlich nicht kostenlos.

    Was kann man dagegen tun?

    Als Vogelhalter sollte man unbedingt die Augen offen halten, fällt Ihnen ein solcher Tiersammler auf, melden Sie diesen dem örtlichen Tierschutzverein oder setzen Sie sich mit dem zuständigen Veterinärsamt in Verbindung. (zu finden meist im Landratsamt!)

    Bitte handeln Sie nicht übereifrig oder gar auf "eigene Faust".
    Sie sollten sich wirklich sicher sein das der "Täter" wirklich eine Tat begeht, nicht alle Anzeigenschalter die solche Anzeigen aufgeben sind Sammler, einige wollen den Tieren wirklich nur Gutes, dies sollte nicht vergessen werden.

    Wenn Sie Ihre Vögel abgeben müssen, schauen Sie sich das neue Zuhause an.
    Besuchen Sie den neuen Besitzer um Ihn kennenzulernen, scheuen Sie sich nicht zu fragen wie die Vögel gehalten werden, ob es Freiflug gibt oder viell. auch eine Besuchszeit in Ordnung wäre.

    Zu Ihrem und zum Schutze Ihrer Tiere sollte immer ein Schutzvertrag abgeschlossen werden, darin sollten folgende Punkte festgehalten werden:

    - Name und Anschrift des Halters
    - Name und Anschrift des Erwerbers
    - Tel. Nummern (zur Information falls das Tier verstirbt oder weiter gegeben werden soll)
    - Art des Tieres
    - Alter des Tieres
    - Farbe des Tieres
    - Kennzeichnung (Chip, Tättowierung, Fußring)
    - Schutzgebühr (falls vorhanden)
    - Besonderheiten (Allergien, Medikamente, Unverträglichkeit m. anderen Tieren etc.)
    - Zucht (soll Ihr Tier zur Zucht eingesetzt werden?!)
    - alle weiteren Vereinbarungen müssen schriftlich festgehalten werden
    - Unterschriften beider Parteien
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Da dieses Thema derzeit wieder sehr aktuell zu sein scheint, bitten wir alle User, die Vögel abgeben wollen/müssen Lioras Beitrag ernst zu nehmen und zu beachten........zu ihrem und zum Schutz ihrer Tiere!
     
  4. #3 Mr.Knister, 24. März 2006
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin moin,

    wir nehmen auch einiges an Vögeln auf, wenn sich wieder "Allergiker" melden....

    Das witzige ist, dass dein Beitrag, unserer Erfahrung nach, zu 70% Sinnlos zu sein scheint, da 3 von 10 leuten sich vielleicht noch einmal melden, wenn sie ihre vögel "abgeliefert" haben, mit dem versprechen "Wir melden uns, wir wollen bilder per Mail, wir wollen immer auf dem neusten Stand sein, wir kommen sie auch mal besuchen"

    und diese drei schreiben dann auch nur 3mails und dannach hat sich das auch erledigt....aus den Augen aus dem Sinn...

    lediglich mit EINER Person von der wir Vögel aufgenommen haben, haben wir noch immer Kontakt!!!!!

    dazu würde mich nochmal interessieren, was daran schlimmes ist?????!
    Wenn die Vögel aufgenommen werden und dann sogar noch ihren natürlichen trieb ausleben dürfen ist das doch wunderbar, wen stört so etwas??

    Zu den Juntieren.....wer kann die ALLE behalten, wenn denn welche gezogen werden???
    Wer will sie VERSCHENKEN....vor allem, weil durch solche "Aktionen" wieder neue Abgabevögel "erschaffen" werden.........nach dem Motto "war ja eh umsonst, gab ich ihn wieder her, keinen Bock mehr auf das Vieh".......


    was wichtig ist, ist dieser Teil:

    Bitte handeln Sie nicht übereifrig oder gar auf "eigene Faust".
    Sie sollten sich wirklich sicher sein das der "Täter" wirklich eine Tat begeht, nicht alle Anzeigenschalter die solche Anzeigen aufgeben sind Sammler, einige wollen den Tieren wirklich nur Gutes, dies sollte nicht vergessen werden.
    :zustimm:

    Grüsse,

    Knister+Miezie
     
  5. big001

    big001 mit ZG

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Verden
    Hi,

    da kann ich Torben nur recht geben....

    Ich habe auch einige Vögel aufgenommen und nicht einer wollte dann noch wissen wie es den Tieren geht.
    Ich habe nach der eingewöhnungszeit immer Bilder und ein paar Infos per mail geschickt oder mal angerufen,.
    Wirklich interesse hatten dann aber nur 2 von 15 Vorbesitzern.

    Wie oft solch eine Anzeige geschaltet wird ist dabei eigentlich egal, ich denke man sollte sich immer selbst ein bild machen und sich einige Plätze anschauen bevor man voreilig was falsch macht.
    Na klar gibt es auch immer und überall schwarze Schafe

    Bei den Nachzuchten die evtl. entstehen würden sehe ich das genau so, denn es heist ja auch "was nichts kostet ist nichts wert",
    Meistens wird dann nur das Futtergeld und Vorbehandlungen wie Wurmkuren und Parasiten-vorbeuge berechnet was in meinen Augen mehr als Okay ist.
     
  6. #5 Marilyn Friesha, 8. Juni 2006
    Marilyn Friesha

    Marilyn Friesha Guest

    hallo

    Auch ich muß Torben recht geben, und so einfach ist es nicht ein geeignetes Tierchen zu bekommen , ich suche schon seid einiger zeit und habe erst gestern ein geeignetes paar gefunden und ob diese zusammenkunft dann auch noch klappt das weiß ich heute noch nicht so genau. Ich bin der Meinung da diejenigen die Tiere abgeben möchten schon ein Gespür für den Interessenten haben und einschätzen können ob er in ordnung ist oder nicht. Natürlich kann man sich auch darauf nich 100% verlassen. Wenn sie sich dann noch vermehren kann man nun wirklich nicht immer alle behalten, ich denke es ist sogar dann vernünftig sich zu trennen. Wie gesagt es gibt da so ein Bauchgefühl das einem des öfteren dann schon mal hilft.
    Ich bin auf jeden Fall dafür das man sich zeit nehmen soll bei der vermittlung und auch schon mal den Mut haben sollte einem Interssenten ein NEIN entgegen zu bringen ( Wenn man gründe dafür hat auch wenns nur ein kleiner ist denn schließlich geht es hier um lebewesen die nicht selber entscheiden können zu wem oder wohin sie wollen) lieben Gruß aus Stolberg
     
  7. #6 FamFieger, 9. Juni 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    es geht ja nicht um "jeden" der Vögel aufnimmt und hält....
    es geht speziell um Vogelsammler die, die Tiere bewusst für kurze Zeit aufnehmen und dann wieder weiter verkaufen, und somit die Vögel zu "Wanderpokalen" machen!

    Auch ich nehme Abgabevögel auf, und ich "züchte" auch mit Ihnen, aber ich denke jeder der den Text aufmerksam gelesen hat, weiß WER bzw. WELCHE "Vogelliebhaber" gemeint ist/sind!! :)
     
  8. Richard

    Richard Guest

    Sowas nennt sich im allgemeinen auch Händler.
     
  9. lotko

    lotko Guest


    hallo,

    aber nicht täter.
     
  10. #9 FamFieger, 10. Juni 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    Händler nennt es sich, wenn die Person es Gewerblich betreibt!!!
    Wie sprechen hier aber von Privatpersonen, die mit den Abgabegeiern ihre Haushaltskasse aufbessern!! ;)
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Machen doch die meisten Händler. Ich wette, dass nur ein geringer Prozentsatz sein "Gewerbe" angemeldet hat.
     
  12. Liora

    Liora Guest

    Ich denke mir mal Du weisst genau was gemeint ist.....

    Es geht nicht um Hobbyzüchter oder Zoohändler, sondern um Privathalter, die in der Zeitung einen "zuverschenkenden " Vogel aufnehmen, den ein paar Tage oder Wochen behalten und dann aber gegen Geld weitergeben....

    Deswegen die Bitte sich das neue Zuhause gut anzusehen und die Vögel nur gegen einen Schutzverrag abgeben
     
  13. #12 Birdslover, 10. Juni 2006
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Ich halte solche Beiträge auch für sinnlos. Und warum? Weil diese Beiträge nur Hetzjagden schüren auf die sich die ach ja so wahren Vogelliebhaber stürzen.

    Wenn einer seine Tiere liebt wird er schon schauen ob seine Tiere gut untergebracht sind. Und trotzdem ist dies alles keine Garantie. Wenn einer viel Platz hat und mehrere schöne Aussenvolieren vorweisen kann, ist das die Garantie dass die Tiere auch immer bis zu deren Lebensende in dieser schönen Voliere leben bleiben dürfen? Man kann so sehr täuschen.

    Und wenn die alten Besitzer ihre Tierchen einfach irgendwohin abgeben und diese sowieso nicht mehr besuchen, dann waren diese Tiere diesen Menschen auch meist egal. Und diese Menschen lesen solche Beiträge dann auch nicht.

    Meine Einstellung ist und bleibt: Wenn ich ein Tier zu mir nehme, ist das mein Familienmitglied. Und deshalb überlege ich mri die Anschaffung auch ganz genau. Und wirklich nur im äßersten Fall gebe ich die Tiere wieder weg, am Besten garnicht. Es gibt immer Fälle, dass es gesundheitlich zB. nicht geht oder irgendwelche andere Schicksalsschläge. Und dann verstehe ich es auch, aber in erster Linie sollte man schauen dass das Tier bei einem in der Familie bleiben kann. Wenn es für das Tier nicht besser ist es herzugeben.

    Vielleicht sollte man höchstens warnen, die Tiere zu Züchtern zu geben obwohl es mit Sicherheit auch Züchter gibt, die traumhafte Anlagen haben. Aber ich denke schon dass Züchter Tiere wieder abgeben, wenn sie nicht mehr zur Zucht geeignet sind.
     
  14. Richard

    Richard Guest

    Hallo Liora,

    es gibt nicht nur Vogel- bzw. Tiersammler, die in dem Dreck der Tiere ersticken und sich total überfordern, sondern auch Händler. Sowohl Händler die es gewerblich machen, als auch solche, bei denen es nur ein kleines Zubrot ist.
     
  15. #14 FamFieger, 11. Juni 2006
    FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    ich finde es erstaunlich, dass der Beitrag nun seit 6 Monaten hier im Forum steht, sechs monatelang hat es NIEMANDEN gestört und es fand auch niemand "sinnlos".... jetzt auf einmal so ein Theater darum?! Woran liegts? :?
     
  16. ConnyM

    ConnyM Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2001
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Nähe von Düsseldorf
    gibt es eigentlich irgendjemand der schon mal gegen einen nicht eingehaltenen Schutzvertrag geklagt hat, würd mich mal interressieren was da dann raus gekommen ist, weil Tiere ja meistens immer noch als "Sache" angesehen werden, also wird es dann doch auch nur als Ordnungswiedrigkeit gewertet......bzw. es würde wegen Geringfügigkeit eingestellt.

    Ich habe mal ein Fall bei Pferden gehört, da wurde auch ein Schutzvertrag gemacht und Schutzgebühr genommen und wegen der Schutzgebühr galt das dann als Verkauf, da hieß es sobald Geld fließt ist es ein Verkauf und er "Käufer" kann mit dem Tier machen was er will.
     
  17. #16 Birdslover, 11. Juni 2006
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Weil ein "Neuling" verschiedene Beiträge gelesen hat und so auf alte gestossen ist? Ist es ein Verbrechen alte Beiträge zu lesen? Wenn ein Thema wieder oben auf liegt ist es doch normal dass wieder mehrere darauf antworten.

    Das mit Schutzvertrag nicht einhalten und klagen, das würde mich auch interessieren ob das schon mal jemand gemacht hat und was dabei rausgekommen ist.
     
  18. #17 tierfreund87, 4. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
    tierfreund87

    tierfreund87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Ich wollte gerade ein Inserat aufgeben für 2 Sperlis, für die ich einen neuen Besitzer suche. Da sehe ich, dass ihr als Schutzgebühr 20% / 5€ pro Sperli veranschlagt. Das ist wirklich etwas niedrig. Bei 2 Vögeln sind das 10€, die man an manche Käufer* wieder für 50€ verkaufen kann trotz des Alters. Das dürfte für manche Händler immer noch lukrativ sein. Ich finde ihr solltet wenigstens 40 oder 50% zulassen.

    Dass ich das Zubehör nicht verkaufen kann, unterstützt auch eher die Händler als mich. Wenn ich meinen Käfig gratis dazu geben muss, kann ja einer auf die Idee kommen, die Vögel abzuholen, freizulassen und den Käfig zum Weiterverkauf zu behalten.

    *schlecht informierte oder vermeintliche Tierschützer

    Einige von uns können sich den neuen Wohnort der Vögel leider nicht ansehen, kein Auto usw. Da gäbe eine höhere Schutzgebühr schon zusätzliche Sicherheit.

    Wollte ich nur mal sagen, hoffe es trägt zur Diskussion bei.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 charly18blue, 4. Juni 2017
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Nun nochmal zur Info, in dem Moment wo ein Geldbetrag fließt, egal wie hoch, wird z.B. aus einem abgeschlossenen Schutzvertrag ein Kaufvertrag. Ergo ist auch eine Schutzgebühr eine Kaufsumme. Wenn dann sollte man einen Schutzvertrag aufsetzen ohne Geld zu verlangen. Oder man verkauft die Vögel gleich über ein passendes Portal.
    Ich sehe es allerdings ebenso wie Du, bei den kleineren Arten, die nicht so teuer sind, sollte man überlegen, ob man diese sogenannte "Schutzgebühr" nicht höher ansetzen kann. Es soll damit verhindert werden, dass Vögel kostenlos "abgegriffen" werden und sich solche Weiterverkäufer an Tierschutzvögeln bereichern.

    Du kannst es ja auch anders formulieren, indem Du den Zusatz ohne eine Summe zu nennen dazusetzt, dass Zubehör vorhanden ist, dass übernommen werden KANN.
     
  21. #19 tierfreund87, 4. Juni 2017
    tierfreund87

    tierfreund87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe, danke für die Aufklärung. So wollte ich das auch handhaben.

    Das wäre dann mein nächster Plan. Aber erstmal hier versuchen! :)
     
Thema:

Tierabgaben.....