Tierchen in der Silberhirse

Diskutiere Tierchen in der Silberhirse im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wir haben kürzlich eine Lieferung mit Silberhirse erhalten. Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass dort kleine Tierchen rumkrabbelten......

  1. oszmrudolf

    oszmrudolf Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Hallo, wir haben kürzlich eine Lieferung mit Silberhirse erhalten. Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass dort kleine Tierchen rumkrabbelten...
    Hänge mal ein Foto an und hoffe, dass man was erkennen kann ;-)
    Was sind das wohl für Tiere? Silberhirse habe ich sofort entsorgt.

    Den Anhang IMG_3447.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallole,

    der Größe nach könnten es Futtermilben sein. Haben sie sechs oder acht Beine? Futtermilben kommen eigentlich in fast allen pflanzlichen Stoffen vor. Sie sind entweder ein Hinweis auf Überlagerung oder evtl. auch absolut insektizidfreie Produktion.

    MfG,
    Steffi
     
  4. oszmrudolf

    oszmrudolf Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Hallo und guten Abend, wir vermuten 6 Beine und zwei Fühler?! Bei dem Lieferanten könnte ich mir eine Überlagerung eigentlich nicht vorstellen; oder doch? Bislang haben wir nichts negatives erlebt. Der Lieferant wirbt damit, dass seine Futtermittel pestizidfrei sind und dass soweit möglich Saaten aus biologischem Anbau verwendet werden. Hoffe jetzt nur, dass unsere anderen Lieferungen ohne Tierchen waren! LG, Katrin
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Staubläuse, eindeutig. Welche Art genau, kann man nicht erkennen.
    In jedem Fall ein Hinweis auf bereits längere Lagerung. Die Tierlein gehen nicht an die lebende Hirse.
     
  6. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Katrin,

    wenn sie nur sechs Beine haben, können es keine Milben sein. Dann tendiere ich auch zu Ingos "Diagnose".

    MfG,
    Steffi
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Nachdem -dank Ingo- die Identifikation abgeschlossen ist, bleibt nur noch die Frage: Wo ist was faul im Staate Dänemark?

    Liegt es am Produzent/Lieferant, beweist es das die Hinweise biologischer Anbau/Pestizidfrei nicht unbedingt ein Aushängeschild ist wenn andere Gegebenheiten nicht stimmen. Man hat lediglich die Wahl zwischen 2 Krankheitsrisiken: Entweder durch Pestizide oder Verunreinigungen (Kot; Leichen, Schuppen usw.) durch Schädlinge. Beides ist nicht empfehlenswert. Getreidebefall durch Schädlinge kann durchaus ebenfalls toxische Wirkungen bis hin zu Bakterien und Pilzbildung haben.

    Beim vorliegenden Tierchen (eigentlich ein harmloser Hygieneschädling) handelt es sich um ein von hoher Luftfeuchtigkeit abhängiges Wesen. Die Entwicklungsfähigkeit beginnt bei 60 %, optimale Lebensbedingungen bei 70-90%. Das Tier grast unsichtbaren Schimmelpilz z.B. in zu feuchten Wohnungen (Neubauten) ab, welches seine Hauptnahrung ist. Das gleiche tut es bei Getreide, aber so gut wie nie bei Hülsenfrüchte, Schokolade usw. Es grast lediglich den Schimmelpilz des befallenen Getreides ab. Das meinte Ingo mit der Bemerkung:Es geht nicht an lebendes Getreide.
    In diesem Fall hat sich ein Schädling als Nüztling bewiesen indem es einen Mißstand aufzeigt. Ein Schädling übrigens der durchaus mit ungiftigen Methoden bekämpft werden kann und auch ohne Fachmann. Auch DAS weist auf widrige Umstände hin.

    Du hast gut daran getan die Hirse zu entsorgen, denn durch dieses Tierchen befallenes Gut ist ungenießbar.

    All das (falsche Lagerung, ungünstige Verhältnisse usw.) kann aber auch Dir zu Hause passiert sein. Das kannst nur Du selbst beurteilen Aber es sollte Dir nun helfen können u.U. die Befallsursache heraus zu finden.


    MfG
     
  8. Leonard

    Leonard Guest

    [​IMG]

    Ich glaube, dann sind das da auch Staubläuse... die waren vereinzelt bei der Halbreifen Bio Hirse als blinde Passagiere dabei.
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ja, Leonhard. Sie werden auch als Bücherläuse bezeichnet. Es gibt zwar genauere Einstufungen. Sie sind jedoch selbst unter dem Mikroskop nur schwer zu bestimmen und für die Lebensmittelhygiene/kontrolleure ist die genaue Einstufung uninteressant, weil das Tierchen an und für sich harmlos ist und nur aufgrund einer strengen Auslegung der WHO als Schädling bezeichnet wird. Da aber auch das harmloseste Tierchen Ausscheidungen von sich gibt, besteht bei befallener Ware immer ein Gesundheitsrisiko. Vereinzelt, wie Du sagst, würde ich nicht als schlimm ansehen, zumal Du -wie ich im anderen Thread las- die Ware einfrierst.

    Nebenbei: Vakuumverpackt nützt nichts. Aufgrund der Genügsamkeit der Tier können sich sich auch darin vermehren.

    MfG
     
  10. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Noch etwas:

    Ich würde die Bilder gerne kopieren und in ein Album meines Unterforums "Motten, Milben und Co" zur Erkennung integrieren. Sie sind so herrlich real.

    Bekomme ich dazu Eure Erlaubnis?

    MfG
     
  11. Leonard

    Leonard Guest

    Ja, das meinige Bild steht dir unter der Creative Commons By SA 2.0 Lizenz zur verfügung. ( http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/ ) und ich entbinde dich von der Namensnennung.
     
  12. taube23

    taube23 Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo im Spreewald
    Bei mir waren mal kleine schwarze Käfer in der Hirse.
     
  13. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    Hilft da - als vorsorglicher Schutz - nicht das Einfrieren????
    Ich friere die erntefrischen Hirsekolben/ Silberhirsewedel sofort ein .
    Leider war ja die diesjährige Ware - wetterbedingt -unter aller ..... und ich mußte Kolben aus 2009 auftauen .
    Sahen richtig lecker aus- wie frisch geerntet :
    Zwei dicke Probekolben waren nach einem Tag restlos ausgefressen ! Und die 14.0 Zebrafinken sassen satt und glücklich in ihren Nestern beim Verdauungsschlaf .
    Auch die Reisfinken stürzten sich auf die Kolben aus 2009 .

    PS: die ausgefallenen Körner ( incl. Mitbewohner :D ) im Gefrierbeutel mische ich unter das Körnerfutter.
    Die Exoten pullen sie schnell raus und so wird alles gefahrlos und biologisch " entsorgt " - meine Vögel haben nichts gegen eine gefrorene Fleischbeigabe :D.
    Und ich habe keine Probleme mit unerwünschten Mitbewohnern
     
  14. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Rasti,
    schön mal wieder von Dir zu lesen. Klar, einfrieren kann niemals verkehrt sein. Das sollte mittlerweile auch kein Geheimnis mehr sein. Dein Thread gibt mir den Anlass nochmal allgemein darauf hinzuweisen das nun niemand durch meine Ausführungen in Panik verfallen soll.

    Die Gesundheitsrisiken sind auf Grund der Mengen die ein "normaler" Tierhalter kauft, äußerst gering. In den meisten Fällen genügt ein wachsames Auge nach der Rasti-Methode bzw. die eigentlich bekannten Maßnahmen wie Unterbringung in gut verschließbare Behältnisse, die die Ausdehnung eines Befalls verhindern. Man sollte sich aber vor Augen halten das trotzdem ein Schaden eingetreten ist...nämlich ein Wirtschaftsschaden. Wenn ich ein Lebensmittel kaufe muß es in Ordnung sein. Auch wurde ein Risiko geschaffen das bei Einhaltung der Lebensmittelhygienevorschriften und Prophylaxe nicht entstanden wäre. Wie schmerzhaft der finanzielle Schaden ist, muß jeder für sich selbst entscheiden.

    Also wie gesagt: Keine Panik aufkommen lassen; einfach ein wachsames Auge haben und die Risiken nicht unterschätzen.

    Hier nochmal etwas zum nachlesen: http://www.mieterverein-hamburg.de/...aetter/merkblatt-50-ungezieferbekaempfung.pdf

    MfG
     
  15. oszmrudolf

    oszmrudolf Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Ja, meine Erlaubnis hast du auch! Wir haben uns jetzt (endlich :dance:) ein Makro-Objektiv bestellt... Dann werden die nächsten Fotos etwas klarer!

    Danke für die guten Anworten! Im Fall der Silberhirse glaube ich, dass es wirklich am Lieferanten lag; mir sind die Tierchen ja direkt am Liefertag aufgefallen.

    Kann man auch die normale Kolbenhirse einfrieren oder nur die erntefrische / halbreife Hirse?
     
  16. #15 IvanTheTerrible, 20. November 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Warum sollte man Kolbenhirse einfrieren, wenn sie nicht halbreif ist?
    Sie hält sich gut gelagert über Jahre, warum dann in die Tiefkühltruhe?
    Ivan
     
  17. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Danke euch Beiden für die Erlaubnis.
    Deine Frage hat ja der Ivan beantwortet, der davon mehr versteht als ich.

    MfG
     
  18. oszmrudolf

    oszmrudolf Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Ich dachte an die Tierchen, die beim Einfrieren kaputt gehen würden. Aber dann ist es wahrscheinlich eh zu spät und man sollte die (reife) Hirse bei einem Befall sofort entsorgen...

    Danke!
     
  19. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mit dem Einfrieren kann man dem Befall vorbeugen. Jetzt ist es zu spät. Das Einfrieren würde zwar die Staubläuse töten, die giftigen Sekundärmetabolite der Pilze, von denen die Läuslein leben sind und bleiben aber vorhanden und dei Pilzsporen lebensfähig.
    Also wech damit.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. oszmrudolf

    oszmrudolf Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Danke euch allen für die Antworten!
     
  22. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Dieser Thread entwickelt sich prächtig und ich werde ihn wahrscheinlich oben festmachen. Dazu muß ich mich natürlich auch bei Ingo und Ivan bedanken, die mich durch ihre Ausführungen afu Lücken hinweisen, an die ich beim Schreiben nicht denke.

    Die Identifikation eines Schädlings steht an oberster Stelle. Im vorliegenden Fall diente der sogenannte Schädling als Nützling bzw. Indikator der einen bereits entstandenen Schaden anzeigte. Das heißt: Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen. Also weg mit dem Kram.

    Andrerseits gibt es aber Schädlinge ( oft für die Pilzentwicklung verantwortlich) die sich im Verborgenen entwickeln, d.h. zB. im Korn. Davor kann sich ein Produzent/Lieferant selbst kaum schützen. Man kauft also Ware die äußerlich in Ordnung zu sein scheint und es zum Zeitpunkt des Erwerbs trotz Befall auch noch ist. Je länger man also die Ware lagert desto weiter schreitet die Entwicklung voran und somit das Gefahrenrisiko. Daher sollte man die Ware entweder einfrieren um eine Entwicklung zu stoppen. Wem das nicht möglich ist, sollte die Ware wenigstens in festen, verschlußsicheren Behältnissen aufbewahren. Das schützt zwar nicht vor der Entwicklung der Tiere, aber der Befall kann sich wenigstens nicht im Haus ausbreiten und man ist gewarnt und sollte sich überlegen ob man befallene Waren noch verfüttert. Die handelsüblichen Verpackungen sind in keinem Fall ein ausreichender Schutz.

    Gefahrenrisiken sind sehr vielfältig und unterschiedlich. Hier ein paar Beispiele:

    Milben: Allergien, Asthma, Darmerkrankungen

    Kornkäfer: Befressen Ware wird verkehrsunfähig, erwärmt sich und wird muffig, Folgeschädlinge wie Bakterien, Pilze und Milben siedeln sich an.

    Plattkäfer: ähnlich wie Kornkäfer

    verschiedene andere Käferarten (z.B. Speckkäfer) : Materialzerstörer (Felle, Leder, Wolle) sowie Verschmutzung und Verderbnis verschiedener Lebensmittel.

    verschiedene Mottenarten: Lebensmittelverderber (geruchs und geschmackliche Beeinträchtigungen), Materialzerstörer, Verstopfungen von Siebeinrichtungen in Mühlen durch Gespinste

    Wie Rasti immer so schön sagt: Wehret den Anfängen

    HG, Georg
     
Thema: Tierchen in der Silberhirse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. staubläuse

    ,
  2. StaubLaus

    ,
  3. kleine Tierchen neubau

    ,
  4. milben im neubau,
  5. mottenmilben,
  6. futtermilben,
  7. bücherläuse,
  8. futtermilben kot bilder,
  9. bücherlaus,
  10. größe silberhirse,
  11. kanarienvogel milben erkennen ,
  12. staublaus kot,
  13. kleine milben in der wohnung,
  14. staubläuse neubau,
  15. hirse tierchen,
  16. falle staublaus bücherlaus,
  17. futtermilben vögel,
  18. Hirse läuse,
  19. rote vogelmilbe bekämpfung wohnung,
  20. kleine tierchen an der hirse,
  21. staubläuse im neubau,
  22. futtermilben bilder,
  23. hirsekolben einfrieren
Die Seite wird geladen...

Tierchen in der Silberhirse - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Erkennt jemand diese Tierchen die meinen Kanarievogel befallen haben?

    Hilfe! Erkennt jemand diese Tierchen die meinen Kanarievogel befallen haben?: Guten Tag, Ich bin neu in dem Forum und auch noch ziemlich neu in der Kanarienvogel Haltung. Hatte immer nur Wellensittiche, wie mir jedoch...
  2. Silberhirse ?

    Silberhirse ?: Hallo - Ist in den meisten Exotenfutter Silberhirse drin ?? - Wie lange braucht Silberhirse bis es quillt ? Was meint ihr welches...
  3. Faule Tierchen

    Faule Tierchen: Hallo zusammen :) Ich bräuchte ein paar Tipps wie ich meine 2 zum Fliegen bringe. Diesen Thread gibt es natürlich schon aber meine kleine ist...
  4. Geschälte Silberhirse

    Geschälte Silberhirse: Hallo, kann mir jemand sagen, wo ich geschälte Silberhirse kaufen kann (Online-Shop etc.). In Reformhäusern finde ich leider nur geschälte...