Tierkommunikation

Diskutiere Tierkommunikation im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen! Ich bin schon länger an dem Thema Tierkommunikation interessiert, dennoch ziemlich skeptisch. Vor kurzem bin ich jedoch...

  1. Yatosha

    Yatosha Guest

    Hallo alle zusammen!

    Ich bin schon länger an dem Thema Tierkommunikation interessiert, dennoch ziemlich skeptisch.
    Vor kurzem bin ich jedoch auf ein sehr interessantes Buch geraten, welches mich total fasziniert hat: "Mehr als nur treue Gefährten" von Pina Ferreiro
    Da auch etwas über Papageien drin steht, hat es mich natürlich umso mehr gefangen genommen. Ich dachte, dass hier vielleicht noch ein paar mehr dabei sind, die sich schon mal Gedanken darüber gemacht haben, was in unseren Lieblingen so vor sich geht....

    Was haltet Ihr davon? Habt Ihr auch schon Erfahrung damit gemacht? Kennt jemand das Buch?

    Gruß,
    Yatosha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
  4. hexeandrea

    hexeandrea Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei kassel
    huhu Yatosha

    lass dich nicht beirren !
    versuch macht kluch
     
  5. Yatosha

    Yatosha Guest


    Hallo hexeandrea und Danke!

    Ich habe mich nicht beirren lassen... und außerdem muss ich sogar noch dankbar sein für diese seltsame Art, darauf zu antworten (TIERKOMMUNIKATION IST UNSINN), denn das hat mich erst recht dazu veranlaßt, mit der Autorin des Buches Kontakt aufzunehmen!

    Ich denke, wer es für Unsinn hält, soll meinetwegen dabei bleiben, ich habe jedenfalls eine unvergeßlich schöne Erfahrung machen dürfen!

    Danke, hexeandra, dass du dennoch darauf geantwortet hast, denn ich dachte schon, dass ein Forum eigentlich nicht für eine solche Art des Austausches gedacht sein sollte.
     
  6. #5 Kathimama, 31. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2007
    Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Guckguck Yatosha:)

    Ich weiß genau, was du meinst:trost:

    Sei nicht enttäuscht, wenn du nicht immer auf Menschen triffst, die das nicht nachvollziehen können. Viele unserer Spezies können (und wollen) nur das begreifen, für das es eine/n logische/n Beweis/Erklärung gibt.

    Mir reicht es aus, einfach nur zu fühlen... und auf mein Gefühl zu vertrauen ;)

    Danke für den Buchtipp... ist ja bald Weihnachten!

    Liebe Grüße von einer Vogelflüsterin
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Ja und dann kommt der Frühlingsanfang und ein paar Tage später der 1. April.
    Sicher werden sich alle Telepathen sowie die Emphaten hier wieder in trauter Runde treffen.
     
  8. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Kommunikation mit MENSCHEN: Wo bleibt die Nettiquette?

    Hallo Sigg,

    es wurde von einem neuen User höflich gefragt, ob jemand eine derartige Erfahrung gemacht hat.

    Es wurde nicht nach Usern gefragt, die derartige Erfahrungen nicht gemacht haben.

    Wenn du also nichts zu sagen hast, dann... na? Ist doch ganz einfach;)

    Herzliche Grüße,
    Monika

    PS. Auf den verlinkten Thread möchte ich nicht eingehen, denn darum ging es nicht in der Frage von Yatosha.
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Kathimama,

    es wurde u.a. auch gefragt, "Was haltet ihr davon".
    Und die Frage darf man gerne mit "Nichts" oder "Unsinn" beantworten.

    Wer auf Hokuspokus steht, soll sich doch eine Diagnose anhand eines Fotos seines Tieres machen lassen. Es muss ja jeder selber wissen, wofür er sein Geld zum Fenster rausschmeißt.
     
  10. #9 Chimera, 5. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2007
    Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Hokuspokus kommt immer mehr in Mode, und die Möglichkeiten ohne Wissen und Ausbildung leicht an Geld zu kommen werden immer mehr.
    Dass Tierkommunikation rein logisch gesehen schon völlig unsinnig ist wird da gerne mal übersehen.

    Wie sehr uns unser Gefühl da täuschen kann, zeigt uns die Geschichte. Ich weiß garnicht, warum der Ablasshandel heutzutage als sowas schreckliches angesehen wird: auch bei Wahrsagen, Kartenlesen oder auch Tierkommunikation bezahlt man Geld und bekommt nichts.
     
  11. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Hallo Mädels,
    okay, okay... ich sag aber auch leben und leben lassen und jeden seine eigenen Erfahrungen/Fehler machen lassen. Alles andere sind (für mich persönlich) Belehrungen und dafür bin ich einfach zu alt:D

    Was die Seminare angeht (ich gehe jetzt doch auf den Link ein), gebe ich euch durchaus Recht, ich würde keinen Fuß in einen solchen setzen - aber hier wurde nach einem Buch gefragt, dessen Rezensionen ich durchaus interessant finde.

    Meine Meinung, dass sich nicht alles mit Logik erklären lässt, steht - und darin lasse ich mich nicht beirren.

    Ich akzeptiere eure Einstellung, ohne daran herumschrauben zu wollen.

    Herzliche Grüße,
    Monika
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Monika,
    Ich glaube auch, dass es manches gibt, was sich nicht mit Logik erklären lässt, wobei ich diese Nichterklärbarkeit allerdings einer mangelhaften Logik, bzw. einem Nichtwissen zuschreibe. So etwa wie die Menschen früher glaubten, ein Gewitter sei der Zorn der Götter.

    Jeder muss selber wissen, wie er mit nicht erklärbaren Dingen umgeht, da sollte man in der Tat niemandem reinreden. Wenn mir allerdings jemand erzählen will, er könne mit Hilfe eines Fotos eines vermissten Tieres Kontakt mit dem Tier aufnehmen und seinen Aufenthaltsort feststellen, dann halte ich das für Scharlatanerie. Würde so eine Methode funktionieren, und sei es auch nur mit geringfügiger Trefferquote, dann frage ich mich, wieso die Methode nicht längst zum Auffinden vermisster Kinder eingesetzt wird.
     
  13. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Sicher, jeder kann glauben was auch immer er möchte, solange er damit niemand anderem schadet. Und wenn jemand sagt, dass er aus purem Glauben und trotz fehlender Beweise und abstruser Logik an die Tierkommunikation glauben möchte soll er das gerne tun - dann muss es aber damit leben, dass dieser Glaube genauso belächelt wird wie der an Einhörner oder Elfen.

    Und wenn dieser jemand Geld ausgeben möchte, um zu erfahren ob seine Katze lieber Hecht oder Lachs frisst, dann ist das auch ok.

    ...und jetzt kommt das große ABER:

    Vielen hilfesuchenden, unwissenden Menschen wird vermittelt, dass Tierkommunikation ein Verfahren ist welches wirklich funktioniert. Ist ein Tier unheilbar krank oder psychisch gestört, greifen Menschen nach dem letzten Strohhalm, und landen dann bei diesem Unsinn - oftmals garnicht im klaren darüber, dass Tierkommunikation weder funktioniert noch irgendeinen Sinn macht.

    Die Tierwelt ist ja voller merkwürdiger, für naturwissenschaftlich weniger interessierte Menschen unverständlicher Vorgänge, auch auf dem Gebiet der Kommunikation. Der unwissende Tierhalter denkt, Tierkommunikation könnte wirklich funktionieren - und in diesem Irrglauben, unterstützt von den meistens sehr charismatischen Tierkommunikatoren, zahlen sie fleissig Beträge und Stundenlöhne bei denen jeder ausgebildete Tierarzt nur staunen könnte.


    Auf meine Logikfrage im anderen Thread hat übrigens leider kein Tierkommunikationsbefürworter eingegangen. Und nochmal die Frage (verkürzt):
    Wenn es denn nun wirklich funktioniert, sich von Seele zu Seele zu unterhalten, und jedes Tier dazu im Stande ist, warum nutzt dann kein einziges Tier diese wundervolle Fähigkeit bzw. warum wird sie nur genutzt, wenn gerade ein TK in der nähe ist?
    Warum haben Tiere gefährliche und kraftzehrende Kommunikationsverfahren entwickelt, die Feinde auf sie aufmerksam machen, wenn sie ganz einfach von Seele zu Seele kommunizieren könnten?
    Wie können sich Tiere überhaupt verirren, ihre Gruppe verlieren? Sie müssten sich doch schnell wiederfinden.
    Wieso legen Ameisen chemische Wege zu Nahrungsquellen, wenn sie ihre Artegossen einfach "rufen" könnten?
    Wieso führen Bienen komplizierte Tänze auf, wenn sie ihre Schwestern einfach in Sekundenschnelle zu den Blüten rufen könnten?
     
  14. tamborie

    tamborie Guest

    Ich finde es etwas voreilig von euch so dermaßen schlecht über Tiersprachendozenten zu reden.
    Ich selber, wohl der größte Skeptiker unter der Sonne, durfte diese wundersame Erfahrung machen.
    In meiner Not rief ich mal einen Tierkominiker an und habe fast 17 Stunden mit ihm gesprochen.
    Plötzlich hielt er inne und sagte mir das er gerade Kontakt zu meinen Hunden hätte.
    Sie würden ihm sagen das die Blase voll sei!
    Und was soll ich euch sagen: Kaum war ich vor der Tür, haben die dermaßen Wasser gelassen, dass ich mit meiner schwachen Prostata richtig neidisch wurde.

    Die Moral von der Geschicht?
    Weiß ich selba nicht.

    Tam
     
  15. herzcomp

    herzcomp Papa des Grauens

    Dabei seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06217 Merseburg

    Der "Kommunikator" am anderen Ende der Strippe war einfach nur ein aufmerksamer Zuhörer.
    Irgendwann in den 17 Stunden des Gespräches hast du 100% von deinen Hunden gesprochen und nach 17 Stunden.... welche Blase wäre da nicht zum bersten voll..:D (allein der Gedanke tut schon weh;))

    Bis dann
    cu
    Andreas
     
  16. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Yathosha
    Also,solange du nicht zu einer Papageienflüsterin wirst,kannst du das Buch ja lesen.Ich persönlich halte von irgend welchen Gedankenlesern,die dann an Hand von einem Bild oder einem netten Telefongespräch genau wissen wollen,was das Tier für Sorgen hat nicht´s.Der Einzige Flüsterer,den ich klasse finde ist im Film"Der Pferdeflüsterer",doch das ist keine Realität.Wenn du dein Tier,egal was für eines es ist,lange genug bei dir hast,siehst du ihm an,was es hat.Ob es sich wohl fühlt,krank ist,gelangweilt ist,u.s.w.Klar kannst du dieses Buch lesen,warum auch nicht,du findest es ja interresant,doch ich würde an deiner Stelle auf das Vertrauen,was du bei dir Zuhause Life und in Farbe siehst.Gegen dein Buch kann und werde ich nicht´s negatives schreiben,da ich es nicht kenne.Vielleicht kannst du ja in Stichworten ein paar Zeilen darüber schreiben,damit man überhaupt weis,um was es da genau geht.
    LG Kristina
     
  17. Canary

    Canary Mitglied

    Dabei seit:
    6. April 2007
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke Tiere können sich unterhalten, auch wenns keine Beweise gibt...Vielleicht sind ja sogar schlauer als wir :D. ;)
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Natürlich kommunizieren Tiere miteinander...wieso gibt es keine Beweise dafür ?? Es gibt massenhaft wissenschaftliche Studien dazu. Ob wir das richtig deuten sei dahingestellt. Hier ging es aber darum, ob Menschen auf Wegen kommunizieren können, die nicht nachvollziehbar sind. Und auch ich halte das für "Schwachsinn"...ist aber nur meine persönliche Meinung.

    LG, Olli
     
  20. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Geierhirte:zustimm::zustimm::zustimm:
     
Thema: Tierkommunikation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tierkommunikation irrglaube

    ,
  2. pina ferreiro erfahrungen

    ,
  3. mehr als nur treue gefährten pina ferreiro

Die Seite wird geladen...

Tierkommunikation - Ähnliche Themen

  1. Tiersuche leicht gemacht mit Tierkommunikation

    Tiersuche leicht gemacht mit Tierkommunikation: Was haltet ihr von dieser Seite.... Auf diese Seite bin ich zufällig gestoßen als ich schauen wollte ob ich meinen Zeus auch wirklich schon...