Tierpräparation

Diskutiere Tierpräparation im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; von floyd: ich habe auch keinen garten, ich beerdige meine kleinvögel alle im wald. auch meine brieftauben hatte ich im wald beerdigt. ich gehe...

  1. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist ein richtig gute Idee. Ein Auto hab ich ja, dann kann ich raus fahren und ein hübsches Plätzchen suchen.

    Ja habe ich. Meine Eltern haben einen kleinen Garten, doch da ist das Tiere im Garten beerdigen verboten.

    Finde ich nicht, so lange ich diese Tiere nicht gekannt habe. Wenn ich allerdings eines der Tiere kennen würde, hätte ich emotional damit schon so meine Probleme.
    Tierhalter, die ihre Lieblinge präparieren lassen, möchten eben ihren Liebling immer noch bei sich haben, können sich nicht trennen. Kann ich durchaus verstehen. Meine Cousine hat auch ihre tote Vogelspinne in der Vitrine liegen. Ist eben nicht jedermans Sache.

    Viele Grüße Meggy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Zugeflogen, 19. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    solange keine grabsteine, grabkerzen, gestecke und weinende angehörige da sind ist doch alles ok ;)
     
  4. #23 megaturtle, 19. Juli 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Wieso, das wären alles nur Gegenstände. Steine, Kerzen oder Blumen würd ich jetzt nicht unbedingt mit Leichen gleichstellen :zwinker:
     
  5. #24 Zugeflogen, 19. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    leichen sind ja auchnicht zu finden, lediglich präparate.

    während meiner 1. ausbildung hatten wir auch div. präparierte organe zur anschauung ( z.b. ein herz ) vorliegen, das sind ja auch keine leichenteile ;)
     
  6. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Huhu Ziiiraa,
    ich glaube, da hast du jetzt etwas falsch verstanden. Diesen Satz habe ich
    mit einem Schmunzeln im Gesicht geschrieben und wollte euch nur ein bißchen
    hochnehmen (she. Smylie):zwinker:
    Also, bitte nicht so ernst nehmen:zustimm:
     
  7. #26 megaturtle, 19. Juli 2006
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein

    Naja tote Menschen, Tiere oder Teile dabvon sind doch Leichen bzw Leichenteile. :?
     
  8. #27 Geierhirte, 19. Juli 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Sebastian hat Recht. Körperteile von Tieren oder Menschen, oder auch ganze Tiere, die durch Konservierung haltbar gemacht werden/wurden, sind Präparate. Gleiches gilt für "ausgestopfte" Tiere.
     
  9. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    @ rappe61

    das wetter, die hitze macht mich fertig :o sorry
     
  10. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Das ist doch nicht so schlimm. Es sei dir verziehen:D
     
  11. #30 Zugeflogen, 20. Juli 2006
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    na ja, wie auch immer.

    es ist und bleibt sicherlich geschmackssache
     
  12. eric

    eric Guest

    Hallo nochmals
    In diesem Zusammenhang, erstaunt es mich immer wieder, dass die meisten Menschen jedoch keinerlei Bedenken haben sich "Leichenteile" an die Füsse zu stecken, um den Bauch zu schnallen sich solche in Form von Jacken anzuziehen etc. Und vergessen wir nicht, wir essen auch "Leichenteile" !

    Bei einem Vogelpräparat werden vom Originalvogel nur die Haut mit den Federn sowie Schnabel und Beine mitverwendet. Die Vögel werde auch nicht ausgestopft sondern es wird eine Form erstellt über die dann die gegerbte Haut aufgezogen wird.

    Sichtbar vom Vogel sind zu 95% nur die Federn, die von vielen Vogelliebhabern sonst auch gesammelt werden. Also halb so wild.

    Das grosse Problem liegt darin, dass sich die meisten Leute nur die alten, nikotinbraunen Missgestalten gewohnt sind, die schielend mit Glotzaugen von der Wirtshauswand herabstarren.

    Auch bei uns hat die Zeit nicht halt gemacht. (sogar eine Weltmeisterschaft gibt es, wo Spitzenpräparate anhand ihrer Darstellung und Fertigung durch eine Jury punktiert werden).

    PS. War selber an Nationalen und Europäischen Wettbewerben einige Male unter den Erstplatzierten. Desshalb stösst es mir natürlich immer etwas auf , wenn da von den Leichenteilen und Staubfängern die Rede ist.
    Gruss eric
     
  13. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Zu diesen Menschen zähle ich, Gott sei dank, nicht:zustimm:
    Aber den Vergleich finde ich zutreffend.
     
  14. #33 Geierhirte, 21. Juli 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Naja, ich würde Schuhe und Gürtel sowie Nahrungsmittel nicht als Leichenteile bezeichnen. Und ob man nun ein Freund von Präparaten ist oder nicht, ist ja auch Geschmacksache. Ich mag sie aber auch nicht, sehen für mich zu "künstlich" aus.
     
  15. rappe61

    rappe61 großer Tierliebhaber

    Dabei seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27619 Schiffdorf
    Ich will jetzt keine Diskussion entfachen, aber ich muß Eric zustimmen.
    Die Wortwahl finde schon zutreffend, obwohl ich es selber Tierleichen nenne. Mehr will ich dazu gar nicht sagen:zwinker:
     
  16. eric

    eric Guest

    Hallo
    Ich finde es immer wieder amüsant wie doch stark unterschieden wird.
    Wenn es um etwas geht, das einem gefällt oder zusagt, sind es keine Teile von Tierleichen.
    wenn man es persönlich nicht mag sind es welche.

    Manchmal scheint es mir, dass viele Leute den Bezug und die Akzeptanz zum Sterben verloren haben.
    Leben geht nur wenn Sterben auch stattfindet.

    Selbst ein Veganer kommt nicht drum herum. Erstens wird er selber einmal sterben, zweitens, selbst für seine pflanzliche Ernährung müssen, damit die entsprechenden Pflanzen in der erforderlichen Mengen produziert werden können, tausende von Insekten ( sog. Schädlinge) dran glauben.
    Um alles anbauen zu können, wird vielen Tieren der Lebensraum entzogen, was ihr verschwinden bedeutet.
    Selbst Kunstpelze etc. sind nicht unbedenklich, denn es sind Erdölprodukte und was in diesem Zusammenhang angerichtet wird dürfte ja bekannt sein.

    Wir können nicht existieren wenn nicht anderes dafür stirbt.

    Ursprünglich ging es hier ja um Tierpräparate.
    Abgesehen vom emotionalen Aspekt, bei einem Tier, dass man selber gehalten hat und wo eine nähere Beziehung aufgebaut wurde, sehe ich da kein Problem.

    Es gibt Z. B. auch die Ansichtweise, dass man ein verstorbenes Tier auch damit ehrt und würdigt indem man es nicht verbrennt oder vergräbt sonern es in seiner Form erhällt um sich weiterhin an dessen Schönheit zu erfreuen.

    Die Hauptargumente dagegen sind ja eigentlich nur die, dass man es nicht erträgt zu akzeptieren, dass der Vogel verstorben ist und weiterhin daran erinnert wird.

    Der Vogel ob er noch lebend in der Voliere sass und einem optisch erfreut hat. oder nun verstorben präpariert da ist, ist äusserlich immer noch der selbe.
    Wenn ich ihn gehalten habe weil er mir optisch gefallen hat, wesshalb sollte er mir nun plötzlich nicht mehr gefallen?

    Ich könnte euch Bilder geben wo ihr nicht feststellen könnt ob der Vogel noch lebt.

    Aber bloss keine Aufregung ist alles Ansichtssache.
     
  17. Linnea

    Linnea Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Eben. Es ist alles reine Ansichtssache. Letzten Endes ist es den Tieren völlig egal ob sie im Wald oder im Garten begraben werden (aber bitte nicht illegal, solche Verbote haben schon ihren Grund) oder präpariert in einer Wohnung stehen. Das tote Tier bekommt davon ja nichts mehr mit. Ich denke, das Ganze ist eine rein emotionale Frage und das kann meiner Meinung nach jeder halten, wie er möchte.
     
  18. #37 Knöpfchen, 26. Juli 2006
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo Eric!
    Ich finde es interessant, dass du dich als Präparator zu diesem Thema meldest. Wie alles andere auf dieser Welt auch ist dieses Thema wirklich geschmackssache, aber ich finde es faszinierend, wenn man in der Lage ist, ein Tier so zu präparieren, dass es lebendig aussieht.

    Du schriebst, du könntest uns Bilder zeigen. Wenn es dir nicht zuviel Arbeit macht, würde ich mich da sehr drüber freuen. Bin ziemlich neugierig und würde die Bilder gerne mal sehen.

    Danke!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #38 ginacaecilia, 26. Juli 2006
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    ein sehr interessantes thema,
    ich persönlich möchte meine haustiere auch lieber begraben und würde sie mir nie als präperat hinstellen, aber die menschen nehmen sicher auch alle unterschiedlich von ihren geliebten tieren abschied. daher kann und muss ich tolerieren, wenn sich jemand dafür entscheidet, das tier in seiner schönheit, wie eric ja sagte, täglich zu sehen, oder sehen möchte.
    teilweise hat es bestimmt auch religiöse gründe, ein tier zu begraben, die seele und so...., ich bin nicht besonders religiös, aber im hinterkopf ist das vielleicht so, dass man so denkt.
    meine empfindung, ein totes tier, dass ich liebte, tot dort zu sehen, würde sicherlich immer wunden aufreißen.
    aber nun, jeder soll und kann ja anders damit umgehen.
     
  21. carinam

    carinam Putzfrau der wellivilla

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    also mal erlich-------
    ich finde es echt ein bisschen Makaber sich ausgestopfte Tiere in die Wohnung zu stellen!
    fotos, Feder ok das hab ich auch von meinen verstorbenen ( *schluchz*)
    ich begrabe auch alle meine tiere im garten..da fühle ich mich mehr mit ihnen verbunden, als wenn ich sie mir ausgestopft in die wohnung stelle°!
     
Thema:

Tierpräparation