Timneh und Kongo, geht das zur not???

Diskutiere Timneh und Kongo, geht das zur not??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; huhu, ich hab eine kurze frage: Bekannte von uns haben einen Timneh der allein zu hause sitzt. Nun haben sie den gedanken anstoß erhalten sich...

  1. #1 rettschneck, 22. Mai 2008
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu, ich hab eine kurze frage:
    Bekannte von uns haben einen Timneh der allein zu hause sitzt. Nun haben sie den gedanken anstoß erhalten sich um einen Partner zu kümmern 8). Nun haben sie evtl. einen Partner für ihren Grauen gefunden. Dabei handelt sich allerdings um einen Kongo, der ebenfalls allein in einem anderen zu hause sitzt und sich dort wohl sichtlich unwohl fühlt. Wie er das äußert weiß ich allerdings nicht.
    Ich wollte nun wissen ob von einer Vergessellschaftung von Kongo und Timnhe abzuraten ist oder nicht? Es soll nicht gezüchtet werden. Der timnhe ist def. ein Hahn und ca 10 jahre alt. Der Kongo soll lediglich als Kumpel für den Timnhe dienen, damit beide nicht mehr alleine sind.

    Was muß bei einer generellen Vergesselschaftung zu beachten??
    erstmal getrennter Käfig und gemeinsamer Freiflug ist klar, was aber noch???

    Bekomme demnächst die Ringnummer von dem Timnhe und möchte den Züchter ausfindig machen. Die jetzigen Besitzer haben ihn aus schlechter haltung rausgeholt und daher keine angaben oder infos zum schlupfort. würden das aber gern wissen. Da meld ich mich nochmal wegen hilfe.
    Evtl. meldet sich die Bekannte auch noch selbst hier zu wort. mal sehen.


    freue mich auf antworten und Tipps!!!!

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kleiner-kongo, 22. Mai 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    hallo,

    ich kann nur aus eigener erfahrung berichten,
    3 jahre hatte ich einen timneh in urlaubspflege, das war für meine grauen, kein vergnügen. chicco ist ein rabauke und hat die grauen kongos ganz schön genervt, ich würde keinen timneh mit kongo zusammen setzen.

    vieleicht gibt es ja andere erfahrungen. bei einer vergesellschaftung, sollte man auf gegengeschlecht setzen.

    lg. kleiner-kongo
     
  4. #3 reikimal, 23. Mai 2008
    reikimal

    reikimal Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben damit nur gute Erfahrung gemacht.
    Robby, ein 29 Jahre alter Timnehhahn, hat einfach keinen anderen Timneh akzeptiert. Es ging gar nicht, es gab nur kämpfe. Also hatten wir uns entschlossen, das er NICHT verpaart wird und eben so sein "Gnadenbrot" bekommt.
    Dann zog Merlin bei uns ein, eine 15 Jahre alte Kongohenne. Es dauerte nicht lange und die beiden teilten sich eine Volliere, Robby ist schwer beschäftig seine Herzdame zu erobern, balzt nun täglich, füttert sie liebevoll. Merlin war am Anfang recht schüchtern ihm gegenüber und hielt etwas Abstand, was sich aber auch schnell geändert hat.
    Die beiden sind ein tollen Paar und verstehen sich super. Und es freut uns total das Robby nun doch nicht mehr allein leben muß.
     
  5. #4 selinamulle, 23. Mai 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo,
    also ich bin erstmal nciht dafür Artfremde Vögel zwanszuverpaaren... Wenn sie sich selber finden ist es ein anderes Paar Schuhe aber sollte man nicht versuchen einen Artgleichen Partner zu finden? Es gibt doch auch Kongohennen die Annociert werden und sogar bezahlbar (unter 400,-) sind wenn man bei Markt.de oder DHD24 mal kuckt...

    Gruß
    Sabine
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das harmonischste Paar, das ich zu besitzen je die Ehre hatte, war ein Timneh/Kongo Mischpaar, das auch mehrfach Nachwuchs hatte.
    Gezielt sollte man nicht nach so etwas suchen. Wenn es aber nicht anders geht, macht IMHO der individuelle Charakter bei der Verpaarung einen größeren Unterschied als die Unterartzugehörigkeit.

    P.S.: Die Mischlinge sind hübscher als beide Elternteile.
     
Thema:

Timneh und Kongo, geht das zur not???

Die Seite wird geladen...

Timneh und Kongo, geht das zur not??? - Ähnliche Themen

  1. April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim

    April 2018: Timnehs suchen freundliches Urlaubsheim: Hallo zusammen, für den Urlaub im kommenden Jahr musste mir meine aktuelle Urlaubsbetreuerin leider absagen, weshalb ich nun hier mein Glück...
  2. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  3. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  4. Partner verstorben, wie geht es weiter?

    Partner verstorben, wie geht es weiter?: Meine lieben Vogelfreunde. Wie ich hier Gebilde am Vorderrücken schon geschrieben habe ist heute unsere 8 jährige Paula verstorben. Ich habe...
  5. Partner verstorben, so geht es weiter....

    Partner verstorben, so geht es weiter....: hier ist der Anfang: klick So, Hildi ist da :) Der Halter hat doch noch eine Transportkiste aus Holz gekauft und uns noch ein paar Infos über...